200g NF am Tag für 5kg Kater ok?

  • Themenstarter Pepemaus
  • Beginndatum
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.211
Ort
Niedersachsen
Hallo,

ich wollte von Euch mal wissen, ist es ok wenn Pepe nur 200-250g am Tag NF frist?
Mir kommt das so wenig vor, er bekommt Mac´s , Premiere vom FN, Animonda Carny im Wechsel und es hängt nicht an der Sorte/Hersteller.

Drausen fängt er sich auch keine Mäuse oder Vögel.
Er ist ca 6 Std am Tag drausen und sonst verschläft er den Tag.

Trockenfutter bekommt er gar nicht und Leckerle auch wenig, mal eine Knabberstange oder Dreamies
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Wenn er mehr haben könnte aber nicht mehr fressen will, dann ist das ok. Und bist Du beim ihm wirklich sicher, dass er nicht noch irgendwo naschen geht?:D
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Wie alt ist er denn?

Fütterst du generell 200g NaFu am Tag, oder frisst er einfach nicht mehr?
 
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Prinzipiell denke ich nicht, dass das ein Problem ist, wenn er einfach nicht mehr fressen will.

Meine 2 5-Kilo-Kater fressen geschätzt etwa 250-300g, sind aber für Wohnungskatzen wirklich sehr aktiv und flitzen dauernd durch die Bude, jagen sich über die Kratzbäume und Hochbetten, lauern sich auf und catchen.
Wenn selten man ein "Rumgammeltag" dazwischen ist, bekomme ich auch nichtmal 250g jeweils an die Kater los. Allgemein sind sie aber die Hyperaktivtruppe, Clowns und Tunichtguts.:rolleyes:

Wenn dein Pepe zuhause gemütlich abhängt und draußen vielleicht auch eher der Spaziergänger als der Leichtathlet ist, dann finde ich die geringe Menge auch bei einem 5-Kilo-Kater absolut nachvollziehbar.
Er könnte aber natürlich auch irgendwo eine weitere Futterstelle gefunden haben.
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.211
Ort
Niedersachsen
Pepe ist 6 Jahre alt
Naschen tut er nichts woanders, Nachbar gibts hier erst kilometerweit weg und soweit geht er nicht und drausen wären es dann nur mal Mäuse oder Vögel, ich habe ihn aber noch nie mit einer Maus gesehen:)

Er bekommt sein Napf voll gemacht zur Nacht so ca 150g und die sind morgens leer, dann hat er aber morgens auch noch keinen Hunger wieder und geht raus, dann frist er so gegen 10 uhr 100g und dann gegen 20 uhr wieder 100/150g (ich wiege es nicht genau ab) mit einer 400g Dose komme ich 2 Tage hin.
Er läst immer was im Napf , er frist einfach nicht mehr.

Ja er ist drausen der "Spaziergänger Typ":D mal eine Jagd mit dem Hund aber das wars dann schon an Aktion eher gemütlicher Couch-Kater:D, spielen tut er gar nicht
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Dann stimmt da was mit der Zusammenrechnung nicht, denn danach verputzt er sich ca. 300/350 g am Tag.:p Wie schaffst du es also damit 2 Tage auszukommen?:confused:
 
Katzandra

Katzandra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
121
Ort
Irgendwo im Münsterland
Er bekommt morgens 100 g + abends 100-150 g. Macht nach meiner Berechnung 200-250g pro Tag. Passt doch, Miausüchtel. :D

Zur Menge: Wenn es sich um hochwertiges Futter handelt, ist die Menge von 200-250g pro Tag durchaus im Normalbereich (guck' dir mal die Fütterungsempfehlung auf den Dosen an, das müsste doch in etwa passen). Mehr wird bei uns auch nicht gefuttert - die 4 Schnütchen futtern am Tag zwischen 800 - 1000g weg, je nach Tagesform/Appetit.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
...sein Napf voll gemacht zur Nacht so ca 150g und die sind morgens leer...dann frist er so gegen 10 uhr 100g und dann gegen 20 uhr wieder 100/150g (

Also bei mir sind das 350-400 gr. - oder hast du dich verschrieben wenn du meinst das du mit ner 400gr Dose 2 tage hinkommst??

So wäre 1 Dose ja am Tag. Und das wäre dann vollkommen normal, finde ich zumindest.

Hab hier selbst nen "Fress-Sauger" der inhaliert durchaus mal 600 gr oder gar mehr, ist aber Freigänger der viel rumturnt und rennt und keine Pausen kennt...

Aber letztendlich zählt Qualität und nicht Quantität. Je hochwertiger desto eher satt wird eine Katze ja auch - deswegen braucht man beim barfen ja auch so wenig Fleisch.

Aber wenn er von selber Reste im Napf lässt wird er wirklich schon satt sein. Das ist doch vollkommen ok!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.111
Nein, Piepmatz.
Abends 100 bis 150 g, dann gegen 10 Uhr 100g und dann wieder gegen 20 Uhr 100 bis 150 g, also neuer Futtercyclus. Macht 200 bis 250 g.

Ich find's genug, wenn der Kater eher ruhig ist. Bruno frisst trotz seiner enormen Groesse auch eher wenig, Ramses auch. Und Prissy und Manfred fressen wie die Weltmeister. Jeder hat eben einen anderen Metabolismus, wie beim Menschen auch.
Wenn er nie auffrisst und nicht ausgehungert wirkt, finde ich das OK.:)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #10
Nein, Piepmatz.
und dann wieder gegen 20 Uhr 100 bis 150 g, also neuer Futtercyclus.

na dann ja, hab das so verstanden das es 3 Portionen gibt.

Aber wie gesagt, wenn er eh von selber was überlässt ist das vollkommen ok!
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.389
  • #11
Hast du vielleicht mal versucht, 200g Dosen zu kaufen und ihm zu geben? Manche Katzen möchten das Futter lieber öfter frisch haben. Vielleicht frisst er dann mehr.
Aber unser Mauri ist auch kein großer Fresser. Terry und Lazy schon eher.
 
Werbung:
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #12
Mir kommt das so wenig vor, er bekommt Mac´s , Premiere vom FN, Animonda Carny im Wechsel und es hängt nicht an der Sorte/Hersteller.
Wenn Du mit den verschiedenen Marken abwechselst ist es klar dass das mit der jeweiligen Fütterungsempfehlung nicht hinhaut, so schnell kann sich das ja garnicht einpendeln (mal ganz abgesehen davon dass ich ohnehin nicht an Fütterungsempfehlungen glaube - MAC's z.B. hat da ohne Rezeptänderung letztes Jahr massiv nach unten korrigiert und da waren sie nicht die einzigen, die Hersteller merken ja auch dass sich immer mehr Leute danach richten und einfacher kann man ja nicht ungestraft manipulieren).

Mir kommen 200gr auch wenig vor, aber ich hab hier zwei hyperaktive Extrem-Fresssäcke die noch nicht gerafft haben dass sie jetzt ausgewachsen sind (ich hoffe das pendelt sich bald ein und die Tendenz Richtung Moppel kehrt sich wieder um, sonst muss ich über das Konzept "Fresst soviel ihr wollt!" nochmal nachdenken). Aktuell verspachteln sie locker zusammen 800gr bzw. mehr am Tag (Grau, myheimtiershop, Amora, Natur plus etc.).

Je hochwertiger desto eher satt wird eine Katze ja auch - deswegen braucht man beim barfen ja auch so wenig Fleisch.
Also wenn ich (normalerweise am Wochenende) mit Rohfleisch ankomme, dann schaffen die beiden es locker sich mal eben auf die Schnelle ein Kilo reinzuhauen, da haben die überhaupt kein Problem. Das wäre wohl - ähnlich wie oben bezüglich Fütterungsempfehlung - auch was das sich nur bei "Dauerbetrieb" (also richtigem BARF und nicht nur 20%) normalisieren würde, richtig?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #13
Wenn er das Dauerhaft mach würde ich mal nachrechnen ob er mit der Tagesration noch im Nährstofflimit was Vitamine und Spurenelememte angeht liegt. Ansonsten vll, auch einfach mal ein vollständiges Blutbild beim TA machen lassen. Er kommt ja jetzt auch langsam in das Alter wo sich Krankheiten langsam einschleichen können. Da macht es dann auch Sinn Vergleichsblutbilder zu haben.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Das wäre wohl - ähnlich wie oben bezüglich Fütterungsempfehlung - auch was das sich nur bei "Dauerbetrieb" (also richtigem BARF und nicht nur 20%) normalisieren würde, richtig?

Fütterungsempfehlungen sehe ich allgemein ja eher kritsich. Aber bei der Menge war es hier auch so. Als Rohfleisch noch etwas Besonderes war, wurde reingehauen, wie beim Nassfutter. Die Menge regelte sich erst nach und nach. Wobei man beim Vergleich Rohfleisch/Nassfutter auch immer das zugesetzte Wasser bedenken sollte. Mengenmäßig ist das Barf je nach Nassfuttersorte dann doch nicht so extrem viel weniger.
 
Wendy.Krebs

Wendy.Krebs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2014
Beiträge
171
Ort
HDH
  • #15
Meine beiden Jungs fressen auch nicht mehr. Schon seit ich sie habe. Futter steht den ganzen Tag bereit (es gibt gaaanz wenige Tage da verdrückt mal einer 400g am Tag, aber kommen selten vor) für den Fall dass man doch mal mehr möchte.
Ich portioniere immer in 100g (Rest kommt in den Kühlschrank).
Sind die Näpfe leer, wird nachgefüllt.
Wir achten aber penibel darauf (die Jungs sind erst 9 Monate alt) dass sie schön zu nehmen. Haben eine Exceltabelle dafür.
Alarm würde ich schlagen wenn wirklich eine Gewichtsabnahme statt findet.

Ansonsten ist Pepe eben genügsam.

Was ich noch anmerken kann:
Lamm (ich bekomme vom Metzger manchmal die Filetspitzen Abends die sich nicht verkaufen liesen für einen guten Preis) könnten sie sich zu tode fressen. Aber dass sieht unser Geldbeutel nicht ein, da wir schon relativ viel Futter (weil auch von den 100g oft ein Bissen über bleibt) wegwerfen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Wenn er nicht mehr will und dabei nicht abnimmt, ist das natürlich ok. Muss ja nicht jede Katze eine Fressmaschine sein ;)
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.211
Ort
Niedersachsen
  • #17
Diese 200g Dosen habe ich von Mac´s hier und davon hat er heute schon 1 Dose gefressen. Nachher gegen 23 Uhr bekommt er noch was für die Nacht ins Napf also kommt er heute über 200g hinaus.

Er hat schon immer wenig gefressen und ist einfach ein ruhiger bequemer Kater, drausen ist er auch ruhig und nicht in Aktion. Da geht er seine Runde und liegt sonst auf dem Stuhl und läst sich den Wind um die Ohren wehen:D.

Wenn er Hunger hat, dann steht er an der Tür des Zimmers wo das Futter im Schrank steht und miaut . Er bekommt 3-4 Potionen über den Tag verteilt. Morgens um 6 Uhr das erste Mal und abends um 22oder23 Uhr die Nachtmahlzeit was er dann meistens irgendwann nachts frist. So kann es auch mal sein, das er um 6 Uhr noch keinen Hunger hat und erstmal raus will und dann erst gegen 10 Uhr frist.
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.211
Ort
Niedersachsen
  • #18
Ich werde jetzt mal für ein paar Tage das Futter abwiegen, evtl. ist es doch mehr als 200/250g pro Tag. Es kommt auch immer drauf an, wieviel er schläft, wie lange ist er drausen, also ob es 3 oder 4 Mahlzeiten am Tag sind.

Heute morgen habe ich ihm 100g abgewogen das hat er innerhalb von 2 Std aufgefressen, nun ist er seit 11 Uhr drausen, wir waren bis eben weg und ich denke er liegt irgendwo unter den Büschen und schläft.
So ist dann erst gegen 19 Uhr die nächste Mahlzeit, da ich von 17 bis 18:30 Uhr drausen bin und die Kälber füttere und dann kommt er mit mir mitrein.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #19
Wenn er nicht mehr will und dabei nicht abnimmt, ist das natürlich ok. Muss ja nicht jede Katze eine Fressmaschine sein ;)

So seh ich das auch.
200-250g ist ja jetzt nicht so extrem wenig für eine ausgewachsene Katze oder Kater.
Wenn er nicht mehr will und nicht zu dünn ist, würd ich mir da keine Gedanken machen.
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
  • #20
Unser Kater wiegt so 3,5-4 kg und ist vom Körperbau her eher sportlich/drahtig. Ihm reichen aber auch so 200 g Nafu am Tag. Morgens eine Schale und abends. Erst dachte ich auch das ist irgendwie wenig, aber ich seh ja nicht was er draußen noch so frisst. Mäuse und Vögel hat er uns jedenfalls schon gebracht (die Vögel zwitschern heut aber laut, dabei war es der arme Tropf der im Maul unseres kleinen klemmte und uns präsentiert wurde :) wie bereits gesagt wurde, denk ich auch das jede Katze genauso unterschiedlich frisst wie wir Menschen. Nicht jeder der so viel wiegt wie ich, hat auch gleich viel Hunger. Also wenns deinem Kater augenscheinlich gut geht und er fröhlich ist, nicht so viel Sorgen machen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben