12 Wochen altes Kätzchen will nur Katzenmilch!HILFE!!

L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Hallo habe seit 2 Tagen ein kleines Perser Kätzchen zuhause, klappt alles super bis auf das fressen..
Nassfutter möchte sie garnicht und von dem TF (Royalcanin für Kitten) knabberte sie gestern mal ein Bröckchen...
Wasser lehnt sie ab und nur Katzenmilch darf es sein...
Nur habe ich natürlich Angst das es zu wenig Nahrung ist, und das sie Durchfall von der Milch bekommt...

Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich?:-(

LG
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wo hast du die kleine Maus her?
Was kennt sie denn aus dem alten Zuhause?

Welche Art von Katzenmilch meinst du? Aufzuchtsmilch oder das Leckerchen?
zweiteres braucht sie sicherlich nicht, das solltest du gar nicht mehr anbieten.

Trockenfutter bitte auch komplett streichen!
Das ist nicht artgerecht, ungesund und wird sie auf Dauer krank machen.

Welche Sorten Nassfutter bietest du an?

Wann zieht die zweite kleine Katze ein?
Du weißt ja sicher, dass man Kitten niemals alleine hält??
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Katzenmilch ganz normal..
NF habe ich mehrere Angebote Animonda, Royalcanin, Grau...lege da Wert auf gutes Futter...
Das TF schlecht ist wusste ich nicht..
Sie hat schon 2 Spielkameraden hier 5 und 6 Monate sind die beiden.
Das man alleine nicht halten sollte war mir also klar:).

Habe die kleine aus einer Hobbyzucht in Borken..Sie hat zwar keinen Stammbaum aber Gesundheits Papiere etc.

Die vorherige Besitzerin hat den kleinen Whiskas Angeboten...Das gebe ich ihr aber nicht da ich davon nichts halte..

:wow:

Soll ich die Milch also einfach weglassen?
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Ja damit sind Impfausweis und Test auf PDK und was weiß ich alles gemeint!
Was bitte haben immer alle mit Stammbaum???
Warum soll das so wichtig sein!
Meine Hanny hat ein Stammbaum die verhält sich genauso wie die anderen auch!
Ich halte die Tiere als Liebhabertiere und möchte keine Preise oder züchten!!!

Warum sollte man den Tieren kein schönes zuhause geben nur weil der Stammbaum fehlt!Solange sie in einem schönen zuhause aufgewachsen sind und alles SERIÖS ist halte ich das für kein Problem!!!

Dann dürfte man auch keine normalen Hauskatzen halten das sind dann ja absolute Missgeburten wenn man nach Stammbaum geht!!!

Kann mir schon vorstellen was du jetzt in Bezug auf Stammbaum antwortest...aber so hat halt jeder seine Meinung!!!!
Und ich bin echt genervt von der ständigen besser wisserei von manchen Menschen!

Eine unseriöse Hobbyzucht würde ich auch nie unterstützen!
 
YunaNox

YunaNox

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
1.927
Ort
Österreich
1. Gib ihr bitte das Futter, das sie gewohnt ist! Auch wenn du nichts davon hälst, jedes Futter ist besser als gar keines. Für die Kleine ist momentan alles neu, da darf es für 1 - 2 Wochen ruhig Whiskas sein, davon wird sie nicht tot umfallen. Danach bitte langsam umstellen und ans neue Futter gewöhnen. Übrigens ist RC um keinen deut besser als die lilanen Beutelchen, nur teurer. Schon mal die Zusammensetzung angesehen? Das erinnert mehr an Hühnerfutter als Katzenfutter.

2. Lies dich bitte nochmal ein bezüglich Ernährung, Trofu braucht keine Katze. Wenn sie noch so klein ist, wird sie sich noch recht leicht davon abbringen lassen. Auch die Zusammensetzung deiner gewählten Nassfuttersorten ist nicht wirklick konsistent.

3. Nein, Katzenmilch braucht sie keine, gib ihr lieber das gewohnte Nafu.

4. Kauf bitte NIE, NIE, NIE wieder ein Kitten beim Vermehrer!! Wer ohne Stammbaum Katzen zur Welt bringt ist ein Vermehrer, da helfen auch Gesundheitspapiere (was für welche? Schall der Eltern auf Erbkrankheiten? HCM?) gar nichts mehr. Der Stammbaum ist eines der billigsten Sachen, die ein richtiger Züchter zu zahlen hat. Die Sache am Stammbaum ist, dass der Züchter dafür im Verein eingetragen sein muss. Der Verein kontrolliert zB die Häufigkeit der Würfe von Kätzinnen und ob die Elterntiere zur Zucht zugelassen sind. Wer ohne Stammbaum züchtet, kann nicht seriös sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Vielen Dank für die durchblickende Antwort..
Habe noch 2 Pck. Whiskas hier.

Mir reichen auch 3 Katzen in sofern werde ich nicht über Nr. 4 nachdenken..

DAnke für die Tipps:)

LG
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ist es denn sicher, dass die kleine überhaupt schon 12 Wochen ist?
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Ja da bin ich ganz sicher...habe mit der Besitzerin stetigen Kontakt seit sie 2 Wochen ist:)
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ein Stammbaum ist ein Prestige Objekt, das man sich stolz an die Wand über dem Kamin hängt ;)

Der Stammbaum ist für dich, als Käufer, die Versicherung, dass der Züchter einem Verein angehört und sich an dessen Richtlinien zu halten hat.
Diese umfassen: Abgabealter der Kitten, keine Abgabe in Einzelhaltung, Gesundheitsvorsorge der Zuchttiere (und das ist teuer!), Abstände zwischen den Würfen, Kriterien an das neue Zuhause, usw.

Dazu kommt, der Stammbaum garantiert, dass die Eltern der Kitten sowie Groß- und Urgroßeltern auf Erbkrankheiten untersucht und 100% gesund waren.
Es ist also wirklich eine Urkunde über die genetische Gesundheit der Katzen.

Ein seriöser Züchter verdient nichts an seinen Kitten, denn die Gesundheitsvorsorge, hochwertige Ernährung, zweimalige Impfung aller Kitten und die Abstände zwischen den Würfen fressen die Verdienste mit ziemlicher Sicherheit auf.

Wohin gegen einem Vermehrer das alles sonst wo vorbei geht.
Da bekommen die Kitten Whiskys, werden einzeln abgegeben, sind ungeimpft...Hauptsache die Aufzucht war nicht teuer und die Kohle fließt schön rein durch die "Hobbyzucht".

Deshalb in Zukunft: bitte zum seriösen Züchter gehen und Tiere mit Stammbaum kaufen. Oder Katzen aus dem Tierschutz ein Zuhause bieten :)

Zu deiner Kleinen: 3 Monate und 5 bzw 6 Monate ist ok.
Pass bitte auf, dass die großen die kleine nicht drangsalieren bis sie sich ausreichend wehren kann.
Sonst sehe ich den Altersunterschied als nicht dramatisch.
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
  • #10
Hm ok...das verstehe ich.
Die Mutter von der kleinen ist 2 Jahre u ihr erster Wurf..
Waren insgesamt 3.

Meine Hanny guckt nur blöd aus der Wäsche wenn die kleine vorbei geht.
Wer mir Sorgen macht ist mein Kater, er faucht zwar nur und knurrt wie ein kleiner Hund, aber habe das Gefühl das er etwas eifersüchtig ist..
Hoffe das legt sich noch..

Die kleine kann übrigens auch fauchen und knurren wie ein Weltmeister, lässt sich nix bieten, und teilweise hauen die großen vor ihr ab...

Sie klebt auch an mir wie Kaugummi, liegt gerade auf dem Schoss und schläft, Marley (kater) beobachtet das trauig guckend vom Kratzbaum:-(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Ich würde das bisher gewohnte Futter geben, aber schon jetzt gleich immer eine winzige Menge von dem von Dir bevorzugten Futter druntermischen, so daß sie sich unmerklich an neuen Geschmack gewöhnen kann.
Wenn sie die winzige Menge ungewohntes Futter mitschlabbert, kannst Du die Menge von dem neuen allmählich erhöhen, immer sozusagen bis an die Akzeptanzgrenze.

Ob Stammbaum oder nicht - das ist bei einer Ernährungsfrage sowas von unwichtig; ich weiß zwar, daß auf den sogenannten 'wilden Vermehrern' immer rumgehackt wird, doch kein noch so intensives Gezetere wird das beenden können (genauso wenig wie Futter von RC oder ähnliches :rolleyes:).

Die Miez ist jetzt da und braucht ordentliche Ernährung, daß sie gesund und munter wachsen kann :)




Zugvogel
 
Werbung:
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
  • #12
Genauso sehe ich das auch Zugvogel:)

Gutes Futter ist mir wichtig, Stammbaum nicht:)...
Würde die kleine nicht mehr hergeben und tue alles dafür das es meinen Lieblingen gut geht!!!

Mit dem Futter untermischen ist ne gute Idee!Danke.

Fütterst du TF???

LG
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #13
Ja klar, man kann die Augen auch einfach fest zukneifen, die übervollen Tierheime und das Katzenelend in Deutschland ignorieren und weiter beim Vermehrer kaufen.

Hauptsache gutes Futter...

Du hast Informationen genug bekommen und weißt jetzt, was ein Stammbaum bedeutet und wieso ein seriöser Züchter diese für seine Katzen kauft.
Was du damit machst ist dir überlassen.

Und nein, kein Trockenfutter.
Du hast Katzen und keine Hühner ;)
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 September 2013
Beiträge
891
  • #14
Sorry fürs OT, aber eine Sache muss ich klar stellen. Der Stammbaum garantiert mitnichten die genetische Gesundheit der Vorfahren. Er garantiert nicht mal, dass die Vorfahren auf gängige Erbkrankheiten untersucht wurden.
ABER nur mit Hilfe des Stammbaumes kann man kontrollieren, wer die Vorfahren waren und dann mit etwas Recherche heraus finden, ob sie auf die gängigen Erbkrankheiten untersucht wurden und wie die Ergebnisse waren. Wobei einem ein seriöser Züchter die Untersuchungsergebnisse ungefragt als Kopie mitgibt und man nicht mehr selbst recherchieren muss. Aber auch das kann man natürlich nur mit Stammbaum kontrollieren, sonst gibt er einem einfach irgendwelche Ergebnisse von irgendwelchen Katzen und behauptet einfach, dass das die Vorfahren waren.

"Züchter", die nicht im Verein sind, können per Definition nicht seriös sein. Denn wenn sie tatsächlich seriös wären und sich an alle Regeln hielten, würden sie die 30 € im Jahr auch noch ausgeben und in einen Zuchtverein eintreten.
Allerdings sind auch Vereinszüchter nicht per Definition seriös. Es ist leider sehr schwer, einen seriösen Züchter zu finden. Aber da du, liebe TE, ja erstmal eh keine weiteren Katzen möchtest, ist das in deinem Fall ja auch egal :)

Ich würde der Kleinen auch erstmal Whiskas geben, Hauptsache, sie frisst. Sie muss sich ja gerade eh auf viel Neues einstellen, da sollte wenigstens das Futter eine Weile das Gewohnte sein. Und dann langsam umstellen, damit das nicht auch noch Stress auslöst.
Trockenfutter ist ungesund und nicht zur Ernährung geeignet. Es ist trocken und enthält viel zu viele Kohlehydrate. Katzen können damit nichts anfangen, werden aber wahrscheinlich dick davon.
RC ist kein gutes Futter, es enthält zu viel, was Katzen nicht brauchen und man bezahlt einen sehr hohen Aufschlag für den Namen.
Katzenmilch kann man mal als Leckerchen anbieten, ist aber weder ein Getränk noch eine sinnvolle Nahrung für die Katze. Wenn sie es aber so gerne mag, schadet es sicherlich nicht, ihr das ab und an anzubieten. Du kannst aber genauso gut (und günstiger und mit weniger schädlichen Zusätzen) laktosefreie Milch für Menschen kaufen und ihr anbieten. Aber halt als Leckerchen, nicht als richtiges Getränk.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ja klar, man kann die Augen auch einfach fest zukneifen, die übervollen Tierheime und das Katzenelend in Deutschland ignorieren und weiter beim Vermehrer kaufen.
Wenn man die Augen fest zumacht, sieht man überhaupt keine Katzen mehr, weder die von sogenannten Züchtern oder Vermehrern, und auch keine notleidenden von Tierschutzorgas oder vom Tierheim. Man sieht garkeine mehr.
Oder man hat einen festzementierten Tunnelblick und schwört auf Katzen, deren Qualität einzig und allein von einem dummen und leicht fälschbaren Papier, dem hochgepriesenen Stammbaum gegründet ist.

Was für ein dummer Blick :(


Im übrigen sind Züchter auch Vermehrer und es gibt genug Tiere von denen, die in Not landen.



Zugvogel
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
  • #16
Ja klar, man kann die Augen auch einfach fest zukneifen, die übervollen Tierheime und das Katzenelend in Deutschland ignorieren und weiter beim Vermehrer kaufen.

Hauptsache gutes Futter...
ZU DIESEM TEXT!!!!!

Sind die Katzen im Tierheim vom Himmel gefallen oder was?
Da gibts auch genug Kitten die von irgendwelchen Idioten abgegeben werden die nicht auf der Straße gefunden wurden!!!!
Das man sich immer rechtfertigen muss wenn man ne Rassekatze hat!UM GOTTES WILLEN WIE SCHRECKLICH!!!
Dann noch ohne Stammbaum!Der mir auch für nichts garantiert!!!

Es gibt und wird auf der Welt immer Dummköpfe geben die sich Katzen anschaffen und im Tierheim abgeben weil sie gerade nicht mehr so ins Leben passen, das ist traurig aber leider sind Menschen so!!!
Deswegen ist es kein Unterschied von wo man eine Katze zu sich holt, für mich ist jedes Tier gleich!!!Egal wo es her kommt, jedes Wesen hat es verdient ein schönes Zuhause zu bekommen!!!
Und du wirst die Welt nicht verändern können in Sachen "Vermehrer"!!!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #17
Das man sich immer rechtfertigen muss wenn man ne Rassekatze hat!UM GOTTES WILLEN WIE SCHRECKLICH!!!
Dann noch ohne Stammbaum!Der mir auch für nichts garantiert!!!
Zum letzten Mal Du hast KEINE ich buchstabiere K E I N E Rassekatze. Du hast ne stinknormale Lastrami, weiter nix. Ohne Papiere keine Rasse, so einfach geht das.


Es gibt und wird auf der Welt immer Dummköpfe geben die sich Katzen anschaffen und im Tierheim abgeben weil sie gerade nicht mehr so ins Leben passen, das ist traurig aber leider sind Menschen so!!!
Es gibt auf der Welt auch immer wieder Dummköpfe, die beim Vermehrer für nen Lookalike ichweissnichtwasdrinist ne Stange Geld lassen. Gottlob kommt für Viele hernach das grosse Erwachen beim TA und weisste was, ich gönns jedem von Euch von Herzen die richtig fetten TA Rechungen wegen Erbkrankheiten und anderer vermeidbarer Krankheiten bloss weil ein gewissenloses Individuum wegen Dollarzeichen in den Augen sinn- und verstandlos Kater auf Katze gesetzt hat und der Geiz ist Geil Konsument weil er ja das Geld für ne richtige Rassekatze nicht auseben will bei dem ne Lookalike geholt hat.
 
K

Kirley

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Februar 2015
Beiträge
11
  • #18
Sind die Katzen im Tierheim vom Himmel gefallen oder was?
Da gibts auch genug Kitten die von irgendwelchen Idioten abgegeben werden die nicht auf der Straße gefunden wurden!!!!
Das man sich immer rechtfertigen muss wenn man ne Rassekatze hat!UM GOTTES WILLEN WIE SCHRECKLICH!!!
Dann noch ohne Stammbaum!Der mir auch für nichts garantiert!!!

Es gibt und wird auf der Welt immer Dummköpfe geben die sich Katzen anschaffen und im Tierheim abgeben weil sie gerade nicht mehr so ins Leben passen, das ist traurig aber leider sind Menschen so!!!
Deswegen ist es kein Unterschied von wo man eine Katze zu sich holt, für mich ist jedes Tier gleich!!!Egal wo es her kommt, jedes Wesen hat es verdient ein schönes Zuhause zu bekommen!!!
Und du wirst die Welt nicht verändern können in Sachen "Vermehrer"!!!


Ich denke das wurde hier völlig falsch angegangen.

Es wurde versucht auf eine unmögliche Art klar zu machen das Vermehren Mist sind.

Ein Stammbaum hat einen Sinn, und zwar dass die Elterntiere keine Erbkrankheiten haben, und gerade bei Perserkatzen sind diese nicht selten!

Bitte google einfach mal nach "Katzenfieber das kurze leben einer Vermehrerkatze" ich denke dann wirst du anders darüber denken, denn dieses arme Perserkater ist aufgrund einer Erbkrankheit nur 3 Jahre Alt geworden.

Natürlich lässt es sich jetzt nicht mehr ändern, aber nachdem ich gelesen habe was alles für Erbkrankheiten auf einen zukommen können, wären mir etwas höhere Anschaffungskosten doch lieber als später doppelt so hohe Tierarzt kosten.

Wenn all diese Erbkrankheiten aber natürlich getestet wurden bei beiden Elterntieren, und du auch wirklich sicher weißt dass diese Ergebnisse von genau diesen Elterntieren sind, kannst du beruhigt sein.


Ich möchte dir damit natürlich auch keine Angst machen, diese Erbkrankheiten können, müssen aber nicht bei deinem neuen Kätzchen vorhanden sein.


Ich wünsche dir viel Spaß mit der/m kleine/n und hoffe auf eine baldige Leerung des Napfes.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Zum letzten Mal Du hast KEINE ich buchstabiere K E I N E Rassekatze. Du hast ne stinknormale Lastrami, weiter nix. Ohne Papiere keine Rasse, so einfach geht das.
Für mich ist und bleibt eine Rassekatze eine Rassekatze, auch wenn ihre Papiere verlustig gegangen sind.

Alles andre ist Wortklauberei, die nur von Züchtern erfunden worden sein kann, damit sie ihre 'hehre' Ware teuer an den Mann bringen können.

Ist das blöde Papier weg, ändert sich dadurch an der Mieze überhaupt nix, weder Aussehen noch überzüchtete Gene noch sonstwas.
Meine Güte, wieviele Scheuklappen muß man haben, um zu der Überzeugung zu kommen, daß allein an einem Papier die Güte einer Mieze hängt. :grr:

Diese Papiere sind oft nicht mehr wert als das, das gewöhnlich von der Rolle genommen wird :rolleyes:



Zugvogel
 
IchundIch

IchundIch

Forenprofi
Mitglied seit
28 Februar 2012
Beiträge
2.178
  • #20
Katzenmilch ganz normal..
Lass die auf jeden Fall weg, da ist nix drinnen, was gut für die Katze wäre.

Wennst wirklich was Gutes tun willst, besorge dir Aufzuchtmilch (je hochwertiger umso bessser).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
7K
Himbeere
Antworten
5
Aufrufe
925
~Lana~
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Kalintje
Antworten
16
Aufrufe
6K
MäuschenK.
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben