3 Kater markieren im Haus

S

Sansa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
24
  • #21
Danke Gissie!

Ja es ist wirklich nicht einfach leider ! Es würde mir sehr schwer fallen einen oder gar alle 3 weggeben zu müssen ! Aber ich denke es ist einer und die anderen markieren drüber! Ich werde jetzt mal rausfinden wer anfängt und dann mal weiter sehen ! Kann ja nicht sein das alle 3 so heftig auf unser Baby reagieren ! Und ich glaube fast das es das Baby ist , die babysachen wie Gitterbett , wippe sind am heftigsten markiert und die Wand dahinter ! Das Kinderzimmer ist jetzt sowieso tabu , wenigstens dieses Zimmer sollen sie mal verschonen! Auf Dauer ist das eh keine Lösung , wenn es nicht aufhört kann ich mir nicht vorstellen dauerhaft in Katzenpisse zu leben , das möchte sicherlich keiner !
 
Werbung:
S

Sansa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
24
  • #22
Falls es jemanden interessiert, ich habe getestet und alle nacheinander reingelassen wieder ins Haus, getrennt voneinander, nach einer Nacht und einem Tag nur im Garten.

2 Kater haben gar nichts gemacht, die sind alle bissl durchgegangen die offen gestanden sind, bissl geschnuppert, gefressen und sich auf den Lieblingsplatz gelegt und geschlafen.

der dritte Kater ist rein, war keine Minute im Haus, sofort zum Babybett und hat es markiert. Also bin ich mir ziemlich sicher das es wegen dem Baby ist, ich hab ihn dann wieder raus getan in den Garten, eine Stunde gewartet, wieder das selbe Spiel reingelassen, sofort zum Babybett und es bespritzt.
das ganze nimmt mich wirklich mit, ich möchte auf keinen Fall diesen Kater abgeben, aber es scheint mir so als hätte er wirklich große Probleme mit meinem Kind und das macht es mir wirklich nicht leicht. Es werden zwar auch andere Räume markiert aber das Kinderzimmer und die Sachen im Wohnzimmer die dem Baby gehören sind sehr heftig bepinkelt.
Ich habe alles extrem gesäubert alles mit Enzymreiniger bevor ich sie reingelassen habe, aber ich glaube das hat ihn nur noch mehr motiviert, das er wieder seinen Duft versprüht.

Schwierige Sache, hatte jemand dasselbe Problem auch?
Eigentlich möchte ich die Zeit mit dem Baby genießen, es ist erst ein paar Monate aber ich habe schon Albträume von der Markiererei, noch dazu weil es so extrem gegen das Baby geht.
Ich weiss nicht wie ich ihm das abgewöhnen kann und ich gehe davon aus das die anderen 2 das riechen und es mit ihrem Duft überdecken wollen, das hoffe ich zumindest mal.

Ich bin sicher nicht der Typ Mensch der seine Tiere rausschmeißt weil ein Baby dazu gekommen ist aber auf sowas war ich nicht vorbereitet. Ich habe sie auch alle ins Kinderzimmer und überall hingelassen um gleich vorweg eine "Eifersucht" zu vermeiden, aber wie es scheint hat das alles nichts gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #23
:sad: Ich hoffe wirklich sehr, dass dir irgendwie geholfen werden kann. Hast du mal nach einem Katzentherapeut geschaut, oder ist das gar keine Option?
 
C

Catma

Gast
  • #24
Kann gut verstehen, dass die Nerven blank liegen. Hier gab es mal Wildpinkelei, auch heftig aber GsD nur über einen recht kurzen Zeitraum, das möchte keiner... Ich meine auch, ein Katzentherapeut könnte helfen.
Bei der körperlichen Untersuchung ist nichts herausgekommen, aber sieh das als wichtige Information. Oft steckt etwas körperliches dahinter - als eigentliche Ursache. Es kann gut sein, dass außer markieren keine Symptome von außen sichtbar sind, aber zB eine latente BE dauerhaft das Tier schwächt. Sicher reagiert der Kater "eifersüchtig" um es mal vermenschlicht auszudrücken, aber oft steckt dahinter, dass er sich körperlich geschwächt fühlt und er reagiert dann empfindlicher.
Nun weißt du, es ist nichts körperliches, insofern waren die Untersuchungen nicht umsonst, weil meist doch etwas körperliches dahintersteckt. Jeder Katzentherapeut wird dir sagen, dass körperliche Ursachen sicher ausgeschlossen sein sollten, eben damit man nicht umsonst therapiert.

Oft ist es ein Zusammenspiel von "Eifersucht" und eingeschliffenem Verhalten, evtl Unsicherheit des Katers, oft gibt es nicht "den" einen Grund für dieses markieren und oft ist die Lösung dann auch nicht die Veränderung eines bestimmten Umstands, sondern ein Zusammenspiel mehrerer Maßnahmen - das Klomanagement etwas ändern, ggf das Selbstbewusstsein des Katers stärken, evtl ein gewisses negativ-Ritual durchbrechen, ihn auf sinnvolle Weise ermahnen (wieder positiv konditionieren) und Feliway, Bachblüten etc sind allein für sich gesehen keine Wundermittel, könnten aber dann diesen Gesamtprozess gut unterstützen...
Du hast ja schon so vieles ausprobiert und dadurch, dass du am Ball geblieben bist und nun weißt, es ist nichts körperliches und auch den betreffenden Kater ausfindig gemacht hast, hast Du gute "Vorarbeit" geleistet. Ein Katzentherapeut könnte sich mal das Gesamtpaket anschauen und dem entsprechend einen individuellen "Schlachtplan" entwerfen, damit hoffentlich bald alle in Frieden bei euch weiterleben können.
Leider ist es nicht so einfach einen seriösen Tiertherapeuten zu finden. Falls Du dich dazu entschließen solltest - aus was für einer Gegend kommst du denn? Evtl könnte dir jemand einen seriösen Tierpsychologen empfehlen mit dem er gute Erfahrungen gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
  • #25
Welche Enzymreiniger nimmst du denn?
Die Katzentherapeutin hatte mir damals zu dem Ecudor (?) geraten, da das Biodor Animal auch einen hohen Eigengeruch aufweist und das die Katze auch irritieren könnte
Könnt Ihr eventuell in die Kinderzimmertür eine chipgesteuerte Katzenklappe einbauen, so dass der Pinkelkater nicht mehr rein kommt?
Und vor die Kinderzimmertür gleich eine kleine Toilette stellen, kann ja ein kleines Kistchen sein
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
  • #26
Ach, was ein Mist.

Wirklich helfen kann ich vermutlich nicht, hatte (habe) aber selbst jahrelang einen Hardcore-Wildpinkler (ihm wars völlig wuppe ob pinkeln oder markieren). Enzymreiniger verwende ich nach langem ausprobieren entweder das Simple Solution von FN. Möglichst das für Hartböden, scheint stärker zu sein. Oder den Urinflecken-Vernichter von Trixie. Der ist vom Geruch her etwas weniger schlimm und scheint mir in der Wirkung noch einen Ticken besser.

Ich hab wirklich jahrelang alles versucht was man versuchen kann. Letztlich hat dann Zylkene das Wunder vollbracht, dass mein Keks heute (fast) sauber ist. Hast Du das schon ausprobiert? Gerade da es ja wohl wegen des Babys ist könnte das vielleicht was bringen.
 
S

Sansa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
24
  • #27
Danke für eure Antworten.
Ich habe jetzt mal immer nur die 2 Kater reingelassen von denen ich dachte sie fangen nicht an zu markieren, leider habe ich gestern wieder eine frische Stelle gefunden, das Babyzimmer ist jetzt erstmal für alle komplett tabu, das Gitterbett und die Wand herum war am schlimmsten bespritzt, mindestens 50 Spritzer rund um das Bett, bei aller Liebe zu meinen Katzen aber das geht mir zu weit.

Als Enzymreiniger haben wir Myrteöl, Biodor und Bactodes.
Leider werden auch die Sachen vom Baby markiert die im Wohnzimmer stehen, sein Laufgitter, Wippe, Hochstuhl alles...

Ich weiß nicht ein Katzenterapeut... ich tue alles für unsere Katzen sie bekommen gutes hochwertiges Nassfutter, Barf, Küken, haben Kratzbäume von Kristin Katzenglück, ein eigenenes Katzenzimmer als Rückzugsort, so langsam reicht es mir einfach, ich weiß auch nicht, ... nichts ist ihnen genug, jetzt noch ein Therapeut, andere Katzen haben das alles nicht und denen geht's auch gut und die brauchen auch keinen Therapeuten. Ich bin einfach sehr genervt.

Ich probiere noch den Enzymreiniger Ecudor und das Zylkene, danke für die Tipps.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #28
Der Therapeut ist doch nur da, weil das Problem schon so massiv ist und um mal vor Ort zu schauen. Das sind einfach Profis, die sich intensiv mit solchen Problematiken beschäftigen.
Der hat einen ganz anderen Blickwinkel und kann dir eher helfen und vor allem auch schneller.

Gerade weil deine Nerven schon so blank liegen und das ist durchaus verständlich. Aussperren ist ja auch keine dauerhafte Lösung.
 
C

Catma

Gast
  • #29
ich tue alles für unsere Katzen sie bekommen gutes hochwertiges Nassfutter, Barf, Küken, haben Kratzbäume von Kristin Katzenglück, ein eigenenes Katzenzimmer als Rückzugsort, so langsam reicht es mir einfach, ich weiß auch nicht, ... nichts ist ihnen genug, jetzt noch ein Therapeut, andere Katzen haben das alles nicht und denen geht's auch gut und die brauchen auch keinen Therapeuten. Ich bin einfach sehr genervt.

Ich probiere noch den Enzymreiniger Ecudor und das Zylkene, danke für die Tipps.
Dass Du genervt bist ist verständlich, finde ich. Trotzdem tun deine Katzen das nicht, weil sie dich nerven wollen.
"Nichts ist ihnen genug" hm, erwartest Du, dass sie aus Dankbarkeit aufhören zu pieseln? Einen Katzentherapeuten würdest Du ja nicht "extra für sie" bestellen, sondern damit das Verhalten mal durchbrochen werden kann und das pinkeln mal aufhört, das käme dir doch auch zugute...
Versuch mal trotz genervt-sein, das ich wirklich gut verstehen kann, deine Einstellung dazu zu überdenken, sie tun das nicht um dich zu nerven, sondern weil sie momentan nicht anders können.
Evtl ist die eigentliche Ursache total nebensächlich. Also dass es zwar mit dem Baby angefangen hat, aber sie es jetzt nur noch deswegen tun, weil sie ohne Hilfe ihr über längere Zeit eingeschliffenes Verhalten nicht ändern können.
Evtl merken sie auch, dass du gestresst bist und es ist wie eine Art Teufelskreis, also dass sie auch deswegen pinkeln, weil sie auf Deinen Stress reagieren. Oder aktuell vermehrt, weil sie nicht mehr rein und raus dürfen wie sie wollen, also mit bestimmten Maßnahmen könntest Du das Ganze auch noch verstärken, natürlich ungewollt. Das soll nun kein Vorwurf sein, nur ein Einblick, dass es viele Gründe geben kann, die zusammenspielen und ein Fachmann ganz bestimmt mit handfesten Tipps weiterhelfen könnte.
Viele Katzenbesitzer bestellen Katzentherapeuten, eben um diesen ganzen Pinkelstress abzukürzen... Im Moment drehst Du dich mit der Situation ja nur im Kreis, mit teils sinnvollen, teils kontraproduktiven Aktionen, das stresst alle Beteiligten und Stress begünstigt Fremdpinkelei - in so einer Situation einen Katzentherapeuten zu bestellen wäre keine Luxusmaßnahme für anspruchsvolle Katzen, denen nichts genug ist, sondern könnte mal eine sinnvolle Maßnahme sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Wicki
Antworten
8
Aufrufe
1K
G
H
Antworten
14
Aufrufe
2K
Blume Anna
Blume Anna
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
Mila1
M
glucke80
Antworten
3
Aufrufe
573
shiny
shiny
Summer007
Antworten
9
Aufrufe
2K
Summer007
Summer007

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben