2 Katzen und ein Kitten ? Geht das gut ?

Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
Huhu ihr lieben :verschmitzt:

Ich habe 2 Katzen.Ist auch alles schön und gut nur würde ich super gerne noch ein weiteres Kuschelmonster haben.
Leo und Isabell sind beide ca. 6 Jahre alt und waren schon ihr Leben lang zusammen.
Nun bin ich mir überhaupt nicht sicher, was sie mit einem Kitten anstellen würden:confused:
Mein Freund und ich wohnen in einer 3Zimmer Wohnung mit riesigem "Spielplatz" Für die Liebsten (gewaltiger Deckenhoher Kratzbaum in der Wohnküche, selbstgebaute Schranklandschaft im Schlafzimmer) und kleinere Liege-/Schlafmöglichkeiten.
Mein Freund ist sehr skeptisch was das Kitten angeht:sad:, was meint Ihr?
Oder sollte man sich gedanken darüber machen,sich 2 Kitten ins Haus zu holen?

Habt Ihr Rat:confused:
Bin über jede Einschätzung und über jeden Rat dankbar !
 

Anhänge

racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Wenn dann zwei Kitten, weil die beiden dann zusammen toben und spielen können. Deine beiden älteren Miezen werden wahrscheinlich nicht mehr so die lust zum spielen haben und schnell mit dem kleinen überfordert sein. Und wenn der Kleine allein ist und keinen zum spielen hat, fällt ihm viel Unsinn ein, es ist unzufrieden und so weiter. Zwei kitten und die beiden älteren zusammen könnte schon funktionieren, da können sich die älteren zurückziehen wenn sie mögen und die Jungen toben. Sehe es hier bei meinen, da haben die älteren damen mit 5 Jahren auch keine lust mit den babies zu tollen und fauchen diese oft an, wenn sie spielen wollen. Da die kleinen hier aber ja zu mehrt sind und miteinander tollen können, geht das ganz gut :)
 
Prinzel

Prinzel

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2010
Beiträge
1.102
wenn dann nur zwei kitten ganz klar. der altersunterschied ist vie zu groß.

aber ich frage mich grade, wieso überhaupt drei? ich würde das nicht machen.
 
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
Also meine beiden "großen" spielen immernoch wie wild ... Warum drei? Mein Freund wollte schon kein weiteres haben, er freundet sich grad erst mit dem Gedanken an das ich noch ein Kitten haben möchte...
Wenn ich ihm nun sage das es 2 werden,findet er das bestimmt auch nich so toll... :(
 
Prinzel

Prinzel

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2010
Beiträge
1.102
gut, warum du drei möchtest ist ja auch deine sache ;)

dennoch, auch wenn deine noch spielen (meine rist 10j. und spielt noch), ein kitten spielt viel mehr, braucht mehr, ist vom verhalten völlig anderes. siehe doch einfach mal katzenalter in menschenalter. da liegen jahrzehnte dazwischen:

http://www.katzensprechstunde.de/katzenalter.html
 
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
Und du meinst, der Altersunterschied ist ausschlaggebend?
Es gibt so viele Menschen die Katzen allein halten/Kitten allein groß werden...
Meine Eltern haben auch nen Persen,der fühlt sich pudelwohl...
Wenn meine beiden nicht mit dem Kitten spielen/toben,es ignorieren etc. kommt es doch aufs selbe raus oder?
 
Prinzel

Prinzel

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2010
Beiträge
1.102
und genau weil diese leute schon immer alles falsch machen, wlilst du es weiterhin falsch nachmachen?
und ob der perser sich pudelwohl fühlt lassen wir mal dahingestellt.

sorry du hast gefragt und ja, der altersunterschied ist das A und O.

beispiel:

eine hat ein 12j. kater, sie fragt im forum. alle sagen zwei kitten. sie watschelt los, stimmt ja alles nicht und holt ein kitten. alter kater völlig überfordert, junge mieze völlig unterfordert ergo, sie fragt nochmal nach rat, auch woanderes und holt sich ein zweites kitten. alles wurde somit gut. der große konnte mitspielen, wenn er wollte, ließ es sein, wenn er nicht wollte.

das ist nur ein fall von vielen.

also befolge unseren rat oder mach, was du für richtig hälst :rolleyes:

wenn ihr euch 4 katzen nicht leisten könnt, dan verabschiedet euch von dem gedanken ein kitten zu holen. gegen eine ältere katze spricht nix, aber das wird oft schwer bei der zusammenführung, muss aber nicht.

meine freundin hat 3 katzen und eine ist da definitiv zu viel. sagt sie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
Das man eine Katze nicht "ganz" allein halten sollte, weiß ich auch... (darum hab ich 2...)
Hatte nur eine andere Vorstellung wie es dem Kitten hier gehen würde mit meinen Großen...das Kitten würde hier ja nicht allein aufwachsen,nur ebenhalt ohne gleichaltrige...

Danke für Eure bisherigen Antworten, hab was dazu gelernt :D


Wir können uns auch 4 Katzen leisten,darum gehts nicht... Ansonsten würd ich gar kein Tier halten. Ne OP kann schließlich auch einiges kosten...
Mein Freund konnte sich halt schwer damit anfreunden,das ich noch ein Kitten haben möchte... Es wird jetzt sicherlich nicht einfacher ihm beizubringen, dass wir 2 Kitten nehmen werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
An eine ältere Katze habe ich auch schon gedacht, aber wenn ich eine aus dem Tierheim hole und die 3 sich nicht verstehen,was dann? Ich habe von vielen gehört,das es schwieriger sein soll, "alte" Katzen an einander zu gewöhnen?!
 
Prinzel

Prinzel

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2010
Beiträge
1.102
  • #10
...das Kitten würde hier ja nicht allein aufwachsen,nur ebenhalt ohne gleichaltrige...
aber genau das ist hier der punkt.

haste ja aber schon verstanden ;)

und ich mache schon ein unterschied, ob 1, 2 oder 4 katzen. mehr futterkosten, mehr katzenstreu usw. TA kann mal kommen, der unterhalt ja immer.

An eine ältere Katze habe ich auch schon gedacht, aber wenn ich eine aus dem Tierheim hole und die 3 sich nicht verstehen,was dann? Ich habe von vielen gehört,das es schwieriger sein soll, "alte" Katzen an einander zu gewöhnen?!
ich habe erst eine gescheiterte ZF hinter mir, allerdings waren die vorraussetzungen auch schlecht und es abzusehen, dass es nicht klappt.

man kann aber ein gutes tierheim aussuchen oder eine tierhilfe, die das tier zur not zurücknimmt. wichtig ist, dass die ältere katze bereits katzen kennt. ich weiß, wovon ich rede. wenn sie sozialverhalten besitzt, kann es gut gehen.
 
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
  • #11
Ein Unterschied ist es schon,wie viele Tiere man hällt...Aber die Kosten sind für mich nicht ausschlaggebend.Klar kostet ein Tier mehr auch immer mehr als ein Tier weniger ;)
Mir ist es wichtig, das meine Tiere sich wohlfühlen. Und wenn sich ein Kitten hier nicht wohlfühlen kann,kommen eben zwei her :)

Ich habe meine Bedenken mit einer älteren Katze.Wie lange sollte man ein Zusammenführen versuchen?Ein paar Tage?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Ein Unterschied ist es schon,wie viele Tiere man hällt...Aber die Kosten sind für mich nicht ausschlaggebend.Klar kostet ein Tier mehr auch immer mehr als ein Tier weniger ;)
Mir ist es wichtig, das meine Tiere sich wohlfühlen. Und wenn sich ein Kitten hier nicht wohlfühlen kann,kommen eben zwei her :)

Ich habe meine Bedenken mit einer älteren Katze.Wie lange sollte man ein Zusammenführen versuchen?Ein paar Tage?
Minimum 2 Monate würde ich mal sagen.. und dann nur abbrechen, wenn es "ausartet".. ansosnten kann das auch gerne mal ein halbes Jahr, Jahr und länger dauern.

Es ist immer ein Risikio (eine ZusaFü).. bei älteren Katzen hast du den Vorteil, dass der Charakter bereits ausgebildet ist und du dann weißt, ob er theoretisch passen würde.
Ich finde den Unterschied 12 Wochen und 6 Jahre auch sehr groß, es hängt aber auch viel von deinen Katzen ab.
 
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
  • #13
eine Zusammenführung kann Monate dauern, mit ein paar Tagen kommt man in den seltensten Fällen hin ;)
Dann ist die Katze Monate hier,man gewöhnt sich an sie und dann soll man sie wieder abgeben? :(

Eben weil ich dachte das es mit älteren Katzen schwieriger sein soll und mit Kitten einfacher, wollte ich ein Kitten haben... Bei einer Züchterin wurde mir gesagt, das Kitten lernt sich unterzuordnen bei meinen Großen und ein zusammenbringen klappt in der Regel ganz gut...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Dann ist die Katze Monate hier,man gewöhnt sich an sie und dann soll man sie wieder abgeben? :(

Eben weil ich dachte das es mit älteren Katzen schwieriger sein soll und mit Kitten einfacher, wollte ich ein Kitten haben... Bei einer Züchterin wurde mir gesagt, das Kitten lernt sich unterzuordnen bei meinen Großen und ein zusammenbringen klappt in der Regel ganz gut...
Die Frage ist aber mehr, ob sich deine Katzen an das Kitten gewöhnen oder ob sie nur genervt sind etc.
Ich denke, das Kitten hätte da die wenigsten Probleme...höchstens, dass es viel zu wild spielen wird und etwas "vereinsamt".. es gibt aber auch Konstellationen, wo es super klappt.
Wie gesagt, es kann dir niemand sagen, leider musst du "ausprobieren" und da solltest du anwägen, ob es dir das wert ist...
 
Janny

Janny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2010
Beiträge
8
Ort
Kiel
  • #15
Wozu würdet ihr mir denn eher raten?
2 Kitten oder eine ältere Katze?
Und was für ein Alter haltet Ihr für die ältere Katze für angebracht (von-bis) ?
 
Prinzel

Prinzel

Forenprofi
Mitglied seit
30 März 2010
Beiträge
1.102
  • #16
Dann ist die Katze Monate hier,man gewöhnt sich an sie und dann soll man sie wieder abgeben? :(
ja das musst du dann zu liebe der katze schaffen.

bei mir ging es knapp über 2 mnate. ich musste aufgeben, nachdem der neue unter sich kotete vor angst, wenn meine rnur den raum betrat. beim ersten mal dachte ich schon "das wars" beim dritten mal wusste "das ist es gewesen".

zum glück habe ich ein schönes zu hause gefunden, traurig war ich allemale.

zu was wir dir raten. also klar ist es schwer, aber ich tendiere wenn noch zu 3. älteren katze, aber genauso zu zwei kitten, aber wenn ich ganz ehrlich sein darf, behalte deine zwei und schluß (nur meine meinung).

ansonstens chau wie deien drauf sind, was sie wohl wollen. wens ne erwachsene sein soll, muss sie charakterlich passen.

die meisten, die ne dreier konstallation gewagt hatten, fanden am ende, dass es ein fehler war. sie bleiben dabei, gaben keine ab, aber drei ist und bleibt ne doofe zahl.

aber zum alter:
na wenn deine 6j. alt sind. 3-7j sag ich mal, wobei es schwer wird eine ältere zu finden, die katzen kennt. also wenn der partner verstorben ist oder von der tierhilfe ja, aber das war ja auch mein problem. ne ältere katze lebte meist solange alleine. traurig aber wahr.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #17
Also, es mag ja vielleicht etwas herzlos klingen, aber dieser Satz deines Eingangsposts:

Bin über jede Einschätzung und über jeden Rat dankbar !
... lässt mich auch mal meine Portion Senf beifügen:

Wie wäre es, wenn du es bei der derzeitigen Situation belässt?

Ich habe schon verstanden, dass du gerne noch eine weitere Katze hättest und das kann ich auch gut verstehen.

Aus Sicht deiner beiden Katzen: Brauchen die weitere Gesellschaft?

So, wie du es beschreibst, fühlen sie sich wohl so, wie es ist.

Setzt du deinen Wunsch in die Tat um, bedeutet es für sie erst einmal eine Verschlechterung im Sinne von Stress.

Nur du kannst beurteilen, ob das wirklich sein muss. Ob der Wunsch so stark ist, dass deine Katzen da eben durch müssen.

Wenn dem so ist, dann würde ich vorher gedanklich durchspielen, welche Auswirkungen eine Zusammenführung auf jeden einzelnen Beteiligten hat. Vieles hängt natürlich auch von den Persönlichkeiten der Katzen ab, aber einige Gedanken dazu drängen sich mir auf:

EIN Kitten wird sich vielleicht den beiden älteren unterordnen, es hat aber in der prägendsten Phase seines Lebens keinen passenden Artgenossen für altersgemäßes Jagen, Rangeln und Toben. Vielleicht machen deine beiden "Großen" ein bisschen mit, das wäre besser als gar nichts, vielleicht sind sie aber auch total genervt und das Kleine wird ständig zurück gewiesen.

Kommt mir vor wie ein einzelnes Kleinkind, das bei Großeltern aufwächst OHNE Kindergarten, OHNE Schule , OHNE gleichaltrige Freunde....
immer nur allein mit den beiden "Alten".


Muss man diese Konstellation absichtlich herstellen?


Bei zwei Kitten sieht es ganz anders aus.

Wenn es definitiv nur eine weitere Katze sein soll, mag eine Zusammenführung mit einem erwachsenen Exemplar länger dauern, du kannst aber eine Katze aussuchen, deren Charaktereigenschaften z.B. auf Pflegestellen schon bekannt sind und die zu deinen vorhandenen passen.

Noch einmal: Ich verstehe deinen Wunsch!
Was würden deine Katzen sagen, wenn du sie fragen könntest?
 
Tulpenblümchen

Tulpenblümchen

Benutzer
Mitglied seit
14 Januar 2011
Beiträge
68
Ort
Aachen
  • #18
Hallöchen! :)

Also ich stimmen den meisten hier zu und würde dir auch eine ältere Katze vorschlagen! ;)
Aber ich hätte direkt auch eine paar Fragen...
Mein Freund und ich leben in einer 65 qm Wohnung und haben 2 BKH Kater im Alter von 9 und 7 Monaten, ganz liebe Halbgeschwister, der eine schon kastriert! :)
Spielen nun auch noch mit dem Gedanken noch ein BKH Kitten zuholen oder vielleicht besser zwei?
Kater oder Katze?
Ist die Wohnung nicht zu klein?
Womit klappt die Eingewöhnung besser?
Danke für euer Antworten!
Lg
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #19
ich bin da nun nicht der fachmann, aber ich würde bei einer zusammenführung eher zu den zwei kitten tendieren, eben weil der charakter noch nicht so stark augeprägt ist. so wachsen die kleinen in das sozialgefüge, welches bei dir herrscht, hinein und deine beiden sind nicht mit einem völlig gleichwertigen katzenpartner konfrontiert. sicherlich kann es nochmal etwas knatsch geben, wenn die kleinen größer sind und anfangen auszutesten, ob sie ihre soziale stellung nochmal verbessern können, aber das sehe ich nun nicht als ein großes problem an.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #20
Also ich stimmen den meisten hier zu und würde dir auch eine ältere Katze vorschlagen! ;)
Tulpenblümchen .. dieser Thread ist bereits 10 Monate alt, also, wenn die TE damals ein Kitten genommen hat, ist es mittlerweile schon erwachsen :omg:

Mach für Dich selbst einen eigenen Thread bitte, sonst ist das alles zu unübersichtlich !!
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben