7 Monate alte Katze vernachlässigt - Besitzer zeigt keine Einsicht

  • Themenstarter Bijou´s Mama
  • Beginndatum
B

Bijou´s Mama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2009
Beiträge
17
ich hoffe ich bin im richtigen bereich

eine sache die mich und eine freundin schon länger wurmt und die uns langsam ratlos macht:

eine andere freundin (nennen wir sie lulu) hat vor ein paar monaten ein findelkätzchen aufgenommen. alles schön und gut. jedoch ist uns vermehrt aufgefallen, dass sie selten zu hause ist und es mit der fürsorge für das tier nicht ganz so ernst nimmt, wie manch anderer.
sie hat 2 jobs und ist somit auch mal gut 14-16 stunden nicht zu haus. das kitten hatte keinen kratzbaum und vergeht sich daher auch mal an den möbeln. tut sie das, so sagt lulu selbst "tret ich sie weg, und dann lässt sie es" - kopfschütteln. selbstverständlich haben wir sie auch mal darauf hingewiesen, dass das mal gar nicht geht. hier rein, da raus. dann habe ich einen meiner bäume geopfert und dem tierchen gespendet. angeblich geht sie da ran.
wäre das so halb geklärt. allerdings ist lulu auch mal gern von freitag bis sonntag oder auch mal montag auf achse und kommt gar nicht nach hause. um das tier zu versorgen, wird freitag noch mal eben ne dose geöffent und das napf bis zum überquellen mit trockenfutter gefüllt und dann gibt es sonntag/montag wieder neues. mir unverständlich. wir haben sie nun auch des öfteren darauf angesprochen, dass sie die katze vielleicht abgeben sollte, weil sie eben zu selten zu haus ist und es dem tier an fürsorge fehlt. 2 wochen lang hat sie dann mal hier und da gefragt, ob jemand jemanden kennt der sie nehmen will - "aber wenn dann bitte nur an ältere leute, da hat sie es gut" na ja und so viele senioren kennen wir in unserem alter nun nicht, dass die nachfrage gedeckt wird.
schlimm jetzt: vorige woche war sie verreist von sonntag bis sonntag und bat mich ob ich nicht "einmal in der woche" nach der katze sehen kann, futter auffüllen, klo säubern... wem gerade das gesicht asu dem gesicht fällt, mir ging es genau so. ich fragte "lulu, einmal in der woche?! ist das dein ernst?" - "ja das reicht, dann war sie immer so 2-3 volle tage allein, das kennt sie ja" gesicht schon wieder runtergefallen? ich bot darauf hin an, dass ich gerne jeden tag nach dem tier sehe "nee, wenn du mittwoch oder donnerstag mal hingehst reicht das" mir wurd richtig schlecht.
selbstverständlich bin ich jeden tag hingefahren. ich hätte das tier auch zu mir genommen, aber meine 2 hätten sie bestimmt gefressen - das wäre noch mehr stress für die kleine. ja jedenfalls begrüßte mich an tag 1 ein beißender katzenkotgeruch an der tür. das klo wurde eindeutig nicht am vortag gemacht, denn soviel scheißen nicht mal meine beiden an einem tag. das nassfutter war halb teils vernascht, der über gebliebene berg war schon etwas angetrocknet... na ja...hab ich so noch nicht gesehen. jedenfals kein zustand für das tier

ich hab lulu nun auch nochmal darauf angesprochen und sie sieht es nicht ein. "der katze geht es doch gut, sie kennt es doch so" udn dann will sie auch ertsmal nix davon hören.

meine mitbesorgte freundin - ein ganz krasser tierliebhaber - ist schon drauf und drann zu überlegen den tierschutz ein zu schlaten. aber geht das in dem falle? also kümemrn die sich bei sowas, wenn man bedenkt dass es ja noch weitaus krassere fälle gibt?
ich will mich ungern zu sehr in die sache einmischen, aber jeder versteht mich sicher auch, wenn ich sage, dass mir das tier so leid tut und ich nur das beste für es wollte. ich kann ja nachvollziehen, dass lulu sagt, sie hängt an dem tier und will es nicht abgeben. versteh ich auch vollkommen. ich liebe meine tiere ebenso, aber sorge wiederum auch für täglich frische ausgewogene nahrung, klospühlung (so nenne ich die kaka-pipi-beseitigung) und ausgiebige kuschel- und spielstunden.

was können wir jetzt noch tun? ich finde keine argumente die sie bewegen entweder besserung und einsicht zu bekommen oder das tier abzugeben.

wer da schlauer ist als ich, möge mir bitte einen rat geben.

vielen lieben dank vorab
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde nicht notfalls, sondern umgehend den Tierschutz verständigen. Egal, ob "Freundin" oder nicht. Das wäre sie sowieso für mich mal gewesen. :mad:

Mehr kann ich dazu nicht schreiben, weil mir grad der Kamm schwillt. :mad:

Edit: Weiß nicht, was der TS machen kann, aber ich würde mir da Rat holen und alles versuchen, dass die Kleine da raus kommt. Und der Tante würde ich - ich sags lieber nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
Mit Reden wirst du bei deiner Frundin nicht weiterkommen.
Wende dich an den Tierschutzverein.
Sowas ist ganz klar Tierquälerei und gehört angezeigt.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Einfach nur HAMMER!!!

:dead: :mad: :(

Woher kommt ihr?

Also, in welcher Stadt muss die arme kleine Maus "leben"?
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
Ich stimme den anderen zu. Tierschutz rufen, und dann wird die katze weggenommen. Im Tierheim hat sies alle male besser!
 
Mariko

Mariko

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juni 2010
Beiträge
1.800
Ort
ein kleines Dorf in Hessen^^
Oh nein, die arme Katze!

Anscheinend wohnt sie ja auch noch in Einzelhaft und ist zu den wirklich schrecklichen Lebensumständen auch noch furchtbar einsam :mad:

Wenn Reden nichts nützt, frag doch mal beim TS nach, was die da machen können. Ich kann verstehen, wenn man sich als Freundin damit schwer tut, aber so kann doch das arme Kätzchen nicht sein Leben fristen :(
 
kitty0809

kitty0809

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2009
Beiträge
310
Ort
Mecklenburg Vorpommern
Hole das arme Ding da so schnell wie möglich raus.
Frag mal deine Freundin, ob sie nur einmal die Woche ihre Klospülung betätigt?!:(
Manche Menschen haben es einfach nicht verdient die Liebe von Katzen erfahren zu dürfen.
Schalte den Tierschutz ein.
 
M

Mondsüchtig

Gast
Hast Du kein Zimmer, das Du zumindest vorrübergehend für das Kleine herrichten kannst?
Wenn Deine partout nicht mit dem Kleinchen zu vergesellschaften sind, dann könntest Du es zumindest gut vermitteln.


Ich würde zu "Lulu" gehen und die Rausgabe des Kitten fordern, wenn nicht dann meldest Du sie dem Tierschutz.

Ich könnte mir das ehrlicherweise nicht schon die ganze Zeit mitansehen.
 
DADsCAT

DADsCAT

Forenprofi
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
2.317
Ort
Hildesheim
.
.....das geht ja nunmal garnicht ..... :eek:

Sofort den Tierschutz verständigen ......:mad:
würde mir sowas passieren, wäre die Fellnase
die längste Zeit dort gewesen..... :rolleyes:
Ich würde Beweisfotos machen und die Mieze
mitnehmen.....Soll die "Freundin" doch mal
aufmupfen.......
Mir dreht sich grad der Magen ......
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #10
Ich würde deiner Freundin die Pistole auf die Brust setzen und ihr sagen, dass du den Tierschutz einschaltest wenn sie die Katze nicht abgibt.
Kannst auch damit argumentieren, dass sie die Katze nicht "braucht" da sie ja eh nie da ist. Aber ich würde gar nicht mehr so lieb mit ihr sprechen, sondern schon deutlich sagen was Sache ist. ICH persönlich würde auf so eine Freundin verzichten.
Kannst du die Kleine nicht vorübergehend aufnehmen? So kleine vermittelt man doch recht schnell, vor allem in Gute Hände.
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #11
da muß ich dir leider wiedersprechen das stimmt. es kann muß aber nicht leicht sein.

Ja gut, aber es ist sicherlich leichter, oder?
Ist ja auch eigentlich völlig Wurst, hauptsache man tut jetzt was für das arme Ding. Wenn sie sie nicht aufnehmen kann, dann findet sich doch bestimmt eine andere Möglichkeit. Selbst das Tierheim ist besser als getreten zu werden! :massaker:
 
Werbung:
Ramses1

Ramses1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2009
Beiträge
221
  • #12
Dazu kann ich nur eines sagen.
Zu dem Dämchen gehen, Katze nehmen, raus da.

Ich hatte das hier vor Jahren auch mal, habe die zwei Katzen damals einfach geschnappt gegen seinen Willen. Sagte ihm nur, mach jetzt Ärger und es gibt die gleichen Schläge wie für deine Katzen. Denn beiden geht es übrigens richtig gut.

Viel Glück und nicht nachgeben.
 
B

Bijou´s Mama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2009
Beiträge
17
  • #13
hallo ihr lieben.

anscheinend sind wir alle einer meinung. also werden wir das mal in die wege leiten.

stadt ist schwerin - mecklenburg vorpommern. einzelhaft in einraumwohnung.

meine freundin hat ihr schon des öfteren versucht, die katze weg zu nehmen. aber lulu dreht da voll ab. geld geboten ham wa ihr. will sie nciht. ich bin im grundegenommen die einzige, der sie noch ein stück weit vertraut... ich habe ja nun auch den wohnungsschlüssel noch. aber es wäre ja hausfriedensbruch/diebstahl würde ich in einer der vielen stunden, in der sie nicht da ist, da rein maschieren und die maus holen, oder? ich habe zumindest schon mit dem gedanken gespielt, habe aber auch angst davor, mich strafbar zu machen.

einen einzelnen raum für die kleine hätte ich nicht. alle räume sind für alle zu unterscheidlichen zwecken nutzbar und jeder besteht auch drauf zu bestimmten uhrzeiten da zu sein. wisst was ich meine oder? wir müssten wenn dann wieder eine zusammführung durchmachen. und mir ist zu dem nicht bekannt, ob die maus nun endlich mal geimpft wurde.
ich würde es tun, ich würde sie vorübergehend aufnehmen und sie auch beim TA vorstellen, aber ich muss erstmal da rankommen.

oder einfacher eben, der TS regelt das. mir war nur erstmal wichtig zu wissen, ob die sich um so einen fall überhaupt kümmern würden. meine gedankengang war da, wie bei der polizei - die kommen ja mittlerweile auch nur noch wann se wollen... also gut ihr lieben, ich mach mich auf, ziehe meine super-saraHHH(MIT H AM ENDE ;) ) sachen an und düse los. ich gebe meldung
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Viel Glück und Erfolg!!! :)

Ich würd sie auch klauen
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.745
  • #15
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #16
Ich schließe mich den Wünschen an!!!

in dem unglaublichen Fall, würde ich sogar ne Anzeige riskieren, :stumm:

Ich schließe mich auch mal an!

Zumal die Folgen wahrscheinlich gering wären, da von einem Einzelfall auszugehen ist und die Tat jetzt auch nicht sooooooo schlimm ist :stumm:
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
  • #17
Diebstahl ist kein Kavaliersdelikt, auch wenn es sich um eine Katze handelt.

Ich würde den Tierschutz einschalten und, wenn das nicht fruchtet, mit einer Anzeige wegen Tierquälerei drohen.
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
  • #18
Hallo
hab ähnliche Verhältnisse bei einem Bekannten erlebt. Die Katze schlief im Bett bei den Kindern und war über und über voll Flöhe auf den Händen pickte es wenn man sie hoch nah - richtig fies.

Angeblich war Mila auch geimpft aber Tierarzt hat den Impfpass vergessen. Auf Nachfrage welcher Tierarzt bekam ich keine Info. Hab die Grundimmunisierung dann selber nochmal bezahlt - komischerweise funktionierte bei denen auch das Frontline nicht *wunder*

Gab einige Diskussion aber ich hab sie mitgenommen - nach einiger Diskussion hat die Familie dann auch nachgegeben und schafft sich kein Tier mehr an. Waren überfordert aber wollten es nicht eingestehen.

Übrigens hab ich die Kleine bei nem Besuch einfach mitgenommen - liegt natürlich dran wie gut du die Leute kennst - eine Anzeige wollte ich nicht riskieren.

Naja - jetzt hab ich 3 Katzen - nochmal würde ich es genauso machen und dann wohl für die Kleine ein neues zu Hause suchen.

Viel Glück für dein Vorhaben - schön dass du die Augen auf hast und nicht wegguckst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.745
  • #19
Diebstahl ist kein Kavaliersdelikt, auch wenn es sich um eine Katze handelt.

Ich würde den Tierschutz einschalten und, wenn das nicht fruchtet, mit einer Anzeige wegen Tierquälerei drohen.

Ich weiß, aber diese Mühlen würden mir zu langsam mahlen!!
Da kann man den Verstand schon mal auschalten:stumm:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
  • #20
Ich weiß, aber diese Mühlen würden mir zu langsam mahlen!!
Da kann man den Verstand schon mal auschalten:stumm:

Sollte man aber nicht tun.

Hab mal zusammen mit einer Nacharin die Polizei geholt,weil ein Nachbar immer wieder seine Kitten tagelang unversorgt gelassen hat.
Aus der Wohnung kam ein furchtbarer Gestank,
Die Polizei hat die Wohnung aufgemacht und die Polizisten waren über den zustand der Wohnung entsetzt.
Aber"leider"sahen die Kitten gut aus.
Die Polizisten haben mir die Kitten zwar übergeben,aber auch gleich dazugsagt,das ich sie dem Besitzer zurückgeben muß.
Hätte ich das nicht getan,dann hätte ich Probleme bekommen.


Die Zustände dort haben sich für die Kitten leider nicht geändert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Buna
Antworten
71
Aufrufe
3K
teufeline
teufeline
Mi-chan
Antworten
10
Aufrufe
1K
Mi-chan
Mi-chan
M
Antworten
7
Aufrufe
6K
HappyNess
HappyNess
Nephelin
Antworten
14
Aufrufe
5K
Nephelin
Kiesel
Antworten
172
Aufrufe
22K
Simpat
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben