3 katzen in 45 qm wohnung?

B

bella28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
20
hallo,
hab mal ne frage hab zwei hauskatzen (katze und kater) die zwei kommen miteinander aus aber die große liebe ist es nicht bei den beiden, jetz möcht ich mir evtl eine drittes weiberl zulegen da meine katze schon zu vermissen scheint die schmuseeinheiten unter fellnasen. die wohnung ist 3 dimensional ausgebaut in jedem raum..die können auf alle schränke haben 6 kratzbäume, 4 liegemulden, kartons und und und, achso es gibt auch rennmäuse im terrarium zum beobachten und draußen reichlich futterstationen für vögel die belauert werden können aber sie scheint den sozialkontakt doch sehr zu vermissen und der kater ist eher ein kleiner raufbold! was meint ihr kann ich in der wohnung eine katze dazu holen oder wär das eher katzenunfreundlich bei den 45 qm...sie dürfen ja jeden winkel der wohnung nutzen
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ich habe mit 4 Katzen (teilweise 5, wenn Pflegis da waren) in 49 m² gelebt..

Sicher wäre manchmal bissel Platz ganz schön gewesen, aber genau wie Du hatte ich aus 48 m² durch die Nutzung nach (Catwalks, Schränke etc.) oben eben 90 m² gemacht..

Solange Du noch irgendwo sitzen kannst..:D:D
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Übrigens, jetzt habe ich 1 Zimmer mehr und............suche ständig meine 4 Katzen..:D:D

Früher in der kleineren Wohnung hatte ich alles im Blick..;)
 
B

bella28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
20
hm klingt ja schon mal positiv...hast du das gefühl das deine fellis gut damit klarkommen oder gibts oft reiberreien?
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Nicht mehr als in anderen Katzenhaushalten auch.. Snoopy war bissel kompliziert, aber da lag es ja an mir, etwas zu tun (hat auch geklappt).

"Anstinken" kann man sich auch vom Schrank nach unten , dazu braucht man keine 100 Meter Laufstrecke..:D
 
B

bella28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
20
was war den mit snoopy? und wie hast du das dann gelöst? *neugierig* meine jessy ist ja auch ein kleines problemkind
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
was war den mit snoopy? und wie hast du das dann gelöst? *neugierig* meine jessy ist ja auch ein kleines problemkind

Mein Snoopyengel :( war bei Adoption ein 9jähriger , verhuschter Einzelkater aus dem TH, der von Gruppenleben keine Ahnung hatte. Da waren kleine Reibereien vorprogrammiert..Er hatte meinen kleinen Wasja mal sehr verschreckt - da mußten wir Verhaltenstraining machen.

Wir haben also geübt, sich aus dem Weg zu gehen, Gemeinsamkeiten zu finden, zusammen zu fressen etc..

Mit bissel Arbeit hats geklappt.

Übrigens habe ich auch heute eine Truppe, die sich nicht wirklich liebt. Sie leben gut zusammen, kuscheln mal phasenweise, braten sich aber auch mal eine über..

Ich hatte nie Katzen, die extrem zusammen hingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bella28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
20
hm schön...meine beiden durften bis vor 3 monaten raus ( waren erst 6 wochen und das nur std.weise wenn ich dabei war) hatte schon katzenklappe ins fenster eingebaut und und und...dann konnte ich sie nich mehr rauslassen weil mein dummer nachbar sich plötzlich gestört fühlte von katzentapsern auf dem auto...und letztendlich aspirin ausgelegt hatte......so n arsch....hab dann die ganze wohnung umgestaltet wie schon beschrieben...mich 24 std am tag mit ihnen beschäftigt um sie abzulenken hat auch gut funktioniert...der kater fühlt sich drinnen wohl...nur die kleine maus sieht oft sehnsüchtig nach draußen und maunzt dann viel...seid gestern hat sie wieder einen versuch gestartet und miaut in einer tour...schlaflose nacht... sie läßt sich durch garnichts ablenken...arme maus...denke das ist jetz wieder so ne phase wo sies probiert, deswegen hab ich mir gedacht ihr noch eine gefährten zu schenken mit der sie vielleicht besser ihre sozialbedürfnisse pflegen kann wie mit meinem speedy gonzales kater der nur spielen und raufen im kopf hat.....hmm schwierig schwierig...würd dann eh die dritte dimension noch weiter ausbauen......so jetz hab i dir nen roman geschrieben:omg:
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Ehrlich gesagt, sehe ich das eher kritisch. Vielleicht solltest du erstmal abwarten, wie deine Katzen jetzt mit der Wohnsituation zurecht kommen - wenn eine katze jetzt ständig raus möchte aber nicht darf, bedeutet das einen hohen Stresslevel und wenn du in dieser Situation noch eine Katze in so beengte Verhältnisse steckst kann das wirklich "das Fass zum überlaufen bringen".

Man weiß halt leider nicht vorher, wie sich eine neue Katze mit den beiden "alten" verstehen würde - Katzen sind halt Individuen wie wir auch und wir verstehen uns ja auch nicht automatrisch mit jedem - und in der Regel wird jede Katze, die neu ins Revier kommt erst mal als Eindringling gesehen.

Ganz ehrlich, so wie du eure Situation beschreiben hast, würde ich es lieber nicht machen (es sei denn es wäre ein Notfall bei dem es um Leben und Tod geht und ich hätte die Möglichkeit, die neue Katze weiter zu vermitteln).
 
B

bella28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
20
  • #10
hm.. jetz wo dus sagst...klingt es eigentlich logisch noch nen kater zu holen...hab halt da nur angst das sie mir bei die maus noch hibbeliger machen....fensterfläche mit liegefläche haben sie 1x 2,10 m mit liegefläche und 2 x nen meter, die fenster sind gesichert und stehen ja jetz im sommer die meiste zeit auf...vor nem teil der fenster ist katzengras das sie sich erhaschen können...der kater hat sich wieder super umgestellt und die maus auch...nur seid ein paar tagen probiert sies halt wieder...liegt aber vielleicht auch daran bis vor kurzem rollig war...und ja sie ist kastriert, gehört nur zur seltenen gattung die abgesprengtes eierstockgewebe hat das ausreicht um ne rolligkeit auszulösen
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
  • #11
Ich persönlich finde 45 qm etwas klein für 3 Katzen. Man sagt, dass jede Katze im optimalen Fall 20qm für sich haben sollte.
 
Werbung:
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #12
Ich lebe mit 2 Katzen auf 47qm (Kater und Katze) und morgen zieht hier noch ein Kater ein.

Ich denke, es kommt darauf an, wie die Wohnung geschnitten und ob sie katzengerecht eingerichtet ist.

Ich habe zum Beispiel bei den 47qm 3 Zimmer. Dann habe ich 3 Kratzbäume, nen Catwalk und etliche andere Liegeplätze und Spielmöglichkeiten.

Meine Katzen suchen aber eh immer meine Nähe, meist sind sie bei mir im Wohnzimmer. Und meist auch zusammen in einem Raum.

Diese Rechnung mit den Quadratmetern kann man, finde ich, nicht als ultimativen Maßstab nehmen. Es kommt auf die Räumlichkeiten selbst und natürlich auf die jeweiligen Katzen an.
 

Ähnliche Themen

Habbie
Antworten
4
Aufrufe
3K
Habbie
Habbie
D
Antworten
10
Aufrufe
1K
dayday4
dayday4
L
2
Antworten
26
Aufrufe
674
A
E
Antworten
36
Aufrufe
1K
Perron

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben