2x 10 Wo. Kitten Durchfall durch Würmer?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
Hallo,

seit 2 Wochen habe ich 2 Kitten aus dem selben Wurf. Einer hatte von Anfang an recht breiigen Kot, der Andere nicht.
Der Vorbesitzer fütterte irgendwie recht chaotisch, ich habe dann auf die im Forum genannten Futtersorten gewechselt. Hatte nicht bedacht, dass ein tägliches Wechseln eher Schlecht als Recht sein könnte.

Nun waren wir beim Impfen gegen Katzenschnupfen+Seuche, danach hatten beide Durchfall, einer anscheinend mit etwas Blut im Kot. Wir sind sofort zurück zum TA inkl Stuhlproben (von beiden).
Als Ergebnis kam "Wurmeier". Es wurde so eine Creme auf den Nacken gestrichen: "Stronghold".
Der Durchfall und das Bluten sind immer noch da... Beim Blut nicht sicher, ob es wirklich Blut ist, wenn dann sehr wenig. Auf Giardien wurde auch getestet (laut Rechnung mit ELIS), ich nehme mal an der TA hätte mir Berichtet, wenn die beiden Kotproben positiv ausgefallen wären, oder?

Beunruhigen tut mich nur, dass alle Symptome (Durchfall, Blut, Katzen trotzdem aktiv) auf die hunderte Giardien Forumposts hinweisen...

Oder dauert das mit dem Entwurmen einfach ein wenig? Sind nun 2 Tage. Eine der Katzen hat auch nen relativ runden Bauch bekommen die Tage, die andere ist verhältnismäßig mager, beide gleich alt (200G unterschied fast).

Als Futter wurde uns entgegen meiner Vernunft empfohlen, Nassfutter vorerst wegzulassen und Hill's Sensitive Stomach etc zu füttern.

Leider ist es am WE schwer noch groß was zu tun, aber langsam macht es mir Sorgen...

Danke für eure Hilfe. Ich hoffe, der DF kommt hauptsächlich von etwaigen Würmern (die nun tot sein sollten) bzw von den vielen Futterumstellungen im jungen Alter.
 
Werbung:
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
also das stronhold ist kein entwurmungsmittel im klassischen sinn...

er wirkt (laut hersteller) nur vor beugend gegen herz würmer!!! ansonsten gegen flöhe und div. milben!!!!

von daher wundert es mich nicht das der durchfall noch da ist... ausserdem braucht der katzen darm eine gewisse zeit sich an eine neues futter zu gewöhnen, so mit 6 wochen kann man da schon mal rechnen.

an deiner stelle würde ich noch mal zum TA gehen und um ein richtges wurmmittel bitten

und ich würde einen richtigen test machen bei giardien ich glaub deiner war ein schnelltest die sind nicht sicher!!! lass es einschicken oder schick es selber an ein vet labor, kot über 3 tage pro katze sammel und dann hinschicken.


zu dem würde ich denke mal eine darmsanierung bei durchfall auch nicht schaden
 
Zuletzt bearbeitet:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Also, Stronghold wirkt gegen Rundwürmer, sprich gegen Haken,- und Spulwürmer. Außerdem vorbeugend gegen Herzwürmer und zeitgleich werden Flöhe und Ohrmilben behandelt.

Wogegen es nicht wirkt sind Bandwürmer. Ich denke mal, da der Ta von Wurmeiern gesprochen hat, hat er wohl Spulwürmer gemeint, wogegen Stronghold auch hilft.

Es kann natürlich sein, dass eine einmalige Behandlung nicht ausreicht und das Ganze in etwa 4 Wochen wiederholt werden muss. Das sollte der Ta entscheiden.

Er hätte auch sicherlich Bescheid gesagt bei einem positiven Giardientest.

Nichtsdestotrotz kann es natürlich auch eine ganz andere Ursache geben.

Falls der Durchfall bis Montag nicht besser ist, würde ich noch mal zum Ta gehen.

Alles Gute!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bis Montag wäre auch genügend Zeit, eine ausreichende Kotsammlung zu kriegen.

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
Hallo,

danke für die Antworten.

Der Giardien test ist laut Rechnung "ELISA" gewesen (oder so), das ist schon der Korrekte. Getestet wurde Kot von beiden. Ich denke auch, die hätten das erwähnt. Der Kot wurde ins Labor gesandt, also kein Schnelltest.

Eine der Katzen hatte heute auch eine normale Wurst (nach 2 Tagen nur TroFu...). Heute haben sie auch gekochtes Huhn mit Reis und Heilerde bekommen. Haben sie verschlungen als gäbe es kein Morgen. Mal sehen wie der Kot danach aussieht...
Problem mit Entwurmen ist halt, sie haben die Impfung bekommen und DANN kam hauptsächlich (Zufall?) der DF... Diese Tabletten sollte man ja erst 10 Tage nach der Impfung geben, deswegen wohl "nur" Stronghold.
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
Hm Durchfall geht weiter - immernoch teilweise mit Blut. Rufe wohl Morgen nochmal beim TA an...
Irgendwer hat heute auch gekotzt. Aber es war kein Essen mit drin, sah eher aus wie Speichel, also wenn wir Menschen auf die Straße spucken. Evtl ja normal und hat mit den genannten Problemen nichts zu tun.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das hört sich nach ganz desolatem Darm an, kann auch Folge von Stronghold und Impfen sein.

Ruf beim TA an, und versuch, etwas natürliches zu kriegen, das die Darmflora stützt.
Keine Wurmmittel mehr, zumindest nicht, bevor nicht der ganze Darm wieder ok ist.

Ich würde auf jeden Fall DF sammeln und zum Labor schicken lassen.

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
Nochmal sammeln? Das hatte ich wiegesagt gemacht. Nur eben nicht 3 Tage lang, dafür Kot von beiden gemischt. Gefunden wurden anscheinend nur Wurmeier, jedenfalls wurde sonst nichts mitgeteilt. Ich lasse mir Morgen das gesamte Protokoll geben.
Was hälst Du von der Auflage "nur Trockenfutter". Hier im Forum wird eher das Gegenteil geraten. Meine Freundin besteht jedoch darauf, auf den Tierarzt zu hören...
Nassfutter haben wir Porta 21 (Huhn), Bozita, Shah (Aldi) und Animonda Carny Kitten da. Welches ist am ehersten anzuraten? Sollte ich weiterhin Heilerde geben?

Du erwähnst die Impfung - kann das Tatsächlich Durchfall fördern/verursachen? Weil der DF bei einer der kleinen kam wirklich genau nach der Impfung, der Andere hatte von Anfang an leicht Probleme.

Vielen Dank!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Laut Produktbeschreibung des Stronghold ist es nicht gegen Würmer, sondern eher gegen Fell- und Hautparasiten.

Mir scheint, da hat der Tierarzt wohl etwas daneben therapiert? Und wenn das Mittel nicht gegen Würmer ist, empfiehlt sich umso mehr nochmal eine Kotprobe. Wenn keine Würmer nachgewiesen werden in einer Dreitagesammlung, dann laß lieber nix gebe, die Kätzchen sind schon belastet genug.

Gifte gegen äußere Parasiten und dann noch Impfen, dazu Futterumstellung - das haut das stärkste Kätzchen um. Und wenn noch Trockenfutter dazu kommt, ist es kein Wunder, wenn was rebelliert.
Ich würde KEIN Trofu geben, und schon garnicht das von Hill's, egal, wer es empfohlen hat.
Nimm hochwertiges Nafu, das fleischlastig ist, wenig Getreide und vor allem keine Getreidenebenerzeugnisse oder Maisgluten hat. Daß keine Aromen oder Zucker drin sein sollen, versteht sich von selbst.

Der desolate Darm muß aufgebaut werden, als erstes wäre dazu Heilerde zu erwähnen, dann ein Mittel, das speziell auf die Miezen paßt. Wirst Du den TA danach fragen können?
Oder doch den TA wechseln? Er hätte NICHT die durchfällige Katze impfen dürfen, dazu müssen sie kerngesund sein!
Impfen ist eine besonders starke Anstrengung für die Katzen, das ganze Immunsystem wird gefordert und man kann immer froh sein, wenn es durch diese Impfung nicht für immer ausm Ruder gerät. Wenn der Impfling dazu noch krank ist, kann einiges entgleisen, auch in der Darmbesiedlung.
Gegen was wurde geimpft?

Zugvogel
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #10
Tut mir leid, da muss ich nochmals widersprechen.

Stronghold:

Anwendung bei Katzen:

Originalzitat: " Behandlung und Vorbeugung intestinaler Stadien von Spulwürmern ( Toxocara cati ) und Hakenwürmern ( Ancylostoma tubaeforme )".

Das Zitat stammt übrigens aus dem Link von Zugvogel!

Ich kann nicht verstehen, wieso Zugvogel behauptet, es würde nicht gegen Würmer wirken. Es wirkt definitiv nicht gegen Bandwürmer, aber sehr wohl gegen die häufigen Spulwürmer und auch gegen Hakenwürmer.

Es dauert wohl ein bis zwei Tage bis die Spulwürmer abgetötet sind und es kann, wie gesagt, auch eine Wiederholungsbehandlung notwendig sein.
Aber der Tierarzt hat mit Sicherheit ein Mittel gegen Wurmbefall aufgetragen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #11
Hallo firaX

ich habe da noch eine Idee bezüglich des Durchfalls und des Spuckens.

Ist der Kot auf Kokzidien untersucht worden?
Ich hatte vor ein paar Wochen zwei kleine Kätzchen, die auch Durchfall hatten, ab und zu schleimig gespuckt haben. Außerdem hatten sie nach dem Fressen immer einen stark aufgeblähten Bauch.

Die Kotsammelprobe ( von 3 Tagen ) war positiv auf Kokzidien. Das wird nicht immer routinemäßig mituntersucht, ich musste meinen Ta auch erst darauf hinweisen. Vielleicht haben deine beiden das ja auch.

Meine hatten auch nicht von Anfang an Durchfall, sondern erst nach einer Woche, obwohl sie die Kokzidien wahrscheinlich schon kurz nach der Geburt eingesammelt haben.
Bei deinen beiden hat vielleicht die Impfung das Immunsystem durcheinandergebracht, so dass die Kokzidien "angreifen" konnten.
 
Werbung:
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
  • #12
Danke für eure Hilfe.

Das mit dem Trockenfutter war mir bewusst - wiegesagt meine Freundin schwört darauf, dass Leute im Forum weniger Ahnung haben müssen als der TA... Sie haben nun 2 Tage lang gekochtest Hühnchen mit Reis und Heilerde bekommen, welches Nafu empfiehlt ihr für meinen Fall?
Ich habe wiegesagt im Hause: Animonda Carny Kitten, Porta 21 Huhn/Aloe, Bozita und Shah (das war nur bis die Lieferung kam..).

Trofu ganz weckstellen am Besten?

Das mit dem Impfen war so eine Sache - die eine Katze hatte leicht DF, wir dachten von der Futterumstellung (passiert ja), die andere absolut keinen DF - der kam genau NACH der Impung...

Die Impfung war gegen Katzenschnupfen + KS-Seuche, mehr nicht, die Nachimpfung wäre in 2 Wochen fällig.

Ich werde heute Nacht und Morgen nochmal den Kot begutachten und außerdem das Kotprobenprotokoll mir geben lassen. Die Info über Kokzidien werde ich weiterleiten.

Ich habe hier auch schon die Addresse eines alternativen Tierarztes - aber in Sachen Futterberatung sind wohl, wie man hier liest, alle nicht so fit. Ärgerlich ist nur, dass es jetzt schon 150euro gekostet hat für 2 Besuche und ich das quasi beim neuen Tierarzt nochmal wiederholen darf. Aber ewig rumraten, was die Kitten haben könnten möchte ich auch nicht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Ja, ich würde das Trockenfutter ganz wegstellen. Und zwar in den Tiefkühler, um immer eine kleine Portion dann zu haben, wenn belohnt wird - für diese netten Momente kann man es den Fellnasen noch geben, wenn sie es mögen.
Im Tiefkühler deswegen verwahren, weil das Fett im Futter sonst zu ranzig wird (gesundheitsschädlich!) und Futtermilben sich einnisten können (Allergiegefahr).

Ich persönlich gege auch als Belohnung und Leckerei kein Trofu mehr, bin umgestiegen auf 'Trockenfrüchte', damit meine ich getrocknete Hühnerflügel und -hälse, dazu lieber mal zwischendrin ein Stückel frisches Fleisch oder ein wenig Butter, auch ein Löffelchen Joghurt wird von vielen Katzen sehr gern geschleckt.
Bei Butter bitte keine 'mildgesäuerte', bei Sahne drauf achten, daß kein Carrageen drin ist.

Ich hoffe, daß der dumme DF bald rum ist, ich drück die Daumen ganz fest dazu.

Der Unterschied zwischen den zwei Meinungen zum Trofu von Tierärzten und Katzenbesitzern kommt wohl auch davon, daß die Katzenleute ihre Tiere lieben und nur das Beste für sie wollen...

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
  • #14
Heute waren zwei Kotproben in Wurstform...aber letztlich immernoch mit Blut (auch am Hintern, musste man abputzen). Morgen gehts nochmal zum TA... Der Blähbauch scheint jedoch verschwunden zu sein.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Frag morgen den TA, woher das Blut rühren könnte, ob es vielleicht ein Folge der immensen Belastung im Dünndarm durch die Medikamente und/oder Wurmeier sein könnte.

Ich kannte Stronghold bisher eigentlich als Hautparasitenmittel, daß es gegen bestimmte Wurmarten auch verwendet wird, ist irgendwie komisch, ein wenig nach der 'eierlegenden Wollmilchsau' ;)
Kannst Du Deinen TA bitte auch fragen, wie lange die Inhaltsstoffe von Stronghold im Organismus bleiben, bis alles verstoffwechselt und ausgeschieden ist?

Ich freu mich, wenns geholfen hat.
Wirst Du den Kot innerhalb der nächsten Zeit nochmal auf Würmer testen lassen?

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
  • #16
Morgen gehe ich zu einem anderen TA - wenn ich schon jedesmal viel Geld ausgebe, dann denke ich ist es am Besten mal eine zweite Meinung zu hören. Dieser TA soll sich die Tiere selbst erstmal anschauen. Am Telefon wurde mir gesagt, dass man danach entscheiden wird, ob man eine weitere Kotprobe durchführen wird. Diesmal würde ich jedoch in drei Tagesintervallen sammeln. Freundin rebelliert nur gegen die "Gurkenglas im Kühlschrank Methode", aber irgengwo muss man den Kot ja kühl lagern.

Meine nächste Hürde wird sein, das normale Nassfutter wieder "einzuführen". Sie haben ja die letzten Tage nur Hill's Trofu + gekochtes Huhn mit Reis und Heilerde bekommen. Ich will nicht durch weitere Umstellung noch mehr DF verursachen. Ich bin schon froh, dass nun ab und an normale Würste rauskommen!

Welches NaFu wird empfohlen für die kleinen? Ich meine Porta 21 Huhn, sah optisch noch am besten aus. Bin jedoch für Anregungen dankbar, ich bestelle gern andere Sorten/Marken, wenn es denn für die kleinen besser ist. Das alles ist mehr Wissenschaft, als ich dachte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Diese Inhaltsliste sieht für mich nicht sonderlich gut aus:

Zutaten
Hühner- und Putenmehl (Minimum Huhngehalt 44 %, Minimum 59 % Huhn und Pute gemischt), gemahlener Mais, gemahlener Reis, tierisches Fett, Mais-Gluten Mehl, Extrakt, Kaliumchlorid, Cholinchlorid, DL-Methionin, Vitamin E Zusatz, Salz, Kalziumkarbonat, Taurin, Mineralien-/Vitaminmischung: Eisensulfat, Vitamin C Zusatz, Zinkoxid, Niacin, verschiedene Tocopherole, Thiamin, Kupfersulfat, Vitamin A Zusatz, Betakarotin Zusatz, Zitronensäure, Kalziumpantothenat, Manganoxid, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Rosmarinextrakt, Kalziumjodat, Folsäure, Vitamin D3 Zusatz, Natriumselenit, Biotin, Vitamin B12.
Quelle

Porta 21 hat meines Wissens viel zu wenig Fett mit seinen 0,5 %, aber das kann mit Butterleckerchen o. etwas fetter Hühnerhaut leicht ausgeglichen werden.

Gute Nafusorten sind die, die wenig Nebenerzeugnisse und keine ellenlange Liste von Inhaltsstoffen, die zum Teil sehr denaturiert sind, aufweisen.
Daß Zucker, künstliche Aromen, Konservierungsstoffe und Antioxidantien "EU-zugelassen" strikt zu meiden sind, wird sich rumgesprochen haben.

Ich hab Auenland (wirklich nicht preiswert, dafür gut), Petnatur, evtl. Robocat und solche hochwertigen Sorten. Es gibt noch wesentlich mehr, wirst sicher viele genannt bekommen.

Bei jeder Futterumstellung geht man langsam voran, um eine Überforderung des Verdauungssystems zu vermeiden. Ich würde erstmal Trofu ganz ausschleichen, und dann erst allmählich eine gute Nafu-Sorte vorsichtig einschleichen. Gib nach der Gesamtumstellung jede Sorte erst eine Weile, bevor die nächste getestet/eingeschlichen wird.
Achte beim Kauf von Nafu sorgfältig, ob Du nicht aus Versehen ein Ergänzungsfutter anstelle Alleinfutter erwischst, das passiert zu leicht.
Von Ergänzungsfutter gibt man i.d.R. nicht mehr als 20 % des Gesamtfutterbedarfs, um irgendeine Unterversorgung zu vermeiden.

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
  • #18
Dass das Trockenfutter nicht toll ist, dachte ich mir auch. Wie gesagt, man wollte dem TA folgen... Ich habe mich schon stundenlang durchs Futterforum gelesen. Dort wurden Bozita, Porta 21 und Animonda Carny eigentlich weitgehend "gelobt".

Wegen der Umstellung: Gilt das auch für Fleischsorten, oder nur für Futtermarken? Ich war der Ansicht, man solle mal Huhn, mal Rind, mal Fisch usw füttern. Oder ist es besser jetzt erstmal nur Huhn z.B. zu füttern? Die letzte Woche gabs quasi nur Huhn (Trocken und selbst gekocht). Möchte durch Wechsel auf Fisch,Rind usw nicht noch mehr DF verursachen...schwierig.

Aber vielen Dank für deine kompetente Beratung. Es ist nicht einfach, einzuschätzen ob man den kleinen mehr schadet als ihnen recht macht, selbst mit recht gutem Futter.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Generell lehne ich Einseitigkeit beim Füttern ab, nur bei Vollbarf wird man auf die natürliche Nahrung zurückgreifen ohne viel Abwechslung.

Doch nach Giardien ist mit Sicherheit die ganze Verdauung sehr desolat, bei so jungen Würmchen schon gar. Jede Futterumstellung beansprucht dieses System, weil für jeden einzelnen Stoff diverse Verdauungsfermente, -säfte u. dergl. nötig sind. Die zu produzieren ist Riesenanstrengung fürn Organismus, die ich jetzt vermeiden würde.
Wenn Du ein leichtes Futter eine Weile gibst, dazu vielleicht hin und wieder ein Stück gekochtes Hühnchen oder leicht gegarten Fisch, wirst Du den kleinen Därmchen gewiß was gutes tun.
Futterumstellung ist immer etwas kritisch und nicht nur von Trocken auf Naß, sondern auch von Naß auf Naß, wenn die Inhaltsstoffe zu unterschiedlich sind. Die Geschwindigkeit beim Umstellen läßt sich nicht absolut sagen, weil jede Katze ein Indivualist ist. Nur ihr Verhalten und ihre Reaktion ist maßgebend.
Bis endgültig Entwarnung gegeben wird (Kotuntersuchung wirds zeigen), wirst Du Krankenkost geben, absolut kohlehydratfrei, leicht verdaulich und verträglich, danach kommt gezielter Aufbau des malträtierten Darmes.

Ulmenrinde (Slippery Elm Bark) legt seinen slippery-Schleim auch um die Zotten des Darmes und schützt sie ein wenig vor den fiesen Giardien. Frag bitte Deinen TA danach, und auch, ob so junge Katzen das haben können. Ich denke, es kann nicht schlimmer sein als die Giardien selber.

Zugvogel
 
firaX

firaX

Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
58
Ort
München
  • #20
Leider wurde mir Trofu als "Krankenkost" empfohlen, sprich Hill's "Sensitive Stomach". Meine Herausforderung ist nun, dieses TroFu wegzulassen und gleichzeitig, ohne große Probleme, auf ein gutes, geeignetes NaFu Umstellen muss. Die von Dir genannten Bio Sorten sind dafür geeignet? Bis die ankommen, dauerts halt auch wieder...und in normalen Läden (fressnapf?) findet man sowas kaum... :(

Das mit der Elm Bark werde ich nachfragen. Nach kurzem googlen hab ich schon herausgefunden, dass es eigentlich keine Nebenwirkungen geben sollte, da es rein biologisch ist.

Ob sie Giardien haben, weiß ich nicht. Der ELISA Test war negativ (2 verschiedene Kotproben).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Nickelodeon
Antworten
13
Aufrufe
21K
blümchen04
B
highlander
Antworten
43
Aufrufe
7K
highlander
highlander
N
Antworten
7
Aufrufe
2K
Monet
K
Antworten
11
Aufrufe
4K
Cassis
Cassis
S
Antworten
18
Aufrufe
775
Lord

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben