16 jähriger Kater hat Schilddrüsenüberfunktion.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Boblumi

Boblumi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. April 2017
Beiträge
5
Ort
NRW
Hallo, ich bin neu hier und habe mal ein paar Fragen zum Thema Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen. Letzte Woche Freitag haben wir festgestellt, dass unser 16 jähriger Kater einen ganz runden Bauch hat, wie ein Ballon.:confused: Wir dachten wir schauen uns das mal an wenns schlimmer wird gehen wir zum TA. Am Sonntag mussten wir dann feststellen, dass der Bauch zum Glück nicht dicker aber auch nicht dünner geworden ist, allerdings ist dann auch seine linke Vorderpfote angeschwollen. Also sind wir dann direkt Montag zum TA gefahren. Dieser hat ihn zuerst untersucht, dann Blut abgenommen (war ne halbe Katastrophe) und ihn zum Schluss noch geröngt. Leider hat der TA festgestellt, dass er ganz viel Wasser im Bauch und ein Herzproblem hat. Für beides hat er dann Tabletten bekommen, beide zweimal täglich.
Am nächsten Tag habe ich beim TA angerufen um nach den Blutergebnissen zufragen. Das Ergebnis: Schilddrüsenüberfunktion!!! T4 Wert 14,8 Normalwert wäre 0,9 - 2,9. Ist also sehr viel zu hoch. :( Er soll jetzt einmal am Tag 1 Tablette Felimazole bekommen.
So jetzt mal zu meinen Fragen.
Bekommt man diese Schilddrüsenüberfunktion in den Griff?
Habt ihr Tipps und Tricks für mich wie ich ihm die Tabletten eingeben kann? (Auf Leberwurst springt er jetzt schon nicht mehr an.)
Hat jemand von euch auch eine Katze mit Schilddrüsenüberfunktion? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Wie oft geht ihr zur Kontrolle?

Freue mich über eure Antworten! :)

Zum Glück geht es ihm jetzt aber schon wieder viel viel besser als noch vor ein paar Tagen. Die Taletten (die wir in ihn hinein bekommen) scheinen wohl anzuschlagen. Der TA meint auch das die Tabletten 2 - 3 Tage brauchen bis sie anschlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo und herzlich Willkommen.

Hier gibt es zahlreiche User, die Katzen mit einer Schilddrüsenüberfunktion haben;) Ich gehöre auch dazu, bei mir ist bereits der zweite Kater an einer SDÜ erkrankt.

WEgen der Tablettengabe schau doch mal in den Thread der Userin Isiskatze, da ging es nämlich um genau das Problem.

In der Regel ist eine SDÜ recht gut behandelbar, allerdings gibt es wie bei jeder chronischen Krankheit Höhen und Tiefen.

Wenn Dein Katerchen wegen der SDÜ schon Wasser im Bauch hatte und das Herz angegriffen ist, ist das eine häufige Folge der Überfunktion. In dem Fall kann ich nur eindringlich dazu raten, das Herz durch einen Kardiologen schallen zu lassen, röntgen reicht da nicht. Was für Medikamente bekommt er denn dafür? Auch die Medikamenten-Gabe fürs Herz würde ich lieber mit einem Fachmann besprechen.

Die Kontrollen sollten anfangs recht engmaschig erfolgen. Empfohlen wird, die erste Kontrolle nach drei Wochen zu machen, dann nach sechs Wochen die nächste, dann nach neun Wochen und so weiter. Natürlich nur, wenn es der Katze gut geht, wenn sie Symptome zeigt, die z.B. auf eine Unterfunktion hindeuten, in die Katze durch die Medis auch mal rutschen kann, geht man natürlich früher zum Tierarzt.

@Edit: Warum soll er die Felimazole nur einmal am Tag bekommen? Eigentlich ist es üblich und wird auch von den Experten empfohlen, Schilddrüsenmedikamente zweimal täglich zu geben. Felimazole gibt es in verschiedenen Dosierungen, so dass man das recht fein abstimmen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Boblumi

Boblumi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. April 2017
Beiträge
5
Ort
NRW
Danke für deine Antwort :)

Fürs Herz bekommt er Enacard 2,5 mg und für das Wasser Dimazon 10 mg.
Ich hatte mich auch gewundert warum er für die Schilddrüse die Tabletten nur 1x am Tag nehmen muss, weil in der Packungsbeilage steht auch das für den Einstieg 5 mg am Tag eingenommen werden sollen. Er bekommt Felimazole 2,5 mg.
Wir sollen nächste Woche nochmal wieder kommen sagte der TA. Hoffentlich wird das nicht wieder so eine quälerei mit der Blutabnahme. :(
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Felimazole gibt es auch in der 1,25mg Dosierung, damit kannst Du es auch zweimal täglich geben.

Wo wohnst du ungefähr in NRW?

Ich würde nämlich wegen der Herzmedis wirklich relativ bald einen Kardiologen konsultieren. Entwässerung ist nötig, wenn Wasser eingelagert wird, aber mit der richtigen Einstellung der Schilddrüse kann sich das Herzproblem auch verbessern und dann kann Entwässerung irgendwann kontraproduktiv sein.

Wenn Duisburg für Dich gut erreichbar wäre, dann könntest Du in Kaiserberg einen Termin bei Kresken oder Stosic vereinbaren - das sind sehr gute Kardiologen und Kaiserberg ist auch nicht so arg teuer.

Wo war denn das Problem bei der Blutentnahme? Hat Katerchen sich so arg gewehrt? Oder kann der TA nicht so gut mit Katzen?
 
Boblumi

Boblumi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. April 2017
Beiträge
5
Ort
NRW
Also Duisburg würde ich ganz gut erreichen. Werde dort mal anrufen und einen Termin machen. Danke. :aetschbaetsch1:

Er war bis zur Blutabnahme so cool mit allem selbst beim rasieren um Blut abzunehmen hat er nix gemacht. Aber dann hat die Tierärztin zugestochen und dann fing er an zu zappeln und hat gehechelt wie ein Hund so hab ich ihn noch nie gesehen. Und dann hab ich zur Ärztin gesagt ich glaube er kriegt keine Luft mehr und sie meint nur ganz blöd man muss sich erst Sorgen um ihn machen wenn die Zunge blau wird... :grr::grummel:
Da hätte ich ihn am liebsten eingepackt und wäre direkt wieder gefahren. Aber ich war gestern nochmal ohne ihn da und habe neue Tabletten geholt und da war der Arzt da dem die Praxis gehört (der ist einfach klasse) er hat schon Anfang des Jahres unsere zweite Katze operiert und da war alles super. Leider wusste ich nicht das die Ärztin da war sonst wäre ich erst einen Tag später gefahren... :sad:

Er ist seit gestern wieder richtig gut drauf. Er läuft wieder rum und kommt schmusen. Das freut mich so. :zufrieden:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das freut mich, dass es ihm wieder gut geht.

Für die künftigen Blutentnahmen würde ich dann immer einen Termin bei dem TA machen und die Ärztin vermeiden. Das klingt so, als ob sie einfach kein Händchen für Katzen hat bzw. sich bei der Blutentnahme ungeschickt angestellt hat.

Mein Merlin ist eigentlich immer total ruhig, nur einmal hat unsere TÄ wohl nicht so geschickt zugestochen, da gab es sogar von ihm einen Kreischer;)
 
Boblumi

Boblumi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. April 2017
Beiträge
5
Ort
NRW
Ja ich werde auf jeden Fall nur noch den Tierarzt an meine Tierchen lassen und nicht mehr die Ärztin.
 

Ähnliche Themen

Bluevenus
Antworten
7
Aufrufe
6K
Bluevenus
Bluevenus
F
Antworten
14
Aufrufe
5K
Honigmaedel
H
S
Antworten
18
Aufrufe
19K
E
N
Antworten
1
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben