2 Kätzchen, viele Fragen ...

M

Madame Noir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
9
hallo an alle,

und zwar wie die überschrift schon verrät haben wir 2 kitten, allerdings bin ich bei einigen sachen noch ein wenig überfragt und hoffe hier antworten zu bekommen :)

erst nochmal kurz zur vorgeschichte der katzen:
sie sind anfang juni 2013 geboren, wurden mit 4 wochen von den besitzern und somit auch von der mutter weggegeben weil es zu anstrengend wurde (ein unding, aber leider nicht rückgängig zu machen). eine pflegefamilie hat sie dann mit dem fläschchen großgezogen und bis sie dann zu uns gekommen sind aufgenommen.
mittlerweile sind sie ca 3 monate alt und stellen noch alles mögliche an...
sie sind total verschmust und verspielt und unzertrennlich (bruder und schwester).
sie sind wohnungskatzen, kratzen oder beißen gar nicht (ausser logischerweise beim spielen) und man kann ALLES mit ihnen machen.
noch wiegen beide jeweils ca 1 kilo ( er ein bisschen mehr als sie).

und jetzt zu meinen fragen:

1. oft kommt es vor, dass sich die beiden ein bisschen kabbeln, ist eigentlich nicht schlimm, doch ab und zu fängt SIE an zu maunzen und faucht auch kurz. soll ich beide einfach in ruhe lassen oder sie auseinander bringen?

2. wir haben eine orchidee im wohnzimmer stehen, noch kommen sie nicht dran, doch ich weiß leider auch nicht ob eine orchidee giftig für katzen ist.
soll ich sie also lieber meiner mama geben (also die pflanze) oder kann ich die orchidee behalten und die beiden gehen von natur aus nicht dran?

3. wenn wir nach hause kommen dann werden wir natürlich immer begrüßt, jedoch sind die beiden noch unheimlich neugierig und sind mir schon oft in den hausflur entwischt, zum glück ist die haustür immer zu, doch hat einer von euch einen tipp wie wir das vermeiden können, bzw wie wir es ihnen beibringen können, dass sie das nicht in den hausflur dürfen?

4. eigentlich möchten wir nicht, dass die kleinen ins schlafzimmer gehen, weil wir ein sehr teures lederbett haben, doch sie stehen morgens, mittags und abends vor unserer schlafzimmertür und wollen rein. am schlimmsten ist es wenn wir dann abends schlafen gehen, dann stehen sie immer davor und maunzen und weinen schon fast. gestern habe ich es nicht mehr ausgehalten und wir haben sie kurz rein gelassen um ihnen zu zeigen, dass wir trotzdem noch da sind. hört das geweine mit der zeit auf oder muss zumindest ich mit einem schlechten gewissen einschlafen, bzw können wir ihnen beibringen dass bett nicht zu zerkratzen?

5. wahrscheinlich sind wir nicht die einzigen die nicht wollen, dass die beiden auf dem esstisch rumtollen. wie können wir es ihnen zeigen, dass das sperrgebiet ist?

so, das waren erstmal meine fragen. ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
danke schonmal im voraus :)

PS: wer einen schreibfehler findet darf ihn behalten ;)
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Katze und Kater passen oft nicht so gut zusammen. Das zeigt sich bei den Beiden auch schon im Ansatz.
Kater spielen grober, sie raufen mehr. Da haben Katzen oft nicht soviel Lust drauf und es kann Probleme geben.

Wenn ihr die Zwei nicht im Schlafzimmer haben wollt, solltet ihr sie grundsätzlich nicht rein lassen. Sonst wird es schwierig bis unmöglich ihnen klarzumachen das sie nicht in diesen Raum dürfen. Einmal ja - immer ja.

Um einer Katze etwas abzugewöhnen braucht man sehr viel Geduld. Immer und immer wieder vom Tisch setzen und nein sagen.
Wenn Du Glück hast, haben sie es nach dem 1893490 Mal kapiert und lassen es sein.:D

Die Orchidee würde ich weggeben!

In Bezug auf das Ausbüxen - da müsst ihr einfach aufpassen. Sie sollten wirklich nicht abhauen können, es kann soviel passieren.

Ach ja, denkt dran frühzeitig kastrieren zu lassen, beide auf einmal.
 
P

Püüppi

Forenprofi
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.921
Ort
Hessen
Hallo und herzlich Willkommen hier :)

Schrecklich was den Kleinen passiert ist, aber schön, dass sie zusammen ein Zuhause bei euch gefunden haben :)

1. Er wird etwas ruppiger spielen wollen als sie, sie ist ein Mädchen, er ein Junge und Jungs wollen kloppen ;) Deswegen empfiehlt man oft zu gleichgeschlechtigen Katzenpaaren. Also entweder 2x m oder 2x w. Wenn es zu heftig wird, würde ich einfach noch einen kleinen Kater gleichen Alters und am besten von der Mama gut sozialisiert dazu setzen :)

2. Viele Orchideen sind giftig, aber wohl nicht alle. Hier gibt es einen Faden zu "Giftigen Pflanzen" da kannst du dich mal einlesen. Ich würde sie eher weggeben.

3. Nein, aber wenn du da was erfindest, dann teil es mir bitte mit, mein Sepp macht das nämnlich auch und ich muss ihn dann immer aus der Waschküche tragen :D

4. Da gibt es nur zwei Dinge, entweder ihr lasst sie immer rein, oder ihr lasst sie NIE rein. Keine Ausnahme. Da müsst ihr aber starke Nerven beweisen und sie weinen lassen. Andere Foris hier schreiben,dass sie tagsüber reindürfen und abends nicht, und keine Probleme haben, das kommt wohl immer auf die Katzen dann selbst an.

5. 1235647895 mal runtersetzten :) und immer schön brav "nein" sagen^^ funktioniert hier super :D sie hüpfen auch immer brav runter, wenn ich "runter" rufe :D


Kannst du vielleicht noch schreiben wie viel und vorallem was ihr so füttert? Vielleicht kann man da auch etwas helfen ;)

LG
sina
 
M

Madame Noir

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. September 2013
Beiträge
9
danke für die schnellen antworten :)

zum ausbüchsen hab ich mir überlegt vielleicht eine kindersicherung (eigentlich für treppen) vor zu machen, nur halt ein wenig größer!?


und zum essen bekommen sie im moment trockenfutter vom aldi (cachet classic) und felix junior, aber ich finde beides nicht gut, bin im moment noch am suchen und am überlegen ob ich ihnen überhaupt trockenfutter geben soll, weil sie es erstens kaum anrühren und weil es einfach kein gutes futter ist.

nassfutter haben wir im moment das von multifit (400g dose). ist zwar eigentlich für ausgewachsene katzen doch die pflegefamilie hat gesagt, dass ich ihnen erwachsenenfutter geben kann. doch damit bin ich auch noch nicht 100%ig zufrieden ...
kennt ihr denn ein gutes futter von dem man nicht gleich arm wird?

achso, und wir geben den beiden (noch) soviel bis sie satt sind.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Zuletzt bearbeitet:
alex2701

alex2701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2012
Beiträge
547
Ort
Teltow
kennt ihr denn ein gutes futter von dem man nicht gleich arm wird?

Als ich mich damals mit dem Thema Futter auseinander gesetzt habe, dachte ich erst auch, das sind ja stolze Preise.
Aber eigentlich ist es eine ganz einfache Rechnung, vom Billigfutter, soll eine 4kg schwere Katze meist 400g und mehr fressen. Die Futterempfehlungen bei Hochwertigem Futter liegen bei 200g je ausgewachsener Katze. Also knapp die Hälfte. Wenn man die 800g Dosen kauft liegt man preislich, wenn man die geringere Futtermenge miteinbezieht, ähnlich wie bei dem Schrottfutter von dem man trotz billig viel mehr füttern muss.
Für Kitten brauchst du kein Extra-Futter, gibt ja auch keine Kittenmäuse und Vögel in der Natur, sie sollten nur so viel Fressen wie sie wollen, das wird je nach Wachstumsphasen immer mal wieder sehr viel sein.

Ein weiterer Vorteil ist, je weniger oben rein muss um den Energiebedarf zu decken, desto weniger kommt unten auch wieder raus. Man spart also auch noch am Streu.

Lies dich in die geposteten Futterthreads ein. Trockenfutter würde ich sofort ganz weglassen.
Umschauen kannst du dich mal bei Wendels Futtershop oder auch bei Sandras Tieroase, bei beiden kannst du bedenkenlos dich durch das Angebot durchprobieren.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
21
Aufrufe
8K
Canty
S
Antworten
49
Aufrufe
4K
Lady_Rowena
Lady_Rowena
B
Antworten
7
Aufrufe
1K
B
R
Antworten
56
Aufrufe
2K
Minki2004
Minki2004
R
2
Antworten
35
Aufrufe
1K
Rotfuchs07
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben