2 neue Plüschen

  • Themenstarter Schneewittchen
  • Beginndatum
S

Schneewittchen

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
40
Ohhhhh, ich bin aufgeregt!!!
Wir haben eine BKH die 5 Jahre alt ist (Charlie). Jetzt kam bei uns der Wunsch auf zu Charlie noch eine Katze zu holen. Am Liebsten aus dem Tierschutz. Jetzt haben wir uns natürlich in ein Pärchen verliebt. Da Charlie eine sanfte Einzelgängerin ist, die sicher nicht als Spielpartner herhält dachten wir es ist sicher gut dann ein Pärchen zu nehmen. Die zwei sind unfassbar entzückend und 6 Montae alt. Schaut mal....http://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=13586&Itemid=268

(Mika und Mira)
Samstag ziehen sie ein und wir sind alle aus dem Häuschen!
Ich habe etwas Respekt davor DREI Katzen zu halten! Vielleicht könnt ihr mir etwas Mut machen???
Wir leben in einem Haus mit Garten am Feldrand. Die zwei Neuen dürfen nach einigen Wochen auch Freigänger werden wie Charlie.
Aber, aber, wie wird das alles? Wie gewöhne ich die zwei an Charlie und unseren kleinen katzenlieben Hund? Toiletten wollte ich heute noch kaufen. Reichen zwei? Oder doch lieber drei? (Charlie geht nur draußen)

aufgeregte Grüße

Schneewittchen
 
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
2 sehr hübsche Mädels :)

Wie lange ist Charly denn schon allein bei Euch? Hat sie je mit anderen Katzen zusammengelebt? Bzw. wie verhält sie sich draußen mit Artgenossen?

Du schreibst ja, sie ist eher eine Einzelgängerin, daher würde ich die beiden neuen Mädels zunächst separieren (Gittertür) und schauen, wie Charly überhaupt auf "Eindringlinge" im Revier reagiert.

http://www.katzen-forum.net/eine-ka...ie-langsame-zusammenfuehrung.html#post2102618

Natürlich sind 3 Katzen eine andere Hausnummer als 1. Aber hier sind ja viele User, die 3 oder mehr Katzen haben, das klappt ganz gut. Der Aufwand beim Katzenklo und generell beim Putzen ist etwas größer, aber durchaus gut machbar. ;)

Wichtig ist m. E. jedoch das finanzielle Polster für evtl. Erkrankungen, das geht ja schnell gern auch mal in Hunderte oder gar Tausende. Die beiden Mädels würde ich in jedem Fall krankenversichern, macht Sinn bei so jungen Katzen.

Ich würde zunächst 3 Klos anbieten, eins kannst Du ja immer noch abbauen, wenn die Mädels später im Freigang auch lieber draußen ihre Geschäfte verrichten sollten.

Rauslassen würde ich sie allerdings erst ab ca. 1 Jahr, denn vorher sind Katzen doch recht unbedarft und erhöhter Unfallgefahr ausgesetzt. Da sie zu zweit sind, dürften sie einige Monate im Haus sicher auch gut überstehen. So kämen sie dann auch gerade zur schönsten (Sommer)zeit ins Freie :)
 
S

Schneewittchen

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
40
Charlie hat immer alleine gelebt bei uns bis auf 2 Wochen in denen wir Notfallmäßig mal einen kleinen Kater aufgenommen haben.
Der war sprang sie immer an und sie hat dann auch entsprechend reagiert und ihn angesungen. Gegen Ende lief es dann aber gar nicht schlecht, sie hat ihm sogar eine Maus von draußen reingeschummelt damit er was zum spielen hat.
Ich denke wenn die Neuen sie in Ruhe lassen wird sie zwar klar machen- hier- mein Revier, aber ich rechne nicht mit ganz großen Problemen. Sie wird auch das Zimmer meiner ältesten Tochter weiterhin ganz für sich behalten- dort ist sie nämlich am Liebsten. Die zwei Neuen sind andere Katzen von klein auf gewöhnt und verhalten sich respektvoll aber unängstlich. Platz haben wir hier viel, auch Rückzugsmöglichkeiten. Ich hoffe das wird alles!
Hab in meinem Bekanntenkreis leider keine Katzenhalter und bin da allein auf weiter Flur. Ich glaube alle schütteln heimlich den Kopf über mich...Bin also froh über den Zuspruch hier!


lg Schneewittchen
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
Dann wünsche ich Euch gutes Gelingen :)

Dafür ist so ein Katzenforum ja auch da, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, von daher wäre es auch toll, wenn Du vom Einzug berichtest - natürlich gerne mit Fotos :D
 
S

Schneewittchen

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
40
Die zwei Süßen sind da!
Vier Stunden lebten sie unter unserem Sofa und trauten sich dann nach und nach aus. Hund war oben, Charlie draußen, so konnten sie alles erst Mal in Ruhe anschauen.
Mit dem Hund wurde dann sehr schnell Freundschaft geschlossen. Da sie sich mit Katzen auskennt war sie richig toll und die zwei Kleinen merkten schnell- dieses Tier riecht komisch,ist aber sehr harmlos!:)

Mit Charlie lief es nicht ganz so gut. Sie starrte die zwei an und ging dann direkt auf sie los- schoss unter das Sofa um sie dort anzusingen.
Aus Angst trennten wir sie. Charlie wollte später raus und sang dann weiter durchs Fenster.
Heute wieder ansingen. Tomte antwortete sehr kläglich und Charlie beruhigte sich. Beide legten sich unterm Sofa hin und Charlie wurde schnell mit Leckerlis gefüttert. Tomte dann auch, aber die traute sich nicht was zu nehmen.
Später trafen sich die zwei nochmal, Tomte fauchte und Charlie jagdte sie unter die Bank. Die Glückskatze Easy hält sich ganz zurück und versteckt sich vor Charlie.

Da Charlie viel draußen ist und unten im Gästezimmer schläft haben alle genug Raum und die Treffen sind immer nur kurz. Immerhin gab es heute kein ansingen von draußen. Darf ich das schon als Fortschritt werten?
Hab etwas Angst dass Charlie sich nicht an die Zwei gewöhnt. Ist ja auch echt hart, gleich zwei Eindringlinge!
Wir kuscheln sie viel und versuchen ihr das Gefühl zu geben, dass sie Nummer eins ist.
Macht ihr mir Mut?:rolleyes:

lg Schneewittchen
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
S

Schneewittchen

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
40
Wie man's macht, macht man es falsch.
Mir wurde von vielen Seiten geraten ja keine Katze alleine zu unserer Einzelkatze zu nehmen.
Die drei Pelzen haben hier traumhafte Bedingungen und werden sich sicher aneinander gewöhnen. Es braucht einfach Zeit.

lg Schneewittchen
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
du solltest sie erstmal nich zusammenlassen. Hatte man dir aber auch geraten.

Eine Gittertür und dann können sie sich durch das Gitter beschnuppern. Ich finde es nicht gut wenn die Große die Kleinen unters Sofa jagdt oder sonstwohin.
Wenn du nicht willst das die Kleinen unter Angst leben und sich ihr Verhalten dadurch negativ prägen kann, dann solltest du es unbedingt mit der langsamen Zusammenführung angehen lassen.

Das eure Charlie sie nun weniger ansingt, hat nichts zu bedeuten. Die Kleinen werden alle Umgebungen untersuchen wollen. Und wenn Charlie sie dann wieder angreift werden sie verängstig bei dir leben müssen.

Also mach langsam und vermeide die Angriffe.
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Macht ihr mir Mut?:rolleyes:

Dann mach ich das mal!

Ich habe zu meiner 16jährigen Einzelgänger Wohnungskatze 2 14Wochen alte Kitten geholt. Wusste es damals nicht besser, würde ich heute wohl auch nicht mehr machen....

Nun gut, die Kleinen waren da und Bianca hat das so gar nicht gefallen. Ich hab ihr sie Kleinen auch einfach vor die Nase gesetzt. Die Kleinen hatten schon ihren Respekt vor Bianca, wollten doch aber einfach mit ihr spielen. Bianca hat tagelang gefaucht und auch mal die Krallen sprechen lassen.

Zusammen füttern war anfänglich nicht möglich.

Nach ein paar Tagen bzw. Wochen hat sich die Situation aber entspannt. Die Kleinen haben verstanden, dass sie Bianca in Ruhe lassen sollen und sich miteinander beschäftigen müssen.
Und Bianca hat akzeptiert, dass da jetzt 2 andere Katzen sind, die spielen und toben. Wenn es ihr zu viel wird, zieht sie sich zurück, sie hat viele versteckte Liegeplätze wo sie die Kleinen in Ruhe lassen.

Zusammen füttern ging dann nach ner Weile auch. Und da sieht man schön die Rangordung, die sie selbst untereinander ausgemacht haben. Erst frisst Bianca und sie dulded auch Panja am Napf, nicht aber Koshka. Wenn Bianca genug hat, fressen die Kleinen zusammen aus dem gleichen Napf.

Ich hab die Kleinen nun seit August 2013. Heute gibst zwischen jung und alt sogar Kopfstubsen und Nasenknutscher. Sie schlafen zusammen im gleichen Bett oder auf dem selben Sofa, keinen Meter voneinander entfernt. Leckerlies werden auch zusammen genommen (dann sitzen alle 3 nebeneinenader vor mir und warten schön brav auf ihre Ration).

Also wie du siehst, bei mir ist alles gut gekommen.

Aber wie du es bereits richtig macht, vernachlässige Charlie nicht. Verwöhn sie ruhig ein wenig! Versuch auch dich zu entspannen, dann kann sich auch Charlie entspannen... Und hab Geduld, alles braucht seine Zeit! Aber ich glaube fest daran, das alles gut kommt.


Edit: Ach ja, da geb ich den anderen recht. Wenn Charlie so gar nicht mitspielt, wäre die langsame Zusammenführung wohl die bessere Variante für euch!
 
S

Schneewittchen

Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
40
  • #10
Wir dosieren ihre Treffen. Das geht sehr gut weil Charlie ja sehr gerne und viel draußen ist.
Die Zwei bewegen sich sehr frei hier im Haus und stellen schon jede Menge Blödsinn an. Ich habe nicht das Gefühl dass sie in Angst leben. Charlie schläft im Gästezimmer und wird dort von uns mehr als sonst geschmust und geherzt.
Heute gingen sich alle Katzen bei der morgendlichen Begegnung aus dem Weg.
Mal sehen wie es heute abend läuft.
Danke für's Mut machen! Tut gut so eine Gesichte zu hören. Wenn ihr mögt berichte ich weiter.

lg schneewittchen
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
  • #11
Ja bitte, erzähl bei Gelegenheit wies läuft... :yeah:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben