6 Monate alte Katze beißt, kratzt und pullert in die Wohnung

M

Maxi2016

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 September 2016
Beiträge
3
Hallo,

vor einiger Zeit ist die uns zugelaufene Katze verschwunden und wir haben später erfahren, dass sie zu dem damaligen Besitzer zurück ging. Nach langem Überlegen haben wir uns entschlossen, eine neue Katze aufzunehmen. Unser neuer Kater wurde altersmäßig nur grob geschätzt, er ist ca. 6-9 Monate alt. Wir haben ihn vom Katzenschutzbund. Nun ist er seit einer Woche bei uns, ging aufs Katzenklo, das war problemlos. Leider hat er von Anfang an gebisssen und gekratzt, unter der langen Tischdecke, in die er sich auf reinhängt, unsere Beine oder Hände gekrallt, sowie wir uns bewegt haben. Das Gleiche passiert, wenn er bei uns auf dem Bett liegt und sich etwas unter der Bettdecke bewegt. Er springt dann sofort dahin und beißt rein. Seit MIttwoch pullert er auch in die Wohnung. Ich renne nun durch die Wohnung, putze, und schmeiße dreckige Sachen in die Wäsche, fiebere nun dem Tag des Freigangs entgegen, da es heißt, er wird dann ruhiger. Die Krallen wetzt er sich nicht am Kratzbaum , sondern an den Möbeln. Das mit dem Kratzen und beißen macht er eher bei mir und nicht bei meinem Mann. Auch pullert der Kater auf meine Sachen, daher ist mein Mann nicht so betroffen. Wir streiten ziemlich viel und ich bin mit den Nerven runter, freue mich schon, wenn ich einen Grund habe, das Haus zu verlassen. Andererseits ist der Kater sehr verschmust und ich schmuse und spiele auch gern mit ihm. Aber ich stehe hier ständig unter Strom und anstatt abends nach 10 Stunden Arbeit zuhause entspannen zu können, bin ich ständig mit dem Kater beschäftigt. Mein Mann ist den ganzen Tag als Frührentner zuhause, aber er sitzt sehr viel vor dem Fernseher oder PC, daher weiß ich nicht, inwieweit er sich mit dem Tier auseinandersetzt. Er sagt immer, bei Fernsehen und PC sitzt der Kater ganz ruhig daneben und ich höre durch die Blume heraus, ich stelle mich an. Denn das Kratzen und Beißen versuch ich durch lautes AUA oder NEIN abzuerziehen. Bei meinem Mann darf der Kater aufs Bett und er sagt, Kratzen und Beißen und pullern in die Wohnung muss ich nunmal hinnehmen. Wir streiten uns fast nur noch. Ich bitte ganz dringend um hilfreiche Tipps, das kann nicht mehr lange so weiter gehen. Eine zweite Katze kommt für mich nicht infrage, das Theater doppelt geht gar nicht.
Herzliche Grüße und danke im voraus für eure Tipps.
Maxi
 
Werbung:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.830
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Eine 6 Monate alte Katze hält man nicht alleine ohne Artgenossen. Und in Freigang lässt man ihn in dem Alter auch noch nicht. Ist er wenigstens schon Kastriert?
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
Suchst Du Hilfe für den Kater oder für Eure Beziehung?
Vielleicht ist der Kater ja so auffällig, weil Ihr Euch die ganze Zeit streitet? Oder auch einfach nur, weil er keine Raufkumpel hat, den er unbedingt bräuchte. Mich wundert es allerdings, dass der Katzenschutzbund Euch eine junge Katze in Einzelhaltung vermittelt hat.
 
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Hallo,

warst Du mit Deinem Kater bei einem Tierarzt? Er sollte wegen der Unsauberkeit dringend untersucht werden (Blasenentzündung und/oder Kristalle im Urin).

Weiterhin fehlt Deinem Kater ein Raufkumpel zum Spielen, aber auch zum Kuscheln und Toben. Er ist viel zu jung, um allein zu sein. Und nein, Ihr könnt ihm das nicht ersetzen.

Es tut mir leid, dass Du so einen Stress hast, aber mit einem zweiten Kater im ähnlichen Alter und Temperament würde Dich das eher entlasten.

Wichtig ist aber als erstes ein Tierarztbesuch.

Du bekommst hier bestimmt von anderen Usern noch gute, hilfreiche Tipps.

LG Manuela
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22 April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Ihm fehlt ein Artgenosse, er braucht einen Katerkumpel zum raufen. Einzelhaltung von Katzen ist absolut nicht artgerecht.. Sie sind sehr soziale Tiere und du merkst durch sein Verhalten ja deutlich, dass ihm etwas fehlt.
Kater wollen raufen.. Das was er mir einem Artgenossen tun würde, versucht er mit euch. Er will nichts böses, dafür kann man ihn nicht bestrafen. Ganz dringend einen zweiten, gleichaltrigen Kater dazu holen. Beide sollten auf jeden Fall kastriert sein.

Freigang bitte noch nicht, erst mit einem Jahr und vor allem nicht unkastriert.
Aber ganz wichtig ist der zweite Kater... Er zeigt es euch so sehr. Handelt am besten schnell.
Glaubt mir, sein Verhalten wird sich schlagartig bessern. Ich habe zwei Kater zuhause und die raufen und toben den ganzen Tag. Wenn ich mir vorstelle, dass das einer mit mir machen würde...

Wenn du ihm wirklich keinen Freund holen kannst, solltest du ihn abgeben, auch wenn es hart klingt. In ein Zuhause mit einem zweiten Kater. Alles andere wäre nicht zum wohle des Tieres.
Liebe Grüße
 
Al27

Al27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2013
Beiträge
357
anacover hat es dir gut erklärt. Ein zweiter Kater (keine Katze) ist ein MUSS und das schnell.
Das Theater (wie du es nennst) wird sich nicht verdoppeln sondern geben.
Ansonsten den Kater bitte sofort vermitteln an jemanden wo ein Kater ist oder zurück, dorthin wo er herkam. Aber dort bitte Bescheid geben : nie wieder in Einzelhaltung (EinzelHAFT) vermitteln ! Unverantwortlich und Tierquälerei sowas :grummel:
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Füll doch bitte mal den Fragebogen aus damit wir dahinter kommen können weshalb der Kater in die Wohnung pinkelt. Das wäre ja das wichtigste und dringendste Problem das gelöst werden muß!!

Fragebogen Unsauberkeit

Und dann sehen wir weiter.
Freigang könnte schon mal helfen, allerdings sollte dann der Kater komplett geimpft sein und kastriert und gechipt. Und junge Kater sollten schon bis 1 Jahr im Haus bleiben, die Gefahr daß sie überfahren werden ist darunter unheimlich hoch, sie verlaufen sich, sie verschwinden und sie werden überfahren.
Also, ein bischen noch warten bitte!
Und ja, ein Kumpel im gleichen Alter und auch ein Kater könnte ganz enorm helfen denn dann können die Burschen toben und raufen wie Kater das eben machen. Das schont eure Nerven und eure Haut und macht Spaß mit anzusehen. ;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Eine zweite Katze kommt für mich nicht infrage, das Theater doppelt geht gar nicht.

Was das Beißen angeht, wirst Du aber kein doppeltes Theater haben, sondern wirst nicht länger als Rauf- und Spielkumpan herhalten müssen, denn genau das macht der Kater, er rauft und spielt mich Euch - er hat ja niemanden sonst dafür.

Was die Pullerei angeht, hat Petra ja bereits den Fragebogen verlinkt. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten im Klomanagment, die man beheben muss, damit der Spuk beendet ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
862
NickKnatterton
Antworten
50
Aufrufe
5K
Ursel1303
Antworten
32
Aufrufe
2K
Antworten
17
Aufrufe
4K
Julia.K.
Antworten
5
Aufrufe
316
BlackSquirrel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben