2 katzen in einraumwohnung

  • Themenstarter SandraDD
  • Beginndatum
S

SandraDD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. August 2011
Beiträge
8
das was mir vor meiner anschaffung am meisten kopfzerbrechen bereitet ist, dass ich in einer einraumwohnung (26qm) lebe. möchte mir gern eine katze anschaffen, andererseits soll sie sich nich einsam fühlen wenn ich mal nicht da in.
ist es realistisch mit 2 katzen auf 26qm zu leben? ich will nicht, dass meine haltung für die beiden nicht artgerecht ist. dann werde ich warten, wenn ich irendwann in ferner zukunft mal in ner anderen wohnung lebe ^^
 
Werbung:
H

Hatzeruh`s Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2008
Beiträge
170
Hallo Sandra,

ich würde es nicht machen. Meiner persönlichen Meinung nach ist das einfach zu wenig Platz - ich finde schon für eine Katze 26 qm sehr bedenklich. Zwei Katzen müssen sich auch mal aus dem Weg gehen können - Du müsstest zwei Klo´s aufstellen könne, zweimal Futternäpfe - ganz zu schweigen von Kletter- und Liegemöglichkeiten.

Katzen wollen auch mal rennen, verstecken spielen, klettern und toben - warte lieber, bis sich Deine Lebensumstände dahingehend verändert haben, dass Du eine größere Wohnung hast.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Hallo Sandra,

ich halte 26qm doch für sehr wenig. Es ist grundsätzlich vollkommen richtig, dass du zwei Katzen bei dir aufnehmen möchtest, aber bei einem Raum und nur 29qm, haben die Beiden keinerlei Möglichkeiten sich mal aus dem Weg zu gehen (- oder sollen sie Freigang bekommen??). Und auch du hast ja dann keine Privatsphäre mehr, wenn du sie vllt mal brauchst, da es ja keine Türen zum verschließen gibt.

Auch was die Bewegungsmöglichkeiten angeht, sind 26qm meiner Ansicht nach einfach zu wenig.
 
frotteemonster

frotteemonster

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2011
Beiträge
22
Ort
Weilersbach/Oberfranken
Finde dies jetzt schon ziemlich winzig für zwei Katzen :(
Zumal du ja auch für zwei Katzen Kratzmöglichkeiten schaffen musst bzw. Catwalk Möglichkeiten.
Stelle mir das alles unheimlich eng bis nicht realisierbar vor.

Wir haben 125 qm und ich sehe, wie die zwei Kitten hin u. her fetzen...
vondaher finde ich den "Auslauf" bei uns super.

Ich persönlich würde wirklich mich noch ein wenig gedulden.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hallo Sandra,

ich würde dir auch von einer bzw. zwei Katzen abraten - da ist verdammt wenig Platz. Katzen möchten sich gerne bewegen und das geht auf so wenig Fläche einfach nicht.

Muss es zwingend eine Katze sein? Wie sieht es z.B. mit Meerschweinchen aus? Die sind auch pelzig, kommunikativ und (wenn man's richtig angeht) auch kuschelig. Du könntest ihnen einen schönen Käfig einrichten und täglich Auslauf bieten (bei einer Einraumwohnung kann man das ja gut überschauen). Bei uns im TH gibt es immer viele, viele Schweinchen, die ein Zuhause suchen. Bei euch vielleicht auch?
Also, wenn ich keine Katzen halten könnte, dann hätte ich Meerlis! :)
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Ich halte das für nicht sinnvoll. Bei 26m² ist es kaum möglich die Abstände zwischen Klo, Futter, Wasser und Schlafplatz so zu gestalten, dass Katze es annimmt. Meine z.B. mögen nicht mal wenn das Klo im gleichen Raum wie das Futter steht und nehmen kein Wasser im gleichen Raum wie das Futter an.

Tu Dir das nicht an. Warte bis Du eine angemessene Wohnung hast.
 
A

Amykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
535
Ort
in der Nähe von Köln
Bei so wenig Quadratmetern würde ich dir eine alte Katze empfehlen,
die gerne Einzelkatze sein möchte.
Ältere Katzen schlafen deutlich mehr und haben nicht mehr so großen
Bewegungsdrang. Für zwei Jungspunde ist das einfach zu wenig Platz.

Sehe ich genauso.

Wir haben unsere Hexe (hier aus dem Forum) auch aus einer ca. 26 qm Wohnung bekommen. Dort war sie ständig übellaunig und hat ständig geschrien, obwohl die Besi sich wirklich bemüht hat, die Katze auszulasten. Heute ist sie im ca. 120 qm Haus mit Freigang eine ausgeglichene nette Schmusekatze.

Es sein denn, Du kannst Ihnen freigang bieten. Dann könnte ich mir vorstellen, dass es ausreicht.

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2007
Beiträge
1.489
26qm finde ich zu wenig für eine Wohnungskatze, es sei denn es ist wirklich eine ältere (so ab 10-12 Jahren), die ihren Lebensabend bei dir verbringt.

Wie sieht es z.B. mit Meerschweinchen aus? Die sind auch pelzig, kommunikativ und (wenn man's richtig angeht) auch kuschelig. Du könntest ihnen einen schönen Käfig einrichten und täglich Auslauf bieten (bei einer Einraumwohnung kann man das ja gut überschauen).

Meerschweinchen werden sehr unterschätzt was die Haltung angeht. Mit einem Käfig und ab und an mal Auslauf ist es nicht getan.
Sollte Interesse bestehen www.diebrain.de ist die Nagerseite auf der man sich umfassend über Haltungsbedingungen informieren kann.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Meerschweinchen werden sehr unterschätzt was die Haltung angeht. Mit einem Käfig und ab und an mal Auslauf ist es nicht getan

Das wollte ich damit nicht sagen! Und ich schrieb auch extra täglich Auslauf. ;)
Dennoch denke ich, dass man Meerlis in so einer kleinen Wohnung eher gerecht werden kann, als Katzen.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #10
Also von 2 Katzen würde ich definitiv abraten, erstens wegen der geringen Quadratmeterzahl und zweitens wegen der Einraumwohnung, die Katzen haben keine Möglichkeit sich auch mal aus den Weg zu gehen.

Ich würde mit der Katzenanschaffung noch warten.

Natürlich könntest du dir auch eine sogenannte Einzelkatze aus dem Tierheim holen, ein schon etwas älteres Tier, wo dann der Bewegungsdrang auch nicht mehr so groß ist. Aber auch dass ist in einer Einraumwohnung nicht einfach, weil Katzen wie schon meine Vorredner beschrieben haben, ihre Schlaf-, Klo, Fressplätze usw. gerne räumlich getrennt haben oder zumindestens in einiger Entfernung zueinander.

Auch kommt es darauf an, wielange du täglich außer Haus bist, weil die Katze in der Zeit dann ganz alleine wäre, dass ist gerade bei einer Einzelkatze auch ein ganz wichtiger Aspekt.

Das wollte ich damit nicht sagen! Und ich schrieb auch extra täglich Auslauf. ;)
Dennoch denke ich, dass man Meerlis in so einer kleinen Wohnung eher gerecht werden kann, als Katzen.

Wenn du dich da mal nicht täuscht, Meerschweinchen werden leider viel zu oft in viel zu kleinen Käfigen gehalten. Meerschweinchen sollte man mindestens zu zweit oder besser noch zu dritt oder mehr Tieren halten. Das Gehege sollte mindestens 150-180 cm lang und 80 cm tief sein, pro Tier wird mind. 0,5 qm gerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #11
Meine alte Lisa kam mit 11 Jahren zu mir. Aus ganz schlechten Verhältnissen.
Sie war absolut happy und zufrieden mit meinem 32 qm Appartement.;)

Und auch für eine Katze, die im Tierheim gestresst ist, weil sie die 20 qm noch mit 5-6 anderen
Katzen teilen muss, wäre so eine Wohnung mit Sicherheit eine absolute Verbesserung.

Meine sind jetzt 12 und randalieren mindestens einmal täglich im Schweinsgalopp durchs ganze Haus. In nur einem Zimmer von 26m² würden die dauernd vor die Wand rennen. Die kriegen ja hier auf 120m² oft nicht die Kurve und rauschen in ein Hindernis. Bei 5x5 Metern (+ ein bischen) Raumgröße könnten die nicht mal richtig Durchstarten und schlugen schon irgendwo ein. Alte Katze ist nicht immer gleichbedeutend mit bewegungsloser Katze habe ich mit Erstaunen festgestellt.
 
Werbung:
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2007
Beiträge
1.489
  • #12
Das wollte ich damit nicht sagen! Und ich schrieb auch extra täglich Auslauf. ;)
Dennoch denke ich, dass man Meerlis in so einer kleinen Wohnung eher gerecht werden kann, als Katzen.

Das habe ich auch nicht gesagt. Nur das Meerschweinchen nicht so einfach zu halten sind. Mir persönlich wäre es zu eng auf 26qm mit Meerschweinchenturm und (mobiles) Gehege.
 
B

Bleiente

Gast
  • #13
Hallo Sandra,

ich würde mir an Deiner Stelle eine schöne alte Einzelkatze holen.
Katzen die sich mit anderen nicht vertragen sind so schwer zu vermitteln und denen geht es in Pflegestellen so schlecht.

Meine Eltern haben eine 12 jährige aufgenommen und die war so schmusig und dankbar. Ein sehr liebes Tier zu Menschen, aber zu meinen Katern war sie eine absolute Furie :eek:.

Gruss Andi
 
ArchangelLuna

ArchangelLuna

Benutzer
Mitglied seit
1. August 2011
Beiträge
44
Ort
Krefeld
  • #14
Hay :)
Also 26qm sind echt zu wenig find ich. Ich hab 40-45 qm im Flur hab ich treppen da flitzt mein kleiner hoch und runter der Wohnraum wirkt auch groß wegen der hohen decken. Wolltest du in Ferner Zukunft umziehen, kannst du dir dann 2 kätzchen holen :)

Edit: oder eine Einzel Katze wie bleiente schrieb :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bleiente

Gast
  • #15
Hallo Mäuse,

Alte Katze ist nicht immer gleichbedeutend mit bewegungsloser Katze habe ich mit Erstaunen festgestellt.

Der Fips hat jetzt mit 16 das Mausen wieder entweckt. Erst eine kleine Ratte und gestern eine Maus. Bin ja gespannt wie das jetzt weitergeht.
Den würde ich auch nicht einsperren.

Aber eine Katze aus einer Pflegestelle oder TH retten würde ich schon machen.
Es muss halt eine Verbesserung für das Tier sein.

Gruss Andi
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #16
Hi,
den Kommentaren hier ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen - 26qm ist zu wenig für 2 Katzen und 1 alleine kann sich schnell einsam fühlen wenn du viel außer Haus bist.
Dennoch lohnt es sich zu überlegen, ob du nicht wirklich mal in den Tierheimen oder Pflegestellen nach einer ruhigeren, älteren Katze zu schauen, die ihren Artgenossen aus dem Weg geht. Diese Katzen können sehr dankbar sein - auch mit begrenztem Platz.
Aber bitte tu das keiner kleinen Katze - oder 2 - an. Da kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, dass diese glücklich werden würden. Wenns unbedingst Jungtiere sein sollen - dann auch von mir der Rat: warte noch etwas, bis es eine größere Wohnung gibt
 
P

Pomelo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
240
Ort
Berlin
  • #17
ich lebe mit 2 Katern in einer 30qm Einzimmerwohnung und es klappt wunderbar.

Es kommt aber auch auf die Katzen an. Meine beiden sind jetzt 8 und 11 Jahre und haben sich vor einem Jahr kennengelernt.

Beide mögen sich sehr, verbringen trotzdem auch Zeit getrennt voneinander.

Es gibt genug Schlaf-Kuschel-Rückzugsmöglichkeiten. Auch habe ich Renn- und Kletterstrecken. Flur, Bad und Küche können auch genutzt werden.

Wobei beide am liebsten in meiner Nähe sind.:grin:

Natürlich wäre eine größere Wohnung schöner, bin mir aber sicher, dass sich beide Tiere hier wohl fühlen.

Es kann also gut gehen, wobei ich es ganz wichtig finde, ganz genau zu gucken, welche Tiere zu Deinen Wohnbedingungen passen.

Nach meinen Erfahrungen würden 2 ältere Katzen, die sich kennen und mögen, gut passen. Und ältere Tiere gewöhnen sich auch erstaunlich schnell ein.
Man braucht allerdings Geduld, die richtigen zu finden. Ich war 4 oder 5 mal im Tierheim, bis ich eine passende Katze für Bubble und meine kleine Wohnung gefunden habe.
Und es gab um die 400 Tiere dort:eek:
 
Fluppes

Fluppes

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2010
Beiträge
7.107
  • #18
Meine erste Wohnung war auch was um die 30 qm. Im Leben hätte ich dort keine Katzen gehalten. Wenn die richtig Fahrt aufgenommen hätten wären sie nach 2 Sprüngen ein mal quer durch die Bude gewesen.

Meine Katzen werden jetzt 12 und sie rennt immer noch 2x täglich wie von der Tarantel gestochen Fenster raus, Balkontür rein, über die Couch auf den Kratzbaum, übers Bett und wieder raus aus dem Fenster.

Ich habe damals gewartet, bis ich umgezogen war. Hatte bis dahin immer Kaninchen oder Meerschweinchen.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #19
Wenn du dich da mal nicht täuscht, Meerschweinchen werden leider viel zu oft in viel zu kleinen Käfigen gehalten.

Nochmal: Ich spreche hier nicht von reiner Käfighaltung. ;) Dass das traurige Realität ist, ist mir aber bewusst.
Aber das soll auch nicht das Thema hier sein. Wenn für die TE ernsthaft Meerlis in Frage kommen, gibt es ja genügend Foren, in denen man sich über eine angemessene Haltung informieren kann. :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Ich würde auf 26 qm nicht mal eine Einzelkatze halten - gerade die brauchen Raum, um Neues zu entdecken und Anregungen von außen zu bekommen. Und zwei Katzen schon gleich gar nicht.

Warte bis zum Umzug.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

I
2 3
Antworten
43
Aufrufe
4K
I
R
Antworten
26
Aufrufe
7K
Lux
MrsJittery
Antworten
10
Aufrufe
3K
Fairycat
Fairycat
L
Antworten
7
Aufrufe
617
Delora
Delora
klimperella
Antworten
5
Aufrufe
851
klimperella
klimperella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben