1. Kater aus dem TH

B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Ich bin neu hier bei Euch, zwar kein Katzenanfänger, aber in der Hinsicht Kater aus dem Tierheim schon.

Seit knapp 2 Wochen habe ich einen ca 11jährigen Kater aus dem Tierheim. Er wurde als Einzeltier vermittelt. Im Haushalt wo er vorher lebte, war noch eine Katze, im Tierheim aber verjagte er die anderen Katzen im Zimmer.

Einiges erfuhr ich leider erst nachdem er bei mir einzog. So steckt ein Teil Orientale in ihm, welches seine sehr laute Stimme erklärt und seinen Eigensinn. Passt ihm seine Futtersorte nicht, steigert er sich regelrecht in die "Beschwerde" hinein und läuft röhrend wie ein Hirsch durch die Wohnung.

Er hat sich hier erstaunlich schnell eingelebt, kaum war der Transportkorb geöffnet, inspizierte er die Wohnung, benutzt seine Toilette und fraß nach 1 Stunde - überhaupt frißt er sehr gerne, hat aber dnenoch eine grazile Statur.

Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen. Er ist extrem auf mich fixiert, er spielt nicht, will ständig nur kuscheln und macht ununterbrochen den Milchtritt - selbst in der Luft wenn er auf dem Rücken liegt. Mich überkam schon der Verdacht, er könnte als Baby zu früh von der Mutter getrennt worden sein. Da ich Vollzeit berufstätig bin, mache ich mir schon Gedanken darüber dass er so viele Stunden alleine ist.

Vorher hat er ja mit einer Katze zusammen gelebt, was ich erst später erfuhr und was aus ihr wurde, ist nicht bekannt. Er wurde abgegeben, weil man sich aus Krankheitsgründen nicht mehr um ihn kümmern konnte - da stellt sich mir die Frage.....und die Katze??

Im Tierheim meinte man, dass er auf Grund des Alters nicht mehr mit den anderen klar käme und er hat auch hier eine Art Chefgebaren an den Tag gelegt. Ansonsten ist er wirklich lieb, er machts nichts kaputt, kratzt nur am Kratzbaum, lässt auch alle meine Pflanzen in Ruhe und die Dachterrasse besucht er nur kurz ab und an.

Ich überlege halt für ihn einen Kumpel dazu zu holen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob er dann eventuell eifersüchtig reagiert und vor allem haben wir im Mietvertrag die Hunde- und Katzenhaltung untersagt. Nur per Antrag und Sondergenehmigung darf man ein Tier halten - auf seinen Namen habe ich eine Genehmigung, aber eben nur für ihn.

Ich bin für jede Anregung und jeden Rat dankbar.
 
Werbung:
Teneriffa Gata

Teneriffa Gata

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2010
Beiträge
2.146
Ort
Nähe Köln
Hallo und erst einmal herzlich willkommen hier!:smile:

Ich würde als erstes mit deinem Vermieter klären, ob du eine zweite Katze in der Wohnung halten kannst, sonst kann es böse Ärger geben!

Er scheint ja nicht gänzlich unsozialisiert zu sein, wenn er bereits mit einer anderen Katze zusammen gelebt hat. Es gilt halt jetzt das passende Gegenstück zu finden. Wenn er der Chef sein will, wäre das evetntuell eine Katze, die ihn so gewähren läßt und nicht ebenfalls Chef sein will.

Ob es wirklich funktioniert, kann man wirklich nicht sagen. Ein wenig Glück für die richtige Wahl braucht es schon!

Lass dir viel Zeit mit der Suche. Er wird es dir danken, wenn er nicht mehr alleine sein muß.

Im Tierheim war eine Ausnahmesituation. Er mußte von seiner gewohnten Umgebung und von seinen Menschen weg, mußte auf kleinstem Raum mit vielen Artgenossen leben. Das ist Stress pur.

Er sollte sich erst einmal bei dir einleben und Sicherheit gewinnen und dann kannst du einen Versuch wagen!
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ich würde auch sagen, lass ihn sich erst mal einleben!

Zwei Wochen ist noch gar nichts, wenn ein Tier aus dem TH kommt - da ist so viel Nachholbedarf in Sachen Schmusen... (und auch in Sachen Erzählen :p)

Wenn du in 2-3 Monaten noch das Gefühl hast, dass ein Gefährte her muss, dann suche - bis dahin wirst du auch besser wissen, wie solch ein Gefährte oder eine Gefährtin charakterlich beschaffen sein sollte.
 
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Vielen Dank erstmal für die nette Begrüßung und Eure Antworten.

Sicher muss ich das mit dem Vermieter vorher klären.

Ob er wirklich zufrieden ist, kann ich halt schlecht beurteilen. Orientale sind sehr Menschen bezogen, ihn darf man nicht ansehen, dann will er sofort kuscheln. Nach den ersten Tagen hier, begann er nachts ein Geschrei.

Ich bin ca 10 Stunden pro Tag unter der Woche außer Haus, Berufsbedingt. Am WE bin ich viel zuhause und er findet es Klasse wenn er neben mir auf dem Sofa liegen kann. Allerdings hat er da nachts auch geschrien. Er liebt sein Trofu, wovon ich ihm nun immer nachts noch ein wenig hinstelle, seit dem ist es ruhiger geworden. Habe halt auch Angst, da er sehr laut ruft, dass sich die Nachbarn beschweren und mir die Haltererlaubnis entzogen wird.

Wenn ich Pech habe wie am Sonntag und ihm die Sorte Nassfu nicht passt, frißt er nicht. Er ist da eisern, ich warf es zweimal am Tag weg. Abends blieb mir nichts anderes übrig als eine neue Dose zu öffnen, da fraß er direkt. Aber die Tagesmenge fehlte halt und er protestierte die halbe Nacht. Eigentlich möchte ich ihm nur wenig Trofu füttern, wegen der Gefahr des Harngrieß. Aber dann steigert er sich Lautstärketechnisch immer mehr.

Und dass er absolut nicht spielt macht mir Gedanken, außer mal nachts mit sich selbst, sehe das dann an den zerknüddelten Läufern im Flur und Wohnzimmer. Mit mir aber spielt er nicht, da fordert er immer nur Streicheleinheiten.

Ehrlich gesagt bezweifel ich auch sein angegebenes Alter. Letztens verirte sich ein Nachtfalter ins Wohnzimmer und er fing ihn blitzschnell.

Wollte noch anfügen, er war ca 1 Monat im Tierheim.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Also er lebte vorher mit einer anderen Katze zusammen und im TH wurde er dann als Einzelkater deklariert... Na sowas mag ich ja, mit der Aussage kann man nämlich leider überhaupt nichts anfangen :)
Viele Katzen sind, wenn sie ins TH kommen, so eingeschüchtert von der stressigen Situation, dass ihre Unsicherheit sich derart manifestiert, dass sie sich von anderen Katzen distanzieren oder diese angreifen. Das hat aber eben leider überhaupt nichts damit zu tun, ob sie andere Katzen tatsächlich nicht mögen sondern evtl. einfach nur überfordert sind.
Daher wäre es gut zu wissen, ob die Partnerschaft in seinem alten Heim wirklich friedlich und gut war. Denn wenn ja, dann wird er sich sicher auch wieder mit einem Katzenkumpel glücklich schätzen können.
Weißt du, wie lange er im TH war? Also ich gebe auf TH-Meinungen bei Einzelkatzen ja nix :D Die wissen es oft einfach nicht. Ich würd auch sagen, beobachte ihn und entscheide, wenn er sich eingelebt hat. Ich würde aber vermutlich für eine weitere Katze entscheiden.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
Schwierige Frage, die sich abschliessend wohl erst beantworten lässt, wenn mans versucht hat :D Würd aber definitiv auch noch 2-3 Monate warten, dann kannste deinen Kater eben besser einschätzen.

Manchmal liegt das TH aber auch richtig, die Möglichkeit sollte man nicht ausser acht lassen!

Hab ja auch ne 11jährige Einzelkatze aus dem TH, 5 Monate später zog noch ein Kater hier ein. Dies ist nun etwa 10 Monate her. Sie mag ihn nach wie vor nicht und faucht und knurrt, wenn er ihr zu nahe kommt. Ansonsten wird sich glücklicherweise wenigstens geduldet.

ABER ich hab dennoch den Eindruck, daß sie sich doch manches abguckt bei ihm.
 
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
Also er lebte vorher mit einer anderen Katze zusammen und im TH wurde er dann als Einzelkater deklariert... Na sowas mag ich ja, mit der Aussage kann man nämlich leider überhaupt nichts anfangen :)
Viele Katzen sind, wenn sie ins TH kommen, so eingeschüchtert von der stressigen Situation, dass ihre Unsicherheit sich derart manifestiert, dass sie sich von anderen Katzen distanzieren oder diese angreifen. Das hat aber eben leider überhaupt nichts damit zu tun, ob sie andere Katzen tatsächlich nicht mögen sondern evtl. einfach nur überfordert sind.
Daher wäre es gut zu wissen, ob die Partnerschaft in seinem alten Heim wirklich friedlich und gut war. Denn wenn ja, dann wird er sich sicher auch wieder mit einem Katzenkumpel glücklich schätzen können.
Weißt du, wie lange er im TH war? Also ich gebe auf TH-Meinungen bei Einzelkatzen ja nix :D Die wissen es oft einfach nicht. Ich würd auch sagen, beobachte ihn und entscheide, wenn er sich eingelebt hat. Ich würde aber vermutlich für eine weitere Katze entscheiden.

Er war ca 1 Monat im Tierheim.

Der Abgabegrund erscheint mir ja, nachdem was ich später erfuhr, auch ein wenig zwielichtig. :rolleyes:

Ob das Zusammenleben mit der Katze im alten Zuhause friedlich war, weiß ich nicht und kann dazu auch keine Auskunft einholen.

Ende Oktober habe ich Urlaub, das wäre auch ein günstiger Zeitpunkt einen Kumpel dazu zu holen, weil ich dann viel Zeit habe zuhause zu sein.

Er spielt halt überhaupt nicht, ist nur auf mich und aufs Fressen fixiert und manchmal denke ich, es dient als Ersatz für einen fehlenden Artgenossen. Andererseits weiß ich halt nicht, ob er dann sein Futter verteidigen würde.

Es müsste wohl charakterlich ein in sich ruhender, sehr sozialer Kumpel her, oder was meint ihr?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ist OT, aber ich kann es mir nicht verkneifen:

Vor kurzem haben wir den Mitarbeitern in Kiras TH Fotos der beiden gezeigt: Die waren vielleicht überrascht! Sie meinten, dass sie dankbar wären, für unseren Mut, gegen ihren Rat eine Katze dazu geholt zu haben... :cool:

Kompliment an ein solch kompetentes TH, dem das Wohl der Tiere mehr am Herzen liegt als die eigene Einschätzung!
 
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
  • #10
Möchte mal grade mein Erfolgserlebnis mit Euch teilen.

Kimba hat soeben das erste Mal für eine halbe Stunde mit mir gespielt. Vorher zwickte er mich kurz in den Oberarm, ich dachte probiers nochmal, vielleicht eine Aufforderung zum Spiel.

Dann ging es los, mit der Angel unter dem Läufer und er in seinem Element - der Läufer wurde mit den Hinterbeinchen trackiert, die Lederbänder der Angel mit den Zähnen gefangen usw.

Er kommt wohl langsam hier an. :)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Wie schön, das zu hören! :)
 
Werbung:
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
  • #12
Kumpel ist eingezogen

Lange war ich nicht mehr hier und es ist eine Menge passiert seit meinem letzten Posting.

Zunächst heißt Kimba nun Finn, passt besser zu ihm und er hört auch schon drauf.

Wir hatten so einiges "zu klären" bezüglich seines Dickkopfes :D. Würde es nach ihm gehen, gäbe es mehr Trofu und ständig Leckerlis und den Protest muss man natürlich lautstark (der Orientalenanteil in ihm) der Nachbarschaft verkünden.

Ich blieb konsequent, was nicht immer leicht war, aber nun hat er verstanden, dass er hier nicht der Chef ist.

Er spielt nun auch selbstständig mit Mäuschen und gestern gabs noch einen zusätzlichen, neuen Kratzbaum, den er sofort mit Beschlag belegte. :)

Wir waren auch zwischenzeitlich beim TA zum checken und wegen einer Wurmkur und die Ärztin meinte, er sei niemals schon 10-11 Jahre; maximal 6-7.

Nach langem Abwägen, hin und her überlegen, wieder verwerfen, Telefonate nochmal mit dem Tierheim etc. (er wurde ja als "Alleinherrscher" vermittelt), habe ich mich doch für einen Kumpel entschieden.

Heute ist ein schneeweißes BKH Katerchen (5 Monate) bei uns eingezogen.

Wir hatten ca 25 Min Autofahrt, aber ich habe mir schon ein wenig Sorgen gemacht, weil er nach einiger Zeit anfing zu hecheln, die Zunge hing aus dem Mäulchen und er maunzte ständig (habe leider keine Klimaanlage, Fenster waren auf). Er verließ aber sofort den Tranportkorb als wir hier waren und lief überall herum, erkundete die Wohnung und nun liegt er unter einem Schaukelstuhl - das hecheln hat aufgehört. Hatte ihm Wasser angeboten, nahm er aber nicht.

Denke, es war der Stress + die Hitze heute.

Finn hat jedenfalls nur gefaucht, ging ihm nach, aber verhält sich ansonsten sehr sozial - soviel zu Einzelhaltung.

Nun habe ich noch eine Bitte an Euch. Da der Kater einen Stammbaúm hat, hat er auch einen Namen. Der Wurf war mit dem Buchstaben "R".
Ich darf ihn aber anders nennen.

Über ein paar Namenvorschläge wäre ich sehr dankbar; muss keinesfalls mit "R" sein.

Herzlichen Dank fürs lesen.
 
C

Catma

Gast
  • #13
Heute ist ein schneeweißes BKH Katerchen (5 Monate) bei uns eingezogen.
5 Monate... Auwei, warum das denn?
Woher hast du den kleinen und warum so jung? Wahrscheinlich hat das TH zu einem Kitten geraten...:(

Das ist super, dass du doch einen Kumpel besorgen möchtest, aber er sollte gut zum Kater passen und ein 5 monatiger Kater war die schlechteste Wahl...

Sorry, wenn ich das so schreibe...

Ich würde sogar raten, den Kleinen wieder zurückzugeben.
Er wächst nun ohne Spielkumpel auf, denn ein erwachsener Kater hat ganz andere Bedürfnisse als ein Kitten. Das will (und muss!) toben, raufen, Unfug machen etc..
Der Kater wird vom Herumgewusel genervt sein und sich zurückziehen, oder mit ihm spielen wollen, er ist ihm kräftemäßig aber haushoch überlegen...

Woher kommt er denn? Er braucht gleichaltrige Spielkumpel und nicht einen ausgewachsenen Kater...

Für deinen Kater wäre ein ausgewachsener Kater, nahezu gleich alt, gut sozialisiert, mit anderen Katern zusammen gelebt, nicht dominant aber selbstbewusst, dessen Spieltrieb in etwa so ist wie seiner am besten.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
  • #14
Sorry Catma, aber was du schreibst ist totaler Blödsinn.

1. wäre genau das ein Problem, zwei erwachsene Kater zu vergesellschaften davon hat man mir sehr abgeraten - sowohl TH als auch Züchter, da es dann in der Wohnung zu Revierkämpfen kommen wird.

2. Ist der junge Kater vom Gewicht und der Größe fast genauso groß wie Finn. Da er ein Orientalenmix ist, ist er sehr grazil.

Und drittens spielt er wie ein Jungtier, weshalb man mir eben gerade zu einem Jungtier riet.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
5.109
  • #15
blödsinn ist das nicht, was catma schrieb.

du hast nun quasi ein ca 10 jähriges kind zu einem 50 jahre alten erwachsenen gesteckt. da kanns schon zu richtigem gezanke kommen.
der kleine spielt völlig anders als dein "opa".
du sagtest doch in deinen andren beiträgen, dass er gar nicht spielen mag.
ich bezweifel, dass sich das so geändert hat, dass er nun wie ein jungtier spielt.
wäre es da nicht besser gewesen ein älteres tier zu holen...?
außerdem ist es für ein kitten besser, mit gleichaltrigen aufzuwachsen.

ich denke du wurdest einfach falsch beraten.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blue7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
11
  • #16
Aus eigener Erfahrung, wir hatten schon immer Katzen, aus Sicht von Fachleuten und aus Threads hier, geht eindeutig hervor dass eine Vergesellschaftung zwischen Jung und Älter (von Opa kann wohl mit 6 kaum die Rede sein) durchaus gut gehen kann; es sogar eine Bereicherung für das ältere Tier ist.

Diese vorschnellen Äußerungen - das Kind ist schon in den Brunnen gefallen u.ä. liest man ja hier öfter.

Jede Vergesellschaftung hängt vom Einzeltier ab - hier wird sehr häufig leider pauschal etwas bewertet.

Gerade erst machten wir im Bekanntenkreis die Erfahrung, das sich zwei Kater (Wurfbrüder) trotz Kastration und genügend Platz auf einmal nicht mehr verstanden. Sie lebten von Baby an zusammen in einem Haushalt - soviel zu Gleichaltrig etc.

Im übrigen sollte man, wenn man schon antwortet, alles lesen. Ich schrieb, er spielt mittlerweile wie ein Jungtier.
 
Gute Miene

Gute Miene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2011
Beiträge
188
Ort
Nürnberg
  • #17
Ich denke auch, dass die beiden Süßen, nicht gerade gut zusammen passen ... glaube auch, dass du da leider falsch beraten wurdest. Kann meinen Vorrednern nur zustimmen.
 
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
5.109
  • #18
Im übrigen sollte man, wenn man schon antwortet, alles lesen. Ich schrieb, er spielt mittlerweile wie ein Jungtier.

liebe blue, ich weiß ja nicht ob du alles gelesen hast, aber ich habe geschrieben: "ich kann mir nicht vorstellen, dass er mittlerweile wie ein jungtier spielt"
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #19
Namensvorschläge sind aber schwierig, wenn man keine Einschätzung von dem Tier hat und mal wenigstens ein Bild.:cool:

Hier gibt es eine ganze Liste; vielleicht sagt dir davon ein Name zu:

http://www.welt-der-katzen.info/katernamen.html

Vielleicht mal ein paar Tage abwarten, dann erkennst du so ein wenig den Charakter und kannst viel besser einen passenden Namen aussuchen.;)

Viel Glück für die Vergesellschaftung.:)
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
267
Quilla
Antworten
24
Aufrufe
1K
GroCha
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben