.

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    bkh bkh mix diva einzelhaltung kitten main coon main coon bkh mix main coon mix scheu wohnung
N

Nicht registriert

Gast
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2017
Beiträge
1.300
Ort
Dortmund
Hallo und willkommen im Forum!

Das ist so einiges schief gelaufen scheint mir!
Ein Kitten alleine ist eine ganz schlechte Idee, auch dann, wenn man viel Zuhause ist.
Kitten brauchen einen Rauf-, Spiel- und Kuschelpartner, der immer da ist. Eine gleichaltriges Kitten ist durch nichts zu ersetzen.

Auch deine Probleme würde das lösen können. Zwei Kitten powern sich gegenseitig aus. Natürlich machen sie Blödsinn, dafür sind es Kitten. Aber sie machen weniger Blödsinn, wenn sie einen Spielgefährten haben. Schimpfen ist übrigens bei Katzen wenig produktiv und stört nur das Verhältnis. Belohnen von erwünschtem Verhalten, beziehungsweise konsequentes, ruhiges Unterbinden von unerwünschtem Verhalten bringen mehr. Um konkrete Tipps geben zu können, müsstest du sagen, welcher Unfug dich so stört, dass du schimpfst.

Auch die Beziehung zu den Menschen wird entspannter, wenn es zwei Kitten gibt.

Für mich sieht das süße Kätzchen auf dem Foto weder nach BKH, noch nach Maine Coone aus. Hast du die Eltern gesehen?
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.388
Hallo alaskaswelt und willkommen im Forum

Darf ich dir eine Frage stellen? Wenn du schon weißt, dass man Katzen nicht allein halten sollte - besonders so junge wie eure Alaska! - warum machst du es denn dann trotzdem?

Es ist kein Wunder, dass sie an dir klebt, sie hat ja sonst niemanden. Euer Katzenmädel ist einfach verdammt einsam und bräuchte eine Katzenfreundin, mit der sie Katzendinge tun kann. Ohren ausschlecken, am Popo schnüffeln, Kratzbäume hoch und runter jagen ....

Egal, wie häufig ihr Zuhause sein - ein Mensch kann einen Katzengefährten nicht ersetzen! Ich würde also schauen, ob es platzmäßig nicht doch mit 2 Katzen hinhaut oder Alaska tatsächlich in ein Zuhause vermitteln, in dem sie mit kätzischer Gesellschaft aufwachsen kann. Zum Wohl der Katze!

Es kann außerdem gut sein, dass ihr bei Einzelhaltung in der Wohnung in Zukunft noch viel mehr Probleme als nur eine große Anhänglichkeit bekommt . Ich spreche da - leider - aus Erfahrung, weil ich es bei meiner 1. Katze nicht besser wusste.

Noch eins - Wenn sie nicht hoch gehoben werden mag, bedrängt sie nicht. Gebt ihr Zeit und lasst sie in ihrem Tempo kommen ...
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
4.843
Ort
an der schönen Bergstrasse
Oje, das sind die ersten Anzeichen für ne falsche Haltung, die Ärmste hätte längst nen kätzischen Freund gebraucht denn kein Mensch kann das geben. Schon mal was von Pubertät gehört? Da ist schimpfen gerade falsch und zerstört mehr als das es überhaupt etwas bringt. Je länger dieser Mißstand jetzt dauert desto blöder wird es....also handeln bitte und sich vorher richtig informieren und nicht erst wenns unnötige Probleme gibt
 
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2017
Beiträge
1.300
Ort
Dortmund
Was empfindest du als freches Verhalten? Da musst du schon konkret werden.
Was das ‘an sich heranlassen’ angeht, so solltet ihr Alaska kommen lassen und euch nicht aufdrängen.
 
Osterkatzen

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2017
Beiträge
1.300
Ort
Dortmund
Wenn sie mit
Ja


Vielen Dank! Ja ich habe die Mama gesehen, sie ist eine Maine coon und der Papa ist ein Bkh, den habe ich allerdings nicht gesehen. Mich stört beispielsweise, dass sie ständig mit einem Strauch rumspielt, was sie nicht darf und mit anderen Gegenständen, was sie nicht darf. Sonst ist sie wirklich lieb aber sie spielt ständig mit gefährlichen Dingen rum.
Wenn sie mit gefährlichen Gegenständen spielt, gibt es tatsächlich nur eine Lösung: Diese Gegenstände dür sie unerreichbar machen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.885
Ort
35305 Grünberg
Einzelhaft im Mini- Wohnungsknast. Schlimmer geht es wirklich nicht.
Und wenn sie mit etwas spielen will, dann ist sie frech....
Was hast du eigentlich für falsche Vorstellungen?
Wahrscheinlich rationierst du auch das Futter und es gibt Trockenfutter.

Am besten wäre, du gibst sie ab in ein Zuhause mit Platz und gleich alter Freundin.
Bei euch passt nämlich so gar nichts.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Also eine Maine Coon sehe ich da auf keinen Fall.
Vom Fell her könnte mal eine BKH vorbeigehüpft sein.

Aber das ist ja auch egal. Sie stammt vom Vermehrer, hat keinen Stammbaum und ist damit eine ganz normale EHK - also europäische Hauskatze.

Unabhängig davon braucht sie Katzengesellschaft. Am besten ungefähr gleichaltrig und ebenfalls weiblich.
Damit hättet ihr dann gleich mal das Problem behoben, dass sie zu aufdringlich Menschen gegenüber ist.

Kurz hochheben sollte sie sich lassen. Das kann wichtig sein, wenn man eine Katze für den TA eintüten muss.
Wenn sie es aber nicht mag, länger herumgetragen zu werden oder auf dem Schoß zu sitzen, dann solltet ihr das akzeptieren. Nicht alle Katzen schätzen das.

Frech ist eure Katze nur in euren Augen. Wahrscheinlich ist ihr so alleine einfach nur langweilig. Da sucht sie sich dann was zum Spielen oder ev. auch, um eure Aufmerksamkeit zu erregen.
Wenn da für sie gefährliche Dinge dabei sein könnten, müsst ihr diese entfernen.

Übrigens: Ist sie schon kastriert?
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.720
Ort
Berlin
Du hättest Dir evtl lieber einen Hund angeschafft...
Sie ist "frech" und Du willst Tipps, wie sie Dinge nicht mehr tut oder doch tut oder anders..? 😕
Sie ist eine Katze. Eine einsame, völlig unterforderte junge Katze, die jetzt anfängt, typische Verhaltensstörungen von Einzelkatzen zu entwickeln. Wenn Ihr Pech habt, kommt demnächst Unsauberkeit hinzu oder Angriffe gegen Euch Menschen.

Sie braucht eine gleichalte Freundin!
Jetzt!

Ich hoffe, sie ist wenigstens kastriert, durchgeimpft und bekommt 24/7 gutes Nassfutter. Sonst hungert sie evtl auch noch...
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
3.078
Ort
Wien, Österreich
  • #10
Darf ich fragen, wie groß eure Wohnung ist?

Und wie viel Zeit könnt ihr pro Tag erübrigen?

Habt ihr die Möglichkeit, einen zweiten Kratzbaum hinzustellen? Oder an den Wänden Regale zum Raufspringen befestigen?

All das ist natürlich nicht als Ersatz für Katzengesellschaft zu betrachten, sondern als Ergänzung und als Optimierung ihrer Lebensraumgestaltung.
 
UliKatz

UliKatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2020
Beiträge
167
Ort
Putzbrunn bei München
  • #11
Hallo Angelina,
was die kätzische Gesellschaft angeht, schließe ich mich den Meinungen unbedingt an!
Noch ein paar Tipps von mir, aus eigener Erfahrung.
Thema Platz:
Auch eine kleine Wohnung kann für Katzen mit „Laufwegen“ und Plätzen in der dritten Dimension enorm erweitert werden. Meine Zwei sind Freigänger und nutzen dennoch gerne die Katzenstraßen im oberen Drittel der Räume
Thema hocheben:
Nicht alle Katzen mögen es, hochgehoben zu werden. ( Meine Beiden mögen es auch nicht) Ist dennoch wichtig, dass es zumindest kurzfristig toleriert wird.
Trainiert habe ich es so: Nur ganz wenig,-also nur wenige cm hoch- und nur extrem kurz (so kurz, daß noch keine Abwehr ausgelöst wird) anschließend sofort belohnen.
Das 2-3mal am Tag. Ganz langsam steigern- immer nur so viel, dass keine Angst ausgelöst wird. Es kann einige Zeit dauern, bis du sie komplett hochnehmen kannst.
Thema Erziehen:
Auf keinen Fall bestrafen!! Ich hab mich mit meinem Mann auf wenige Tabus geeinigt (Esstisch, Küchenarbeitsplatte und Hände als Spielzeug). Das haben wir beide sanft aber gnadenlos konsequent mit „nein“ und „Ersatzort“ ,(z.B. Korb neben dem Tisch) unterbunden. Hat relativ schnell funktioniert.

Vertrauen und Nähe:
Sanft mit ihr reden, viel spielen und dein Kätzchen das Tempo der Annäherung bestimmen lassen das erzeugt Bindung und Vertrauen.
LG Uli
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.885
Ort
35305 Grünberg
  • #12
Du hast die Frage nicht beantwortet was und wieviel sie zu fressen bekommt.

Hör auf , Katzen zu produzieren. Das ist nun wirklich ein no go.
Die Katze gehört umgehend kastriert.
 
16 Pfoten

16 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Mai 2016
Beiträge
3.078
Ort
Wien, Österreich
  • #14
Hallo, danke für die Antwort und die Tipps.
wieso muss der Partner weiblich sein? Ist das wichtig?

nein, sie ist noch nie kastriert.Wir möchten in den nächsten 2 Jahren umziehen. In ein Haus. Wir haben geplant sie decken zu lassen und eine ganze katzenfamilie zu haben.

danke für die Tipps
Nein, du wirst sie nicht decken lassen.

Du wirst sie bitte ehestmöglich kastrieren lassen und ihr entweder eine gleichaltrige Gefährtin suchen oder einen anderen Platz.

Weißt du, warum so viele Katzen im Tierheim sitzen? Die haben sich ja nicht spontan aus der Luft gebildet, sondern sind durch Zeugung entstanden.

Plötzlich werden aus 1 Katze 5-6 Katzen. Die kann man natürlich nicht alle behalten, wenn man in einer kleinen Wohnung lebt, also kommen sie ins Tierheim oder zu Leuten, die sie wiederum decken lassen, die Zahl potenziert sich wahnsinnig schnell.

Als Studentin ist dir sicherlich Fibonacci ein Begriff. Er entwickelte eine Berechnung zur Reproduktionszahl von Kaninchen, die auch auf die Reproduktion von Katzen angewendet werden kann.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #16
Hallo, danke für die Antwort und die Tipps.
wieso muss der Partner weiblich sein? Ist das wichtig?

nein, sie ist noch nie kastriert.Wir möchten in den nächsten 2 Jahren umziehen. In ein Haus. Wir haben geplant sie decken zu lassen und eine ganze katzenfamilie zu haben.

danke für die Tipps
Herzlich willkommen in der wunderbaren Welt der Vermehrer!

Ihr werdet hier im Forum sicher einige Threads finden, in denen ihr nachlesen könnt, welche Folgen das für die Gesundheit der Katze, ihrer Kitten und vor allem für den Füllstand eures Bankkontos haben kann!

Viel Spaß!
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.644
Ort
Steiermark
  • #17
Warum, ich finde dieses Vorgehen klasse, es gibt auch welche in diesem Forum, die das unterstützen und Verständnis haben.
Also nur ran an die Kittenvermehrung und der am meisten Kitten produziert bekommt den "Goldenen Kittenvermehrer Pokal"
Wir brauchen unbedingt noch süße Kitten, die Tierheime
sind doch eh alle leer, die brauchen unbedingt Nachwuchs.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.788
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
sie bekommt 100g nassfutter am Tag (ohne Zucker, Getreide) . Dazwischen Leckerlies. Trockenfutter steht auch daneben und kann sie sich jederzeit nehmen, wenn sie Hunger hat. Das ist die premium Eigenmarke von fressnapf
100 g Nassfutter am Tag für eine heranwachsende Katze? Kein Wunder das sie nervig ist!
 
P

Purrrlwise

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2020
Beiträge
29
  • #19
sie bekommt 100g nassfutter am Tag (ohne Zucker, Getreide) . Dazwischen Leckerlies. Trockenfutter steht auch daneben und kann sie sich jederzeit nehmen, wenn sie Hunger hat. Das ist die premium Eigenmarke von fressnapf
Das ist in meinen Augen viel zu wenig. Wir haben hier 2 knapp 5 Monate alte Kitten und da gehen am Tag zusammen ca. 500-600 g Nassfutter weg. Und bitte auf Trockenfutter verzichten, dafür das Nassfutter unbegrenzt zur Verfügung stellen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben