2. Wohnungskatze

S

Sein_3nqel`

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
8
Hallo,
ich habe mal eine Frage... Ich habe mir zu meiner 1. Katze die jetzt fast 1 Jahr alt ist einen 2. Kater ( 2 Monate) dazugeholt vor 4 Tagen. Nun ist meine Katze total wütend und moppt den kleinen. Sie springt auf ihn komplett drauf und beißt ihn leicht hinten in den Nacken immer. Es gibt auch momente wo sie ihn nur anschnuppert und gar nichts macht. Aber wenn der Kater dann rumspielt in der Wohnung und läuft dann bekommt er von ihr immer eine mit der Pfote oder sie setzt sich wie gesagt auf ihn und zwickt ihn so leicht. Er fipst dann immer rum und ich gehe dann dazwischen. Falls die beiden sich nicht verstehen würden habe ich noch eine alternative ihn zu meiner Mutter zu geben, die hat seine Schwester vor 4Tagen auch bekommen.
Ich bin hin und her gerissen ob ich noch warten soll oder ihn zu meiner Mutter geben soll, weil er tut mir einfach so leid, wenn er nicht mal richtig spielen kann oder so ohne das sie dazwischen geht.

ICh wollte jetzt mal eure Meinung dazu hören, was man machen könnte und ob das normal ist

Ich hoffe ihr antwortet mir
 
Werbung:
sapphire&penny

sapphire&penny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
170
Ort
Fürth
4 Tage ist nichts, da kann sich noch viel tun.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
45
Ort
Bochum
Hallo,

8 Wochen ist eigentlich zu jung um von der Mutter und den Geschwistern getrennt zu werden,aber jetzt ist es halt so.

Lass deine beiden machen,solange kein Blut fliesst nicht einmischen.Die beiden müssen sich kennenlernen und deine Erstkatze macht dem Zwerg klar das sie Chef ist.

Jetzt schon die Flinte ins korn zu schmeissen wäre viel zu früh,du wärst auch nicht begeistert wenn ein Fremder mit Koffern in deiner Wohnung steht und sagt "ich wohn jetzt auch hier" ;)
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Der Kleine ist noch viel zu jung um schon von seiner Mama getrennt zu sein.
Kitten müssen mindestens bis zur 12. Woche bei der Mama bleiben.

Und der Kleine ist erst 4 Tage da. Ein wenig Geduld wirst du schon haben müssen bei einer Zusammenführung. Ist doch klar das dein Erstkater erst mal nicht begeistert ist.

Die beiden machen das schon unter sich aus. Aber bitte pass auf das der Kater das kleine Kerlchen nicht verletzt. Der Kleine ist kräftemäßig einem Halbstarken unterlegen.

Ich wünsch dir viel Erfolg
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Ist seine Schwester bei deiner Mutter allein?
 
M

Mondsüchtig

Gast
Hallo,

nun, wenn ich es richtig verstehe, ist der kleine Kerl erst 8 Wochen alt. Das ist leider viiiiiiiieeeeeeeel zu jung. Kitten sollten bis 12 /13 Woche bei der Mutter bleiben.
Der kleine Kerl ist noch nicht richtig sozialisiert und kann der 1 jährigen Katze gar nichts entgegen setzen. Ich denke nicht, dass die Katze aggressiv ist, denn dazu passt Deine Beschreibung nicht. Ich denke sie ist ungestüm und der kleine Kerl kann sich nicht wehren.

Da ist guter Rat teuer. Eine 2. Wohnungskatze war bestimmt der richtige Ansatz, allerdings wäre ein gleichaltriges Tier besser gewesen. Ich persönlich bin auch immer für gleichgeschlechtliche Vergesellschaftung, denn das Spielverhalten von Katzen und Katern ist sehr unterschiedlich. Letzendlich muss man das aber im Einzelfall entscheiden, denn auch an Katzen kann ein Kater verloren gegangen sein.

Ist die Katze bei Deiner Mutter alleine?
Wenn ja, dann würde ich vorschlagen, den Kater zu Deiner Mutter zu bringen, denn Kitten sollten nicht allein gehalten werden. Und Du machst Dich auf die Suche nach einer Katze die Deiner ebenbürtig ist.

Ich denke mal die beiden Kitten zurück zu ihrer Mutter zu bringen, ist a.) nicht möglich und b.) wird die Mutter sie nach 4 Tagen evtl. auch nicht mehr annehmen.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Wie gut wurde deine Katze sozialisiert, wie ist sie aufgewachsen, war sie lange genug bei den Katzengeschwistern und der Katzenmutter?

Dein Neuzugang ist auf jeden Fall jetzt viel zu früh von der Katzenmutter getrennt worden, hätte mindestens die ersten 12 Wochen besser noch 14-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern bleiben sollen. Diese Phase ist sehr wichtig für sie, da lernen sie u.a. sehr viel was das Sozialverhalten anbelangt.

Wenn jetzt deine Katze vor einem Jahr auch schon zu früh getrennt wurde und das neue Kitten jetzt auch, wird die Zusammenführung natürlich ungleich schwieriger.

Mit 8 Wochen ist er auch noch recht klein, um sich gut wehren zu können.

Eine Vergesellschaftung dauert meist länger als 4 Tage und solange sie sich nicht ernsthaft verletzen lässt man die Katzen am besten einfach machen. Sie brauchen jetzt viel Zuwendung, vorallem die alteingesessene Katze, damit sie sich nicht vernachlässigt fühlt und je ruhiger du mit der Situation umgehst, umso besser, weil deine Angespanntheit die Tiere noch zusätzlich nervös macht.

Ich hätte lieber ein gut sozialisiertes, weibliches Kitten mit 4-6 Monaten dazugesetzt, würde vermutlich besser klappen.
 
S

Sein_3nqel`

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
8
Hallo,

8 Wochen ist eigentlich zu jung um von der Mutter und den Geschwistern getrennt zu werden,aber jetzt ist es halt so.

Lass deine beiden machen,solange kein Blut fliesst nicht einmischen.Die beiden müssen sich kennenlernen und deine Erstkatze macht dem Zwerg klar das sie Chef ist.

Jetzt schon die Flinte ins korn zu schmeissen wäre viel zu früh,du wärst auch nicht begeistert wenn ein Fremder mit Koffern in deiner Wohnung steht und sagt "ich wohn jetzt auch hier" ;)

Ja die meinten, wir können die schon holen :reallysad:
 
S

Sein_3nqel`

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
8
Wie gut wurde deine Katze sozialisiert, wie ist sie aufgewachsen, war sie lange genug bei den Katzengeschwistern und der Katzenmutter?

Dein Neuzugang ist auf jeden Fall jetzt viel zu früh von der Katzenmutter getrennt worden, hätte mindestens die ersten 12 Wochen besser noch 14-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern bleiben sollen. Diese Phase ist sehr wichtig für sie, da lernen sie u.a. sehr viel was das Sozialverhalten anbelangt.

Wenn jetzt deine Katze vor einem Jahr auch schon zu früh getrennt wurde und das neue Kitten jetzt auch, wird die Zusammenführung natürlich ungleich schwieriger.

Mit 8 Wochen ist er auch noch recht klein, um sich gut wehren zu können.

Eine Vergesellschaftung dauert meist länger als 4 Tage und solange sie sich nicht ernsthaft verletzen lässt man die Katzen am besten einfach machen. Sie brauchen jetzt viel Zuwendung, vorallem die alteingesessene Katze, damit sie sich nicht vernachlässigt fühlt und je ruhiger du mit der Situation umgehst, umso besser, weil deine Angespanntheit die Tiere noch zusätzlich nervös macht.

Ich hätte lieber ein gut sozialisiertes, weibliches Kitten mit 4-6 Monaten dazugesetzt, würde vermutlich besser klappen.

Ja nun ist es leider zu spät...die ganzen anderen geschwisterchen wurden auch schon geholt und die meinten die sollen jetzt eh weg und so :reallysad: meine 1. Katze habe ich damals gefunden! da war sie auch noch recht klein...konnte man ja nur schätzen die war auch so alt wie der den ich jetzt habe
 
S

Sein_3nqel`

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
8
  • #10
Der Kleine ist viel zu früh von seiner Mutter weg.
Ist die Katze kastriert?
4 Tage ist noch keine Zeit, du mußt schon etwas Geduld haben.

Ja die Katze ist kastriert!

Oh man na toll ich wusste ncht das das so schlimm ist die meinten das ist ok wenn er schon geht die anderen sollten auch schon weg:oha:
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #11
Ja nun ist es leider zu spät...die ganzen anderen geschwisterchen wurden auch schon geholt und die meinten die sollen jetzt eh weg und so :reallysad: meine 1. Katze habe ich damals gefunden! da war sie auch noch recht klein...konnte man ja nur schätzen die war auch so alt wie der den ich jetzt habe

Dann könnte die Vergesellschaftung etwas knifflig werden, weil sie dann auch schlecht sozialisiert ist und jetzt ein Jahr allein gelebt hat. Aber sie ist noch sehr jung, wenn sie nicht zu grob zu ihm ist, würde ich sie noch nicht trennen. Deine Katze müsste ja auch noch sehr verspielt sein, dann würde ich probieren sie übers Spielen einander näher zu bringen, spiele intensiv mit deiner Katze und probiere dann das neue Katerchen miteinzubinden. Liebe geht auch durch den Magen, immer wenn deine Katze keine Aggression gegenüber dem Neuzugang zeigt, Leckerli anbieten, ihr natürlich als erstes.
 
Werbung:
M

Mondsüchtig

Gast
  • #12
Ich frage nochmal. Was spricht gegen diesen Vorschlag?


Ist die Katze bei Deiner Mutter alleine?
Wenn ja, dann würde ich vorschlagen, den Kater zu Deiner Mutter zu bringen, denn Kitten sollten nicht allein gehalten werden. Und Du machst Dich auf die Suche nach einer Katze die Deiner ebenbürtig ist.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #13
habe ich noch eine alternative ihn zu meiner Mutter zu geben, die hat seine Schwester vor 4Tagen auch bekommen.
Ich bin hin und her gerissen ob ich noch warten soll oder ihn zu meiner Mutter geben soll, weil er tut mir einfach so leid, wenn er nicht mal richtig spielen kann oder so ohne das sie dazwischen geht.

Du hast instinktiv die richtige Lösung selbst gefunden!

Bitte lass dein Katerchen wenn er schon zu früh von seiner Mutter getrennt wurde, wenigstens mit seiner Schwester zusammen aufwachsen.

Das ist das beste für beide Kätzchen!

Und du suchst dir dann in Ruhe ein etwas älteres Jungtier, mindestens 12 Wochen alt, besser vier bis fünf Monate und liest dich vor der Zusammenführung hier mal etwas quer wie man das am besten macht (Feliway-Stecker, mit getragenen T-Shirts abrubbeln, mit Käserollis beide Katzen einreiben - den Tipp habe ich am Dienstag von einer Züchterkollegin als absoluten Hit bekommen - eventuell auch über stufenweise Zusammenführung mit Gittertüre nachdenken wenn deine Katze so lange alleine war).

Es ist keine Schande, eine Katze zu ihrem Besten abzugeben, vor allem, wenn die Alternative so eine ideale ist (und das Katerchen ist für dich dann ja auch nicht "aus der Welt" wenn es bei deiner Mama ist).

Mach das, was dein Herz dir ja schon gesagt hat!

Alles Gute für dich, für euch!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Die beiden Geschwister wieder zusammenzuführen (wobei das in dem Alter ja noch keine Zusammenführung sein dürfte, sondern ne Selbstverständlichkeit) halte ich auch für eine gute Idee.

OT, aber *kicher*:
mit Käserollis beide Katzen einreiben
"Hey, ich kenn den nicht, aber er riecht wie was zu essen!" :D :D
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
  • #15
Der Vorschlag von Mondsüchtig und kattepuckkels: Ist vermutlich das Vernünftigste und die beste Lösung. Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes NO GO!!! Wenn deine Mutter nicht schon eine Katze hat, dann gib ihr bitte dein Katerchen, damit die beiden Geschwister zusammen aufwachsen dürfen.

Zu deiner Katze würde ich dann ein gut sozialisiertes Kitten holen, dass schon etwas älter ist, so 5-7 Monate und dass auf jeden Fall, lange genug also mindestens 12-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen ist. Würde dann auch eher ein weibliches Kitten statt einem Kater nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #16
Die beiden Geschwister wieder zusammenzuführen (wobei das in dem Alter ja noch keine Zusammenführung sein dürfte, sondern ne Selbstverständlichkeit) halte ich auch für eine gute Idee.

Wobei das auch etwas Gefauche geben kann. Im Fall der Tochter meiner Nachbarin http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/99264-es-gibt-doch-noch-happy-ends.html für etwa zwei Tage.

OT, aber *kicher*:

"Hey, ich kenn den nicht, aber er riecht wie was zu essen!" :D :D

:grin: Exakt.

Und bevor sie sich dann "zum Fressen lieb haben", einfach ein paar Käserollis daneben schmeißen.

Um den Appetit zu stillen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.494
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
beide kitten zusammen aufwachsen lassen ist sicher eine option. und vermutlich auch schön für die kleinen...

aber ich sehe das hier nicht allzu schwarz, die paar mickrigen tage, die seit dem einzug des zwergs vergangen sind, lassen noch keine endgültige entscheidung zu.

ich weiß nicht, ob nicht gerade ein kleines zwergchen hier in diesem fall eine recht gute gesellschaft ist (ja, etwas älter hätte es sicher sein sollen vor der trennung von mama und geschwistern....)

aber der erstkater kommt vielleicht auch besser damit zurecht, da ihm das kleine zwergchen nicht soviel "angst macht"
 
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15 März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
  • #18
Der Vorschlag von Mondsüchtig und kattepuckkels: Ist vermutlich das Vernünftigste und die beste Lösung. Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes NO GO!!! Wenn deine Mutter nicht schon eine Katze hat, dann gib ihr bitte dein Katerchen, damit die beiden Geschwister zusammen aufwachsen dürfen.

Zu deiner Katze würde ich dann ein gut sozialisiertes Kitten holen, dass schon etwas älter ist, so 5-7 Monate und dass auf jeden Fall, lange genug also mindestens 12-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen ist. Würde dann auch eher ein weibliches Kitten statt einem Kater nehmen.
Kann ich alles nur unterstreichen!
Und hol dir deine eventuell neue Katze aus einem Tierheim oder einer Pflegestelle und nie mehr von Vermehrern, die ihre Tiere nicht kastrieren lassen und den Nachwuchs dann möglichst schnell abschieben!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
2K
steffi76
Antworten
7
Aufrufe
2K
Raupenmama
Antworten
27
Aufrufe
4K
stecknadel
F
Antworten
0
Aufrufe
885
FeLuMaCo
F
Antworten
2
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben