2 Kater und eine neue Katze .Geht das?

BlackBastet

BlackBastet

Benutzer
Mitglied seit
21 September 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Hallo Zusammen,

ich habe bereits 2 Kater (Beide 3 Jahre) und wir überlegen ,ob wir uns noch eine kleine Katze oder Kater holen sollen.Meine beiden Süßen sind sehr lieb und verschmust,zwar gibt es manchmal krach ,aber dann lieben sie sich wieder.Beide sind zusammen groß geworden und leben als Wohnungskatzen.Mein Freund ist nicht mit Tieren aufgewachsen und ist nun so von meinen beiden begeistert ,dass er auch gerne einmal eine junge Katze haben will.Da wir zusammen leben ,möchte ich wissen ,ob es überhaupt klappen würde mit einer dritten Katze.Ich habe gelesen ,dass es mit einem Kitten und einem älteren Kater recht unproblematisch sei ,aber wie ist es mit 2 Katern? Da ich denke ,dass es mit einem Weibchen besser wäre ,als mit noch einem Kater ,habe ich angst ,dass beide sich untereinander bekriegen würden.Bin gespannt auf euren Rat.

LG Nascha:)
 
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich würde kein Kitten zu zwei 3 Jahre alten Katern setzen.
Ein Kitten hat ganz andere Bedürfnisse.
Wenn dann einen in etwa gleichalten Kater dazu.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Oder 2 Kitten.
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
Hallo,

nur mal rein theoretisch meine Situation:

Habe zwei 1 1/2-jährige kastrierte Kater, auch zusammen aufgewachsen, allerdings mit Freigang. Nun liebäugel ich mit einer dritten Katze (weiblich, -noch- nicht kastriert, ca. 2 Jahre alt, -noch- ohne Freigang).

Wäre das klug?

Wenn ja: Wie vergesellschaftet man am besten?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Hallo,

nur mal rein theoretisch meine Situation:

Habe zwei 1 1/2-jährige kastrierte Kater, auch zusammen aufgewachsen, allerdings mit Freigang. Nun liebäugel ich mit einer dritten Katze (weiblich, -noch- nicht kastriert, ca. 2 Jahre alt, -noch- ohne Freigang).

Wäre das klug?

Wenn ja: Wie vergesellschaftet man am besten?

Unkastriert vergesellschaftet man schonmal gar nicht. Immer erst kastrieren lassen.
Ich würde keine Katze zu 2 Katern setzen.
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
Welche Geschlechtskonstellation wäre denn die glücklichste ab 3 Tieren?
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Kater haben ein völlig anderes Raufverhalten als Katzen. Viel ruppiger.
Ja, erst Kastration und dann langsam eine Zusammenführung starten.
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
Kater haben ein völlig anderes Raufverhalten als Katzen. Viel ruppiger.

Darum habe ich ja 2 Kater und finde, daß einer der beiden eher "ein Mädchen" ist beim spielen. Im Großen und Ganzen paßt es aber wirklich gut und ich sehe auch, daß das Spielverhalten "katerhaft" ist.

Ja, erst Kastration und dann langsam eine Zusammenführung starten.

Im ersten Post las ich raus, daß die dritte Katze keine weibliche Katze sein sollte? Jetzt bin ich verwirrt.... :confused:

Wenn nun doch ein Mädchen in Frage käme, sollte sie dann länger separiert werden um sich richtig einzugewöhnen und dann kastriert (immer noch im "Allein-Zimmerchen") und dann ein paar TAge Erholungsphase... Oder wie...?
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
  • #10
Oder ist "3" generell eine unglückliche Anzahl? Sollte man denn 2 Mädchen dazugesellen..............?

(das wäre dann auf jeden Fall zuviel, nurmal theoretisch....)
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
  • #11
Also würde man den Neuzugang in einen separaten Raum einziehen lassen, aklimatisieren und dann erstmal kastrieren lassen?

Ich habe darauf geantwortet.
Meine Meinung ist weiterhin das ich keine Katze dazu setzen würde.
Aber das ist auch nur meine Meinung. Es kann gut gehen, aber oftmals kommt es zu Problemen.
Entscheiden mußt du.
 
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
  • #12
setz lieber noch einen kater dazu. da ist die chance das es harmonischer wird viel größer und du kannst nach einem kater ausschau halten der spieltechnisch deine ideal ergänzt!
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
  • #13
setz lieber noch einen kater dazu. da ist die chance das es harmonischer wird viel größer und du kannst nach einem kater ausschau halten der spieltechnisch deine ideal ergänzt!

Vielen Dank! Da kann ich jetzt mehr mit anfangen.

Wie ist Deine Konstellation? 2 Mädels und 2 Jungs?
 
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
  • #14
Ich habe "nur" noch jungs. Als mein altes Mädchen Tamala noch mit den Herren zusammenlebte gabs sehr oft Spannungen. Die reine Katertruppe ist bis auf gelegentliche Stänkereien eig harmonisch. würd auch immer nur noch Kater dazu setzen.
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #15
Hallo Nascha,

wir haben hier die Konstellation 2 Kater (2 u. 3 Jahre alt) und 1 Katze (5 Mon. alt).

Es gab von Anfang an keinerlei Probleme, da unsere Kleine bei der Züchterin mit 2 Brüderchen gross geworden ist und dementsprechend die rüpelhaften Kater-Spielereien kennt bzw. sogar liebt.

Sie provoziert unsere Kater sehr gerne, fordert sie zum spielen auf und dann gehts rund bei uns. Alle 3 verstehen sich blendend, putzen sich gegenseitig, spielen fangen und verstecken. Unsere Kleine hat es wirklich faustdick hinter den Ohren!

Es kommt also immer auf den Charakter des Tieres an und auch erst dann kann man entscheiden, ob es passt oder nicht.

Liebe Grüsse
Nicole
 
K

kleinerkater

Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
73
  • #17
Also im Grunde hört sich das "nur-Kater-Programm" für mich ganz sinnvoll an.

Andererseits lese ich meistens, daß es zu Unfrieden kommt, weil die Katzen oder insbesondere Kater nicht ausgelastet sind, was wohl häufiger bei reiner Wohnungshaltung vorkommt. Ein ausgeglichenes Tier, das viel Energie im Freigang abbauen kann, hat vielleicht auch weniger Probleme mit gegengeschlechtlichen Wohungsgenossen.

In meinem Fall wäre es ja theoretisch so, daß die Tiere sich im Freigang austoben können. Die vorhandenen Kater harmonieren wobei einer ja schon ein bisschen ruppiger spielt als der andere, aber vielleicht wäre es ja genau deswegen eine Überlegung wert, eine Katze dazuzugessellen. Dann wäre eine "softe", eine "ruppige" und eine so dazwischen.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.634
Ort
Nördlich von Berlin
  • #18
Dann müßte das Weibchen aber auch ruppig spielen, sonst geht das schief und der ruppige wird das weibchen mit seinem ruppigen Spielverhalten nerven. Ein softes Tier dazu holen würde nicht gut gehen...

Eine Drittkatze zu einem an sich funktionierierendem Gespann dazu holen ist immer sehr genau zu überlegen - es muß 100% charakterlich passen, sonst holt man sich den Ärger ins Haus. Eine 3-Katzen Konstellation ist immer dann angebracht, wenn man 2 ungleiche Katzen im spielverhalten hat und mit der 3. den Ausgleich schaffen will. Das kann super gut funktionieren, ich hab da super tolle Vermittlungen schon gehabt, aber es muß wirklich genau aufeinander abgestimmt sein, sonst geht das schief. Also nicht einfach irgendeine Mietz nehmen, sondern wirklich genau auswählen.

Bei deiner Konstellation muß es Charakterlich ein soziales Tier sein, das mit dem soften kuschelt und mit dem ruppigen ruppig spielt - dann wirds klappen - und das wäre dann eher in der regel bei einem Kater zu finden. Es gibt zwar auch ruppige Mädchen, aber eben eher seltener. Wenn du also wirklich ein Mädel willst, dann mußt du ganz speziell nach so einer "Räuberbraut" suchen.

Ansonsten was Katerchen betrifft - klick mal auf den Link in meiner Signatur - der Devian erfüllt diese Vorraussetzungen - er ist super sozial, liebt alle anderen Katzen und spielt gern ruppig - der würde sich denk ich ohne Probleme zu deinen Katern dazu fügen...

Edit sagt noch: das gesagte gilt auch für Freigängerkatzen, da ihr Tobeprogramm miteinander einfach schlicht nach draußen verlegen. Ein Weibchen zwischen 2 Katern wird es immer schwer haben und muß deshalb charakterlich dafür auch geeignet sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
945
missimohr
missimohr
Antworten
39
Aufrufe
4K
Anna
Antworten
21
Aufrufe
4K
tiedsche
tiedsche
Antworten
1
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie
Antworten
27
Aufrufe
2K
Sternenbär
Sternenbär
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben