6 Wochen kleiner Kater

N

NicoleK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
11
Alter
35
Ort
Bayern
Wir haben vor einer Woche den kleinen Felix bekommen, da er von der Mutter nicht richtig versorgt wurde.
Er bekommt noch die Flasche, alle drei - vier Stunden hat er Hunger.
Wann darf/ sollte man mit Nassfutter beginnen?
Er rührt noch nichts anderes an, unser Tierarzt meinte aber, dass wir ihn schon an was anderes gewöhnen sollten.
Wie stellt man dieses am Besten an?

Wir haben noch eine zweite Katze Lilly (6 Monate), die war gar nicht erfreut als Felix kam, hat nur geknurt. Am nächsten Tag ging es aber besser, hat sich jetzt damit angefreundet. Lilly schaut aber seit Tagen traurig, lässt sich kaum noch streicheln, stellt nichts mehr an (war immer ne Wilde) usw.
Was kann man gegen dieses Verhalten, Art Eifersucht machen.
Müssen natrülich Lilly und Felix momentan noch voneinander trennen, dass macht dass ganz nicht einfacher.

Habt Ihr paar Tippy?
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Grundsätzlich sollte er ruhig noch eine Weile Aufzuchtsmilch bekommen. Ihr könnt aber mal versuchen, diese mit etwas NAFu zu mischen und ihm zu geben.
Bei so kleinen Würmchen aber immer ganz langsam mit dem Futterwechsel machen - sonst vertragen sie es uU nicht gut.

Wieso müsst ihr die beiden noch trennen??
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
C

Corry

Gast
Hallo,

was heißt 'nicht richtig versorgt'?

Das Nassfutter würde ich ihm immer mal wieder anbieten. Irgendwann wird er sich schon rantrauen. Gibt ja direkt Futter für Kitten.

Ist Deine andere Katze Freigängerin oder reine Wohnungskatze? Wieviel Platz haben beide zur Verfügung?

Viele Grüße
 
N

NicoleK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
11
Alter
35
Ort
Bayern
....

Unsere zwei sind Wohnungskatzen (drei Zimmerwohnung).
Wollen die zwei nicht raus lassen, da wir eine sehr stark befahrene Straße haben und schon viele Katzen es nicht überlebt haben.
Wohnen in einer drei Zimmer Wohnung.
Können die zwei nicht zusammen lassen, nur unter Aufsicht, da Lilly sehr stark beist und der kleine ja um einiges kleiner ist als unsere Lilly. Hab da immer ein bisschen Angst (wenig Erfahrung damit).
Ja, werde ihn langsam drann gewöhnen, irgendwann wird er schon mal ran gehen *hoff*
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Wir haben vor einer Woche den kleinen Felix bekommen, da er von der Mutter nicht richtig versorgt wurde.
Er bekommt noch die Flasche, alle drei - vier Stunden hat er Hunger.

Kannst du ihn nicht nochmal zurückbringen? Oder seine Mutter dazu holen?
Auch, wenn er von der Mutter nicht mehr gesäugt wird, muss er noch einiges von ihr lernen.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Können die zwei nicht zusammen lassen, nur unter Aufsicht, da Lilly sehr stark beist und der kleine ja um einiges kleiner ist als unsere Lilly.

Na, ganz grosse Klasse. :rolleyes:
Dann ist dieser Winzling also fast nur ohne Katzengesellschaft?
Das ist bitter für ihn. Nein, es ist eigentlich nicht zu verantworten. Da musst du was machen. Entweder zurück bringen, oder in eine Kittengruppe geben bis er mindestens (!) 12 Wochen alt ist oder die Mutter dazu holen.
 
N

NicoleK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
11
Alter
35
Ort
Bayern
...

Der Kleine ist bestimmt nicht allein, bei uns ist rum um die Uhr jemand da, der sich um ihn kümmert.
Er ist bei uns gut aufgehoben.
Ich habe nicht gesagt, dass die beiden gar nicht zusammen dürfen aber es ist OHNE aufsicht einfach noch nicht drin, will nicht dass was passiert.
Felix ist ständig auf unseren Arm, spielen viel mit ihm usw. Er hat ein kuschliges Bettchen, sobald er schreit, ist jemand da.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Der Kleine ist bestimmt nicht allein, bei uns ist rum um die Uhr jemand da, der sich um ihn kümmert.

Der braucht rund um die Uhr Katzengesellschaft. Der ist gerade in seiner wichtigsten Phase und müsste gerade ganz, ganz viel lernen. Und zwar von und mit anderen Katzen.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #10
Nicole, was Balli meinte ist dass er ohne KÄTZISCHE Gesellschaft ist im moment, bzw weitestgehend. Da er so jung ist und er scheinbar nicht mehr zu Mutter kann ( warum nicht?) muss er jetzt so viel wie möglich von eurer Katze lernen!

Edit: Balli war schneller :D
 
T

Tina_mit den Rabauken

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2010
Beiträge
342
Ort
AIC
  • #11
Hi Du,

na da hast Du ja eine schöne Aufgabe :pink-heart:. Als wir unsere Kleine im Wald gefunden haben, hat sie der TA so auf ca. 8 Wochen geschätzt. Wir hatten allerdings das Glück, dass sie gleich Futter genommen hat.
Unsere Kleine war die ersten Tage auch separiert von den anderen, da wir erst den ersten TA-Besuch abwarten wollten, ob sie auch gesund ist, nicht dass unsere anderen auch noch krank geworden wären. Sie ist aber gesund gewesen und dann habe ich sie auch zu den anderen gelassen. Aber da gabs auch erst mächtiges Gefauche und Geknurre. Hab halt dann auch immer aufgepasst und sie nur unter Aufsicht zusammen gelassen. In der Nacht hat sie aber separiert von den anderen geschlafen. Aber jetzt verstehen sie sich einwandfrei!

Ich würd halt auf jeden Fall mit einem TA sprechen und fragen, wie Du das am besten machst [EDIT: Meinte eigentlich wegen dem Füttern und dergleichen - was so ein kleines Kätzchen braucht an wichtigen Nährstoffen usw. war verwirrend geschrieben] - kenn mich da nämlich auch gar nicht so aus - und ansonsten wünsch ich Dir mal viel Geduld und viel Spaß mit den Beiden, das wird schon :smile:.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #13
Hm, der TA weiß meist auch nicht mehr über die Erziehung und das richtige Zsammenführen von Katzen als Hinz und Kunz. Ich weiß nicht ob er da der beste Ansprechpartner ist.

Ich würde mich lieber auf die Foris hier verlassen, die sich sehr gut mit Zusafüs auskennen
 
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #14
Ist eure erste Katze bereits kastriert? kastrierte Tiere stehen unter unkastrierten, das erschwert eine Zusammenführung massiv.

ansonsten lass die sorgen, sorgen sein. Lies was über den Ablauf von Zusammenführungen und dann wird das was
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
1
Aufrufe
193
andkena
andkena
W
Antworten
7
Aufrufe
2K
wonnie4u
W
Claudii
Antworten
19
Aufrufe
2K
pünktchen
pünktchen
H
Antworten
3
Aufrufe
579
Razielle
Razielle
Dante32
Antworten
9
Aufrufe
3K
MioLeo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben