Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2019, 19:27   #1
mautzekatz
Forenprofi
 
mautzekatz
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 2.621
Ausrufezeichen Info Thiamazol + Pankreatitis !!!

Neue Erkenntnisse und somit ein wichtiger Link für alle SDÜ Mietzen vor allem mit Pankreatitis.

Wollte es nicht vorenthalten und es geht hier um Menschen die Thiamazol oder Carbimazol zu sich nehmen, fürchte allerdings, dass es bei Katzen nicht anders aussieht.
https://www.gelbe-liste.de/ema-prac/...bGkRZ195OHJFQA

Thiamazol muß bei bestehender Pankreatitis sofort abgesetzt werden!
mautzekatz ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2019, 10:14   #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Das gilt aber vor allem für akute Pankreatitis.

Wie soll man bei chronischer Pankreatitis Thiamazol absetzen? Dann stirbt die Katze früher oder später an den Folgen der SDÜ. Es gibt ja leider kaum Alternativen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:26   #3
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 141
Standard

Diese Erkenntnis haut mich echt um. Genau das habe ich bei Louis letztes Jahr immer gedacht. Erst nachdem er die Felimazole genommen hat ging die Pankreatitis los.
Echt Wahnsinn, damals wollte es mir keiner glauben.

Denkt ihr das die Salbe auch schadet, wenn sie den Magen ja umgeht? Dann bliebe ja nur noch die Radiojodtherapie. Und die will man Pankreas geplagten Katzen ja oft einfach nicht zumuten
Louis&Luna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 10:53   #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Die Frage, ob es mit der Salbe besser ist, stelle ich mir auch schon die ganze Zeit. Bei uns ist das Problem ja, dass die Pankreatitis bereits seit Jahren vorliegt und jetzt noch die SDÜ dazu kam. Und diese Medis auf eine bereits existierende Pankreatitis drauf - Prost Mahlzeit.

RJT habe ich aus genau diesen Gründen verworfen, da die Pankreas auch massiv auf Stress reagiert und Hexe mit ihren bald 17 Jahren auch nicht mehr die Jüngste ist. Die einzige letzte Option wäre da noch die OP.

Verlässliche Zahlen gibt es nicht, aber ich habe aktuell den Eindruck, dass Pankreatitis bei Katzen, die Thyronorm bekommen, besonders häufig vorkommt. Vielleicht verschärfend durch den Konservierungsstoff? Und bei den Tabletten durch irgendwelche Zusatzstoffe? Meine Jungs hatten ja nur das humane Carbimazol bekommen und keine Probleme in der Richtung, fpli hatten wir immer mal wieder getestet. Ein Zufall?
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 12:00   #5
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.835
Standard

Ich glaube schon lange nicht mehr an Zufälle, tue mich echt schwer drin.

Erst wird immer hochgepriesen und dann kommen weitere Studien mit den Folgen.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 12:17   #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Das Problem ist, es gibt derzeit keine Alternativen. Bzw. es gäbe noch Iopansäure als mögliche Alternative, aber das ist noch viel weniger erforscht.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 18:53   #7
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 141
Standard

Da ist schon was dran. Wir haben das Thyronorm im April letztes Jahr gegeben, da hatte Louis einen sehr heftigen Rückfall mit der Pankreatitis bekommen. Nach den Tabletten war es zumindest nicht so extrem.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Salbe weniger gefährlich ist. Aber da solche Studien ja für Menschen gemacht werden und wir uns ja keine Salbe ins Ohr schmieren können, dauert es wohl noch zig Jahre, bis das getestet wird. Echt nervig. Da wird einem so eine Diagnose als quasi harmlos und leicht zu therapieren beschrieben und dann solche Folgen...

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es eher Katzen betrifft, die generell empfindlich sind. Zumindest war Louis schon immer mitm Magen belastet. Mit Spuckphasen und auf Medis generell sehr empfindlich.
Ich werde wohl bei der Salbe bleiben.
Louis&Luna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 19:02   #8
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 141
Standard

Und was bei uns letztlich vorher da war, werde ich nie erfahren. Der FPli wurde zum ersten mal nach der Felimazole Einnahme getestet.
Aber als wir das Mittel nochmal weggelassen haben, weil der Wert nicht allzu hoch war und wir erstmal die Pankreas allein behandelt haben, da war Louis spuckfrei. Kaum haben wir die SDÜ behandelt, ging es ihm schlecht. Deshalb hab ich da auch immer einen Zusammenhang gesehen.
Louis&Luna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 19:31   #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Merlin war aber, was den Magen anging, immer deutlich empfindlicher als Hexe. Und hat nach drei Jahren Carbimazol davon nur noch gespuckt, so dass wir auf Salbe und Injektionen umstellen mussten. Eine Pankreatitis hatte er trotzdem nie.

Dass die veterinärmedizinischen Schilddrüsenmedis wesentlich schlechter verträglich sind, als die aus der Humanmedizin, ist ja sattsam bekannt. Unsere TÄ meinte, sie hatte zu den Zeiten, wo sie nur mit den humanen Medis therapiert hat, kaum mit NW zu kämpfen. Jetzt, wo sie aber gezwungen ist, erst einmal die Vet-Medis zu verschreiben, wird sie ständig mit NW konfrontiert.

Eigentlich ist es ein Skandal, dass TÄ und Halter per Gesetz gezwungen sind, die schlechter verträglichen Medis zu geben.

Und den Gipfel finde ich, dass eins dieser Medi einen Konservierungsstoff hat, der bekanntermaßen für Katzen schädlich ist.

Ich freue mich, dass in diesem Jahr hoffentlich endlich die kommerzielle Salbe mit der Vet-Zulassung auf den Markt kommt. Wenn die dann auch noch gut verträglich ist (was sie sein soll), dann hoffe ich, dass den Pharmas mit ihren schlecht verträglichen Pillen und Tropfen die Umsätze wegbrechen, weil niemand mehr seiner Katze diesen Mist verabreichen wird.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 12.04.2019, 20:12   #10
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.542
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Ich freue mich, dass in diesem Jahr hoffentlich endlich die kommerzielle Salbe mit der Vet-Zulassung auf den Markt kommt. Wenn die dann auch noch gut verträglich ist (was sie sein soll), dann hoffe ich, dass den Pharmas mit ihren schlecht verträglichen Pillen und Tropfen die Umsätze wegbrechen, weil niemand mehr seiner Katze diesen Mist verabreichen wird.
Dein Wort in Gottes Ohr, Silvia. Dazu müssten nämlich erst mal die Tierärzte gut in dem Thema sein und das sind ja gefühlte 90 % nicht. Also wird weiterhin Vidalta & Co. verschrieben werden ...
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2019, 21:23   #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Dein Wort in Gottes Ohr, Silvia. Dazu müssten nämlich erst mal die Tierärzte gut in dem Thema sein und das sind ja gefühlte 90 % nicht. Also wird weiterhin Vidalta & Co. verschrieben werden ...
Da hast Du natürlich Recht, ich bin zu sehr von den Katzenhaltern hier oder in der FB-SDÜ-Gruppe ausgegangen, die sich selbst informieren. Aber das tut die Mehrheit ja leider nicht
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 11:29   #12
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.335
Standard

Ich musste meiner Ulli über ein Jahr Thyronorm gegen ihre Schilddrüsenüberfunktion geben, war das einzige was für sie möglich war, da sehr scheu.

Sie hatte im letzten Blutbild vom 09.04. sehr schlechte Leberwerte, der Schildrüsenwert lag bei >13.0, Referenz ist 0.8 - 4.7. Die Nierenwerte waren auch erhöht. Die Bauchspeicheldrüse zeigte zum Glück keine Auffälligkeit aber das konnte sie leider auch nicht mehr retten, da sie einen Lebertumor hatte.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 09:51   #13
Dixxl
Erfahrener Benutzer
 
Dixxl
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bayern
Beiträge: 596
Standard

Zitat:
Zitat von Louis&Luna Beitrag anzeigen
Da ist schon was dran. Wir haben das Thyronorm im April letztes Jahr gegeben, da hatte Louis einen sehr heftigen Rückfall mit der Pankreatitis bekommen. Nach den Tabletten war es zumindest nicht so extrem.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Salbe weniger gefährlich ist. Aber da solche Studien ja für Menschen gemacht werden und wir uns ja keine Salbe ins Ohr schmieren können, dauert es wohl noch zig Jahre, bis das getestet wird. Echt nervig. Da wird einem so eine Diagnose als quasi harmlos und leicht zu therapieren beschrieben und dann solche Folgen...

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es eher Katzen betrifft, die generell empfindlich sind. Zumindest war Louis schon immer mitm Magen belastet. Mit Spuckphasen und auf Medis generell sehr empfindlich.
Ich werde wohl bei der Salbe bleiben.
Grüß dich! Mein 19-jähriger schon länger pankreaskranker Kater hat gerade die Diagnose SDÜ bekommen + kriegt jetzt seit 2 Wochen Thyronorm.

Bis jetzt ist alles gut (kein Erbrechen) - aber du hast mir ein wenig Angst gemacht: Ich will unbedingt vermeiden, dass Dickie's Pankreassache wieder akut wird - das letzte Mal war es echt heftig!

Ich will jetzt die restlichen 2 Wochen bis zur Kontrolle abwarten, und wollte dich nur fragen, ob ich auf dich zukommen kann, falls es Dickie durch das Thyronorm schlechter geht + er vielleicht doch die Salbe braucht? Es scheint ja nicht so einfach zu sein, das Zeug zu bekommen und anzuwenden...


LG,
Marion.
Dixxl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 16:57   #14
Louis&Luna
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 141
Standard

Hallo Marion,

das tut mir leid, dass ich dir Angst gemacht habe
Wir haben das Thyronorm damals ca. 1 Woche gegeben, als es bei Louis schlimmer wurde. Vielleicht war es auch etwas anderes, er ist auch generell sehr empfindlich wenn er Mittel einnehmen muss. Vielleicht klappt das bei deinem Kater aber ja ohne Probleme.

Wegen der Salbe könnte ich dir dann gerne Anschrift und Telefonnummer von der Apotheke in Herrenberg mitteilen. Das ist die Apotheke wo man wohl weiß, dass die Salbe gut gemischt ist und gleichmäßig wirkt.
Wir wohnen etwas mehr wie 1 Stunde entfernt und sind damals hingefahren. Meines Wissens wird die Salbe aber auch verschickt, evtl. aber nur an Tierärzte und nicht an "Patientenbesitzer".

Das Anwenden der Salbe finde ich erstaunlich unkompliziert. Man bekommt eine kleine Spritze mit, in der man dann immer von der großen Spritze umfüllt und dann gibt man einfach die abgemessene Wunschmenge ins Öhrchen und massiert ein. Es gibt zwei verschiedene Salben, eine mit 20 und eine mit 50 mg Thiamazol. Je nach Dosierung muss man wählen was ins Ohr passt

Mein TA hat damals geraten, sich mal die benötigte Menge in Form von Flüssigseife anzusehen und dann zu überlegen, ob es ins Ohr passen würde (nicht reinschmieren natürlich )

Ich habe die 50 mg Salbe und gebe es Louis trotzdem auf 2 mal, weil er sehr kleine Ohren hat...
Ihn stört es auch nicht sonderlich.

LG, Miriam
Louis&Luna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 22:24   #15
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.167
Standard

Ja, die Salbe wird auch verschickt. Ich wohne weit weg in NRW, es war trotzdem kein Problem, die salbe zu bekommen. Wenn man nur eine kleine Dosis braucht, kann man auch die Version mit 20mg bestellen, in unserem Fall wäre das fast besser gewesen, ist mir aber zu spät eingefallen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Thiamazol SiRu Stoffwechselerkrankungen 4 25.11.2016 11:57
Thiamazol Salbe mautzekatz Stoffwechselerkrankungen 6 10.09.2016 15:55
Ernährung bei Pankreatitis & Niereninsuffizienz sowie Pankreatitis & Leberproblemen anja87 Innere Krankheiten 0 06.11.2012 22:23
Ernährung bei Pankreatitis & Niereninsuffizienz sowie Pankreatitis & Leberproblemen anja87 Ernährung Sonstiges 1 05.11.2012 22:41

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:01 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.