2 Katzenbabys kommen bald in eine Wohnung mit einem Chinchilla

  • Themenstarter leidergeil
  • Beginndatum
L

leidergeil

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2013
Beiträge
1
Ort
Kärnten
Hallo
bevor die kleinen kommen, hab ich noch ein paar fagen:

Ich Wohne alleine in einer 75m² Wohnung mit einem 5 Jährigen Chinchillaweibchen. Nun ist es räumlich im moment nur so möglich, dass im "Kinderzimmer" der Käfig mit dem Chinchilla ist und der 2,5 Meter breite Karzbaum + Futter und Katzentoilette und ein Sofa.
Soll ich sie Zusammen halten, oder soll in meinen Chinchilla in ein anderes Zimmer siedeln, wo die Katze nur unter meiner Beobachtung (Schlafzimmer) heineinkommt (bzw. in der Nacht)?

2.) Welche Impfungen (mit welchem Alter) soll ich für Wohnungskatzen machen?

3.) Welche Tipps würdet ihr mit geben?

Danke für die INFOS im Vorruas:smile:
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich Wohne alleine in einer 75m² Wohnung mit einem 5 Jährigen Chinchillaweibchen.

Soll ich sie Zusammen halten, oder soll in meinen Chinchilla in ein anderes Zimmer siedeln, wo die Katze nur unter meiner Beobachtung (Schlafzimmer) heineinkommt (bzw. in der Nacht)?
Schön, daß es 2 Katzen werden, aber wieso ist das Chinchillaweibchen denn allein? :eek:

Ich würde trennen.

2.) Welche Impfungen (mit welchem Alter) soll ich für Wohnungskatzen machen?
Kommt drauf an, wo sie herkommen und wie alt, generell Seuche und Schnupfen.

3.) Welche Tipps würdet ihr mit geben?
Lies im Forum und auf Webseiten.
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
Wie alt sind den die Kitten? Wichtig ist, dass sie NICHT vor der 12 Lebenswoche von der Mutter zu trennen, bis dahin sollten sie eigentlich bereits 2 mal geimpft sein.

Den Käfig würde ich in einen Raum stellen, wo die Katzen nicht drankommen, die Gefahr, das etwas passieren könnte, ist einfach doch zu groß.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Einen Kratzbaum macht sich gut an einem passenden Platz.
Nicht fernab.

Das Kratzen ist ja auch Markierung.

Nach dem Aufwachen wird gern gekratzt, als Wegmarkierung, etc.

Also nicht irgendwo ins Abseits stellen.

Er sollte die Möglichkeit bieten, dass sich ausgewachsene Katzen schön lang machen können beim Kratzen, viele Bäume sind da zu verbaut.

Die Chinchilladame bekommt hoffentlich keinen Herzkasper.
 
P

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
Chinchillas sind sehr soziale und sensiblen Tiere, Katzenkinder würden diese ruhigen Tiere sehr stören. Toll dass du gleich zwei Kitten nehmen willst, ABER WARUM ist dieses arme Chinchillaweibchen denn alleine?! Das ist genauso schlimm wie Einzelhaltung bei Kitten. Vielleicht sogar noch schlimmer, weil Chillas nie Freigang bekommen werden.

Trenne die Tiere, denn für einen Chilla gibt es sicherlich nichts schlimmeres als tobende Katzenkinder und später rübel, die als am Käfig heraufklettern wollen und Unruhe ins Zimmer bringen.

Bitte nehm keine Kitten vor der 12 Woche an (á la "die Mutter wollte sie nicht mehr", "die Züchterin ist im Krankenhaus und muss sie mit 7 Wochen abengeben" usw.) schau dich in deinem Tierheim um und nehme am besten Bruder und Bruder oder Schwester und Schwester. Oder eben zwei Kater oder zwei Katzen, die nicht miteinander verwandt sind.

Dann schau dich bitte im Nassfutterbereich um ;)

LG püüppi
 
U

Upserle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. September 2011
Beiträge
486
Ort
Nord Baden
Bei mir wohnen 3 Katzen mit 5 Meerschweinen zusammen und da ist noch nie was passiert. Die katzen sind mit den Meeris aufgewachsen und liegen bei denen im Käfig, so wie die Meeris im Katzenkorb liegen. Ich glaube es kommt nur darauf an den Katzen klsr zu machen, dass die Meeris bzw. Chinchilla kein Spielpartner ist.

Meine Meeris stehen im Arbeitszimmer Hauptaufenthaltsort meiner Katzen ist aber das Wohnzimmer, wobei die eh überall in der Wohnung sind.
 
manumania

manumania

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2012
Beiträge
613
das arme chin:(
habe meines nach 14 jahren weggegeben da es nach 13,5 jahren ihre partnerin verloren hat..nun lebt sie glücklich mit einem anderen alten einsamen chin zusammen. bei uns waren chins und katzen aneinander gewöhnt. da ist nie was passiert. die katzis saßen interessiert vor der voliere...
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Also ich hatte 6 Kater und dazu zwei Chinchillapärchen in jeweils einem großen Käfig (nicht die Kater :D).
Obwohl die Katers teilweise recht temperamentvoll sind, es sind zwei Spanier dabei, waren die Tiere immer zusammmen. Die Chinchillas haben niemals Angst gehabt und wurden auch nicht belästigt. Sie haben oft durchs Gitter die Nasen zusammengesteckt.
Das Chinchillaböckchen Pico ist beim Freilauf immer mal wieder aus dem Zimmer ausgebüchst und durchs Haus. Meist waren die Katers dann zwar hinterher, aber nur aus Neugierde. Es gab nicht einmal den Versuch den Fellwusel zu erjagen und ich habe mir leichter getan den Ausreißer wieder zu orten. Er hatte dabei aber niemals Angst, da schon eher die Kater.
Die Chinchillas sind sehr neugierig und haben öfters schon versucht die Kater anzuknabbern, wie halt sonst auch alles was ihnen so unterkommt.
Grundsätzlich würde ich natürlich keine Garantie für eine sichere Vergesellschaftung abgeben, bei uns wars halt immer total entspannt...
Hältst du das Chinimädchen bewusst alleine...also meine Pärchen kuscheln ständig miteinander und täten mir alleine sehr leid..
Seit meiner Scheidung ist die Konstellation etwas anders, jetzt sind es noch vier Kater und die Chinis...läuft nach wie vor super!!:)
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
43
Aufrufe
3K
BilBal
BilBal
G
2
Antworten
32
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
L
Antworten
7
Aufrufe
560
Neol

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben