4 Monate alte Katzen benutzen "unautorisiert" Katzenklappe

Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
Hallo,

ich bin neu hier und möchte mich erstmal kurz vorstellen.
Ich heiße Stefanie, bin 41 Jahre alt und wohne mit meinem Sohn und unseren 10 Katzen in der Nähe von Stuttgart.

Vor 4 Monaten bekam meine Kätzin Ronja 3 Katzenbabys, da sie entgegen der Meinung des Tierarztes mitten im Schneegestöber im Winter für 3 Tage verschwand und sich mit einem schicken schwarzen Kater rumtrieb.

Eines der Babys habe ich vermittelt, 2 blieben bei mir.

Ich hatte vor die Babys mit einem halben Jahr kastrieren zu lassen und dann schön langsam an den Freilauf zu gewöhnen. Ist ja nicht das erste Mal, dass ich das mache. Habe seit über 15 Jahren Miezen.

Gestern hatte ich Besuch von einer Freundin und höre die Katzenklappe in der Toilette (sehr weit oben und nur über einen kräftigen Sprung erreichbar) so "komisch klappern". Mein Instinkt sagte mir,dass ich mal schauen gehe und was sah ich: meine Kätzin Smilla - wie gesagt 4 Monate alt kam von draußen nach drinnen zurück !! Da hab ich mal Bauklötze gestaunt und meine Begeisterung war äußerst gering. Hat sie mir doch meine ganze schöne und verantwortungsvolle Planung über den Haufen geworfen. AAAHHHH, Katzen eben.

Geimpft sind die Pimpfe und ich werde morgen gleich mal fragen wegen Frühkastration ABER nun kann ich eigentlich gar nichts mehr gegen den Freilauf tun.

Da ich ja noch 8 andere Katzen habe und die ständig rein und rauslaufen und ich auch 25 Stunden berufstätig bin und nicht nur neben der Klappe hocken kann, siehts mau aus.

So eine teure Katzenklappe für 6-8 Wochen zu kaufen sehe ich nun auch nicht wirklich ein (zumal ich noch 3000€ an Tierarztkosten abstotterte durch einige ganz "haarige OPs") - außerdem habe ich Katzen die keine Halsbänder vertragen (allergisch gegen wirklich alle Materialien!) und gechipt sind meine Miezen nicht - aber tätowiert.

Ich hab mir schon die Rübe zerbrochen aber so eine wirklich befriedigende Lösung finde ich nicht.

Um schon mal ein wenig Hilfestellung zu leisten bin ich gestern mit beiden - Smilla hat einen Bruder - Benito - und Ronja als Mutter und Aufpasserin raus in den Garten. Sie waren natürlich höchst begeistert und Ronja hat auch schön mit aufgepaßt.

Heute haben wir das Gleiche gemacht - ich habe noch 1 Woche Urlaub und danach bin ich viel mehr außer Haus - und natürlich wie es der Teufel - neee, die Katze will - sind sie am Haus vorbei nach vorne Richtung Straße. Ist "nur" Schritt-Tempo-Bereich und ein Stück weiter vorne 30er Zone aber dass das keine Garantie ist, weiß ich aus Erfahrung. Mir ist schon mal ne Mieze überfahren worden. Die hatte aber keine Mama die vielleicht - das ist meine einzigste Hoffnung - Straßenverkehrstraining macht.

Smilla ist eine ganz schlaue und nicht zu bändigen. Benito ist vorsichtiger aber auch neugierig. Ich hab Angst, dass ihnen was passiert und doch weiß ich keinen rechten Ausweg das zu verhindern. Sie sind ja schon noch sehr jung. Aber habe ich habs nicht in der Hand.

Manche Katzen haben das mit den Autos irgendwie im Urin - andere nicht. Die rennen einfach los und trotzdem gehts gut und wieder andere, tja - die sterben dann kläglich. Leider steht das den Kleinen nicht auf der Stirn geschrieben zu welcher "Kategorie" sie gehören. Und ich hänge so an den Kleinen, die sind einfach entzückend und sehr anhänglich und schmusig.

Was soll ich denn nun machen? Habt Ihr noch Ideen oder Tips für mich?? Wer von Euch hat vielleicht Erfahrungen mit Freigängern diesen Alters?

Ich steh auf dem Schlauch :oha:

Herzliche Grüße an alle
Stefanie
 
Werbung:
T

Tenebris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2009
Beiträge
249
Hi
ich würde den Freigang für die Kleinen auf alle Fälle bis nach der Kastra verbieten- auch wenn das ziemlich mühsam wird :/

kannst du die Klappe vielleicht so einstellen, dass die Katzen nur von draußen nach drinnen können? und dann die Erwachsene(n) per Hand rauslassen?

das mit den Autos kann man ihnen eh kaum beibringen das werden sie sich eher von Mama abschauen

lg,Tene
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Hi,

normalerweise hätt' ich jetzt gesagt, dass die Kleinen den Winter über in der Bude bleiben und auf jeden Fall vorher kastriert werden sollen.

Das gestaltet sich natürlich schwierig wenn Du noch weitere Freigänger hast und keine Möglichkeit diese dann in der Wohnung zu lassen.

Jetzt sollten die zwei auf jeden Fall schnell kastriert werden - nicht dass da noch der Bruder die Schwester deckt ..... :(

Tja, das mit den Autos ist natürlich ein Problem ..... es heißt, dass die meisten Katzen unter einem Jahr durch Autos sterben.
Ich will es Dir und Deiner Bande nicht wünschen und hoffe mal das Beste.

Wo wohnst Du denn genau?
Kannst mir gerne auch eine PN schicken - vielleicht sind wir ja Nachbarn :)
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
Nein, die Katzenklappe ich nicht einstellbar. Sonst hätte ich das schon gemacht. Und die Katzenklappen, die ich kenne sind mit Sender - brauche ich ein Halsband und 2 Allergiker können keine Halsbänder tragen, weder Plastik noch Leder noch sonstwas.

Drin lassen geht ja nicht, wie soll ich das denn machen?? Wenn das möglich wäre, würde ich hier nicht schreiben.

Wie gesagt, ich habe vor sie so schnell wie möglich kastrieren zu lassen. Bin morgen beim Tierarzt und spreche mit ihm darüber. Das weiß ich auch und habe nicht vor, da länger als unbedingt nötig zu warten.

Aber sonst??? Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Hier niemand der auch ein ähnliches Problem hatte und gar gelöst hat?

Liebe Grüße
Stefanie
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
Achja, der Kater spritzt noch nicht und auch sonst keine Anzeichen.

Hoffe der Tierarzt macht das ganz bald mit der Kastration. Und tätowieren auch.
In einem Aufwasch.

Ich wohne übrigens in Leonberg.

LG
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
Das mit dem Alter und Freigang ist so ne Sache.....

Mein Kater Maurizio war 4 als er überfahren wurde....er war so vertrauensselig, der dachte die halten für ihn auch sicher an. Tja, einer hat draufgehalten...denn er wurde mitgeschleift und liegen gelassen. Das ist mittlerweise 8 Jahre her.

Meine Kätzin Shawny trieb sich ständig draußen rum....sie war die größte Zigeunerin überhaupt. Rekord 11 Tage am Stück weg. 1 Woche nichts besonderes im Sommer.

Sie wurde mit 7,5 Jahren 6 km von Zuhause überfahren.

ABER und das ist was mir Angst macht....letzten Sommer bekam ich zwei Kätzchen zu mir. Ein Findelkätzchen, dass schon wochenlang draußen rumlief - das war die Mama der jetzigen Kleinen Ronja und ein Katerchen - 4 Wochen jünger als unsere Ronja. Das war Filou.

Ronja konnte ich auch nicht drinnen halten. Nach 2 Wochen zuhause ist sie mir ständig ausgebüxt, wenn ich nicht neben der Klappe saß wie angenagelt. Sie hatte das "Freiheitsgen" einfach drin.
Filou war aber wie ihr Schatten, hatte sich in der Katzengesellschaft hier gleich an die Nächstältere angeschlossen. Das Ende vom Lied war, dass Ronja ihm vormachte wie man die Katzenklappe benutzt und er schon vor der Zeit, die ich mir dachte, rausging und es ging schief. Er wurde vor meiner Haustüre überfahren. Und das habe ich immer noch im Kopf.

Während z.B. mein Nachbar einfach die Katzen von Beginn an mit der Mutter rausließ. Ich hab immer Blut und Wasser geschwitzt, wenn die Pimpfe hier rumliefen. Und "Mimi" - die Mutterkatze hatte alle Hände voll zu tun ihre 3 Babys gleichzeitig zu beaufsichtigen. Es hat aber geklappt, alle haben überlebt.

Unsere Ronja ist eine sehr aufopferungsvolle Mutter (sie bringt ihnen z.B. pro Nacht bis zu 5 Mäuse heim, ÖRKSS ...) und sie hat auch heute immer geschaut, wo ihre Kinder sind.

Ach Mist, ich hab die Hosen voll......:smile:

LG
Stefanie
 
Nascha

Nascha

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2010
Beiträge
3.031
Die brauchen doch nur einen Chip und kein Halsband. Wenn du sie chippen lässt und dann eine Katzenklappe einbaust, die die Katzen nach Chip registriert, bleiben die Kleinen drinnen und die registrierten gehen raus.
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
Und wer soll bitteschön die Chip-Katzenklappe PLUS 8 x chippen bezahlen?? Dann nochmal nach relativ kurzer Zeit 2x weiteres chippen.

Hallo??????

Hab ich nen Goldesel im Keller? Ich habe geschrieben, dass ich 3000€ offen habe....die Kleinen müssen kastriert werden, Impfungen stehen an etc.

Ich arbeite eh schon fast ausschließlich für meine Tiere.

DAS ist ja vielleicht sonst eine gute Idee (die ich selbst schon hatte), die aber keiner bezahlen kann. Zumindest ich nicht :sad:

LG
 
Delaria

Delaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
113
Huhu,
also nun *hüstel* dann gibt es wohl für dich da keine andere Lösung. Was machst du, wenn die Kleinen angefahren werden und überleben? Wird sicher auch teuer...

Und warum gabs überhaupt Kitten? Es waren doch alle Katzen und Kater kastriert, oder nciht? Ich hoffe, du hast das dritte Kitten nicht in Einzelhaft gegeben :confused:

Ich würd mir das mit der Katzenklappe und der Chipregistrierung wirklich überlegen, nicht nur für jetzt, sondern auch für später, falls mal eine Katze krank sein sollte und nciht raus darf oder so...(ich weiß nicht, ob nur eine chiperkennung eine rolle spielt, oder ob man die chipnummern einprogrammiert)

Ansonsten musst du wohl oder übel in kauf nehmen, dass die beiden überfahren werden. Oder du sperrst die Katzenklappe für alle! feste Pappe davor tapen und gewöhnst deinen Tigern an, dass sie morgens raus dürfen und wenn du wieder ehim kommst, lässt du sie zum füttern rein. So kannst du Freigang gewährleisten und überwachst wer raus darf und wer nciht. Bei anderen Freigängern ohne Katzenklappe funktioniert das auch wunderbar! Unsere beiden werden sich, sobald die alt genug sind, auch daran gewöhnen müssen...

Liebe Grüße
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #10
Na sowas liebe ich....

Gleich blöd kommen....

Natürlich habe ich das Kätzchen NICHT in Einzelhaft gegeben. Es ist mit 2 Findelkätzchen und 2 erwachsenen Katern in einer ganzen Familie.

Und warum ich Kitten hatte, geht keinen was an!! Sorry, aber das geht jetzt echt zu weit. Denn ich bin nicht hier um mich zu rechtfertigen. Sind wir hier im Kindergarten oder was? Das wäre das Gleiche, wenn jemand meinen Mann fragt warum er denn unbedingt 4 Kinder von 2 Frauen haben muss. Hätten es weniger nicht auch getan???? GRRRRRRR.... Wer will sich hier zum Richter über gut und böse aufschwingen?

Wenn ich die Tiere behalte und mich drum kümmere brauche ich mir nicht sagen lassen: "Warum gabs überhaupt Kitten" - boah, sowas macht mich sauer!

Das ist keine Hilfe sondern Pseudo-Kritik mit Besserwisserei als "Bonbon" obendrauf.

Darauf kann ich herzlich verzichten!
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #11
Ich wollte gerne wissen ob jemand schon mal in einer ähnlichen Lage war? Lösungen gefunden? Wie ging es weiter oder ähnliches? Blöde Kommentare oder schlechtes Gewissen einreden wollen bringt mich und auch meine Kitten rein überhaupt nicht weiter.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #12
Ich wollte gerne wissen ob jemand schon mal in einer ähnlichen Lage war? Lösungen gefunden? Wie ging es weiter oder ähnliches? Blöde Kommentare oder schlechtes Gewissen einreden wollen bringt mich und auch meine Kitten rein überhaupt nicht weiter.

da ist was dran.

aber ich muss sagen, wenn jemand diese katzen hat, sich auch noch kitten "leistet" und die tiere bei der kante zur geschlechtsreife rauslässt... :stumm:

wie auch immer, dem geschildertem problem nach gibt es nur die option der gesicherten klappe, über die chips gesteuert. eine andere alternative fällt mir nicht ein. sonst: dann müssen die "kleinen" eben auch laufen. :eek:

wobei ich auch das nicht begreife - denn es scheint ja (laut der aussagen) ne menge erfahrung da zu sein, bedauerlicherweise auch echt schlimme.

und daher muss man eben seine konsequenzen daraus ziehen.
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #13
Hallo,

Katzenklappe in der Toilette ist schon ganz oben. Das interessiert Smilla aber nicht. Die ging heute auch standepete ohne Probleme ganz oben auf den Baum. Ungebremst bis zur Krone. Die ist der Oberhammer!!!

Nee, 500€ Kosten habe ich nicht. Futtermäßig komme ich auf 250€ circa.
Plus Rate Tierarztkosten von 150€.

Vor 3 Monaten hats meinen Kater Topolino erwischt. Komplizierter Durchbruch am Oberschenkelknochen. Das hat mal kurz 900€ gekostet plus nochmal anstehende 400€ zur Entfernung der Implantate.

Also jetzt kurz mal 300€ abdrücken für ne Katzenklappe plus Chip für 8 Katzen ist no-go. Hab gerade noch genug für die normalen Dinge und für die Kastration und Tätowierung der Kleinen übrig.

Meine Wohnung hat "nur" 90qm. Plus große Terrasse und Garten (und hinter dem Haus ist ein kleines Waldstück, echt toll).

Also extra halten geht nicht. Sie gehören ja schon total in die Katzenfamilie rein. Brauchen immer mehr Raum und Platz um sich zu entfalten. Damit würde ich sie ja auch nur quälen.

Ich habe überlegt, weiter mit ihnen jeden Tag ne Stunde rauszugehen. Das befriedigt sie so weit, dass hinterher nicht rumgeschrien wird und sie sich gut fühlen.

Vielleicht kann ich so noch 2-3 Wochen weiterkommen. Und die Kastration machen lassen. Dann wären sie 20 Wochen alt.

Und wie Du schreibst - entweder sie schaffen es dann oder nicht. Obwohl ich natürlich am Liebsten als Klon mit jeder meiner Katzen Tag und Nacht unterwegs wäre um sie zu beschützen und zu behüten. :smile:

Was sagt mein Mann (Exmann eigentlich) immer "Dann mußt Du Dir eben Goldfische kaufen und keine Katzen halten." :verschmitzt:

Ich hoffe soooo, dass alles gut geht.

Komischerweise hab ich bei Smilla weniger Angst. Die ist wie ihre Mutter - eine Kämpferin oder Amazone :yeah:

LG
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #14
Na, ganz einfach.... jetzt mal zum Verständnis bevor ich die Krise kriege!

Im letzten Herbst sagte mein Tierarzt, er wolle Ronja noch nicht kastrieren, weil sie ihm für sein Dafürhalten noch zu jung sei und er bevorzuge den Winter. Da sei eh Scheißwetter, Kälte etc. und die Katzen mehr drin....wäre auch leichter sie zu kriegen blablablalaaaa....

Okay, dann dachte ich - ich mach das nach Weihnachten, ich hab Urlaub kann mich um Miezi kümmern und alles ist chic und in "trockenen Tüchern".

Dass meine Katze im schlimmsten und tiefsten Winter bei hohem Schnee tagelang abhaut und sich "be-katern" läßt hab ich nie geahnt. Und in den ganzen Jahren ging das immer glatt mit den Kastrationsterminen. Ronja ist da schon sehr "speziell" und mit meinen anderen Katzen nicht wirklich vergleichbar. Ihre Tochter scheint nach ihr zu schlagen und deshalb bin ich hier "aufgeschlagen" :wow:

Nun, ne Abtreíbung machen wollte ich auch nicht. Wo 8 satt werden, werden es auch 10. Eigentlich wollte ein Freund noch den kleinen Kater nehmen, dem lief aber selbst ein Findelkater zu....wie es das Schicksal will. Ich hab mich zwischenzeitlich soooooo verliebt, dass ich froh bin, dass Benito noch hier ist :yeah:

Und wegen überfahren....ich hab das jetzt komprimiert geschildert. Weitere 6 Katzen starben an den unterschiedlichsten Krankheiten in den 15 Jahren. Teilweise auch gaaanz jung mit z.B. 1 oder 3 Jahren.

Also das jetzt so hinzustellen als ob zwar Erfahrung habe aber trotzdem zu blöde bin um mich zu "richtig" kümmern, halte ich auch für eine sinnlose Bewertung.

Soll ich jetzt nen Kredit aufnehmen wegen der Chip-Geschichte? Weiß ja nicht ob das des "Weisheits letzter Schluss" ist....
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #15
Tierarztkosten und Grauen ??? Davon kann ich Lieder singen :smile:

Aber wieviel Liebe und Freude man an seinen kätzischen Lebensgefährten hat, brauche ich wohl keinem zu erklären ....

Ich hoffe wirklich total, dass Ronja ihren Kinder weiterhin zeigt wo es langgeht. Ich assistiere nur :zufrieden:

Heute hat sie auch Bäume bestiegen, Lauerstellung im Gebüsch gezeigt und vorne an der Straße die Hecke ab-patrolliert damit nix passiert.

Eben hat sie wieder "Mäuse-Material" gebracht.

Eine fürsorgliche Katzenmutter könnte das Ganze vielleicht - ich bete zu Gott - zu einem guten Ende führen - im Sinne von gescheitem Training. Ronja hats drauf draußen. Die ist der Reinste Guerilla.....
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #16
.
Also das jetzt so hinzustellen als ob zwar Erfahrung habe aber trotzdem zu blöde bin um mich zu "richtig" kümmern, halte ich auch für eine sinnlose Bewertung.

Soll ich jetzt nen Kredit aufnehmen wegen der Chip-Geschichte? Weiß ja nicht ob das des "Weisheits letzter Schluss" ist....

niemand hat was von blöde geschrieben.

aber. katzen gehören unkastriert nicht vor die tür. also machst du dir gedanken.

und die einzig gangbare möglichkeit ist diese klappe. ganz einfach.
 
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #17
Na erzähl das mal den Bauernhofkatzen.

Und ich hab schon geschrieben, Ronja WAR SCHON DRAUSSEN bevor ich sie bekam. Sie wurde länger beobachtet und dann von jemanden übergangsmäßig mitgenommen.

Da hatte ich mehr als schlechte Karten mit dem "darf sie nicht rauslassen".

Boah, Paragraphenreiterei - das mag ich schon bei den Behörden immer so gerne. Egal was man sagt oder schreibt .... DAS MACHT MAN SO und BASTA.

Iiiiehhh....
Das Leben hat aber auch Unabwägbarkeiten oder "Um-und Abwege" parat. Da nützt alles nix.

Geht mir auch außerhalb vom Katzenmuttersein immer wieder so. Ich wachse in dem Fall einfach an meinen Aufgaben weil mir nix anderes übrig bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #18
Ich hab mal ein Album meiner "Diescher" angelegt, wen es interessiert.....
 
Kitty1

Kitty1

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
1.313
Alter
56
Ort
Münsterland, bei den Wildpferden
  • #19
Kinteeah

Kinteeah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2010
Beiträge
157
Ort
Leonberg
  • #20
Was meint Ihr - gute Zwischenlösung??

DAS ist jetzt echt der OBERHAMMER !!!!!!

Genau diese Klappe habe ich gestern bestellt und wollte eben etwas dazu schreiben. Und nun hast Du den Link dazu drin. Ist das nicht zum brüllen?? :D

Ich hab mir eine Zwischenlösung ausgedacht. Der Tierarzt sagt nämlich, dass ich die Kleinen erst so in 6-8 Wochen kastrieren kann. Er möchte, dass sie wenigstens die Milchzähne los sind und Smilla muss noch etwas zunehmen (2kg hat sie, er "spekuliert" mit 2,5kg).

Also werde ich es folgendermaßen machen:
Die eine Katzenklappe wird komplett zugemacht bis die Kleinen rausdürfen. Die andere in der Toilette wird umgebaut - von meiner zu der von Zooplus Swing 11 - einer 4 Wege Klappe.

D.h. meine Großen dürfen alle raus ABER wenn ich nicht im Haus bin zum Türsteher machen und sie kommen rein, müssen sie eben drinnen bleiben bis ich wiederkomme. Da ich nur 2 Tage in der Woche Vollzeit arbeite handelt es sich in den meisten Fällen "nur" um Stunden. Mittags gegen 13 Uhr bin ich wieder daheim.

Klar werden die sauer sein aber lieber ab und zu eine erwachsene Katze die sauer ist als eine Kleine die wegen zu frühem rauslassens tot ist. :eek:

Was keine Garantie ist, dass sie in 2 Monaten nicht überfahren werden. Jedoch habe ich bei meinen anderen Miezen die Erfahrung gemacht, dass sie mit einem halben Jahr einfach schon vernünftiger sind und Gefahren wenigstens besser abschätzen können als jetzt. Immerhin habe ich in den 15 Jahren 9 kleine Miezen an Freigang gewöhnt und davon haben 8 überlebt. Nur unseren armen Filou hats erwischt :sad:

UND bis dahin sind Smilla und Benito kastriert.
Ist zwar nicht so ideal aber was Besseres und für mich Finanzierbares fällt mir nicht ein.

Geht das so??

LG
Stefanie
 

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
959
Katie O'Hara
Antworten
50
Aufrufe
1K
Simone K.
Antworten
17
Aufrufe
9K
mrs.filch
Antworten
1
Aufrufe
4K
Ronjakatze
Antworten
12
Aufrufe
3K
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben