2. Fellpo? Einschätzungen?

  • Themenstarter Pinkpowerranger
  • Beginndatum
P

Pinkpowerranger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
6
Guten Tag,

Bin neu hier, da ich mich seit einiger Zeit mit der Frage auseinander setze, ob der Kitty Gesellschaft gut täte....

Vor da. 10 Monaten kam sie aus dem TH zu uns. Die Einschätzung des Alters liegt bei ca. 2011 geboren. Sie war wohl Kleingartenkatze und ist mit ihren Kitten im TH eingezogen. Dort war sie über ein halbes Jahr bevor sie sich die neuen Dosis aussuchte. Sie ist anfänglich und gegenüber Fremden zurückhaltend aber kuschelt gerne mit uns und lässt sich nach einiger Zeit auch vom Besuch krabbeln. Verspielt ist sie sowieso. Wenn geangelt wird ist sie nicht schlapp zu kriegen.

Freigang hat sie, allerdings keine Klappe. Sie geht gefühlt allerdings sehr wenig raus. Oft wird sich nur in die Tür gesetzt und geguckt. Mit den Katzen aus der Nachbarschaft kommt sie gar nicht klar. Nachbarskater jagt sie immer wenn er sie sieht. Sie setzt dem nichts entgegen außer beim abhauen zu schreien. Das Persertier aus der Gegend wird unerbittert angefaucht und geht dann.
Wir haben bereits im TH nachgefragt, wie da der Umgang mit Artgenossen aussah. Da war die Antwort, dass sie gerne ihre Ruhe hat. Aber ob man sich nach ein paar Monaten noch so genau an sie erinnert, weiß ich nicht so recht, möchte ich aber auch nicht ausschließen.

Sie soll es ja gut haben, und nicht alleine sein. Aber das halt auch nur wenn es sie glücklich macht... Und da bin ich mir so unsicher, ob es das richtige wäre...

Es kommen bestimmt Fragen auf wie, "warum nicht gleich 2?" Aus Unwissenheit... Und ja, man hätte, könnte und wäre gut daran gewesen sich vorher zu informieren. Aber der Zug ist ja nun alleine ab gefahren. :(

Ich hoffe ich erhalte hier ein paar gute Ratschläge von den "alten (Katzen)hasen" :D

Grüße
ppr

Edit: falls noch Angaben fehlen um Ratschläge auszuteilen, liefere ich gerne nach... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Hallo und willkommen im Forum :)

Theoretisch sollte eine Katze in dem Alter schon noch vergesellschaftbar sein, aber man muss die Partnerkatze halt sehr gut auswählen.

Habt ihr denn sonst noch Katzen in der Nachbarschaft?
Gibts da auch freundliche Kontaktaufnahmen? Also zum Beispiel mal hinsetzen und blinzeln oder so?
 
P

Pinkpowerranger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
6
Hi,

danke für die erste Antwort. Bisher haben wir keine freundlichen Kontaktaufnahmen gesehen. Einmal ist eine Schildpatt am Ende des Gartens ihrer Wege gezogen aber die wurde nur genauestens mit dickem Schwanz in der Terrassentür sitzend beobachtet.

Daher rühren ja die Zweifel, dass wir bisher nur unfreundlichen Umgang gesehen haben und Miez jedes Mal augenschein den kürzeren zog....
Dabei finden wir sie garnicht so ängstlich oder unumgänglich. Sie kann durchaus auch zeigen, wenn sie etwas nicht mag.

Nach dem Motto da muss sie halt erstmal durch möchten wir ihr das auch nicht antun, so lange wir so unsicher sind, dass es klappen könnte.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
ich würde eine Vergesellschaftung auch versuchen. Aber dazu muss eure Mieze dann drin bleiben. Denn die neue Katze sollte etwa 8 Wochen nicht in den Freigang kommen, damit sie sich an ihr neues Heim, an euch und an die Katze des Hauses gewöhnen kann.

Du solltest eine Kätzin wählen. Diese sollte in etwa im gleichen Alter sein und keine Raufboldin. Also vom Wesen so sein wie eure.

Eine langsame und behutsame Zusammenführung ist immer wichtig.
Es sollte eine kastrierte Katze sein und die sollte keine ansteckenden Krankheiten mitbringen. Gechippt und durchgeimpft natürlich auch.

Dann stellst du 3 Klos zur Verfügung.

Die neue Katze sollte das ihr bekannte Streu bekommen, sowie ihr bekanntes Futter. Umstellen kannst du sie nach und nach auf das Futter was du jetzt fütterst.

Was fütterst du?

Hier im Forum werden viele Katzen angeboten die ein Heim suchen.

Wähle aber eine aus die nicht vorher als Einzelkatze gelebt hat. So klappt das besser mit der Zusammenführung.
 
N

Nicht registriert

Gast
Daher rühren ja die Zweifel, dass wir bisher nur unfreundlichen Umgang gesehen haben und Miez jedes Mal augenschein den kürzeren zog....
Dabei finden wir sie garnicht so ängstlich oder unumgänglich. Sie kann durchaus auch zeigen, wenn sie etwas nicht mag.
Das Verhalten Menschen gegenüber und Katzen gegenüber kann komplett unterschiedlich sein, da lassen sich leider keine Voraussagen treffen.
So von deiner Schilderung her denke ich aber auch, dass sie mit einer dominanten Katze nicht wirklich gut klar käme, sondern eher ein weibliches Tier ohne Chefallüren dazu sollte. Möglichst von einer Pflegestelle, die ihre Tiere wirklich gut einschätzen kann.

Ob eine Vergesellschaftung wirklich "nötig" und das Risiko wert ist - tja. Das ist im Voraus schwierig zu sagen.
Wäre sie jetzt gerne und viel draußen, würde ich ihr jetzt nicht unbedingt eine Zweitkatze vor die Nase setzen.
Aber dadurch, dass sie nicht viel raus geht und ja noch recht jung ist, würde ich den Versuch vermutlich wagen, einfach, damit sie mehr Beschäftigung und Anreize bekommt.

Euere Katze für die Vergesellschaftung einsperren würde ich persönlich jetzt nicht empfehlen - dann verbindet sie mit der neuen Katze ja erst einmal nur negatives (neue Katze da und ich darf nicht mehr raus).
Wenn, dann würde ich mit einer Gittertür vergesellschaften, sodass euere Katze trotzdem noch "sicher" heimkommen kann und nicht gleich befürchten muss, überall auf die Neue zu treffen. Aber euere Katze dann trotzdem noch rein und raus lassen wie gewohnt.
Am besten ist es, wenn sich so wenig wie möglich an gewohnten Abläufen ändert :)
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Euere Katze für die Vergesellschaftung einsperren würde ich persönlich jetzt nicht empfehlen - dann verbindet sie mit der neuen Katze ja erst einmal nur negatives (neue Katze da und ich darf nicht mehr raus).
Wenn, dann würde ich mit einer Gittertür vergesellschaften, sodass euere Katze trotzdem noch "sicher" heimkommen kann und nicht gleich befürchten muss, überall auf die Neue zu treffen. Aber euere Katze dann trotzdem noch rein und raus lassen wie gewohnt.
Am besten ist es, wenn sich so wenig wie möglich an gewohnten Abläufen ändert :)

Ja stimmt. Wenn das so möglich wäre, ist das besser. Ich bin halt immer zu ängstlich und habe sofort Bilder im Kopf das die neue Fellnase gleich entwischt.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pinkpowerranger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
6
Ich freu mich über die vielen Antworten. Danke.

schau dir mal diese süße Maus hier an. :pink-heart::pink-heart::pink-heart:Und wenn du nicht in der Nähe wohnst kann man eine Fahrerkette bilden. Die ist soooo supersüß und passt auch zum Alter gut.

http://www.katzen-forum.net/freigae...sche-soziale-traumkatze-geb-2012-ps-34-a.html

:pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart::pink-heart:

Die ist süß. :pink-heart: plz Bereich wäre sogar der passende. Ich müsste vielleicht mal fragen. Mit Schnupfen und was das bedeutet kennen wir uns nicht aus.

Füttern standard NaFu.

Gittertür klingt ja spannend. Kann man da auch was basteln? Wohnen zur Miete und können nicht einfach Gitter einsetzen....

Grüße
Ppr
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Ich freu mich über die vielen Antworten. Danke.



Die ist süß. :pink-heart: plz Bereich wäre sogar der passende. Ich müsste vielleicht mal fragen. Mit Schnupfen und was das bedeutet kennen wir uns nicht aus.

Füttern standard NaFu.

Gittertür klingt ja spannend. Kann man da auch was basteln? Wohnen zur Miete und können nicht einfach Gitter einsetzen....

Grüße
Ppr

Schreib Legolas ruhig mal an... sie kann dir bestimmt sagen, ob Tweety passen könnte ... und wenn nicht, passt vlt. eine andere Katze die bei Legolas auf PS sind :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Gittertür klingt ja spannend. Kann man da auch was basteln? Wohnen zur Miete und können nicht einfach Gitter einsetzen....
Na klar kann man da auch was basteln, einfach einen Holzrahmen mit Gitter bespannen und im normalen Türrahmen befestigen - das geht auch so, dass man nichts beschädigt :)
Gibt hier im Forum auch Anleitungen dazu.
 
P

Pinkpowerranger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
6
  • #11
Das Thema steht immer noch im Raum.... Ja oder Nein?

Je mehr ich mich hier durchs Forum lese, desto mehr tendiere ich zu Ja!
Es gibt so viele Geschichten von tollen Paaren und Gruppen nach der ZuSaFü, das will ich unserer kleinen nicht vorenthalten. :(
Sind zwar viele Wohnungskatzenstories dabei aber habe auch ein paar Freigängergeschichten gelesen. Und unsere kleene ist ja irgendwie halb halb.

Es klingt nach einer Kratzbürste wie sie sich gegenüber den Eindringlingen in ihrem Revier verhält aber mein Bauch sagt mir, dass vielleicht einfach nur der richtige Charakter an ihre Seite muss. :confused:

Auch wenn sich nicht auf Verhalten ggü. Mensch auf Katze schließen lässt, das Wesen, dass sie zeigt bleibt doch dasselbe oder?
Sie ist so verschmust und kann dann aber auch sagen, wann es zu viel wird. Freundlich, ohne Kralleneinsatz. Ängstlich ist sie auch nicht, nur den Staubsauger findet sie doof. Dampfbügelmaschine, Wasserkocher, Chipstüte im Einsatz (10 cm vom ihr entfernt), alles kein Thema. Als sie bei uns eingezogen ist, haben wir sie am 2. Tag bereits die Wohnung erkunden sehen, am Abend des 2. Tages ließ sie sich zum ersten Mal krabbeln.
Eine knappe Woche später lag sie zwischen uns auf dem Sofa. Das alles spricht auch für sie. :verschmitzt:

Sie läuft uns oft nach und guckt einfach, was wir so machen.

Ich wünschte es gäbe einen Sozialverträglichkeitsschnelltest.... Oder kann ich sie wirklich so schlecht einschätzen? :stumm:

Es ist wirklich nicht leicht. Ich möchte so gerne in die richtige Richtung gehen, aber dorthin gibt's noch keine Schilder. :massaker:

Vielleicht hat ja noch jemand ein wenig Senf über.....

LG
Pinkpowerranger
 
Werbung:
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #12
Wenn ihr die Katze nicht so genau einschätzen könnt, was die Akzeptanz von anderen Katzen betrifft - käme bei euch evtl. ein eingespieltes Paar in Frage?

Das liest man hier im Forum auch öfter. Die Katze könnte dann selbst entscheiden, ob und wann sie Lust auf Gesellschaft hat und das Paar hätte auf jeden Fall schon mal sich und könnte trotzdem eure Erstkatze mit einbinden.

Es kommt natürlich auf eure Wohnungsgröße, finanzielle Mittel an etc.
 
P

Pinkpowerranger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2015
Beiträge
6
  • #13
Wenn ihr die Katze nicht so genau einschätzen könnt, was die Akzeptanz von anderen Katzen betrifft - käme bei euch evtl. ein eingespieltes Paar in Frage?

Das liest man hier im Forum auch öfter. Die Katze könnte dann selbst entscheiden, ob und wann sie Lust auf Gesellschaft hat und das Paar hätte auf jeden Fall schon mal sich und könnte trotzdem eure Erstkatze mit einbinden.

Es kommt natürlich auf eure Wohnungsgröße, finanzielle Mittel an etc.

Mhm. Da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Aber ich glaube das kommt weniger in Frage. Würde uns über den Kopf wachsen. :(
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
3
Aufrufe
241
sleepy
N
Antworten
10
Aufrufe
656
P
Susannchen
Antworten
7
Aufrufe
7K
Susannchen
Susannchen
C
Antworten
0
Aufrufe
3K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben