14 Wochen alter Kater und immer krank (Flöhe, Schnupfen, Durchfall) Hilfe!

J

Jule_rr

Gast
Hallo liebe Leute,

ich bin auch neu hier!
Seit fast 4 Wochen haben wir einen kleinen bezaubernden Kater! Er kam von Privat und wurde uns als sehr schüchtern und zurückhaltend vorgestellt, welches sich aber gleich am 1. Abend nicht so herausstellte! Seitdem er bei uns ist, ist er total aufgeweckt, verspielt und verschmust!
Allerdings stellten wir nach 2 Tagen fest, dass der Kleine voller Flöhe ist. 1 Woche lang haben wir ständig jeden Tag mehr Flöhe bei ihm gefunden, aber letztendlich mit Puder usw. doch erfolgreich behandelt! Insgesamt 17 Flöhe :eek: haben wir allein von seinem Fell gekemmt, mal ganz abzusehen von den Flöhen, die wahrscheinlich im Staubsauger oder so gelandet sind..
Da er schon Flöhe hatte, als er bei uns einzog, dacht ich, es ist besser, wenn er vom Tierarzt mal durchgecheckt wird. Angeblich ist so weit alles mit ihm in Ordnung gewesen. Er hat gleich ne Wurmkur verabreicht bekommen und die volle Dröhnung an Impfung, wo ich mittlerweile weiß, dass es überhaupt nicht gut ist und die auch erst ne Wurmkur machen sollen, wenn sie FlohFREI sind und das war er da definitiv noch nicht! Ich dachte, ein Arzt berät Einem... :confused:
2 Wochen nach der Impfung bekam er Schnupfen, hatte etwas weißes unter der Nase kleben, wie "Schnodder :rolleyes:" und nieste vermehrt. Da ich skeptisch war, sind wir wieder zum Arzt und er bekam Penicillin. (Ob es richtig der Katzenschnupfen ist, weiß ich nicht und woher er Schnupfen haben soll, weiß ich auch nicht... er lebt ja noch in der Wohnung) Gleichzeitig mussten wir die Wurmkur wiederholen, aber die Ärztin meinte, es wäre kein Problem. So, da fing der Mist dann auch an, dass der Kleine voll durchhing, mehrmals am Tag richtig Durchfall hatte, aber immer brav aufs Katzenklo ging :pink-heart:! Teilweise machte ich mir richtig sorgen! 1 Wochen musste er das Penicillin nehmen. Damit sind wir nun seit Dienstag fertig und versuchen nun, seine Verdauung mit Hühnchen und Schonkost wieder in Schwung zu bekommen (damit haben wir schon während der Medikamentengabe begonnen!). Bislang gelang es uns nur dahingehend, dass er höchstens noch 2 mal am Tag mit Durchfall geht, aber weiteren Erfolg hatten wir noch nicht.
Letzte Woche fielen mir seine dreckigen Ohren auf, die ich daraufhin säuberte.
Jetzt sind sie aber schon wieder so dreckig... Heute stieß ich durch Zufall drauf, dass es Ohrmilben sein könnten.
Morgen Nachmittag haben wir bei einem anderen Tierarzt einen Termin.
Weder sein Schnupfen ist nach der Penicillingabe weg, noch bislang der Durchfall (womit wir nicht mehr beim Arzt waren, da es anfing, als er das Penicillin bekam und damit zusammenhängt. Die Ärztin wollte ihm wegen des Durchfalls ein Antibiotikum spritzen, wo ich gegen bin, da er noch in Penillinbehandlung war!!!). Weder hat die Ärztin einmal seine Ohren genauer Untersucht, obwohl er schon mit Flöhen zu uns kam und ja davon auszugehen war, dass er noch mehr haben könnte, noch hat sie uns geraten, während der Penicillingabe Schonkost zu verabreichen... deswegen auch morgen die andere Tierärztin...
Der Kleine tut uns so leid! In den 4 Wochen, die er bei uns ist, hat er nur wenige Tage mal keine Medis nehmen müssen. Montag steht eigentlich wieder die Impfung an, die ich ihm so überhaupt nicht zumuten möchte. Er erscheint so top fit, sehr verspielt. Bekommt genügend Wasser zu trinken und ins Nassfutter untergemischt (wegen Durchfall) aber ob das gut ist, so ein kleiner und junger Körper und so viele Medis???

habt ihr da einen Rat, wie man ihn mehr unterstützen kann?
Oder wie man das Immunsystem und/oder den Darm aufbauen kann?

Liebe Grüße,
Julia mit dem kleinen Felix
 
Werbung:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
Ach Gottchen, der arme kleine Kerl! Haben denn die, die ihn Dir vermittelt haben, nichts von dem Flohbefall gemerkt?!
Wie alt ist er denn eigentlich?
Die Idee mit dem TA-Wechsel halte ich für eine kluge Überlegung, die erste scheint ja nicht so den Durchblick gehabt zu haben.
Ich kenne mich leider mit Schonkost und so gar nicht aus, aber da melden sich bestimmt noch genug kompetente Leute, die Dir helfen können.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
habt ihr da einen Rat, wie man ihn mehr unterstützen kann?
Oder wie man das Immunsystem und/oder den Darm aufbauen kann?

Ich würde ihm Katzenaufzuchtmilch geben, das ist ein Pulver zum Anrühren mit heißem Wasser. Die angerührte Katzenmilch abkühlen lassen (handwarm) und dann eine Messerspitze probiotisches Pulver (Benebac oder Baktisel HK) mit der Milch verrühren. Das mindestens eine Woche lang zusammen mit Nassfutter anbieten, danach langsam die Milchmenge reduzieren. Nach drei bis vier Tagen sollte sich der Durchfall deutlich reduzieren.

Frage Deinen Tierarzt (TA) ob der Kleine schon einen Spot on gegen Würmer oder Flohbefall bekommen darf. Wenn ja, zuerst gegen die Flöhe, zwei Wochen später gegen die Würmer behandeln. Wundere Dich nach dem Spot on gegen Flöhe über ein übermäßiges Kratzen des Katers, das ist dann normal und zeigt, dass der Spot on wirkt. Dein TA wird Dir die Wirkung des Spot ons genau erklären.

Dann ein Flohhalsband kaufen, ein ca. 3 cm langes Stück davon abschneiden und in den Staubsaugerbeutel stecken. Eingesaugte Flöhe sterben dann am Gift des Halsbandes.

Viel Erfolg und gute Besserung dem kleinen Flohzirkuskaterchen.:D
 
Azraela

Azraela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2008
Beiträge
293
Hallo Jule,

kommt der Kleine denn vom Bauernhof? Die Bauernhofkätzchen haben nämlich oft so ziemlich jede Katzenkrankheit, die einem einfällt.... :(

Also erstmal würde ich unbedingt den Impftermin am Montag absagen. Man impft eine Katze nur, wenn sie rundum völlig gesund ist, und da dein Katerchen ja Durchfall, Schnupfen und sonstwas hat, fällt das also aus.

Außerdem sollte man auch nicht gleichzeitig Impfen und Entwurmen, die Vorgehensweise des Tierarztes finde ich äußerst fragwürdig. Vielleicht schaust du dich mal nach einem anderen TA um?

Was den Durchfall angeht – wenn der durch die Antibiotika kommt könntest du nach Abschluss der Behandlung eine Darmsanierung mit BeneBac versuchen, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht (das ist eine Art Paste mit probiotischen Bakterienkulturen).

Als Schonkost kannst du mal die Hühnersuppe von Lucky-Land versuchen:

Hühner-Kraftbrühe
- zum Aufpäppeln und auch zur täglichen Futtergabe geeignet
2-3 Pfund Huhn (z.B. Schenkel)
1 Pfund Hühnerhälse und Rücken (Hühnerklein)
Wasser
1/4 Tasse Tomatensaft

Hühnerteile in einen großen Topf geben, dass der Topf nur halbvoll ist. Soviel Wasser zufügen, dass das Wasser 3-4 cm über den Hühnerteilen steht. Topf bedecken und einen kleinen Spalt offen lassen.

Zum Köcheln bringen. 3-5 Stunden köcheln lassen und mit einem Kochlöffel mal immer dazwischen die Hühnerteile zerkleinern und anpressen. Notfalls etwas Wasser nachfüllen.

In der letzten Stunde entfernt man den Deckel und lässt das Wasser soweit einkochen, dass die Hühnerteile kaum noch bedeckt sind. Vorsicht, nicht anbrennen lassen!

Abseihen und abkühlen lassen. Die durchgeseihte Brühe zur Seite stellen.

Während die Brühe abkühlt, gießt man wieder so viel Wasser über die Hühnerteile, dass sie gerade bedeckt sind. Abkühlen lassen, damit man sie mit den Händen berühren kann.

Nun werden die Hühnerteile mit den Händen geknetet, gepresst und ausgequetscht. Das Wasser sollte dann milchig sein.

Das Fleisch wird ausgedrückt und weggeworfen, da es unverdaulich und ohne Wert ist.

Die Knochen verbleiben im Topf.

Brühe abseihen und zu der ersten Brühe geben.

Die Knochen in einen kleineren Topf geben und vorher aufknacken. Wieder mit Wasser bedecken und den Tomatensaft zufügen. Etwa 1 Stunde köcheln lassen.

Abseihen und zu der anderen Brühe zugeben. Knochen wegwerfen.

Brühe kann tiefgekühlt werden in einem Eiswürfelbehälter und dann in Gefriertüten umfüllen.


oder

Hühner-Gelee - wird gerne zur Unterstützung bei Futterumstellung genommen und zur Flüssigkeitsaufnahme.
1 ganzes Suppenhuhn (wenn möglich mit Füßen und Kopf)
1 Esslöffel Meersalz
1 Esslöffel Obstessig

Das Suppenhuhn in kleine Teile schneiden und hacken, in einem Topf legen und mit Wasser bedecken, 1/2 Std. stehen lassen. Dann aufkochen, aufwallen lassen, Temperatur zurückdrehen und den entstandenen Schaum abschöpfen.

Das ganze weitere 8-12 Stunden (!) schwach sieden lassen (so, dass es gerade nicht sichtbar kocht), gelegentlich Wasser nachfüllen, dass das Fleisch bedeckt bleibt. Am Ende der Siedezeit Fleisch und Knochen entfernen, sie sind nichts mehr wert - abkühlen lassen.

Wenn die Suppe abgekühlt ist entsteht ein wunderbares, schnittfestes Gelee. Es kann in kleinen Portionen eingefroren und bei Bedarf aufgetaut werden. Das Gelee bringt zusätzliches Wasser in den Organismus, wenn Ihre Katze schlecht trinkt.
Ich wünsch deinem Katerchen alles Gute und dass er schnell gesund wird!

LG Azraela
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jule_rr

Gast
Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
Flohfrei ist er nun schon seit 3 Wochen! Haben seitdem nicht einmal wieder etwas gesehen und Flohkot hat er auch keinen mehr auf sich! Der Kleine war nur so voll damit!
Angeblich war er gegen Flöhe behandelt und hatte auch seine erste Wurmkur bekommen, die dann ja eh hinfällig war.
Er ist nicht direkt vom Bauernhof, aber vom Lande :D Seine Mama ist selber erst ein Jahr alt, als sie ihn bekommen hat :eek: Er schaute uns so an: Nimm mich mit :pink-heart: wir schlossen ihn sofort ins Herz und er blühte auch sofort bei uns auf und dankt es jeden Tag wieder!!! :pink-heart: Er weiß wahrscheinlich auch, warum... Seine Vorbesitzeren sagte ja, er spiele nicht, sei scheu und schüchtern...
Nein, von den Flöhen wussten die Besitzer nichts! Habe nach einer Woche nochmal angerufen und es ihnen erzählt, aber seitdem nichts mehr gehört! Wir haben es erfolgreich geschafft und ich hoffe, dass es dabei bleibt! Ein Flohhalsband wirbelt schon seit 3 Wochen sicherhaltshalbe im Staubsauger umher ;)
Tierarztwechsel wurde heute bereits mit einem Anruf getätigt, wo wir gleich morgen einen Termin bekommen haben! Sie nimmt sich auch Zeit für uns, deshalb die Terminvergabe, was die andere nicht gemacht hat! Sie hat nichtmal ein Rund-um-check durchgeführt, obwohl er ja wie gesagt schon mit Flöhen zu uns kam und von noch mehr Parasiten dann auszugehen ist. Aber man ist den ärzten ja leider ausgeliefert... :stumm:

Wo bekomme ich denn dieses probiotische Pulver her? In den Tiermärkten gibt es ja auch immer so viel, aber ich will jetzt nicht noch unbedingt mehr und vorallem schlechtes in ihn hineinstopfen :(
Am 18. August haben wir abends mit dem Penicillin bei ihm angefangen, am 19. hatte er gleich Durchfall und seit dem 21. ist er auf Schonkost! Er nimmt es auch an, wenn zu Anfang etwas widerwillig!

Aber wieso bekommt man sowas nicht gesagt, dann Wurmkur erst, wenn er FlohFREI ist und Wurmkur und Impfung zusammen geht mal gar nicht und bei dem Kleinen gleich die Hammer-Dröhnung-Impfung reinzuhauen :( Und bei Antibiotika gleich Schonkost zu verabreichen... ich verlasse mich doch drauf... und der Kleine leidet :grummel:

Achja, der Felix ist nun 14 Wochen alt... ein Muttertagsgeschenk ist er :pink-heart:

Hier mal kurz aufgelistet:
30. Juli Einzug bei uns
1. August Flohbefall entdeckt und sofort mit Puder, "Umgebungsspray" behandelt. tägliches Wischen, staubsaugen und Wäsche auf 60 Grad waschen war angesagt
3. August 1. Tierarztbesuch mit großer Impfung und 3-tägiger Wurmkur
7. August letzten Floh gefunden
13. August Schnupfen bemerkt
17. August 2. Tierarztbesuch wegen des Schnupfens
18. August 2. mal 3-tägige Wurmkur und 1-wöchige Antibiotikabehandlung gegen den Schnupfen
seit dem 19. August Durchfall
22. August dreckige Ohren bemerkt (er kratzt sich zwar an den Ohren, aber nicht übermäßig viel, nur schüttelt er oft mit dem Kopf doll, wenn man ihn anschaut, wo man denkt, er sei "bekloppt" :aetschbaetsch2:)
und nun steht dann morgen der nächste Tierarztbesuch an, bei der Neuen

Können Katzen auch "nur mal so" Schnupfen bekommen, ohne dass es der berüchtigte "katzenschnupfen" ist? Denn sie sagte überhaupt nichts, wo es herkommen können oder was es genau ist :grr:

Danke ihr Lieben!!!
 
ami1a

ami1a

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
257
Ort
Am Siggi in Bielefeld
es gibt immer solche und solche tierärzte.

der schnupfen (hat unser lumpi auch) könnte auch eine impfreaktion (ist doch gegen katzenschnupfen geimpft?) sein, frag den ta morgen mal danach.

gute besserung!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zum Darmsanieren speziell nach (und auch während) Antibiotika wird gern Perenterol gegeben; ich hab den Tip schon vor langem von einem Arzt bekommen und er hat sich schon vielfach bewährt.

Kannst ja morgen die neue TÄ vielleicht danach fragen?

Zugvogel
 
J

Jule_rr

Gast
Danke für die vielen Tipps!
Ich werde die Tierärztin heute gleich fragen!

Einen kleinen Erfolg haben wir schon mit der Schonkost! Am Dienstagabend hat er das letzte mal das Penicillin bekommen und gestern hatte er zum ersten mal "normalen" Stuhlgang! Zwar noch nicht so wie sonst, aber es wird! Zumindest kam schon nichts mehr flüssiges raus :aetschbaetsch2:

Ja, gegen Katzenschnupfen wurde er auch geimpft und gedacht habe ich es mir auch, dass es evtl. davon kommen könnte, aber das müsste ja wohl die TA sonst gewusst haben, oder nicht!?
Ich spreche die Neue heute nochmal drauf an...

Ich werde berichten, sobald ich was neues weiß...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, gegen Katzenschnupfen wurde er auch geimpft und gedacht habe ich es mir auch, dass es evtl. davon kommen könnte, aber das müsste ja wohl die TA sonst gewusst haben, oder nicht!?
Ich spreche die Neue heute nochmal drauf an...

Ich werde berichten, sobald ich was neues weiß...
Nicht jede Impfung geht völlig unproblematisch, ohne sofortige oder spätere Beeinträchtigung vonstatten. Wie die einzelnen Katzen drauf reagieren, kann niemand vorhersagen.
Impfen ist eine eine sehr große Anstrengung für jeden Organismus, und um diese Prozedur so verträglich wie möglich zu machen, ist es eine Grundvoraussetzung, daß die Impflinge kerngesund sind, auch wurmfrei. Es ist nicht gut, in einen sichtbaren Infekt zu impfen, die nicht offensichtlichen wird man nicht so gut beachten können :confused:
Vor jeder Impfung muß die Miez gründlich untersucht werden, daß sie keine Flöhe, keine Würmer, ordentliche Verdauung, gesunde Zähne und Rachenraum,saubere Augen, freie Nase und perfektes Fell hat - alles andere entspricht nicht dem heutigen Standard.

Zugvogel

Für Deinen Liebling alles Gute!
 
J

Jule_rr

Gast
  • #10
Dass die TA nicht dem Standart entspricht, habe ich nun auch gemerkt und auch viel gelesen! Leider ist es schief gelaufen, aber man vertraut ja einerseits auch den Ärzten, dass sie wissen, was sie machen!

Er hat die Wurmkur bekommen, als er noch Flöhe hatte und auch die Impfung, also er war nicht gesund! Seine Lebewesen im Ohr muss er ja auch schon mitgebracht haben, da er bei uns noch nie draußen war... und ich auch sonst nicht wüsste, wo die herkommen könnten...

Montag die Impfung fällt erstmal flach, alles andere bespreche ich heute mit der Neuen, wo ich bisland nur positives gehört habe, selbst im Fressnapf von der Verkäuferin :)
(Die hat mich damals bei den Flöhen sehr gut beraten. Rat vom TA war damals nur, die ganze Wäsche auf 60 Grad waschen.. den Kleinen auch oder wie??? Und mittlerweile fragt sie mich jedes Mal, wie es ihm geht. Zu dem Schonkostfutter hatte sie mich auch geraten, was ja auch hilft!)
 
J

Jule_rr

Gast
  • #11
So, wir waren ja nun gestern bei der neuen Tierärztin...

sage und schreibe 40 Min. waren wir bei der im Behandlungszimmer! Sie hat ihn sehr sorgfältig von oben nach unten durchgeschaut... auch richtig in die Ohren und hat dabei festgestellt, dass er tatsächlich Ohrmilben hat :sad: Frage ich mich, wieso die andere das nicht gesehen hat :grummel: Aber die hat da echt nur kurz reingeschaut und auch gar nicht so tief...
Naja, seine Ohren wurden nun ordentlich gespült und gereinigt und dann hat er dort noch ein Mittel gegen die Ohrmilben reinbekommen. Sie sagte, sie gibt mir für zu Hause nichts mit, weil der Kleine schon zu viel bekommen hat an Medis. Lieber reinigen sie es noch einmal professionell, wenn er zum Impfen muss.
Der Impftermin wurde nun erstmal um eine Woche verschoben! Sie sagte, wenn er krank sei, dürfte er nicht geimpft werden, also die scheint Ahnung zu haben :zufrieden:
Dann hat sie ihm noch eine Aufbauspritze gegeben, dass das Immunsystem erstmal wieder gestärkt wird!
Sein Schnupfen ist tatsächlich noch nicht weg, trotz einer Woche Penicillin von der alten TÄ... da wollte sie ihm aber nicht noch mehr verabreichen und sagte, dass es evtl. auch mit der Aufbauspritze besser wird. Seine Bronchien hören sich zum Glück super an, nur seine Lymphknoten waren noch etwas geschwollen. Ich denke, dass bekommen wir nun auch noch hin :aetschbaetsch1:
Mit der Futterumstellung fand sie super während des Durchfalls, da sie auch nicht dafür ist, nur Medis reinzuknallen, vorallem dann nicht, wenn er schon welche bekommt gegen was anderes! Nun geht er mittlerweile auch wieder ganz normal aufs Klo und es sieht auch normal aus, wie vor der AB-Behandlung :muhaha:
Tja, mit seiner Impfung und Wurmkur ist tatsächlich schief gelaufen, wie ich ja nun mittlerweile auch schon wusste! Sie empfiehlt sowieso bis zum ca. 5. Lebensmonat alle 2 Wochen zu entwurmen, was wir nun auch noch machen, da seine letzten beiden ja noch nichts gebracht haben... Anfang nächster Woche sollen wir wieder mit der Wurmkur anfangen, damit er entwurmt ist, wenn er seine Impfung bekommt, wie ich hier auch schon gelesen habe...

Alles in allem also super und ich bin froh, dass ich mit ihm noch dorthin gegangen bin! Und das witzige ist, die ist noch günstiger als die alte, und dass obwohl wir dort 40 Min. drin waren! Ich bin echt zufrieden und danke auch für eure Tipps!!! :D
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Sie empfiehlt sowieso bis zum ca. 5. Lebensmonat alle 2 Wochen zu entwurmen, was wir nun auch noch machen, da seine letzten beiden ja noch nichts gebracht haben... Anfang nächster Woche sollen wir wieder mit der Wurmkur anfangen, damit er entwurmt ist, wenn er seine Impfung bekommt, wie ich hier auch schon gelesen habe...
Alle zwei Wochen zu entwurmen find ich aber schon ein bissel happig :(
Guckt sie denn wenigstens auch den Kot an, bevor sie Mittel reingibt?

Immerhin sind die Wurmmittel auch nicht so ganz ohne Einfluß auf die Gesundheit des Darmes und somit des ganzen Organismus', nach wie vor ist es Gift, sonst würden ja die Würmer nicht damit getötet werden.
Wurmmittel sind keine Kuren à la 'Nimm zwei und naschen ist gesund'. Es sind Medikamente, die was töten sollen.

Frag lieber nochmal nach, jo?

Zugvogel
 
J

Jule_rr

Gast
  • #13
Ja, danke, da frage ich nochmal nach...
Heut war der Kleine mal wieder beim TA.
Er hat gestern Katzengras gefressen und nicht richtig zerkaut und seitdem hängt es ihm fest. Mit dem Würgen ging es nicht raus, hab ihm dann Futter gegeben, damit er es evtl. mit runterschluckt, aber auch das ging nicht.
Er würgt noch immer regelmäßig und schluckt auch viel und auch beim Fressen (was er noch tut), schluckt er "anders"
Heut morgen beim TA gewesen, sie sieht leider nichts mehr und da er kaum noch Stimme hat, sitzt es wahrscheinlich im Rachen fest und hat schon eine Entzündung hervorgerufen. Heut Nachmittag kommt er unter Narkose und dann versuchen sie es herauszuholen... Ich hoffe... Er war heut morgen zu anhänglich, so ungefähr: Hilf mir doch! Ne halbe Stunde vor Arzttermin saß er bereits in der Box und sagte so ungefähr: nun fahr doch endlich mit mir... so niedlich!
Ich hoffe, dass alles gut geht, da die TA bei so jungen Katzen lieber auf Narkose verzichtet, aber dass es auf natürlichem Wege noch rauskommt, denken wir nicht, da es nun schon seit über einem halben Tag festsitzt und er sich nur quält...
Sein Schnupfen ist leider auch wieder doller geworden, aber sein Niesen ist weg! Versuche es nun mit Salbeitee zum inhalieren bei ihm, wie ich es hier irgendwo im Forum gelesen habe...
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
2K
Polayuki
Polayuki
Malibu
Antworten
9
Aufrufe
4K
Malibu
IsabellKarussell
Antworten
2
Aufrufe
3K
L
Aiqen
Antworten
76
Aufrufe
12K
Cassy89
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben