Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2019, 08:59
  #1
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Frage Medikamentenfrage

Hallo alle,

mein alter Kater hat neuerdings Schilddrüsenüberfunktion + hat Thyronorm 5mg verordnet bekommen.

In der flüssigen Form lässt er sich das bereitwillig ins Mäulchen spritzen, + er ist inzwischen generell auch ein wenig wacher (er hatte keine schlimmen Symptome).

Aber: Das Zeug ist echt teuer, und es wird ja sehr wahrscheinlich eine Langzeitbehandlung...

Wie macht ihr das? Tierarztrezept, hilft das? Internetapotheke (aber bis jetzt habe ich keine deutsche gefunden, die das Med. führt)? Gibt es Generika, die billiger sind?

Danke für eure Unterstützung!
Gruß,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.04.2019, 10:04
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Hallo Marion,

nein, es gibt keine Möglichkeit, das Thyronorm günstiger zu bekommen. Und Du bekommst es meines Wissens auch nur über Tierärzte, längst nicht jedes Tiermedi ist auch über Apotheken zu beziehen. Und leider sind sämtliche SDÜ-Medis, die eine veterinärmedizinische Zulassung haben, ähnlich teuer.

Deutlich günstiger sind die Medis aus der Humanmedizin (z.B. Carbimazol) oder eben die Salbe. Du hast im Pankreatitis-Thread ja schon nach der Salbe gefragt, die bekommt man gegen Tierarztrezept in bestimmten Apotheken, die die Salbe eigens zusammen mischen. Ich kann allerdings nur empfehlen, die Salbe bei der Römer-Apotheke in Herrenberg zu bestellen, die haben das meiste Know How.

Bei einer Pankreatitis-Vorgeschichte würde ich versuchen, auf die Salbe zu wechseln. In welcher Dosierung gibst Du denn das Thyronorm?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 11:46
  #3
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Danke für deine Antwort!

Dickie bekommt erst mal 0,5mg bis zur Kontrolle in ca. 2 Wochen.

Als ich das letzte Mal in der TK (weiterer Weg von mir, der TA in der Nähe taugt nicht für Komplizierteres - wie z.B. Blut abnehmen...) war, habe ich vergessen, mir die Laborwerte ausdrucken zu lassen, das hole ich bei der Kontrolle nach.

Bisher verträgt Dickie das Med gut, aber es gibt keinerlei Veränderung bei ihm.
Nicht dass es ihm generell schlecht geht: Er ist halt sehr alt + das merkt man (seit ca. 2 Jahren) auch richtig.
Zusätzlich zur Pankreatitis hat er schon immer eosinophile Granulomatose und seit vielen Jahren auch schon Arthrose. Die Auswirkungen dieser Krankheiten haben wir ganz gut im Griff - aber das Alter beeinflussen wir halt nicht.

Das mit der Salbe kann ich mir ja noch überlegen, falls die Bauchspeicheldrüse nicht aufspielt, aber eigentlich ist mir die schwierige Dosierung nicht recht...

LG, und dir recht schöne Osterfeiertage,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2019, 12:39
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

0,5mg kann eigentlich nicht sein. Du meinst vermutlich 0,5ml? Bekommt er diese Dosis einmal oder zweimal täglich?

Bei zweimal täglich wäre es - je nach T4 - unter Umständen eine zu hohe Einstiegsdosierung. Du kannst Dir das Blutbild in Kopie auch mailen lassen, dann könnte man mal schauen, ob die Dosierung passt.

Ist die nämlich zu hoch angesetzt, kann es passieren, dass er ratzfatz in die Unterfunktion rutscht und das sollte man tunlichst vermeiden.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 08:29
  #5
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Klar, ml, sorry. Er bekommt 2x am Tag; ich habe mich beim Abholen des Meds 2x versichert + es mir auch auf die Packg. schreiben lassen.

Ich erinnere mich zwar nicht an den genauen T4 Wert, aber daran, dass er "sehr hoch" war. Ich hatte wg. Dickie's Alter + der Pankr. gefragt, ob denn eine Medikation re. der SDÜ überhaupt sinnvoll wäre, was die TÄ eben wegen des hohen Wertes unbedingt befürwortete.

Ich vertraue der TÄ, bzw. all denen, die Dickie schon mal in der TK behandelt haben (er ist öfter da): Es ist eine große Klinik, und dadurch existieren eben mehr Erfahrungswerte.
Klar, jede TK ist Apotheke - aber die hier ist preislich noch gut gemäßigt, arbeitet eng mit der Katzenhilfe zusammen.
Ich gehe auch dahin, weil mir die 24/7 Öffnungszeit/ Ansprechbarkeit sehr wichtig ist.

Über die Unterfunktionsgefahr hab ich hier schon gelesen, und beobachte Dickie engmaschig (was nicht schwer ist, da er sich kaum mehr von der Terrasse wegbewegt), so dass ich gleich reagieren kann, wenn sich Veränderungen einstellen.

LG,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 09:41
  #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Das ist eine relativ hohe Einstiegsdosierung, ohne die genaue Höhe des T4 ist das aber schwer einzuschätzen. Diese Dosierung wird zwar sehr häufig so gewählt, aber viele TÄ tendieren mittlerweile dazu, niedriger einzusteigen - je nach Höhe des Wertes und Schwere der Symptome.

Aber Du behältst ihn ja gut im Auge, so dass du rechtzeitig gegensteuern kannst, sollte er in Richtung Unterfunktion unterwegs sein.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 09:46
  #7
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Hallo Maiglöckchen,

du hast dich so lieb um mich gekümmert; ich wollte nur schnell schreiben, dass Dickie das Thyronorm GsD immer noch gut verträgt, und es ihn generell gut geht; er wirkt ein bisschen wacher als zuvor.

Anfang Mai hat er Kontrolle, mal sehen, was dabei herauskommt...

LG,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 11:09
  #8
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Das ist doch schon mal sehr schön.

Und Kontrolle Anfang Mai ist auch gut.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2019, 16:20
  #9
Xanthippe
Erfahrener Benutzer
 
Xanthippe
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 569
Standard

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass das Thyronorm teuer ist, wobei ich auch gerade nicht weiß, wieviel ich dafür bezahlt habe. Die geriatrischen Blutbilder waren aber definitiv teurer.

Da ich es durch andere Patientenbesitzer mitbekommen habe, dass es die gibt, habe ich mir aber statt der 30 ml die 100 ml-Flasche bestellen lassen, als ich Nachschub brauchte. Ich kann nur vermuten, dass die kleine Flasche gern deshalb rausgegeben wird, weil Besitzer sonst nicht oft genug in der Praxis auftauchen und damit die zumindest am Anfang engmaschig nötige T4-Kontrolle uU nicht stattfindet.
Xanthippe ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.04.2019, 16:36
  #10
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Stimmt, die größeren Flaschen sind umgerechnet günstiger. Wichtiger Hinweis

Wobei ich froh war, erst einmal nur die kleinere Flasche genommen zu haben, weil es hier ja nicht vertragen wurde.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 17:55
  #11
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Re. Thyronorm Flaschengröße: Ich hab mir auch zwischenzeitlich vom TA die größere Flasche besorgt, kommt so in etwa 10€ günstiger, was es aber auch nicht rausreißt.

Aus England hatte ich die Nachricht bekommen, dass ich Thyronorm da (mit Rezept, das meine TK auch ausgestellt hätte) online bestellen könnte - aber der Versand von fast 14€ bedeutet, dass der Preis sogar noch höher würde, wenn ich online bestellte.
Offensichtlich diktiert der Leverkusener Hersteller diesen Markt - ich wüsste von keinem anderen flüssigen SD-Medikament.

Hallo Xanthippe: Als ich finde über 50€ (100 ml) für das Medikament schon sehr happig. Für mein Euthyrox bezahle ich weniger.
Dickie's geriatrisches Profil mit Blutbild hat 3€ weniger gekostet als die große Flasche Thyronorm...

Liebe Maiglöckchen, jetzt habe ich den zuerst festgestellten T4 Wert: Der war 9,5, also richtig hoch.

Heute waren wir bei der Kontrolle (was Dickie diesmal echt grässlich fand, obwohl alles recht fix ging), kommenden Di. habe ich dann den neuen Wert.
Daumen drücken, dass der passt, und die nächste Kontrolle erst in ca. 3 Monaten sein wird - aber von mir selbst weiß ich aus 36 Jahren Schilddrüsenhormon-Einnahme, wie schwierig in manchen Phasen die ideale Einstellung ist...

Ich melde mich Di wieder. Noch ein schönes Wochenende euch beiden!

LG,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2019, 18:26
  #12
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Selbst wenn er noch nicht passt, man sollte den T4 auch nicht zu schnell drücken, also mach Dir keine Sorgen, wenn er noch drüber liegt, Hauptsache, er ist gesunken.

Der Hersteller vom Thyronorm ist übrigens ein englisches Unternehmen. Möglicherweise eine Bayer-Tochter, aber das weiß ich nicht genau.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2019, 09:38
  #13
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

Heute ist Dickie wieder ganz der Alte. Manche TK-Besuche steckt er besser weg als andere, keine Ahnung, woran das liegt.

Ich hab den Verdacht, dass seine Arthrose bei diesem feuchten Wetter mehr schmerzt (das tut meine auch). Von früher habe ich noch viele extraweiche + warme Liegeplätze, die er nun immer lieber nutzt.

Das Blöde ist, dass sich Dickie's EG-Juckreiz bei Wärme/ Sonne verschlimmert, seine Arthrose aber desto schmerzfreier wird, je wärmer es ist.
Ich kenn das: Den ganzen letzten Hitzesommer habe ich keine Schmerztabletten gebraucht... Dickie gebe ich Metacam nur im absoluten "Schmerznotfall", der bisher GsD nur sehr selten auftritt: Das Zeug knockt einfach nur aus.

Aber ich lerne ja mit meinem Senior: Er ist am liebsten draußen; bei der Kälte jetzt hab ich seinen Lieblingskorb (ohne Einlage) wieder reingeholt, so dass er, wenn draußen, auf dem geschützt gepolsterten Terrassenstuhl liegen muss.
Et voilà: Er bleibt einfach mehr drin.

LG + dir einen schönen Sonntag,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2019, 10:06
  #14
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.385
Standard

Wenn Metacam ihn immer so ausknockt, dann versuch es doch mal mit onsior, das wurde hier wesentlich besser vertragen. Mein Merlin hatte ja eine Spondylose und hat bei Schüben dann onsior bekommen. Lethargie nach Metacam hatte ich hier auch schon, daher habe ich dann lieber das genommen, es ist auch ein NSAID und entzündungshemmend.

Ein T4 von 9,5 ist zwar ordentlich drüber, aber jetzt auch noch kein Drama. Da kenne ich weitaus höhere Werte.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 10:06
  #15
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 613
Standard

(Sorry dass ich so spät antworte, aber ich bin kränker als meine 2 Kater + im Moment geht's nicht so gut.)


Dickie's T4 ist wieder im Normalbereich. Die TÄ meinte, ich soll die 5ml beibehalten und in 3 Monaten wieder vorbeischauen. Auf die Frage, ob die 5ml als "Halte-Dosis" für den jetzigen Wert nicht zu hoch wären, meinte sie, das wäre OK; ich solle halt weiter beobachten...

Hast du Erfahrung mit "Wert-Halte"-Dosierungen? Oder sollte ich einfach in ca. 4 Wochen noch mal kontrollieren lassen, um zu sehen, dass der T4 nicht zu weit runtergeht, was meinst du?

Einerseits weiß ich von meiner SDÜ-Medikation, dass die "richtige" manchmal schwer zu finden ist - andererseits will ich den Kater nicht zu oft in die TK schleifen [und dritterseits muss ich bald selbst eine Herz-OP angehen, bin ganz ohne Unterstützung - auch für die Kater - und weiß nicht, wie ich das diesmal stemmen soll; es sind zu viele Baustellen bei mir im Moment, und es will sich einfach nichts anständig geregelt kriegen lassen :-(.]

Ich denke, ich werde mal abwarten, wie es Dickie in den nächsten paar Wochen geht - und einfach hoffen, dass ich nicht sooo schnell ins K'haus muss. Dass Dickie nun auch noch 2x am Tag Medis bekommen muss, macht die Betreuungssache auch nicht leichter. Früher hatte ich eine tolle live-in-Katzenmutti für meine Kr.haus + Reha-Zeiten, aber leider ist die nun zu alt + selbst zu krank...

LG,
Marion.
Dixxl ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Frage SDÜ - Fell und Gewicht |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.