3 Wochen Urlaub - Wohin mit den Tigern?

Kampfpingu

Kampfpingu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
2
Ort
Bergisch Gladbach
:confused: Hallo! Brauche mal Meinungen! :confused:
Wir sind im Sommer drei Wochen im Urlaub, so daß unsere beiden Kater (Wohnungskatzen, Geschwister, wären zum Zeitpunkt des Urlaubs etwa 14 Monate alt) in dieser Zeit von jemand anderes versorgt werden müssen.
Zwei Möglichkeiten ständen zur Auswahl:

1. Die beiden bleiben zuhause in ihrer gewohnten Umgebung, werden zweimal am Tag von der Nachbarin grundversorgt (fressen, trinken, Katzenklo) und ca. zweimal die Woche könnte meine Schwester vorbeikommen und sich etwas länger mit ihnen beschäftigen (spielen und sonstige Animationsprogramme...).

oder

2. Die beiden ziehen für die drei Wochen komplett zu meiner Schwester nach Hause, was natürlich dann eine fremde Umgebung bedeutet, dafür wären sie- genau wie im Alltag hier bei uns - nur tagsüber während der normalen Arbeitszeit alleine und hätten ansonsten abends und am Wochenende menschliche Gesellschaft.

Noch zur Info: Die beiden sind keine extremen Schmusekatzen, die den ganzen Tag gekrault und gesteichelt werden wollen. Sie spielen,schlafen und "verprügeln" sich gerne. - Kleine Kater halt...;-) Freuen sich aber auch, wenn sie Gesellschaft haben.

Ich bin hin und hergerissen. Einerseits verfechte ich ja eher die Theorie, daß Katzen in ihrer gewohnten Umgebung am besten aufgehoben sind, allerdings sin 3 Wochen doch eine recht lange Zeit....

Für 10 Tage waren sie übrigens schon einmal alleine (in Form von Variante 1). Das hat ganz gut geklappt, jetzt wäre es allerdings doppelt so lang...!

Was meint ihr denn so dazu?
 
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu


Also wenn du jemanden hast der zuverlässig zweimal am Tag nach ihnen schaut, sie versorgt etc pp würd ich sie zu Hause lassen und ihnen den anderen Stress ersparen.
Das die zwei gerne mit sich allein sind, begünstigt das ja noch.

Wichtig ist halt das tatsächlich jemand da zweimal nach schaut und sich einmal am Tag vielleicht auch ein wenig mehr Zeit nimmt um Abwechslung zu bieten.


Schönen Urlaub..:)
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
2.676
Sehe ich genauso wie Nike!

Schönen Urlaub!
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
Bei einer zuverlässigen Betreuung würde ich perönlich Variante 1 empfehlen.

Schönen Urlaub :).
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24 August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
Unbedingt Variante 1. Ist für die beiden besser.
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
Hallo,

ich würde auch die erste Möglichkeit wählen.
Bei der zweiten ist es halt so, das der Umzug doch Stress bedeutet, sie müssen sich erst wieder neu eingewöhnen. Und wenn sie das grade geschafft haben, holst Du sie schon wieder ab.
Ich denke Möglichkeit eins ist am besten für die Kater. :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich würde Variante 2 wählen, außer du hast sehr ängstliche Katzen.
An sich ist ein kleiner Umzug nämlich überhaupt kein Problem, ich nehme meine Katzen für 7 Tage oder länger auch immer mit zu meinen Eltern, ein paar Stunden, dann haben sich sich aklimatisiert (und das obwohl ein totaler schisser dabei ist). Ich habe sogar das Gefühl, sie genießen das "Neue", es gibt viel zu entdecken, Neues zu sehen etc.
Das Anpassen braucht keine Tage oder Wochen. ;)

Ich finde für 3 Wochen ist es viel besser, wenn sie bei deiner Schwester im Alltag mitlaufen, sonst wäre das doch wirklich etwas sehr wenig Ansprache.
 
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Wenn Deine Kater die Schwester schon ein bißchen kennen,
dann würd ich Variante 2 wählen.
So schlimm find ich das nicht mit dem Umzug, da die beiden ja sich haben.

Ich hatte auch schon Katerli´s hier bei uns für 3 Wochen in Pension,
das war kein grosses Ding für die. Alles war spannend ;)
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
Ich würde Variante 2 wählen, außer du hast sehr ängstliche Katzen.
An sich ist ein kleiner Umzug nämlich überhaupt kein Problem, ich nehme meine Katzen für 7 Tage oder länger auch immer mit zu meinen Eltern, ein paar Stunden, dann haben sich sich aklimatisiert (und das obwohl ein totaler schisser dabei ist). Ich habe sogar das Gefühl, sie genießen das "Neue", es gibt viel zu entdecken, Neues zu sehen etc.
Das Anpassen braucht keine Tage oder Wochen. ;)

Ich finde für 3 Wochen ist es viel besser, wenn sie bei deiner Schwester im Alltag mitlaufen, sonst wäre das doch wirklich etwas sehr wenig Ansprache.

Ich kann doppelpack und magic70 nur zustimmen.

Drei Wochen sind eine lange Zeit, die Variante, dass jemand vorbeikommt, klappt sehr gut für ein verlängertes WE oder für eine Woche, aber ich habe schon mehrfach gehört (habe selbst mehrfach catsitting gemacht) dass die Katzen nach 14 Tagen schon tödlich beleidigt waren, als die Besitzer wieder nach Hause kamen.

Es ist auf Dauer einfach zu wenig Ansprache für reine Wohnungskatzen.

Du solltest die Leute, die dir raten, fragen, wie lange sie bereits selbst im Urlaub waren und wie sie ihre Katzen versorgen ließen und welche Erfahrungen sie damit gemacht haben.

Wir nehmen unsere Katzen übrigens mit in Urlaub, sowohl für eine Woche als auch für 2-3 Wochen.
Zu Hause betreuen lassen wir sie nur, wenn wir ein Wochenende weg sind.

Wir hatten unsere Katzen, auch schon mal in einer Katzenpension für maximal drei Wochen. Wenn die Katzenpension sehr gut ist, dann ist das auch eine gute Option (und entspricht ungefähr der Unterbringung im Haushalt deiner Schwester).
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #10
:rolleyes:

Ich war längstens 3 Wochen weg, hab erst meine Katzen zu meiner Schwester gebracht, was für den Kater kein Problem war, aber die Katze hat Futter verweigert und nur unter der Couch gesessen. Sie kannten meine Schwester sehr gut...
Also nach Absprache Katzen wieder zurück und zwei Nächte blieb meine Schwester zur Sicherheit dann bei den Katzen in meiner Wohnung aber es lief wieder alles normal und dann kam sie nur noch täglich zum füttern und zur Kontrolle.
Ansonsten bin ich nie länger als eineinhalb Wochen weggewesen.
Ich stell mir die Frage schon garnicht mehr was ich denn tue, da ich einige nette Menschen haben die schauen zuverlässig nach den Katzen, nehmen sich auch immer bissl Zeit mit und da ich mich auch nicht als einziger Stern im Leben meiner Wohnungskatzen sehe weil meine Gruppe sich auch viel miteinander und selbstständig entertaint, geht das für eine Zeit.
Die Freude ist groß wenn man wiederkommt.

Beleidigte Katzen kenne ich nur solche die nach Strich und Faden vermenschlicht werden, oder die generell weniger Interesse an Artgenossen haben, solche würde ich auch eher weggeben für die Zeit von 3 Wochen.
Das kann dann schon lang werden ohne menschliche Zuwendung. Manche Katzen reisen auch tatsächlich gerne, muss man halt immer aufs Tier schauen.

Am besten schätzt du deine Tiere individuell selber ein, du kennst sie am besten und höre auf deinen Bauch..;9
 
consti

consti

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
6.845
Ort
Leipzig
  • #11
Ich würde auch Variante 2 nehmen.
So junge Katzen nehmen einen kleinen Umzug nicht übel.
Aber 3 Wochen fast ohne Ansprache und nur ab und zu mal ein paar Kuscheleinheiten,
das finde ich ehrrlich gesagt ein No-Go.

Wenn ich im Sommer für 3 Wochen verreise, nehme ich meine Katzen entweder mit
oder meine Eltern ziehen für diese Zeit hier ein. Für mich undenkbar, meine Katzen so lange alleine zu lassen.
 
Werbung:
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
  • #12
ich würde auch zu Variante 2 raten. Vielleicht könnt ihr mir ihnen schon vorher mal hinfahren damit sie das alles kennen lernen.
 
Kampfpingu

Kampfpingu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
2
Ort
Bergisch Gladbach
  • #13
:) Schon mal Danke für die vielen Statements in der kurzen Zeit...!

Bin zwar immer noch unschlüssig, was ich tun werde, aber habe ja auch noch ein bißchen Zeit mir das zu überlegen...!

Mitnehmen kommt für mich persönlich allerdings gar nicht in Frage, da wir nach Schweden fahren und mind. 12 Stunden mit Auto und 2x Fähre unterwegs sein werden - also sorry - das tue ich den beiden nun wirklich nicht an!

Ich denke auch, daß das Eingewöhnen bei meiner Schwester auch nicht sooo dramatisch wäre - die beiden sind zwar zuerst immer ein bisschen "schissig", aber die Neugier ist definitiv größer...;) Und sie sind ja auch zu zweit!
 
taggecko

taggecko

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2011
Beiträge
2.180
Ort
Stuttgart
  • #14
Ich bring meine Monster, die sehr menschenbezogen sind auch immer zu einer Freundin ab einer Woche Abwesenheit.
Und ab dem ersten Abend sitzen sie dann mit auf dem Sofa, mittlerweile kennen sie das auch schon.
Gerade wenn das mit Deiner Schwester auch öfters eine Möglichkeit wäre, würde ich es so machen.
Aber nicht vorher nur mal so kurz hinbringen, das wäre m.E. Zuviel Stress.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #15
Mitnehmen kommt für mich persönlich allerdings gar nicht in Frage, da wir nach Schweden fahren und mind. 12 Stunden mit Auto und 2x Fähre unterwegs sein werden - also sorry - das tue ich den beiden nun wirklich nicht an!

nur kleiner Hinweis, weil es so rüberkommt ich habe dir nicht empfohlen, deine Katzen mitzunehmen!

Ich habe nur geschrieben, was wir machen und was wir schon gemacht haben, um dir einen Einblick zu geben, mit welchen Erfahrungen was für Empfehlungen ausgesprochen werden.

Ich kenne meine Katzen und ich kenne ihre Vorfahren, und ich weiß, dass sie alle keine Probleme mit Reisen hatten. Sonst wären wir gar nicht auf die Idee gekommen, sie mitzunehmen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Ich wäre auch für Variante zwei, würde sie aber definitiv hinbringen und auch noch mindestens einen Tag mit ihnen dortbleiben, dann gewöhnen sie sich leichter ein.

Meine Katzen kommen zu meinem Vater, wenn ich länger als drei, vier Tage weg bin. Ich könnte es nicht mit mir vereinbaren, sie mehrere Wochen fast ohne Ansprache hier in der Wohnung zu lassen.
 
roka

roka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Februar 2010
Beiträge
758
Ort
Mitten im Pott
  • #17
Ich würde auch Variante 2 nehmen. 3 Wochen sind doch sehr lang. Ich habe meine früher immer zu meinen Eltern gebracht, wenn ich 2 oder 3 Wochen weg war. Sie sind dort sogar wie gewohnt nach draußen gegangen und auch zuverlässig wieder nach Hause gekommen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
7K
jasmine
jasmine
Antworten
13
Aufrufe
4K
Chrissy93
C
Antworten
16
Aufrufe
3K
Pery
Antworten
13
Aufrufe
2K
JeLiGo
JeLiGo
Antworten
23
Aufrufe
5K
coolibri88
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben