19 jährige Seniorin =)

Ruthenberg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2020
Beiträge
3
Hallo!

Ich habe mich hier angemeldet weil ich mir Rat erhoffe. Ich besitze eine 19 Jahre alte Heilige Birma, die vor knapp 2.5 Wochen komplett erblindet ist (beidseitige Netzhautablösung, altersbedingt, tierärztlich vorgestellt und abgeklärt)
Bis zu diesem Zeitpunkt war wohl noch auf einem Auge etwas Sehkraft vorhanden (eine leichte Linseneintrübung wurde bereits 2016 festgestellt), doch Anfang Mai hat sich dann wohl auch das andere Auge komplett verabschiedet.

So weit so gut. War sie anfangs doch sehr wackelig und unsicher auf den Beinen, so hat sich das doch ein wenig gelegt und sie findet sich langsam zurecht. Es gibt Tage an denen man sie dirigieren muss, an anderen scheint sie komplett selbstständig, ich vermute sie ist im Lernprozess sich auf ihre anderen Sinne zu verlassen.
Sie war schon immer sehr vokal, jetzt natürlich aber umso mehr. Ich wäre unehrlich wenn ich nicht gestehen würde das dies schon sehr anstrengend sein kann, aber ich besitze dieses Tier seit sie 3 Monate alt ist. Ich weiss das es auch für sie eine neue Situation ist und wir uns beide erst einmal darauf einstellen müssen.
Bis zu ihrer Erblindung war sie total aktiv, sie sprang überall hoch, wollte überall hinterher. Das hat sich nun leider etwas geändert, aber auch das gehört zum Alter dazu.

Nun zu meinem eigentlichen Problem:

Seit dem Tag der kompletten Erblindung ist sie unsauberer geworden. Sie weiss wo das Klo steht, findet in 98% der Fälle auch den Weg dahin, aber ich habe jetzt vermehrt beobachtet das mal was danebengeht. Für mich ist das völlig in Ordnung, ich strafe sie dafür natürlich nicht, es wird weggewischt und fertig :)
Da es seit dem Tag der Erblindung ist vermute ich das es damit zusammenhängt. Ich habe festgestellt das sie manchmal losläuft (sie findet sich noch nicht komplett zurecht, manchmal dauert es etwas länger) und dann panisch wird wenn sie das Klo nicht findet. Ich vermute das sie dann einfach pullert wo sie gerade steht, weil sie es nicht rechtzeitig schafft.

Mir wurde schon geraten einfach ein 2. Klo zur Verfügung zu stellen, für den Fall das sie das Andere nicht findet. Was meint ihr? Ich habe auch zwei Wassernäpfe in verschiedenen Räumen, damit sie immer was findet.

Wie lange dauert es bis eine Katze in dem Alter mit der Blindheit wieder sicherer wird? Oder wird sie das nie? Sie frisst sehr gut, wiegt 3.3kg (sie wog nie mehr als 3.6) und übernimmt alles andere total selbständig, inklusive ausgiebigem putzen.
Sie wurde tierärztlich abgeklärt am 5.5.2020, leidet an Arthrose im rechten Ellenbogen und ist seit dem 4.5. komplett blind.


Vielen Dank für eure Tipps! :)

Ruthenberg
 
Zuletzt bearbeitet:

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.230
Ich würde sogar so weit gehen und eventuell noch mehr Klos aufstellen. Notfalls in jedem Raum eines. Ist zwar optisch keine Wucht, aber wenn was daneben geht ist das auch nicht sonderlich schön.

Die Dauer bis zur Gewöhnung dürfte individuell sehr unterschiedlich sein. Da sie schon sehr alt ist stehen die Chancen leider sehr hoch, dass es bei ihr etwas länger dauert.
 

Ruthenberg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2020
Beiträge
3
Hallo Irmi,

ja daran dachte ich auch schon. Mir ist die Optik ehrlich gesagt ziemlich egal, wem es nicht passt der muss ja nicht zu Besuch kommen :D Ich habe nunmal nun einen pflegebedürftigen Senior zuhause und sie soll es schön haben solange es geht, laut TA sind Herz und alles andere altersentsprechend noch total in Ordnung.
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.199
Ich würde auch in jeden Raum ein Klo hinstellen. Wenn sie sich noch gut hinhockt, dann welche mit niedrigem Rand, oder hohe Samlaboxen mit einem eingeschnitten Rand als Eingang.
Dann solltest du die Pieselstellen mit einem Enzymreiniger säubern. Sehende Katzen empfinden diese Stellen schon als Klo, ich könnte mir vorstellen, dass das Empfinden bei einer blinden Katze noch stärker ist.
 

Ruthenberg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2020
Beiträge
3
Hallo Poldi!

Gereinigt habe ich natürlich jedesmal sofort, bisher kam es ja (erst) 4x vor und auch an verschiedenen Stellen, daher vermute ich das sie manchmal schlicht und einfach den Weg nicht schnell genug findet und sich dann dort erleichtert wo sie steht.
Ich werde das mit den mehreren Klos machen, mich stören sie nicht und ihr hilft es :)
 

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
829
Die Idee mit mehreren neuen Klos finde ich die richtige. Ein niedriger Einstiegsrand ist wichtig, und die Klos sollten am besten auch alle identisch sein, damit deine Katze immer denselben Einstieg vorfindet.

Da deine Katze noch nicht lange blind ist, und auch schon älter und ein wenig arthritisch = langsamer, braucht sie vielleicht ein wenig länger, um sich sichtlos zu orientieren.
Aber wenn sie das dann schafft, dann kannst du sehen, welche Klos sie bevorzugt - oder nur - benutzt, und kannst die restlichen dann vielleicht wieder entfernen.

Es kann auch sein, dass deine Katze nun eine bestimmte Streu vorzieht (natürlicher, oder weicher, oder gröbere Körnung); das kannst du vielleicht herausfinden, wenn du die diversen Klos (an den festen Standorten!) immer mal wieder austauschst...

Das wichtigste ist sicher, dass du außer den neuen Klos im Moment absolut nichts in der Wohnung verstellst/ umräumst. Ich denke mir, dass für eine blinde Katze jeder Stuhl, der z.B. auch nur einen Viertelmeter weiter links steht, ein neues Hindernis ist....

LG,
Marion.
 

PaulAn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2020
Beiträge
7
Ich würde in die neuen Klos noch etwas von der benutzten Streu aus dem Ursprungsklo geben, zur Orientierung.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.083
Blutdruck und Herz wurde auch mal abgeklärt? Wenn nicht, würde ich das zeitnahe machen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben