3 Katzen und ein Hund

  • Themenstarter nadala
  • Beginndatum
nadala

nadala

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
1.189
Ort
Nürnberg
Meine Mam hat seit kurzem einen Welpen er ist nun 6 Monate alt.
Am Freitag hat sie ihn das erste mal mit zu mir gebracht, da ich ihn gerne irgendwie mit meinen Katzen vergesellschaften würde.
Ich wollte einfach, dass wenn sie mich besucht, sie ohne Probleme den Hund ´mitbringen kann.
Ja die Situation war folgendermaßen:
Der Hund hatte totale Angst hat gezittert und gebellt. Und war richtig dolle aufgeregt. Meine Katzen insbesondere Leo und Mia war die Situation nicht geheuer haben sich verzogen. Bella fand das wie immer spannend und wollte zum Hund.
Da uns die Situation dann aber zu gefährlich war, haben wir die Katzen auf Balkon und Bad "gesperrt" und der Hund war bei uns im Wohn- und Esszimmer.
Durch ein Missgeschick meines Freundes ist Bella irgendwann in das Wohnzimmer hatte überhaupt keine Angst vor dem Hund der Hund hat allerdings vor Angst gepinkelt ;)

Nun ist die Frage sollen wir es versuchen sie zu vergesellschaften oder lieber lassen?
Meine Mam ist am kommenden We bei Freunden bei mir in der Nähe eingeladen und ich würde dann gerne ihren Hund nehmen um einfach so viele Möglichkeiten wie möglich zu haben um die 4 aneinander zu gewöhnen.

Bin auf eure Meinungen gespannt :)
 
Werbung:
nadala

nadala

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
1.189
Ort
Nürnberg
Kann keiner helfen?
 
nadala

nadala

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2010
Beiträge
1.189
Ort
Nürnberg
Bitte um Ratschläge :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
Da habe ich doch mal gaaanz viele schlaue Ratschlaege

Hund nie alleine mit den Katzen lassen.
Lass den Hund mit seiner Hauptbezugsperson zusammen.
bleibt alle mehrere Tage am Stueck zusammen.
Macht es so, als ob alles das Normalste der Welt waere - bloss keinen Aufstand und extra Aufmerksamkeit fuer den Hund. Einfach seine Angst ignorieren.
Nehmt ihn anfangs an die Leine, das gibt ihm Sicherheit, verhaltet Euch aber ruhig und normal.
Zeit und Geduld und nicht bloss einfach einmal so mitbringen.
Tiere zusammen fuettern und jedes Mal die Fressnaepfe etwas naeher zusammen ruecken.
Allen Tieren nacheinander Leckerli geben (stueck Schinken oder was die alle so gerne fressen so) und jedes Mal den Namen des Tieres sagen, das gerade an der Reihe ist.
Respektieren, dass es sich um einen Welpen handelt, der noch viel lernen muss - nehmt ihn mit zu Pferden, Kuehen, Schafen, damit er weiss, was es ncoh so alles auf dieser Welt an Tieren gibt.
Wenn es geht und wenn es die Katzen zulassen, einen ruhigen erwachsenen Hund mitnehmen, der am besten die ganze Zeit, die er bei Euch ist, vor sich hinschlummert oder zumindest in der Ecke liegt. So koennen sich die Katzen an das Tier HUND gewoehnen.
Dem Hund etwas mitgeben, was stark nach den Katzen riecht (Kuscheldecke, Koerbchen....)

NIE, wenn der Hund gerade ein ihm wichtiges Spielzeug hat, die Katzen zu nah an ihn heranlassen, da der Hund nicht gerade vertrauensvoll ist, sehr aengstlich und in seiner "Persoenlichkeit" noch nicht gefestigt ist.


Und nocheinmal - Ruhe und Geduld und Zeit! Und am besten mehrere Tage am Stueck mit allen zusammen verbringen und regelmaessige Besuche des Hundes bei Euch und jedes Mal verhalten scih die Menschen ohne grosses Brimborium. Fragt mal in der Welpenschule nach, wie Ihr Euch verhalten solltet (nie grossartig bergruessen, dem Hund muss man das Futter ohne Geknurre ausm Maul holen koennen, man muss alles mit ihm machen koennen z.B. auf den Ruecken legen ohne dass er in Stress verfaellt etc.)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
17
Aufrufe
1K
Mijanuk
M
F
Antworten
17
Aufrufe
3K
sajaneniko
S
J
Antworten
14
Aufrufe
270
fima
M
Antworten
0
Aufrufe
261
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben