2 Kitten - Weicher Stuhl/ Durchfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KrasseBiene

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2017
Beiträge
30
Hallo ihr Lieben,

ich habe mit meinen 2 Kitten (ca 9 Wochen alt - gefunden ohne Mama) seit 2 Wochen Probleme mit zu weichem Kot und ab und an Durchfall.
Sie wurden bereits mit Panacur entwurmt (ich habe nie sichtbar Würmer gesehen, weder tot noch lebendig, aber sie hatten einen Wurmbauch laut Tierarzt)
Nach der 2. Entwurmung mit Panacur bekam Ronja und dann auch Fee weichen Kot und Durchfall. Ich habe dann Kot beim Tierarzt abgegeben (3 Tage gesammelt). Er fand keine Giardien, aber wohl den Rest eines Bandwurmeis, aber so 100% eindeutig war es nicht. Ich habe zum Entwurmen nochmal Milbemax bekommen und eine Paste für die Darmflora. Nach der ersten Tablette und mit der Paste wurde der Kot etwas besser und jetzt hat Fee wieder stark breiigen Stuhlgang und Ronja weichen. Die nächste Entwurmung ist erst in einer Woche fällig.
Der Tierarzt rät mir zu Trockenfutter aber das fühlt sich nicht richtig an. Er meinte er hat öfter Katzenwelpen die draußen gefunden wurden, wo es lange
dauert bis die Entwurmung wirklich hilft und es besser wird - kann das sein? Am Anfang hatten sie eher zu festen Stuhl (sicher auch wegen der Aufzuchtsmilch) und die Probleme mit dem Stuhlgang gibt es erst seit der 2. Entwurmung.
Ich soll die Woche wieder Kot mitbringen und er will es einschicken. Könnt ihr mir raten auf was ich bestehen soll, was untersucht werden soll?
Kann es sein, dass der Darm einfach noch überfordert mit Nassfutter ist und sich die Darmflora einpegeln muss?

Liebe Grüße
Jessi
 
Werbung:
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
Hallo :)

Als ich unseren pepper bekam,viel zu früh von der Mutter getrennt, war er auch komplett verwurmt. Richtig weg war es erst nach Monaten,weil immer wieder welche überlebt hatten. Also kann es schon sein, dass das bei euch auch länger dauert.
Was ich aber eher vermute ist die Umstellung vom Futter. Meine hatten anfangs auch alle drei oft breiigen Stuhl bzw. Durchfall. Das ging erst nach ein paar Wochen weg.
Trockenfutter würde ich nicht geben. Der Durchfall entzieht ihnen schon viel Flüssigkeit und Trockenfutter macht das selbe.
 
K

KrasseBiene

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2017
Beiträge
30
Danke für deine Antwort,

hast du damals die Würmer deutlich gesehen? Ich habe nämlich noch keinen einzigen zu Gesicht bekommen.

LG
 
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
Nein. Am Anfang nicht.
Da wurden sie alle drei ja ganz normal entwurmt,so wie man das mit Kitten macht. Aber nach knapp einem Monat hat Pepper dann einen Wurm ausgebrochen.
Unser Tierarzt meinte dann,sowas passiert wirklich nur,wenn Unmengen Würmer im Körper sind,ansonsten bekommt man die so gut wie gar nicht zu Gesicht.
Vielleicht haben aber auch die Wurmkuren als Nebenwirkung Durchfall, vielleicht versuchst du in diese Richtung etwas in Erfahrung zu bringen.
Ansonsten achte darauf,dass sie viel trinken. Unser Kater hat bei Durchfall auch mal eine Paste bekommen,die den Kot fester werden ließ. Vielleicht fragst du da auch mal nach,ob dein Tierarzt da sowas empfehlen kann.

Was bei Pepper das Problem war,dass er zu früh von der Mutter weg musste. Unser Tierarzt vermutete da oft,dass ihm dadurch noch Muttermilch fehlte,die ja wichtig für den Aufbau des Immunsystems ist. Deshalb ist er da wahrscheinlich bis heute anfälliger für Krankheiten als die andern beiden.
Könnte das bei dir vielleicht auch zutreffen?
 
K

KrasseBiene

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2017
Beiträge
30
Ja sie sind auf jeden Fall zu früh von der Mutter getrennt gewesen. Als sie gefunden wurden, waren sie so 4, maximal 5 Wochen.
Ich habe auch schon überlegt, ob der Durchfall vllt eine Nebenwirkung der Wurmkur ist. Der Tierarzt gab mir auch eine Paste die Stuhlfestigend wirkt und zum Aufbau der Darmflora diente - aber nach absetzen der Paste bekam Fee wieder Durchfall.
Mich macht diese ganze Kot-Geschichte langsam ganz irre und ich weiß gar nicht mehr wie ich es richtig mache. :-(
 
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
Ja,das glaube ich dir. Pepper ist auch schon seit drei Jahren unser Sorgenkind. Der nimmt jede Krankheit mit,die er kriegen kann.
Aber vielleicht beruhigt es dich ein bisschen,wenn ich dir sage,dass bei ihm nach der Eingewöhnungszeit auch kein Durchfall mehr aufgetreten ist.
Ich denke,wenn die Wurmkur bei euch durch ist und sie sich an das Futter gewöhnt haben,dann wird auch das mit dem Durchfall weg gehen. Wenn die so klein sind und dann mit der Vorgeschichte,sind die einfach unglaublich empfindlich. Aber das legt sich dann nach einer gewissen Zeit wieder.
Und wenn du das Gefühl hast,dass sie zu wenig trinken,dann gib immer ein wenig Wasser zum Nassfutter, damit sie es so aufnehmen.
 
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
Schau mal hier

Milbemax® kann in seltenen Fällen zu folgenden Nebenwirkungen bei Hunden und Katzen führen:

-Lethargie
-Neurologischen Symptome, wie Muskelzittern oder ein unsicher Gang
-Magen-Darm-Symptomen, wie Erbrechen oder Durchfall
 
K

KrasseBiene

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2017
Beiträge
30
Vielen Dank für deine Lieben Worte und für das Raussuchen der Nebenwirkungen.
Ich werde wohl morgen auf jeden Fall zum Tierarzt gehen und fragen ob sie den Kot auf alles mögliche untersuchen können - ich möchte gerne Gewissheit.
Sie trinken wirklich nicht so viel, auch am Trinkbrunnen nicht - da werde ich jetzt immer ein bisschen Wasser übers Futter geben, das ist ein guter Tipp. Ansonsten sind sie zum Glück sehr agil und flitzen gerade wie die Irren gemeinsam durch die Bude - das beruhigt mich etwas.
Ich hoffe, dass es am Ende nicht doch Giardien sind. Würmer sind natürlich auch doof, vor allem wenn sie so hartnäckig sind, aber sollten es immernoch welche sein, kriegen wir das schon hin.
Kannst du ein Nassfutter empfehlen mit dem du gute Erfahrungen gemacht hast?

LG
 
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
Das kommt ganz darauf an,wie viel du investieren möchtest.
Bevor ich meine drei Kater bekam,habe ich mich tagelang über Katzenfutter informiert.
Ich fütter schon hochwertiges Futter, auch wenn es einiges kostet,aber ich will ja,dass es ihnen gut geht.
Was ich fütter sind cats finefood oder granatapet.
Allerdings habe ich sie als Kitten mit Bozita an Nassfutter gewöhnt. Das ist im mittleren Preissegment, aber trotzdem sind die Zutaten gut.
Dann kann man noch Macs nehmen.
Und bei uns im Zooladen,Zoo und co,gibt es die Hausmarke, die ist auch gut und nicht so teuer wie cats finefood. Landpartie heißt die.
Aber wenn dir das alles zu viel kostet,dann findest du sicher hier im Forum ein paar Einträge,wo Leute ihre Erfahrungen mit verschiedenen Sorten schildern.

Und dass du nochmal alles untersuchen lässt,ist eine gute Idee. Da hast du wenigstens Gewissheit.
 
K

KrasseBiene

Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2017
Beiträge
30
  • #10
Hallo ihr Lieben,

ich habe nun das Ergebnis von dr Kotuntersuchung und wollte euch nochmal zwecks ernährung um Rat fragen.
Giardien und sonstige Parasiten sind negativ.
Dafür aber:
gram-positive Keimflora:
geringer Gehalt alpha -hämolysierende Streptokokken
geringer Gehalt Enterokokken
geringer Gehalt aerobe Sporenbildner

gram-negative Keimflora:
geringer Gehalt Escherichia coli
geringer Gehalt Escherichia coli mit hämolysierenden Eigenschaften

und

Gasbildner (Clostridien) positiv

saccharolytische Keime: geringer Gehalt

ph-Wert
6,3

Der TA hat laut Antibiogramm ein Antibiotika gespritzt - Cefovecin - ein anderes war aufgrund des geringen Alters und Gewichts nicht möglich.

Nun steht aber im Befund, dass eine diätische Behandlung der Clostridien ausreichen würde. Der TA meinte aber dass ich wegen Futter nichts beachten müsse.
Was ist denn nun der Fall?
Und was müsste ich beim Futter beachten?

Achso zum Darmaufbau bekommen sie schon seit einigen Tagen Carnikur Pro. Wäre etwas anderes sinnvoller?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2017
Beiträge
14
  • #11
Da kann ich dir leider gar nicht weiter helfen,mit sowas hatte ich zum Glück noch nie zu tun.
Ich würde dir empfehlen,dafür nochmal im Verdauung- Forum ein neues Thema zu eröffnen.
Dieses hier ist schon etwas älter und einige Antworten hat es auch schon. Viele werden darauf nicht mehr reagieren, weil sie denken,es hat sich geklärt.

Ansonsten wünsche ich dir viel Glück und alles Gute für die zwei kleinen Mäuse.
 
Werbung:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #12
Bei Clostridien wird wohl eine ballaststoffreiche, proteinarme Diät mit hochverdaulichem Eiweiß empfohlen.

In diesem älteren Thread stehen ein paar Tipps: Kater hat hohe Konzentration an Clostridien

Aus Beitrag #2:
Bei Clostridien sollte man ballaststoffreich und proteinarm füttern. Bei meinen Katzen war es so, dass ein Rohproteinanteil von um die 10% noch gut vertragen wurde, alles was darüber war, führte zu weichem Kot.
Auch der Fettgehalt sollte nicht zu hoch sein, um die 5% wird bei meinen Katzen noch toleriert.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand mit konkreten Futtertipps. Gute Besserung deinen Katzen!
 

Ähnliche Themen

Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H
W
Antworten
3
Aufrufe
2K
wonnie4u
W
Gabipaule
Antworten
23
Aufrufe
13K
Jorun
B
2
Antworten
27
Aufrufe
3K
Tanjuschka
Tanjuschka
M
Antworten
10
Aufrufe
7K
A (nett)
A (nett)

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben