3 Katzen werden trotz Therapien nicht gesund

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
Hallo liebe Community,

da wir schon seit November 2015 einen Tierarztmarathon hinter uns haben, möchte ich Euch gerne um Rat fragen.

Es geht um 3 Katzen, die seit letztem Jahr Probleme mit den Atemwegen haben:

Dickie, 5 Jahre alt: gerötete Mandeln, geschwollene Lymphknoten, vermehrte Schmatz,- und Schluckgeräusche knirrscht beim Fressen.
FIV/FELV negativ! Abstrich per Bronchoskopie auf Calici positiv, Mykoplasmen positiv und Pasteurella multocida positiv. Dentalröntgen, wegen der knirrschenden Zähne, alle Zähne sind wunderbar weiss und die Wurzeln in einem Top-Zustand.

Josee, 1 Jahr alt: ab und zu Husten, ebenfalls rote Mandeln. Sie ist nicht ganz so schlimm betroffen, wie die Jungs.

Jingle, 1 Jahr alt: stark gerötetes Zahnfleisch, blubbert beim Atmen und Schnurren, teilweise Flankenamtung, ist beim Spielen schnell aus der Puste und hechelt. Er ist ein reinrassiger Maine Coon und die Eltern sind HCM negativ, daher wurde noch kein Herzschall unternommen.


Behandlung nach Antibiogramm bisher mit Amoxicilin (4 Wochen), Doxycyclin (7 Wochen) und Veraflox (10 Tage). Sobald das AB abgesetzt wurde, ging der Spuk von vorne los bzw. hat sich auch während der Therapie nicht vollständig gebessert. Die Symptome waren nur etwas abgemildert.

Alle 3 schlafen zur Zeit unglaublich viel, sind kaum animierbar, völlig lustlos, spielen nicht mehr zusammen. Gefressen wird aber gut, Kot ist auch in Ordnung.

Wir sind völlig ratlos, was wir noch tun können? Die ewigen Tierarztbesuche (2 Tierärzte und 1 Klinik) haben die 3 auch enorm unter Stress gesetzt, da sie vor Fremden Angst haben.
Ich frage mich nur, warum keines der Antibiotika bisher Wirkung gezeigt haben?

Für Eure Tips und Ratschläge wäre ich sehr dankbar! Ich möchte endlich wieder gesunde Lieblinge haben!
 
Werbung:
M

Mrs_Inkognito

Gast
Die Beschreibung der ersten Katze erinnert mich an eine ehemalige Nachbarskatze - habt Ihr mal geschaut, ob die Katzen irgendwo mit Schimmelsporen in Kontakt kommen ?

Gute Besserung den armen Mäusen und Dir gute Nerven !
 
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
@ Mrs_Inkognito

Meine Katzen sind Wohnungskatzen, mit Zugang zu einem gesicherten Balkon.
Schimmel haben wir weder am Balkon, noch in der Wohnung.
Allerdings im Keller, der demnächst saniert werden soll.

Kann es sein, dass ich den Schimmel mit den Schuhen in die Wohnung tragen kann?

Kann Schimmel ein Auslöser für Mykoplasmen und Pasteurella sein?

Danke gute Nerven kann ich echt gebrauchen, so langsam bin ich nämlich am Ende :-(
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.275
Wilkommen im Forum.:)

Ich kann dir leider auch nicht weiterhelfen.
Bettimmt wird sich hier noch jemand melden der dir mehr dazu sagen kann.

Wurde mal ein Blutbild gemacht?
 
D

Daniela999

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2016
Beiträge
33
Ort
Berlin
Hallo,

meines Wissens nach, sind Viren nicht mit AB zu bekämpfen, d.h. AB hilft zwar, aber nur gegen Sekundärinfekte durch Bakterien.
Meine 4 Katzen haben auch alle Nase lang Atemweginfekte seit die 3 Spanier hier sind, langsam wird es besser, ohne AB.
Der Körper braucht Zeit um mit den Viren klar zu kommen, du kannst sie unterstützen durch Immunsystem stärkende Mittel.
Ich bin nicht sicher, ob AB nicht auch schwächen, der Stress ist auf jeden Fall ein Auslöser, so wie das schwankende Wetter und Heizungsluft.
Gegen die Atembeschwerden kannst du Schleimlöser geben, ansonsten gute Ernährung, Dampfbäder, frische Luft und Ruhe.

Maine Coon sind ja große Katzen und der Körper braucht Energie für das Wachstum, auch das schwächt.

Vielleicht gibt es noch etwas homöopathisches, was den Körper nicht belastet und das Immnsystem stärkt.

Liebe Grüße,
Daniela
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
grüß dich willkommen im Forum.
Bei Calici positiv hätte die Katze etwas zur Stimulierung des Immunsystems gebraucht.
Außer den Antibiotika hat sie nicht bekommen?
Sie bekämpfen zwar die bakterielle Komponente eures Katzenschnupfen komplexes, aber sie schwächen eben auch das Immunsystem, dass der Körper zur Bekämpfung des Virus bräuchte
Lies dich mal in den FAQ Von Frau Freitag zum Thema Katzenschnupfen Komplex ein.
Er steht in der Rubrik Wartezimmer, dort bei den Infektionskrankheiten und dann oben in dem Kasten mit Katzenschnupfen
Und die Schimmelsporen aus dem Keller verteilst du im ganzen Haus mit der Luft.
Das ist bei den kranken Katzen nicht unbedingt förderlich.
Oder ist es ein Mehrfamilienhaus, so dass ihr weiter oben wohnt und der Keller weiter weg ist
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
Hallo und vielen Dank für die Willkommensgrüsse :yeah:

@ Birgitt
Ja, ein grosses Blutbild wurde erstellt und der Tierarzt sagte uns, dass alles auf einen viralen Infekt hindeutet.


@ Daniela
Das ein AB nur gegen Bakterien sinnvoll ist und nicht gegen Viren, habe ich gelesen. Problem ist, dass wir derzeit nicht wissen, warum die Miezen noch so erschöpft sind. Sind es nur noch die Viren, oder sind doch noch Bakterien da?
Dazu müsste wohl wieder ein Abstrich genommen werden, der bei allen enormen Stress verursacht.

- Dickie zeigt bis auf die Schmatzerei keine auffälligen Symptome.
- Josee keine Symptome.
- Jingle hat noch immer gerötetes Zahnfleisch, besonders stark auf der rechten Seite. Er blubbert immernoch etwas beim Schnurren und ist beim Laserpointer-Spiel schnell aus der Puste. Beim Schlafen gibt er Geräusche von sich, hört sich an wie Schnarchen.


Angefangen hat alles, als unsere kleine Spanierin Josee im letzten Jahr eingezogen ist. Bei Ankunft sah sie aber völlig gesund aus. Daher möchte ich sie auch nicht dafür verantwortlich machen. Kurz danach kam Jingle. Bei der Züchterin war es sehr sauber und alle Zucht-Katzen sahen gesund aus. Ich kann also nicht sagen, wie wir uns den Katzenschnupfen aufgefangen haben.
Dickie ist seit Kittenalter bei uns und war vorher nie krank!


@ Ottilie
Für das Immunsystem haben sie während der Antibiotika-Therapie Ampullen bekommen, das waren Engystol und Ecchinacea. Davon haben sie 5 Tage lang 1x täglich 1ml ins Futter bekommen.
Mittlerweile habe ich aber gelesen, dass man während einer Therapie keine homöopathischen Mittel anwenden soll? Ist das richtig? Vor allem mit Ecchinacea soll man vorsichtig sein.

Wäre es sinnvoll jetzt noch einmal Engystol zu verabreichen und wenn ja, wie lange darf ich es ihnen geben? Oder gibt es noch andere Mittel, um das Immunsystem zu stärken?

Die FAQ von Frau Freitag habe ich schon im letzten Jahr mehrfach gelesen. Daraufhin wurde dann auch endlich ein Abstrich genommen. Der vorherige Tierarzt hielt diesen nämlich für überflüssig:mad:
Bisher haben wir:
- Abstrich aus der Maulflora
- Bronchoskopie
- Antibiogramm
- grosses Blutbild

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus im 2. Stock. Wir haben den Keller also nicht in unmittelbarer Nähe. Ich werde ab jetzt trotzdem vorsichtig sein und die Schuhe mit denen ich den Keller betreten habe, vor der Wohnungstür ausziehen, das ist vielleicht doch sicherer.
Ansonsten haben die Katzen jeden Tag frische Luft, durch den Balkon.
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.929
Ort
Mittelfranken
Also mein Kater bekam Interferon Injektionen, gleichzeitig Aciclovir und L Lysin.
Zu Deiner gleichzeitigen Homöopathie kann ich dir nichts sagen,
Ichhabe separat hinterher mit anderen Mitteln gearbeitet
 
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
Wir haben uns doch entschlossen noch einmal von Jingle und Dickie einen Abstrich nehmen zu lassen.
Jingles Zahnfleisch sieht garnicht gut aus, am hinteren Backenzahn oben ist alles sehr dick entzündet und der rote Rand geht bis zu den Reisszähnen.
Dickies Rachen ist schon wieder sehr rot und er schmatzt sehr viel.

Ich hoffe, dass wir mit den neuen Ergebnissen endlich weiterkommen. Sobald ich diese vorliegen habe, melde ich mich wieder.

Zylexis werde ich auf jeden Fall erwähnen, damit sie endlich aus ihrem Dauerschlaf erwachen. Das ist doch kein Zustand, dass eine Katze 22 Stunden am Tag schläft :sad:
 
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
  • #11
Hallo Barbarossa,

danke die guten Besserungswünsche können wir sehr gut gebrauchen!

die FAQ zum Katzenschnupfen habe ich mir schon im letzten Jahr mehrmals durchgelesen. Bin dann damit stichpunktartig zum Tierarzt gegangen, erst dann wurde endlich ein Abstrich genommen und ein Antibiogramm erstellt.

Das Antibiotikum Doxy mussten wir für alle Katzen 2x täglich geben, also morgens und abends. Pro Katze waren es 5mg pro Kilo.
Anfangs war es ein Kampf, da sie nach der Gabe erbrochen haben. Dann habe ich den Tip mit den Stängelchen gelesen, damit funktionierte es prima.

Kann denn die Müdigkeit auch mit den ewigen Wetterwechsel zu tun haben? So wie bei uns Menschen auch?
Wie lange sind Eure Katzen am Tag aktiv?
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Dickie, 5 Jahre alt: gerötete Mandeln, geschwollene Lymphknoten, vermehrte Schmatz,- und Schluckgeräusche knirrscht beim Fressen.
FIV/FELV negativ! Abstrich per Bronchoskopie auf Calici positiv, Mykoplasmen positiv und Pasteurella multocida positiv.

Nur eine Bronchoskopie oder eine bronchoalveoläre Lavage? Bzgl. Calici hätte man z.B. Feliserin verabreichen können. Die Dosierung von Doxy war o.k., aber man hätte es noch etwas länger geben können.

Achte bitte darauf, dass auf ALLE Katzenschnupfenerreger untersucht wird.
 
J

Josee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. April 2016
Beiträge
7
  • #13
Hallo MäuschenK.

auf der Rechnung steht Lavage (BAL).

Wir waren gestern erneut beim Tierarzt, es wird auf alle Bakterien/Viren/Mykologie getestet. Es gab noch eine Runde Zylexis. Am Freitag sollen wir die Ergebnisse bekommen.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #14
Ich frage mich nur, warum keines der Antibiotika bisher Wirkung gezeigt haben?

das kann gut sein:
1. wirkt KEIN ab in vivo genau gleich wie in vitro.
2. wenn die symptome während einer antibiose gemildert werden, sollte man das ab bis NACH dem kompletten wegfall der symptome geben und nicht vorher aufhören.
3. wenn die symptome nur schwächer geworden sind unter antibiose und man vor dem abklingen derselben aufhört, dann ist die dauer zu kurz und/oder das ab nicht optimal ausgewählt.
4. wenn eine erkrankung völlig ausheilt, scheinbar (!), unter antibiose und die symptome nach absetzen umgehend wiederkehren, ist das ein untrügliches zeichen für: falsche dosierung und/oder unzulängliche dauer der behandlung und/oder nicht optimal/falsch ausgewähltes antibiotikum.

kannst du bitte mal genaue infos geben:
- bei welchen katzen wurde was genau gemacht --> abstrich, lavage?
- was genau bekamen die katzen in welchen dosierungen und welcher dauer/häufigkeit und wieviel wiegen sie?
- wie war der verlauf unter medikamenten und wie genau danach?

dann:
- schimmelsporen in diesem zusammenhang sind so gut wie sicher völlig egal. das krankheitsbild aller katzen ist dasjenige einer (misch)infektion aus dem katzenschnupfenkomplex, dessen erreger bei einer/mehreren (?) katzen ja auch nachgewiesen werden konnten.
- schuhe und draußen: ich halte es für schlichtweg schier unmöglich, es zu vermeiden, irgendwelche erreger mit einzuschleppen mit der straßenkleidung. dazu müsste man schon durch eine sterile sicherheitszone. und selbst dann kann calici oder herpes auch ausbrechen bei virusträgern. ob eine katze virusträger ist oder nicht, lässt sich eh nicht feststellen. beide viren lassen sich nur nachweisen, wenn eine akute infektion vorliegt. und selbst da kann es zu falsch-negativen testergebnissen kommen, wenn die viruslast nicht ausreichend ist.

ich bin gerade nicht mehr oft im forum, du kannst mich aber gerne anschreiben, wir können auch gerne mal telefonieren, wenn du tipps brauchst.
 
C

Catly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. April 2016
Beiträge
21
  • #15
Sorry, was ich jetzt sage, mag für dich echt brutal klingen, ist aber total liebevoll gemeint:
Lass deine Katzen raus. Lass sie gehen und stromern. Ich bin sicher, wirlich sicher, dass sie binnen kurzem gesund sind.
Du magst mich hassen für diese Worte - aber ich meine es echt nicht böse, im Gegenteil!
Lass sie zu Freigängern werden. Und sie werden gesund werden.
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
  • #16
Sorry, was ich jetzt sage, mag für dich echt brutal klingen, ist aber total liebevoll gemeint:
Lass deine Katzen raus. Lass sie gehen und stromern. Ich bin sicher, wirlich sicher, dass sie binnen kurzem gesund sind.
Du magst mich hassen für diese Worte - aber ich meine es echt nicht böse, im Gegenteil!
Lass sie zu Freigängern werden. Und sie werden gesund werden.


so a krampf....

du kannst doch nicht eine 6 Jahre alte katze mit der krankenvorgeschichte zum Freigänger machen...bei den momentan herrschenden Temperaturen...
katzen sind dämmerungs- und nachtaktiv..ohne das sich in ruhe das immunsystem aufbauen.

ich bin ja wirklich eine freigangsbefürworterin aber das würde selbst mir zu weit gehen..
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
du kannst doch nicht eine 6 Jahre alte katze mit der krankenvorgeschichte zum Freigänger machen...bei den momentan herrschenden Temperaturen...
katzen sind dämmerungs- und nachtaktiv..ohne das sich in ruhe das immunsystem aufbauen.

ich bin ja wirklich eine freigangsbefürworterin aber das würde selbst mir zu weit gehen..

Vor allem, ohne zu wissen, ob die TE nicht an einer viel befahrenen Bundesstraße lebt.

Mal davon abgesehen sind Freigänger genauso vom Katzenschnupfenkomplex betroffen.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #18
Sorry, was ich jetzt sage, mag für dich echt brutal klingen, ist aber total liebevoll gemeint:
Lass deine Katzen raus. Lass sie gehen und stromern. Ich bin sicher, wirlich sicher, dass sie binnen kurzem gesund sind.
Du magst mich hassen für diese Worte - aber ich meine es echt nicht böse, im Gegenteil!
Lass sie zu Freigängern werden. Und sie werden gesund werden.

Was willst du damit sagen???? das Freigänger nicht krank
werden können....weil Freigänger :confused:

Tolle Theorie....:alien:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #19
Lass sie zu Freigängern werden. Und sie werden gesund werden.

Welch ein Unfug!

Das erzähle mal den verrotzten Streunern und Hofkatzen, die an den Folgen von Katzenschnupfen verenden, aber noch nie eine Wohnung von innen gesehen haben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #20
Sorry, was ich jetzt sage, mag für dich echt brutal klingen, ist aber total liebevoll gemeint:
Lass deine Katzen raus. Lass sie gehen und stromern. Ich bin sicher, wirlich sicher, dass sie binnen kurzem gesund sind.
Du magst mich hassen für diese Worte - aber ich meine es echt nicht böse, im Gegenteil!
Lass sie zu Freigängern werden. Und sie werden gesund werden.

Meine Güte, egal in welchem Thread, deine Lösung für alles ist Freigang. :rolleyes:
Kranke Katzen bei der aktuellen Kälte rauslassen, ja, da erfolgt sicher einer Wunderheilung.:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
21
Aufrufe
7K
rlm
Sahera
Antworten
25
Aufrufe
2K
Sahera
Sahera
N
  • Nicht registriert
  • FIP
2 3
Antworten
42
Aufrufe
14K
Nicht registriert
N
Sita52
Antworten
388
Aufrufe
247K
Ronjakatze
Ronjakatze
K
Antworten
38
Aufrufe
2K
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben