3. Fellnase für tauben Kater?

M

MiniFlocke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. März 2013
Beiträge
14
Hallo!

In unserem Haus wohnen die 10-jährige EKH Mini und der 1,5 Kahre alte Main Coon Kater Flocke.

Mini lebt schon seit 9 Jahren bei uns, hatte aber als Kitten einen Autounfall und ein steifes Hinterbein und eine Hernie behalten (Hernie wurde bereits 2x erfolglos operiert) beides stört sie aber nicht. Mini kann dadurch nicht so rennen und springen wie gesunde Katzen, damit sie auch überall hinauf kommt haben wir unser Haus "behindertentauglich" gemacht und überall Podeste gebaut. :)
Unser alter Kater wurde überfahren und nur eine Katze ging irgendwie gar nicht. Also kam das taube "Flöckchen" zu un.
Er wohnt nun fast 3 Monate bei uns, beide sind kastriert.

Eigentlich ist es ganz gut..
Die beiden fressen nebeneinander und Mini spielt wenn er daneben sitzt....
Aaaaber sollte Flocke es wagen sie anzuschnüffeln oder ihr hinterher zu laufen, dann wird sie echt sauer und knurrt- was er ja nicht hört- also gurrt er sie noch fröhlich an:eek: und sie flippt richtig aus (was fällt dem ein!!) dann faucht sie ( er guckt total verstört, hat ja nichts getan) und dann verhaut sie ihn, so das Flocke erschrocken weg springt-
Oooder sie läuft weg... und er hinterher, dann rennt sie- mit Hinkebein die Treppe rauf und runter -und er rennt mit und meint sie will spielen.
Da ist allerdings das Letzte was Mini will.

Flocke läuft ihr sowieso permanent hinterher und sucht ihre Nähe. Dabei ist er aber nicht aufdringlich.
Falls Mini sich dann doch vom Acker machen kann und Flocke es nicht mitbekommt brüllt er das ganze Haus zusammen und gurrt ohne Ende. Er wird dann total hektisch und beruhigt sich erst wieder wenn er sie gefunden hat.

Mini ist total genervt von ihm-sie ist durchaus gewillt ihr Heim und uns mit ihr zu teilen- aber sie will keinen Körperkontakt und auch keinen Freund!
Das Mini Freigänger ist und Flocke nur auf die gesicherte Terrasse (oder mit Leine in den Garten) darf, bringt Mini zumindest kleine Freiheiten.


Nun hatten wir die Überlegung ob es nicht vielleicht gut wäre einen Kumpel für Flocke zu finden, jemanden an dem er sich ein wenig orientieren kann.
Das würde Mini evtl. wieder Ruhe bringen und Flocke könnte spielen und einfach einen Kollegen haben. Man merkt einfach das er ziemlich unglücklich ist von Mini abgewiesen zu werden.
Unsere Bedenken sind aber auch das sich Flocke & Co dann vielleicht beide an Mini hängen...:reallysad:
Mini hatte das gleiche mit unserem alten Kater, nur das der er sie auch ignoriert hat, zumindest meistens. Es wird mit längerer Zeit des Zusammenlebens also wohl nicht besser mit ihr werden.

Eine weitere Frage Coonie zu Coonie??
Würde ein anderer Coonie Flocke besser verstehen als eine EKH oder andere Katze (die Rasse uns aussehen ist uns vollkommen egal, ich möchte glückliche Fellnasen!! )?

Je mehr ich darüber nachdenke desto verwirrter werde ich... :hmm:

Bin dankbar für jeden Tipp!
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Der Altersunterschied ist natürlich schon groß.
Ein Spielgefährte für Flocke wäre sicher gut. Dann könnten die beiden Kater miteinander. spielen und würden die Katze (hoffentlich)in Ruhe lassen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
481
Mitchy
Mitchy
M
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
L.u.Mi
L.u.Mi
Nelli
Antworten
7
Aufrufe
686
hubi1985
hubi1985
Rion84
Antworten
9
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
monima
Antworten
21
Aufrufe
16K
Ronjakatze
Ronjakatze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben