6 Wochen Reha...was mit kater machen?

mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
hallo zusammen,

ich habe jetzt 1 jahr gekämpft und darf nun endlich mit meinem sohn zu reha fahren...6 wochen lang. allerdings habe ich ein problem: meinen kater.
mein freund ist die ganze woche auf montage und sonst hab ich hier in der umgebung keinen der sich 6 wochen lang um ihn kümmern könnte. die einzige möglichkeit wäre ihn zu meiner mutter zu bringen, allerdings ginge das nur wenn sie ihn alleine raus lassen kann. sie hatte ihn schon 2x 2 wochen allerding war er da nie allein draußen, immer nur an der leine(ich weiß furchtbar^^)
nun zu meiner frage, würde es gut gehen wenn ihn meine mutter raus lässt? (er kennt das grundstück). ich habe angst das er weg läuft und versucht nach hause zu gehen( 30 min fahrzeit mit dem auto)
wäre über tips und ratschöäge sehr dankbar.
lg mannimami
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich würde das nicht machen, weil ich viel zu viel Angst hätte, dass er wegläuft bzw. versucht, nach Hause zu kommen.

Katzen würde man in einem neuen Zuhause ja auch mind 4, wenn nicht 6 Wochen drinnen lassen, damit sie sich eingewöhnen können.

Besteht nicht die Möglichkeit, das Grundstück abzusichern? Sonst würde ich ihn nicht rauslassen. Ich hätte keine ruhige Minute...
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
Ich würde das nicht machen, weil ich viel zu viel Angst hätte, dass er wegläuft bzw. versucht, nach Hause zu kommen.

Katzen würde man in einem neuen Zuhause ja auch mind 4, wenn nicht 6 Wochen drinnen lassen, damit sie sich eingewöhnen können.

Besteht nicht die Möglichkeit, das Grundstück abzusichern? Sonst würde ich ihn nicht rauslassen. Ich hätte keine ruhige Minute...

das ist ja auch meine angst, aber das grundstück absichern geht nicht, es ist nur ein zaun zum wald ringsrum ist sonst alles frei :(. ich habe im internet nach tierpensionen geschaut aber da würde ich über 300 euro zahlen für die 6 wochen -.-
 
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
keiner in deiner nähe dabei?:(

oder du machst nochmal einen thread auf mit der direkten überschrift: suche katzensitter für 6 wochen im raum "stadt" ??

es gibt doch auch im internet bestimmte seiten, wo leute sowas anbieten?
mir fällt jetzt gerade keine ein, aber google müsste sicher was ausspucken
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
Krümel♥;2461423 hat gesagt.:
keiner in deiner nähe dabei?:(

oder du machst nochmal einen thread auf mit der direkten überschrift: suche katzensitter für 6 wochen im raum "stadt" ??

es gibt doch auch im internet bestimmte seiten, wo leute sowas anbieten?
mir fällt jetzt gerade keine ein, aber google müsste sicher was ausspucken

hm hätte irgendwie ein ungutes gefül dabei fremde leute über so lange zeit in meiner wohnung ein und ausgehen zu lassen. ach menno^^
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Und wenn du ihn zu deiner Mutter bringst und sie ihn drinnen behält?

Da alleine raus lassen, würde ich nicht machen. Da hätte ich keine ruhige Minute.

Und wenn er in eine Katzenpension kommt, hat er doch auch keinen Freigang.
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
Und wenn du ihn zu deiner Mutter bringst und sie ihn drinnen behält?

Da alleine raus lassen, würde ich nicht machen. Da hätte ich keine ruhige Minute.

Und wenn er in eine Katzenpension kommt, hat er doch auch keinen Freigang.

naja er und meine mutter würden beide am rad drehen^^, er ist jeden tag mindestens 12 std draußen. ich dachte es gibt auch pensionen mit gesichertem freigehege?!
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #10
Wie wäre es, wenn sie ihn 3 Wochen drinne lässt und dann langsam raus? 6 Wochen ist eine lange Zeit, 2 Monate.

Eine frühere Freundin wohnte zeitweise bei ihrer Oma und die Katze war es gewohnt bei ihr zu Hause im Garten zu sein und auch bei der Oma. Hat beides geklappt.
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
  • #11
Wie wäre es, wenn sie ihn 3 Wochen drinne lässt und dann langsam raus? 6 Wochen ist eine lange Zeit, 2 Monate.

Eine frühere Freundin wohnte zeitweise bei ihrer Oma und die Katze war es gewohnt bei ihr zu Hause im Garten zu sein und auch bei der Oma. Hat beides geklappt.

so ähnlich dachten wir das auch, aber weil er ja alles kennt haben wir überlegt ob eine Woche drinne evtl reichen würde
 
Werbung:
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
  • #12
Vielleicht doch lieber zwei oder 1 1/2?? Wenn sie ihn zu früh rauslässt und er weg läuft, dann macht ihr euch Vorwürfe.
 
G

Glückspilz

Gast
  • #13
Entschuldige bitte , aber - Du kämpfst ein Jahr um eine Reha und jetzt fällt Dir ein, daß Dein Kater unversorgt ist ???????????

Ist mir absolut nicht nachvollziehbar, zumal ich in ähnlicher Situation bin und öfter mal wochenlang ins KH muß und bei mir 3 Katzen dann eine große Umstellung haben / hätten....

So ganz grundsätzlich weißt Du aber schon, daß Du für Deinen Kater mindestens genauso verantwortlich bist wie für Deinen Sohn ???
 
S

susi-mira

Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2011
Beiträge
56
  • #14
Ich kann die Meinung von Glückspilz nur vertreten.
Findet sich keiner in Deinem Bekanntenkreis der so lange in Deiner Wohnung wohnen kann???
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
  • #15
Entschuldige bitte , aber - Du kämpfst ein Jahr um eine Reha und jetzt fällt Dir ein, daß Dein Kater unversorgt ist ???????????

Ist mir absolut nicht nachvollziehbar, zumal ich in ähnlicher Situation bin und öfter mal wochenlang ins KH muß und bei mir 3 Katzen dann eine große Umstellung haben / hätten....

So ganz grundsätzlich weißt Du aber schon, daß Du für Deinen Kater mindestens genauso verantwortlich bist wie für Deinen Sohn ???

sonst alles gut mit dir ja? :D 1. Ja ich habe ein Jahr gekämpft, und vor einer Woche kam dann der bescheid das es genehmigt wird. 2. Ich habe meinen Kater jetzt über zwei Jahre, folglich wusste ich zu dem Zeitpunkt nichts von einer Reha und 3. Nimms mir bitte nicht übel aber du willst jetzt nicht eine Katze mit einem Kind vergleichen oder?
Ich habe meinen Kater sehr gern und es geht ihm bei uns wunderbar aber ich würde und werde ihn NIE über mein eigenes Kind stellen.
So krallen einfahren und gut is ;)
Thx you made my day :D
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Glückspilz

Gast
  • #16
sonst alles gut mit dir ja? :D 1. Ja ich habe ein Jahr gekämpft, und vor einer Woche kam dann der bescheid das es genehmigt wird. 2. Ich habe meinen Kater jetzt über zwei Jahre, folglich wusste ich zu dem Zeitpunkt nichts von einer Reha und 3. Nimms mir bitte nicht übel aber du willst jetzt nicht eine Katze mit einem Kind vergleichen oder?
Ich habe meinen Kater sehr gern und es geht ihm bei uns wunderbar aber ich würde und werde ihn NIE über mein eigenes Kind stellen.
So krallen einfahren und gut is ;)
Thx you made my day :D

Ich muß da keine Krallen einfahren, weil ich keine habe - und Dein in meinen Augen äußerst fragwürdiges Verhalten wird durch Smilies und Sarkasmus weder besser noch gerechtfertigt.

Nein, ich will Katzen und Kinder NICHT miteinander vergleichen - sind zwei völlig unterschiedliche Lebewesen, insofern hinkt da jeder Vergleich.

Dein Sohn hat allerdings den großen Vorteil, daß er sich in einer Art und Weise artikulieren kann, daß ihn außer Dir noch andere Menschen verstehen können und damit ist er dem Kater gegenüber klar im Vorteil --> ergo mußt Du Deine Verantwortung für's Kätzle noch ein Stück ernster nehmen als die für Deinen Sohn, denn der Kater ist viel mehr auf Dich und Dein Wohlwollen angewiesen als Dein Kind.

Das wirst Du jetzt vermutlich nicht kapieren, oder ?

Wenn Du ein Jahr für Deine Reha gekämpft hast, sind da 52 Wochen vergangen, in denen Du eine Lösung für Deinen Kater hättest finden müssen - warum hast Du das nicht getan ??
Das ist doch kein Möbelstück, bei dem es völlig egal ist, ob er (allein) in der Wohnung ist oder nicht....


Wenn der Kater 2 Jahre bei Dir ist, wann gedenkst Du denn, ihn zu vergesellschaften ?
Du weißt schon, daß Katzen nie alleine gehalten werden sollen ?????



Und nein, es reicht nicht, ein Tier, für das man Verantwortung übernommen hat, "sehr gerne zu haben" - solange Du es nicht aus vollem Herzen lieben kannst, wirst Du ihm niemals gerecht werden.



Sorry, nach wie vor keinerlei Verständnis für jemanden wie Dich.
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
  • #17
Ich muß da keine Krallen einfahren, weil ich keine habe - und Dein in meinen Augen äußerst fragwürdiges Verhalten wird durch Smilies und Sarkasmus weder besser noch gerechtfertigt.

Nein, ich will Katzen und Kinder NICHT miteinander vergleichen - sind zwei völlig unterschiedliche Lebewesen, insofern hinkt da jeder Vergleich.

Dein Sohn hat allerdings den großen Vorteil, daß er sich in einer Art und Weise artikulieren kann, daß ihn außer Dir noch andere Menschen verstehen können und damit ist er dem Kater gegenüber klar im Vorteil --> ergo mußt Du Deine Verantwortung für's Kätzle noch ein Stück ernster nehmen als die für Deinen Sohn, denn der Kater ist viel mehr auf Dich und Dein Wohlwollen angewiesen als Dein Kind.

Das wirst Du jetzt vermutlich nicht kapieren, oder ?

Wenn Du ein Jahr für Deine Reha gekämpft hast, sind da 52 Wochen vergangen, in denen Du eine Lösung für Deinen Kater hättest finden müssen - warum hast Du das nicht getan ??
Das ist doch kein Möbelstück, bei dem es völlig egal ist, ob er (allein) in der Wohnung ist oder nicht....


Wenn der Kater 2 Jahre bei Dir ist, wann gedenkst Du denn, ihn zu vergesellschaften ?
Du weißt schon, daß Katzen nie alleine gehalten werden sollen ?????



Und nein, es reicht nicht, ein Tier, für das man Verantwortung übernommen hat, "sehr gerne zu haben" - solange Du es nicht aus vollem Herzen lieben kannst, wirst Du ihm niemals gerecht werden.



Sorry, nach wie vor keinerlei Verständnis für jemanden wie Dich.

was ich " kapiere" und was nicht dürftest du sicher am besten wissen...wie in allen möglichen und unmöglichen Situationen gibt es beim Thema Tiere nun mal unterschiedliche Meinungen, was nicht heißen muss das nur eine einzige die richtige ist. In einem Forum für Mütter würde man so einen Menschen wie dich wohl als übermutter bezeichen, was ja auch nicht unbedingt schlecht sein muss. Weißt du mein Kater ist den größten teil des Tages draußen unterwegs, er ist zuhause um genau drei Sachen zu tun: fressen, schlafen, kraulen lassen. Er macht nicht mal mehr in der Wohnung sein Geschäft(klein und groß ) ich kann ja verstehen das es viele gibt die eine sehr enge Bindung zu ihren Katzen haben, sei es als kinderersatz oder Gott weiß was. Alles völlig berechtigt aber bitte versucht auch einfach mal andere Meinung wenigstens zu akzeptieren.
Und zur Reha: es stand bis zu Letzt nicht fest das sie bewilligt wird, warum also die Pferde scheu machen wenn am ende ja doch nichts bei rum kommt?
Und zum Thema "möbelstück" nein ich sehe meinen Kater nicht als solches an und ich schätze mal er ist mit seinem leben rund um zufrieden. Und gerade WEIL ich möchte das es ihm gut geht will ich ihn eben nicht 6 Wochen lang bei meiner Mama einsperren sondern mache mir Gedanken wie ich für ihn die beste Lösung finde...
Entschuldigung übrigens wegen evtl Fehler im Text, schreibe mit dem handy
 
mannimami

mannimami

Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
55
Ort
ich wohne in schweden
  • #18
so, ich weiß ja nicht ob das thema noch jemand verfolgt hat. aber wir haben es so gemacht wie ich vorhatte. wir haben ihn zu meiner mutter gebracht. die ihn eine woche drinnen ließ und dann an einem we langsam ans raus gehen gewöhnte. es klappte wunderbar und er hat immer schon auf sie gewartet wenn sie von der arbeit kam. also alles gut. katerle gings bestens( nur ist er in der zeit bissel aufgegangen^^) und meiner mutter gings mit der lösung auch sehr gut
:)
 
Grietje

Grietje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2012
Beiträge
796
Ort
Hoyerswerda
  • #19
Schön dass alles so gut geklappt hat :)
 
Arthursoma

Arthursoma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. September 2011
Beiträge
263
  • #20
ja freut mich auch zu lesen:smile::smile:

und daß die immer "aufgehen" müssen, wenn sich wer anders kümmert, versteh ich ja überhaupt nicht:aetschbaetsch2::aetschbaetsch2:

liebe grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pezzi64
Antworten
9
Aufrufe
3K
Flauschi1
Flauschi1
Ally
Antworten
3
Aufrufe
4K
Buchenblatt
Buchenblatt
J
Antworten
1
Aufrufe
492
kater_mikesch
K
L
Antworten
8
Aufrufe
617
Catbert
Catbert
L
Antworten
13
Aufrufe
13K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben