2 neue "Freunde" alleine lassen

Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #21
Sicher weiß man es natürlich nicht, aber ich vermute mal, jeder wird sich ein Plätzchen suchen und den Tag verpennen. Mach nicht soviel Aufsehen drumrum (ich weiß das ist schwer:D), denn die Katzen merken deine Nervosität. Das wird schon;)
 
Werbung:
M

milube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
14
Ort
Karlsruhe
  • #22
Ok, dann nehm jetzt mal ich die Rescues;)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #23
Ich hab auch völlig verdrängt, dass der Kater schon eine Woche da ist, dann würd ich jetzt auch nicht davon ausgehen, dass sie sich morgen anfallen ;) und mutig alles offen lassen :p
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #24
Uuuund, habe alle überlebt? ...nur für die Statistik :p
 
M

milube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
14
Ort
Karlsruhe
  • #25
Hallo Tiedsche
Ja, alle, sogar ich... Obwohl ich total nervös war.
Und weil Beppo jetzt immer mutiger wird, wird es mir heute nicht anders ergehen. Gestern saßen wir zum ersten mal friedlich in einem Zimmer und haben "zu dritt" Leckerlies genascht. Mina und ich im bett und beppo dicht davor auf dem Boden. Als er dann auch mal rauf wollte gabs natürlich wieder Stunk. Fauchen und Knurren aber keine Ohrfeige. Die Nacht war dann friedlich, aber jetzt geht es wieder los. Wie gesagt nur Schelte- keine Haue.
Ich denke oder hoffe das ist normal am 10 Tag, wenn man bedenkt, dass Beppo 3 Tage unterm Sofa verschenkt hat, oder?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #26
Völlig normal - das dauert seine Zeit ;)
Die Vergesellschaftung geht eigentlich erst richtig los, wenn Beppo angekommen ist, denn dann werden die Beziehungsgrenzen und -möglichkeiten ausgelotet :)
 
M

milube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
14
Ort
Karlsruhe
  • #27
Nach dem Highlight mit den Leckerlies konnten wir gestern sogar zum ersten mal ein Streichelstündchen zu dritt verbringen. Naja, es waren eher nur 10 Minuten, dann hat Mina doch wieder gebrummt und ist gegangen, aber ich denke, dass ist ein großer kleiner Erfolg. Ich Beppo dann noch kurz alleine weiter gestreichelt und dann aber aufgehört um Mina nicht zu überfordern.
Als ich nach ihr sah, lag sie ganz entspannt auf dem Balkon und das blieb auch so, bis es bettzeit war, ob Beppo an ihr vorbei ging oder auch nicht. Der Sonne sei Dank!:)
Ich denke die Zeichen gut heute mal wieder etwas länger arbeiten zu gehen, denn bis jetzt haben beide immer friedlich geschlafen, wenn ich nach 6h wieder heim kam. oder habt ihr noch Bedenken ?
lg Sandra
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #28
Ich finde, das klingt sehr gut. Bedenken habe ich keine, die beiden nun länger alleine zu lassen. :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #29
Ich wäre jetzt auch entspannt ;)
Schön, dass Beppo langsam Vertrauen fasst :)
 
M

milube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
14
Ort
Karlsruhe
  • #30
Ich weiß, wir haben erst Tag 12, aber ich glaub echt alles läuft gut, und das nicht zuletzt durch Euren rat und Euren Beistand.
Tausend Dank!!!
Jetzt hab ich noch ne Frage zu nem ganz anderen Thema: durch das Forum bin ich auf das Mittel Zylkene zur Beruhigung gestoßen (Ich brauchs ja nu zum Glück nicht mehr;)toi,toi,toi).
Aber eine Freundin von mir hat einen 15jährigen und einen 9jährigen Kater, mit denen sie bald von Karlsruhe nach Köln umziehen wird. Das bedeutet mindestens 3 Stunden Autofahrt und sie überlegt schon die ganze Zeit, wie sie das für die beiden erträglich machen kann. bevor ich was von Zylkene gelesen hatte hab ich ihr rescuetropfen empfohlen, gestern dann aber das Zeug. Sie meinte aber sie traue sich das nicht, weil der Ältere wegen SDÜ Felimazole kriegt. hat da jemand Erfahrung mit?
Oder andere Tipps wie man Katzen längere Autofahrten erträglicher machen kann- kommt noch dazu, dass die beiden Freigänger sind.

LG Sandra
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #31
Ich bin mit meinen Katzen über 500 km umgezogen, dies bedeutete 7 Stunden im Kennel. Damals habe ich mit dem TA gesprochen und er war dagegen, dass ich den Katzen irgendetwas gebe, denn wenn unterwegs irgendwas passiert an Nebenwirkungen, ist man machtlos.

Lasse das lieber Deine Freundin mit dem TA ihres Vertrauens besprechen.
 
Werbung:
M

milube

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
14
Ort
Karlsruhe
  • #32
Hi Cikey,
Sie hat das schon mit dem Tierarzt besprochen und der meinte dem Kleine könnter wer was geben, dass er durch döst, beim Großen würde er abraten, weil der drei Wochen vorher auch noch zwei Tumore raus operiert kriegt und das dann zu gefährlich fürs Herz wäre.
Ich für meinen Teil würde ja bei beiden von so was abraten und dacht Zylkene sein was homöophatisches...
Wie gings denn Deine wären der Fahrt? gewöhnen sie sich nach ner zeit daran? Ich kenn ja nur die Kurzstreckenfahrten zum Tierarzt und die sind gelinde gesagt irre:eek:

lg sandra
 

Ähnliche Themen

U
Antworten
5
Aufrufe
4K
ottilie
L
2
Antworten
30
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche
F
Antworten
12
Aufrufe
414
FrolleinFeuervogel
F
MYDA2012
Antworten
7
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
bautzi
Antworten
12
Aufrufe
17K
bautzi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben