2 neue sehr scheue und "giftige" Kater, bräuchte mal Tips

O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
Hallo.
Habe mir gestern zwei sehr "giftige" kleine Kater (ca. 4 Monate alt, geimpft und kastriert) im Tierheim (Tierhelfer-Ingelheim.de /Herrmann und Helmut) geholt. Die einen werden jetzt schreien wieso aus dem Tierheim, aber ich hatte in der Vergangenheit bei Privatleuten schlechte Erfahrungen gemacht. Zwei Katzen starben an FIP und der Kater meiner Mutter war schwer Zuckerkrank und musste täglich 2* gespritzt werden.
Aber nun zu meinen zweien. Im Tierheim waren sie schon sehr scheu, was hier bei mir natürlich fortsetzt. Einer liegt den ganzen Tag unter der Couch, der Andere bewegt sich mal, aber nur von der Vorratskammer in den Flur unter die Garderobe. Mir ist klar das sie sich erst einmal an mich und an die neue Umgebung gewöhnen müssen, aber wie lange? Wochen, Monate oder gar Jahre?
Komme ich nur mal mit der Hand zu nahe wird sofort gefaucht und gegrummelt.
Nachts kommen die Kleinen raus, zumindest heute in der ersten Nacht waren sie hier auf Tour. Futter komplett leergefressen (NS und T-Futter), Fensterbänke abgeräumt, Katzenhaare auf der Couch (sie haben sich wenigsten darauf getraut) und auf der Decke,...
Stubenrein sind sie! Unschwer am Katzenstreu-Radius rund ums Klo zu erkennen. Bin von der nächtlichen Tour auch wach geworden, habe sie aber gewähren lassen.
Ist es ein Fehler das ich Ihnen direkt die ganze Wohnung zur Verfügung stelle (3,5 Zimmer 118qm), oder sollte ich zuerst nur mal das ehemalige Zimmer meiner Tochter nutzen?
Ich hatte bis jetzt immer Katzen aber so zwei sind Neuland für mich.
Ich kann sie auch wieder abgeben und bekomme mein Geld (140€) zurück, aber das würde in der Seele wehtun. Die könnten es so schön haben hier, große Wohnung, wenn sie größer sind rausgehen (nur Gärten hier, kleiner Bach, alte Gärten mit Baumbestand, mindestens 20 Fussballfelder groß und noch mehr).
Für ein paar Tips wäre ich dankbar.

Gruß Ralf :rolleyes:
 
Werbung:
O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
Ja, wie gesagt, sie jetzt einfach wieder zurück zugeben kommt für mich nicht infrage.
Habe auch mal versucht vorsichtig ein Leckerli zu reichen, zum Glück habe ich es noch gepackt die Hand schnell weg zuziehen. Aber ich glaube ich lasse die Beiden mal ganz in Ruhe.
Haben heute morgen Beide ganz eng aneinander auf der Fensterbank gesessen. Kaum hatte ich den Raum betreten sind sie in ihre Verstecke geflüchtet.
 
S

Sveni

Gast
Hallo Ralf,

keiner wird hier sagen "Warum TH?!?"! Die meisten begrüßen das, vor allem, weil du 2 scheuen Katzen eine Chance geben willst.

Gerade die haben es ja eigentlich nie leicht. :)

Zu deinem "Problem":

Mach langsam, fahr einen Gang zurück, lass die Beiden erstmal ankommen.

Sie sind von der einen auf die andere Sekunde in ein vollkommen neues Leben "gerutscht". Sie kennen dich nicht, sie kenen die Umgebung nicht, alles ist fremd. Gerade bei ohnehin schon scheuen oder sensiblen Katzen haut das nochmal richtig rein.

Lass die 2 einfach machen. Stell ihnen Futter zur Verfügung, vielleicht setzt du dich einfach mal mit einem Buch auf den Boden, verteilst einige Leckerchen auf dem Boden und lässt sie machen. Du kannst dich auch einfach irgendwo hinsetzen und mit ihnen sprechen oder vielleicht mal mit einer Spielangel versuchen ihr Interesse zu gewinnen.
Versuch nicht sie zu packen und dränge dich ihnen nicht auf. Gerade Katzen haben ein sehr ausgeprägtes "dein Tanzbereich-mein Tanzbereich"-Denken.

Lass ihnen Zeit. Wenn alles gut geht und sie Vertrauen zu dir fassen, dauert es vielleicht nur einige Tage, vielleicht auch ein-zwei-drei Wochen.
Mach du deine Sachen am Besten so wie du sie immer gemacht hast.

VG
 
Bes

Bes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
498
Ort
München
Hallo Ralf,

schön, dass du zwei Miezen aus dem Th ein neues Zuhause gegeben hast.

Bis jetzt hört sich alles ganz gut an finde ich. Sie erkunden Nachts ihr neues Revier, haben Appetit und sauber sind sie auch.

Ich würde mal sagen, gib ihnen mindestens eine Woche. Sprech mit ihnen, auch wenn du sie nicht siehst ;)

Mein TH Kater hat mich angefaucht am Anfang, jetzt hat er den Spitznamen "Pattex". Ich hab ihn einfach in Ruhe gelassen, und nach 10 Tagen stand er plötzlich hinter mir und hat mich lautstark zum Spielen aufgefordert.

Tierheim ist ja auch oft stressig für Miezen, und ein neues Heim auch. Manche verwenden auch die Feliway Stecker, damit sich die Miezen etwas wohler fühlen.

P.S. Meine Sternenkatzen waren super sozial, wir waren ein Dreamteam und haben uns ohne Worte verstanden. Als mein TH Kater kam, dachte ich zu Beginn auch, ich hätte überhaupt keine Ahnung, wie normale Katzen ticken. Ist schon ein bisschen eine Herausforderung, aber das legt sich. Es ist eben ein bisschen ungewohnt zu Beginn.
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
Ich hatte Dir ja schon im anderen Thread was geschrieben ;).

Ich kann es verstehen, daß man enttäuscht ist. Man kommt freudig mit der vollen Transportkiste nach Hause und wünscht sich, daß die Mietzen freudig raus kommen und alles inspizieren, direkt schmusen und abends schon mit auf der Couch liegen.
Gibt es, sicherlich.
Manche Katzen sind aber erst mal vorsichtig. Weißt Du, wie sie ins Tierheim gekommen sind? Vielleicht wurden sie eingefangen und haben erst mal nicht so schöne Erfahrungen mit Menschen gemacht, die ihnen die Freiheit genommen haben. Ich weiß es nicht.

Da sie noch so klein sind, tauen sie sicher schnell auf. Laß sie auf Dich zu kommen. Wenn Du eine Spielangel hast, kannst Du sie ja mal vor deren Nasen rumwedeln, vielleicht werden sie neugierig und lassen sich auf ein Spielchen ein.
 
O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
Ja wie gesagt, ich werde sie weder bedrängen noch zum spielen zwingen. Wenn sie wollen wollen sie und wenn nicht dauert es halt noch ein wenig.
Viel sind halt irgendwie angepi... wenn sie Tierheim hören, wie kannste da nur Katzen holen, habe ich gestern erst wieder gesagt bekommen. Aber als ich die 2 im Internet sah...
Wird schon werden

Gruß Ralf
 
Janosch

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Hallo Ralf, auch ich finde es klasse das du zwei TH Katzen eine Chance gibst.

Und ich kann mich den anderen nur anschließen: Laß die beiden ganz in Ruhe und benimm dich ganz normal - nicht jetzt auf Zehenspitzen durch die Wohnung schleichen...;)
Und nicht versuchen, die Kleinen zu greifen oder 'zwangsstreicheln'.

Hier hilft wirklich nur Geduld - Geduld - Geduld.;)
 
O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
Auf der fahrt ins Tierheim wusste ich schon das es zwei "giftige" sind, aber ich wollte sie dort rausholen und Ihnen ein friedliches zuhause geben, ohne Hundegebell, Katzenjammern, jeden Tag anderen Menschen die einen füttern und bekrabbeln.

Der "unter der Couch-Kater" hat sich gerade auch mal bewegt.

Wie gesagt, ich werde die Zeit abwarten, egal wie lange, denn sie werden es hier definitiv besser haben als dort wo sie herkamen.

Gruß Ralf:grin:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo Ralf,

ja ich kenn das auch "wie kannst du nur Tiere aus dem TH holen, die haben doch alle einen Knall" usw. Aber ich denke dass gerade diese Tiere dringend liebe Menschen brauchen. Ich hab auch immer nur Notfellchen gehabt.

Mein Samson ist auch aus dem TH - er hat sich 4 Wochen nicht von uns anfassen lassen und hat nur Kontakt zu unserem anderen Kater gehabt - nach 4 Wochen kam er allerdings auf den "Geschmack" :D heute ist er 3 Jahre alt und ein Kampfschmuser :pink-heart:

Viele TH Tiere müssen erst lernen einem Menschen zu vertrauen und viele kennen gar keine Liebe oder wie es ist gestreichelt zu werden.

Wenn sie gelernt haben dir zu vertrauen werden sie es dir danken :pink-heart:
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
  • #10
Hallo Ralf,

sorry, wenn ich eine winzig kleine minimal Kritik anbringe ... Du hast die beiden gestern aus dem TH geholt und machst Dir heute Sorgen bzw. sagst, Du könntest sie wieder zurückbringen? :eek::eek::eek:

Sorry, ich verstehe nicht ganz genau, was Du erwartest von den zweien bzw. was hast Du erwartet? Du wusstest doch sogar, dass sie scheu sind. Da ist Kaklo benutzen, fressen, mal aufs Sofa legen, zusammen auf dem Fensterbrett sitzen und nachts die Wohnung erkunden doch schon super?????? Hast Du gedacht, sie steigen aus der Kiste und sagen 'Super, wir sind jetzt ENDLICH bei Ralf, auf den haben wir die ganze Zeit gewartet, nun lassen wir es uns hier mal richtig gutgehen?'. ;)

Und natürlich knurren und fauchen sie, wenn Du ihnen die Hand hinhältst. Sie haben Angst.

Ich will hier nicht großkot*ig rumtönen, aber war Dir nicht klar, dass Du vor allem eins brauchst, wenn Du Dir - schon bekanntermaßen scheue - Tiere aus dem TH holst: Geduld?! Im übrigen müsst Ihr Euch doch überhaupt erstmal gegenseitig kennenlernen - ist ja auch keine Einbahnstraße das Ganze.

Aber um auch was Nettes zu schreiben: Es macht einen Riesenspaß, gerade wenn diese scheuen Tiere langsam Vertrauen fassen und man quasi täglich Fortschritte beobachten kann.

Liebe Grüße

Christiane
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11. November 2008
Beiträge
1.213
  • #11
ich schliesse mich den anderen an .... hab einfach Geduld ...als meine vier Notfellchen hier angekommen sind haben sie sich auch versteckt und nur gefaucht ...heut eine Woche später toben sie hier rum und ich konnte den ersten heut morgen schon streicheln ....die kommen ganz von allein zu dir ... verhalte dich einfach wie immer und rede mit ihnen .... ich labbere meine den ganzen Tag voll ...das beruhigt die Katzen ...und nicht zwangsstreicheln dann bekommen sie noch mehr Angst
 
Werbung:
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
  • #12
Hallo Ralf,

kennst Du den Trick mit dem anblinzeln?

Wenn Du mal irgendwann Auge in Auge einen von den Kleinen vor Dir hast, dann einfach mal anblinzeln. Nicht zu hastig aber so, dass er es sieht. Und dann, nach ein paar Blinzlern rumdrehen und weggehen, alles ganz ruhig. Wirst sehen, die Katze platzt vor Neugier.

Ich denke, Du wirst Dir dabei auch ganz schön doof vorkommen, aber probier es aus, es funktioniert. Du wirst als "freundlich" eingestuft.

Und da alle Katzen irgendwo bestechlich sind, kannst DU sie ganz vorsichtig mit Leckerchen überzeugen und sie damit anlocken. Irgenwann werden sie sich sicher beim futtern in Deiner Nähe aufhalten und dann kannst DU vorsichtig mit den ersten Streichlern anfangen.

Warte mal ein paar Wochen ab.

Übrigens, hier gibt es einen Threat: Zwei Sorgenkinder aus dem Tierheim aufnehmen - den lies mal
 
L

lottilana

Gast
  • #13
Hallo Ralf,

ich finde es auch klasse das du die Katzen aus dem Tierheim hast. meine Eltern, meine Schwester und Wir selbst haben alle Katzen auch aus dem Tierheimund zur Zeit haben wir hier auch unsere Pflegekatze Hope.
Als Sie ankam dachte ich auch OH GOTT...jetzt ist Sie noch keine Woche hier und traut sich immer mehr wenn wir auch im Raum sind.

Mit viel Zeit und Geduld wirst Du an dein Ziel kommen.

Wünsche Dir und den beiden Fellnasen alles Gute!!!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Hallo Ralf,

meiner Erfahrung nach läuft bei Katzen sehr vieles über die Stimme. Also, wie es auch schon gesagt wurde, rede viel mit ihnen oder auch ruhig mal mit dir selbst. Oder setze dich in ihre Nähe (aber nicht zu nah) und lies ihnen was vor, mit sanfter, ruhiger Stimme, das wirkt oft Wunder.

Beweg dich anfangs möglichst ruhig und langsam in der Wohnung, gerade scheue Katzen werden durch hektische Bewegungen verschreckt.

Dann noch häufiger Leckerlies aus der Hand - so dürften die beiden ganz schnell auftauen.

Viel Glück und viel Spaß mit den beiden Jungs

LG Silvia
 
O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
  • #15
Nein, zurückgeben würde ich die Beiden auch nicht! Das war ja nur die Aussage des TH. Man kann sie innerhalb von 2 Wochen wieder bringen und bekommt sein Geld zurück (quasi Geld-zurück-Garantie). Kommt für mich aber nicht infrage! Das als erstes mal klargestellt.
Mir ist auch bewusst das sie Zeit brauchen und das wird länger als 1-2 Wochen dauern.
Vorhin habe ich sie wieder vorsichtig gesucht. Gefunden habe ich Beide unter meinem Bett, in dem ich heute mittag 2 Stündchen geruht habe:wow:. In dieser Zeit müssen sie sich dort hin geschlichen haben. Ist doch schon mal was und der Rest wird auch noch kommen.
 
S

simi83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
29
Ort
nrw
  • #16
hallöchen
ich kann dich total verstehen, ich selbst habe seit 2 wochen einen 10monate alten kater -unterm bett sitzen- :smile:
er traut sich nur raus wenn ich nicht da bin oder schlafe, aber es ist superschön wenn man dann so kleine fortschritte macht. erst konnte ich gar nicht in die nähe meines katers gehen ohne das er sich zusammengekrümmt hat und jetzt...allerdings auch erst seit gestern... frisst er mir leckerchen aus der hand und ich kann ihn kraulen und streicheln. zwar auch nur unter dem bett aber ich bin optimistisch das er da doch irgendwann mal rauskommt weils ihm zu doof ist. und bei deinen wird das genauso sein:smile:
 
O

Oelscheich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
13
Ort
Meisenheim
  • #17
Moin. Was ein Glück hab ich Urlaub:muhaha:
Tagebuch:
Die Kerle liegen wieder unterm Bett und schlafen. Sind scheinbar mit Hamstern verwandt. Die ganze Nacht waren sie auf Tour. Den Korb mit Spielzeug leergeräumt, alles aber wirklich alles leer gefuttert (2Schüsseln NS, 1T, 2Leckerlie-Sticks), Katzenstreu wieder verteilt. Und einer hatte mir gestern Abend auf die Bettdecke gepinkelt, weil er sich wohl nicht ins Bad getraut hat. Naja, wollte Decke sowieso waschen.:grummel:
Es führt aber kein Weg daran vorbei das ich heute den Staubsauger anmachen muss und die Klatsche schwinge! Aber die liegen ja unterm Bett, Tür zu und schnell machen.
 

Anhänge

  • Hermann_und_Helmut.jpg
    Hermann_und_Helmut.jpg
    23,5 KB · Aufrufe: 41
S

Sveni

Gast
  • #18
Die 2 sind echt total süß! :D

Wenn du den Eindruck hast, dass die Wege zu Klo & Co tagsüber zu weit für sie sind und sie sich irgendwo/ irgendwie nicht hintrauen, kannst du ihnen ggf ein eigenen Zimmer fertig machen...

Wenn du die Möglichkeit hast, stell Futter, Klo und Spielsachen, zusammen mit einem Bettchen oder so in ein Zimmer (Futter und Klo so weit es geht auseinander) und lass die Tür halb offen stehen.

Dann müssen sie nur in einem Raum umherrennen und finden alles...Ein Rückzugsort so zu sagen.

Auf alle Fälle sollten sie sich trotzdem alles anschauen können und freien Zugang zu allen Räumen haben.

Hast du 2 Klos? Sonst kannst du auch ein Klo da lassen wo es ist und das andere in den "Rückzugsraum" stellen...

VG und weiter viel Erfolg!
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
  • #19
Och neeeee, sind die süß!!!! :):):)
Wobei Hermann der Schreck tatsächlich noch ein wenig in den Augen steht, was?

Aber sehr niedlich, die zwei. Und so jung... die werden sich im Nullkommanix an Dich gewöhnen. Du Dich wahrscheinlich sogar noch schneller an sie. Sagt die bekehrte Hundeliebhaberin. :D

LG
Christiane
 
relottisanda

relottisanda

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2010
Beiträge
1.364
Ort
langenhorn /NF
  • #20
ich verstehe einfach nicht, wie man dich dafür, dass du die beiden aus dem TH gerettet hast, kritisieren kann. mit welcher begründung? was sagen die leute denn?
verstehe ich nicht!:confused:
ich finde es super!
ich kann dir auch nur raten geduld, geduld, geduld zu haben.
ich habe eine katze vom züchter, eine von privat und zwei notfellchen aus dem tierschutz. eine aus spanien und eine aus malta.
amanda aus malta war menschen gegenüber auch scheu. sie lag mehrere woche nur in unserem bett ganz hinten in wer ecke.wenn sie mal rumgelaufen ist, konnten wir sie streicheln, aber nur mal so im vorbeigehen. sie war nie entspannt.
in der zweiten woche mußten wir sie dann auch noch mit augentropfen behandeln. wir mußten sie festhalten und zu zweit bezwingen. ich habe eine woche lang drei mal am tag geheult.
nach drei monaten kam sie von ganz allein einfach auf meinen schoß gesprungen.
heut ist sie eine großartige schmusekatze.
jetzt, nach vier monaten , üben wir "auf den arm nehmen".ich trage sie immer 1-2m von einem leckerchen zum anderen.
das findet sie immer noch blöd, aber sie vertraut mir.
ich wünsche dir viel, viel spass mit deinen beiden!
liebe grüße
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
45
Aufrufe
4K
Annemone
Annemone
K
Antworten
24
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben