6 Jahre alte Katze jetzt soll ein Gefährte dazu

  • Themenstarter Safir2507
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zweitkatze; kitten
S

Safir2507

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
2
Hallo Zusammen,

Ich habe eine 6 Jahre alte Katze seit drei Jahren. Sie ist verschmust und ein liebenswürdiges Ding! Wenn es bei uns zuhause klingelt verschwnidet sie kurzzeitig und kommt nach ein paar Minuten wieder zum Vorschein und setzt sich wieder zu uns. Sie tobt und spielt nicht viel aber wir würden uns gerne eine zweite Katze dazu holen. Genug Platz haben wir zuhause + einer großen Terrasse die wir sicher für die Katze gemacht haben.
Ich denke, jeder sollte einen Freund haben und wir würden ihr und uns den Gefallen tun...
Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich weiß nicht, ob ich einen Kater oder eine Katze dazu holen sollte und in welchem Alter.
Wir haben uns auch schon einen Wurf Kitten angesehen. Ich würde super gerne auch zwei mitnehmen, da die kleinen ja gerade am Anfang sehr verspielt sind und somit zusammen toben könnten.

Ich würde mich sehr über Tipps und Ratschläge freuen!
 
Werbung:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo! :)

Super, dass du deiner Katze Gesellschaft holen möchtest - sie wird sich bestimmt darüber freuen!

Ich würde dir empfehlen, auf jeden Fall auch eine Katze dazu zu setzen und keinen Kater, weil die zwei Geschlechter sehr unterschiedlich spielen und Kater Katzen oft zu wild sind.

Außerdem solltest du entweder eine Katze nehmen, die ähnlich alt ist wie eure oder wirklich direkt ZWEI Kitten. Die Kleinen sind halt sehr energiegeladen und nur eines wäre mit eurer Großen unterfordert - genau so wie sie überfordert wäre. Wenn du zwei Kitten holen würdest, könnten die zusammen spielen und eure Große könnte entweder mitmischen oder sie auch nur beobachten.

Und bitte rechne damit, dass sie zuerst wenig begeistert von dem Neuzugang sein wird - eine Katze, die jahrelang alleine war, muss sich auf kätzische Gesellschaft erstmal wieder einstellen. Hier im Forum bekommst du auch gute Tipps dazu, wie du sie aneinander gewöhnen kannst!

Eine Frage: Ist eure Katze schon kastriert? Oft verstehen sich nämlich kastrierte und unkastrierte Tiere nicht.
 
anjanaranja

anjanaranja

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2015
Beiträge
1.040
Ort
Düsseldorf
Ich denke tatsächlich, dass gerade bei einer "Einzel"katze eher eine gleichaltrige, souveräne und sehr soziale Katze angeraten wäre.

Eure Katze hat ja ggf. etwas verlernt, wie man kätzisch kommuniziert, ob ihr dass dann zwei kleine Wusel beibringen können?
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hast Recht, anjanaranja, meine Tendenz ginge ganz klar auch in Richtung gleichaltrige und gut sozialisierte Kumpeline. Wollte nur nochmal betont haben, dass es wenn dann wirklich ZWEI Kitten sein müssten.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Und ich vermute, dass eine Katze, die 6 Jahre allein als Wohnungskatze gelebt hat(?) in Zukunft wahrscheinlich keine so engen Bande zu anderen Katzen knüpfen wird. Wenn eine Katze dazu käme, müßte sie sozial erfahren sein, aber nicht unbedingt engen Kontakt brauchen, sonst besteht die Gefahr, dass die Zweitkatze vereinsamt...
Also ist es sicher nicht die schlechteste Idee ihr 2 Katzen an die Seite zu setzen, die sich kennen und miteinander glücklich sind. Eure Katze könnte trotzdem profitieren, weil sie durch Zuschauen lernen könnte.

Wenn Kitten, dann nimm 2 weibliche Kitten dazu. Jungkater neigen oft zu Übergriffen, wenn sie älter werden - zumindest zeigt das die Forenerfahrung. Kätzinnen sind zurückhaltender und damit für eine unerfahrene Katze leichter zu verkraften. Das Verhalten ist natürlich auch immer charakterabhängig, aber bei Kitten kann man da nur raten wie sie sich mal entwickeln.

Ich denke, jeder sollte einen Freund haben und wir würden ihr und uns den Gefallen tun...
Das ist ein schöner Gedanke......macht euch aber darauf gefaßt, dass eure Katze das erstmal komplett anders sieht.
Wenn, solltet ihr eine sehr langsame Vergesellschaftung mit Gittertür planen, damit sich eure Katze ganz langsam vertraut mit dem Zuwachs machen kann. Es kann sein, dass sie total verängstigt, aggressiv reagiert.

Wißt ihr denn etwas über die Zeit vor euch? Kannte sie Katzen?

TIPP: Schreib doch mal Taskali an http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/136257-pflegis-taskali.html
Sie hat oft gut sozialisierte Halbwüchsige auf ihrer Pflegestelle (und vermittelt deutschlandweit) - was ich besser fände als Kitten. Vorteil: Sie kennt ihre Katzen sehr gut und im Gespräch kann sie sicher einschätzen ob und wer zu deiner Katze paßt;)
Sprich sie einfach mal unverbindlich per PIN an.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Krisi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
4
Hallöchen,
also ich würde Ihnen empfehlen,
entweder eine gleichaltrige Katze
oder aber
zwei kleine kätzchen
ich denke Ihnre ältere katze würde mit einem kleinen kätzchen nicht viel anfangen können und das kätzchen selbst hätte auch nichts davon.
ich hoffe ich konnte helfen:)
LG,
krisi&Kitti:aetschbaetsch1:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
okay, dann hat sich meine Antwort auch erledigt :D
 
Katzenhilfe Zakynthos

Katzenhilfe Zakynthos

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2014
Beiträge
2.439
Hallo,

schau dir mal bitte unser Norweger-Mix-Katerduo an ... die 2 sind zwar schon 7 Jahre alt, aber sie sind halt auch eher ruhig und Kicken gerne mal Bällchen usw.

Sie bräuchten auch gesicherten Freigang (eure Terrasse) und könnten Deiner Katze Gesellschaft leisten. Verschmust sind sie auch :) .

Und der Charakter ist schon beständig. Bei Kitten weiß man ja auch nicht, wie sie sich entwickeln ;) .

http://www.katzen-forum.net/freigae...en-neues-zuhause-ps-naehe-plz-23-luebeck.html

Bei weiteren Fragen schreibe uns gerne an :)
 
S

Safir2507

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
2
Zweitkatze

Die erste Besitzerin hatte wohl noch eine zweite. Dann ist unsere Katze weiter an eine zweite gegeben worden... Diese hat sie dann alleine gehalten. Aus Zeitmangel hat sie sie dann wieder abgegeben und seit dem Tag bereichert sie unser Leben! :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
Dann hat sie ja nicht immer allein gelebt und die Voraussetzungen sind schon ganz andere :)
In dem Fall würde ich eine erwachsene freundliche Kätzin oder kätzinnenkompatiblen Kater suchen. Von einer erwachsenen Mitbewohnerin hätte deine Katze wesentlich mehr als von Kitten.... die nerven eine erwachsene Katze oft. Die Aktivitätsphasen sind ja ganz andere:)

Es ist natürlich schwieriger ein passendes älteres Tier zu finden, aber es geht ja um das Glück eurer Katze - da lohnt sich ein wenig mehr Aufwand beim Suchen. Aber trotzdem solltet ihr euch auf eine längere Vergesellschaftung mit Gitter einstellen. Eure Katze war jetzt Jahre allein und wird Zeit brauchen.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
3K
Lyshira
anamlc84
Antworten
8
Aufrufe
779
QT77
M
Antworten
6
Aufrufe
342
bootsmann67
bootsmann67
B
Antworten
13
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
SanIzanami
Antworten
3
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Lenny+Danny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben