2 neue Katzen Gleichzeitig in neue Wohnung

  • Themenstarter Agash
  • Beginndatum
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
586
Ort
53347 Alfter
Hallo hab da mal eine Frage an die erfahreren Katzenhalter.
Situation : 52m² Wohnung 2 Zimmer mit vernetztem Balkon.
Arbeitsbedingt 3 mal die Woche 10 Std nicht daheim 2 mal ca 6 Std.
Wenn jetzt 2 katzen einziehen sollten da eine allein sich ja zu stark langweilen würde wäre es besser beide gleichzeitig in das Heim zu holen das sie gemeinsam ihr Reich erkunden können und dadurch eventuell auch eher zusammenfinden würden oder erst eine Katze und dann wenn die sich eingelebt hat die 2 te.
Im Auge habe ich einen ca 6 Jahre alten Kater und eine 7 Jahre alte Katze.
Beide als sehr ruhig und zurückhaltend beschrieben und Katzengesellschaft erwünscht.
Von der Beschreibung her sind sich beide sehr ähnlich wobei der Kater leicht behindert ist.
Bin nicht ganz unerfahren in der Haltung hatte 3 jahre einen Kater zur Pflege der jetzt wieder bei meiner Freundin ist da dort mehr Platz ist.
Er war aber auch extrem Pflegeleicht und zurück ins Tierheim kam nicht in Frage.
Ginge natürlich auch nur wenn der Tierschutz mein kleines Reich als akzeptabel ansehe.(Vorkontrolle)
Möchte mich nur trotz allem im Vorfeld schon mal informieren wie wenn es paßt zu verfahren wäre.
Danke im voraus.
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.201
Ort
Oberbayern
Ich würde die beiden Katzen gleichzeitig in die Wohnung zu holen. Zur Eingewöhnung sollte jeder erst einmal einen eigenen Raum bekommen und dann könntest du quasi auf neutralem Boden eine Zusammenführung starten.
Falls du eine der Katzen zuerst einziehen lässt, hätte diese sozusagen schon Heimvorteil, was in der Regel mehr Schwierigkeiten während der Zusammenführung verursacht.

Woher kommen die beiden denn? :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
Gleichzeitig einziehen lassen!
Prüfe bitte ganz genau, ob sie wirklich nicht raus wollen und vorher in ihrem Leben
immer Wohnungskatzen waren.
Ehemalige Freigänger auch mit leichter Behinderung in eine Wohnung zu stecken geht so gar nicht. Leider werden heute zuviele Freigänger mal schnell in reine Wohnungshaltung
vermittelt.
 
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
586
Ort
53347 Alfter
Dachte mir schon das es besser ist beide gleichzeitig in ein fremdes Heim zu integrieren.
Das leidige Thema Wohnungshaltung / Freigang.
Da meine Wohnung im Erdgeschoss liegt wäre es eine Arbeit von 3 Minuten rechts und links vom Balkon das Katzennetz aufzumachen.
Zum kleinen davorliegenden Rasen sind es grad mal 30 cm Höhenunterschied.
Allerdings Nebenstr. 5m entfernt und 100m entfernt Eisenbahnlinie.
Da Katzen aus dem Auslandstierschutz fast ausschließlich nur in Wohnungshaltung abgegeben werden glaube ich nicht das Anfrage wegen Freigang positiv beantwortet werden würde außer man lebt auf nem Bauerhof.
Ich bin sicher das von dort viele Katzen auch Freigang möchten obwohl sie Jahre im Tierheim saßen.(Sind in den südlichen Ländern ja meist draussen untergebracht.)
Ehrlich gesagt mache ich mir darüber natürlich auch Gedanken alleine wegen der Wohnungsgröße und da ich ja auch arbeite.
Einer in Wohnungshaltung vermittelten Katze Freigang zu geben und ihr dann was passiert könnte ich mir allerdings nie verzeihen.
Lieber verzichte ich auf ein Tier als das ich ihm nicht gerecht werden könnte.
Der Grund warum ich immer wieder in versch. Foren lese und eure Anregungen mit in meine Überlegungen einbeziehe.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
7
Aufrufe
1K
FränzyP
FränzyP
MietziBaby
Antworten
5
Aufrufe
2K
MietziBaby
MietziBaby
DarleneC
Antworten
6
Aufrufe
2K
S
M
Antworten
6
Aufrufe
1K
M
S
Antworten
7
Aufrufe
437
Svenja0305
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben