2 Miezen ziehen heute bei mir ein

T

Tsu-Shou-Chan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
17
Hallo Leute,

wie der Titel schon sagt, bekomme ich heute Zuwachs. Zwei Katzen ziehen bei mir ein, ca 3-4 Jahre, einer davon ein Kater.
Die Katze ist unglaublich zutraulich und verspielt, sucht auch sofort.
Bei dem Kater handelt es sich um eine Angstkatze, wieso konnte mir die Vorbesitzerin nicht sagen.

Nun wollte ich mich auf alles gefasst machen und erzähle euch mal so, was ich alles an Vorbereitungen getroffen habe. Ich hatte zwar mein Leben lang schon Katzen, aber es ist das erste Mal, dass zwei gleichzeitig einziehen und auch eine Angstkatze hatte ich noch nie.

Ich habe im Schlafzimmer ein Katzenklo, Fressen und einen Kratzbaum hingebracht.
Hier möchte ich auch sen Kater absetzen, so dass er gleich unters Bett kann und alles erreichbar hat. Da ich die meiste Zeit im Wohnzimmer bin, hat er hier Ruhe und kann sich ungestört von der Autofahrt erholen.

Das zweite Katzenklo steht da, wo es später eh stehen soll: in der offen zugänglichen Kammer. Das zweite Fressen stelle ich in die Küche. Denn ich gehe davon aus, dass die Katze herumlaufen und alles erforschen wird und es dann auch finden.
Ich habe im Wohnzimmer eine große Kratzwand, eine Kratztonne mit Versteckmöglichkeity wine Hängematte, an der Flurwand eine kleine Kratzmöglichkeit, im Schlafzimmer einen kleinen Kratzbaum wo später eine weitere Kratzwand und Kletterwand hin soll...
Und natürlich wurden Katzen-Würstchen und Leckerchen gekauft.

Wenn die beiden hier ankommen, werde ich sie in getrennte Zimmer setzen, da ich nicht weiß, ob der Kater vielleicht gemobbt wird und deswegen so scheu ist. Er kommt ins Schlafzimmer, sie ins Wohnzimmer. Natürlich bleibt die Tür offen so dass beide rumlaufen können. Aber so kennt jeder einen anderen Raum zuerst.
Der Balkon bleibt erstmal zu, auch wenn er gesichert ist.
Das kommt später.

Was mein Verhalten angeht:
Wie man mit Katzen umgeht weiß ich, hatte wie gesagt immer welche.
Aber mein Startverhalten wäre:

Katze rauslassen und streicheln ezc, wenn sie zu mir kommt. Denn das wird sie. Sie wird sicher rumlaufen, neugierig sein, ihre Stellen markieren etc.
(Die meisten Kratzbäume sind übrigens ihre eigenen)
Sie wird sich schnell einleben.

Kater im Schlafzimmer aussetzen und dann die böse Box die er so hasst gleich wegpacken. Ganz weit weg.
Dann lasse ich ihn in Ruhe und gehe aus dem Raum, lass ihm aber ein Leckerchen da. Ich werde so tun, als wäre es ganz normal dass die beiden plötzlich da sind.Kein Trösten oder Hinterherrennen oder so. Wenn Angstkater rauskommen sollre, wird von der Seire angeblinzelt. Er soll entscheiden, wann er was will und wenns Monaten dauert oder länger.
Unterm Bett habe ich extra alles weggemacht und eine Decke hingelegt, falls er da hin pinkelt. Man muss ja mit allem rechnen.
Und dass alles gut ist wird er ja merken, wenn ich mit Katze schmuse und spiele.
Ich werde auch alles so machen wie immer. Er darf ruhig merken, dass hier jemand lebt und dass manchmal Krach wie Kaffeemaschinen normal sind.


Was sagt ihr dazu?
Habt ihr noch andere Tipps für mich?
Und ist die Planung so okay?
Grüße
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.763
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Schön, dass du zwei Katzen ein Zuhause gibst:)

Alles Gute!
 
T

Tsu-Shou-Chan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
17
Dankeschön!

Ist denn alles richtig so, wie ich es mache? :)
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Das klingt doch alles gut - hoffentlich verstehen sich die beiden auch wirklich (du scheinst sie von privat zu haben?) da Katzen und Kater oft doch sehr unterschiedlich spielen und eine Partei da schnell genervt sein kann.

Weißt du sicher, dass der Kater die Transportbox hasst? Wenn er wirklich am Anfang eher ängstlich ist kann es gut sein das er es bevorzugt in der offenen Box zu hocken und erst rauskommt wenn du dich entfernst und 'alles ruhig' ist. Ich würde die Box als Rückzugsort normalerweise nicht sofort wegnehmen, aber wenn er wie gesagt diese komplett hasst und sofort rausflitzt ist das natürlich eine andere Sache :)

Viel Glück mit den Süßen.
 
T

Tsu-Shou-Chan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
17
Das klingt doch alles gut - hoffentlich verstehen sich die beiden auch wirklich (du scheinst sie von privat zu haben?) da Katzen und Kater oft doch sehr unterschiedlich spielen und eine Partei da schnell genervt sein kann.

Weißt du sicher, dass der Kater die Transportbox hasst? Wenn er wirklich am Anfang eher ängstlich ist kann es gut sein das er es bevorzugt in der offenen Box zu hocken und erst rauskommt wenn du dich entfernst und 'alles ruhig' ist. Ich würde die Box als Rückzugsort normalerweise nicht sofort wegnehmen, aber wenn er wie gesagt diese komplett hasst und sofort rausflitzt ist das natürlich eine andere Sache :)

Viel Glück mit den Süßen.



Mir wurde gesagt, er hasst sie absolut und man bekommt ihn nur mit riesigem Kampf hinein.
Darum habe ich jetzt eine besonders große Hundebox gekauft, die er noch nicht kennt. Vielleicht rennt er dort freiwillig rein wenn ich komme, mit Decke drüber und drinnen. Wie eine sichere Höhle eben.

Ich habe die beiden von privat, das stimmt. Und habe auch etwas Angst deswegen. Habe die zwei nur einmal kennenlernen können (wobei der Angstkater sich nicht ein Mal blicken ließ) und weiß sonst nur, was man mir erzählt hat.
Aber auch das finde ich wenig verlässlich.
Sowas wie...sie kratzen nicht an Wänden (die Wände dort waren teils kaputt an den Ecken)
Sie machen nicht hin (ich hoffe das stimmt)
Der Kater kommt eigentlich sehr gern schmusen (wird zeigen, ob er nach langer Ruhe mal Vertrauen fasst)
Sie kratzen nicht an Sofas (ich hab sie erwischt)
All sowas

Aber ich bin der Meinung, dass man mit viel Geduld und Beobachtung alles hinbekommen kann. Ich hoffe nur, das ICH es hinbekommen kann...

Und ich habe Angst, die zwei verstehen sich vielleicht nicht und deswegen wäre er verängstigt. Darum werde ich in getrennten Zimmern starten und zusehen, wie sie miteinander umgehen wenn sie sich im fremden Gebiet neu begegnen.
Wenn Angstkater so ist wie er ist, weil er mit Katze nicht klarkommt......ich weiß nicht, was ich dann machen soll. :sad:
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das so eine gute Idee ist, die beiden zu trennen, wenn sie bisher zusammen gelebt haben. Das könnte beide ziemlich verunsichern.
Wie sie sich dem anderen gegenüber verhalten, kannst du ja auch in der ganzen Wohnung beobachten.
Vielleicht äußert sich da noch jemand anderes dazu.

Finde es toll, dass du zwei Katzen ein Zuhause gibst und dich im Vorfeld informierst :)
 
T

Tsu-Shou-Chan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
17
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das so eine gute Idee ist, die beiden zu trennen, wenn sie bisher zusammen gelebt haben. Das könnte beide ziemlich verunsichern.
Wie sie sich dem anderen gegenüber verhalten, kannst du ja auch in der ganzen Wohnung beobachten.
Vielleicht äußert sich da noch jemand anderes dazu.

Finde es toll, dass du zwei Katzen ein Zuhause gibst und dich im Vorfeld informierst :)

Da ich keine Antworten mehr bekam und es aber so weit war, habe ich sie in getrennten Zimmern freigelassen aber mit Türen offen.
Katze war sofort bei Angstkater.
Nun läuft Katze herum, erforscht und erkundet, während Angstkater unter dem Bett hockt.
Ab und an besucht Katze ihn und geht dann wieder.

Er wird ja durch sie mitbekommen, dass hier nichts schlimmes passiert.
Ich warte also und im Schlafzimmer muss ich vor 22 Uhr eh nicht rein, also hat er Ruhe und Zeit sich auszuruhen.


Ich habe allerdings angst er traut sich nicht ans Klo.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hi!
Hast Du einen Feliway-Stecker oder ähnliches?
Ich war erst skeptisch, aber es hat bei uns deutlich die Lage entspannt!
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Finde ich gut, dass die Türen offen sind. Ich denke auch, dass er sich vielleicht an der Katze orientieren wird.
Haben die beiden schon Namen?

Stell ihm das Klo einfach so weit es geht in die Nähe. Aber Katzen können auch eine Weile einhalten. Vermutlich geht er dann nachts, wenn alles still ist.
 
T

Tsu-Shou-Chan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 August 2012
Beiträge
17
  • #10
Finde ich gut, dass die Türen offen sind. Ich denke auch, dass er sich vielleicht an der Katze orientieren wird.
Haben die beiden schon Namen?

Stell ihm das Klo einfach so weit es geht in die Nähe. Aber Katzen können auch eine Weile einhalten. Vermutlich geht er dann nachts, wenn alles still ist.



Ja sie haben schon Namen, Ally und Louis, sind auch beide zwischen drei und vier Jahry.
Ally ist putzmunter.
Er hingegen quetscht sich nahezu brutal in mein Bücherregal wo ihn niemand sehen kann :sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben