Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2014, 14:59
  #1
SaM Boo
Neuling
 
SaM Boo
 
Registriert seit: 2014
Ort: Costa del Sol / España
Beiträge: 28
Frage SDÜ/NAHRUNGSVERWEIGERUNG/THERAPIE (SPANiEN)

Seit nun knapp einem Monat haben wir die Diagnose: “SDÜ”, mit der Symptomatik, dass Katz nichts fressen mag! Da eine Tablettengabe sich als mehr wie schwierig gestalltet, sahen die TA hier nur die Möglichkeit einer Nahrungsumstellung auf Hill's y/d.

Diese funktionierte aber alles andere als gut, da ich praktisch dazu genötigt war sie “ständig” mit Appetitsanregern vollzupumpen, weil sie ohne diese keine Nahrung (von sich aus) zu sich nahm.

Meiner Meinung nach kann man ja so nicht wirklich von einer “Therapie” sprechen, da sie ja ein gewisses tgl. Nivel an Futter benötigt, um ihren Hormonhaushalt zu regulieren.

Somit waren wir leider relativ schnell auch schon am Ende des spanischen Tierarzt Latein angelangt, da Katz die Appetitsanreger nicht wirklich gut verkraftet hat!

Hier im Forum bin ich dann auf die Salbe aufmerksam geworden und dank “SiLViA” an die Addresse der herstellenden Apotheke, mit denen ich auch gleich Kontakt aufnahm. Seitens der Apotheke könnte ich in den Besitz der Salbe wie folgt kommen: “deutsches Privatrezept / Notwendigkeitsbescheinigung/ und jemanden, der mir die Salbe nach Spanien bringt, da ein Versandt (laut Aussage der Apotheke) verboten sei!

Dieses veranlasste mich dann hier beim TA mal nachzuhorchen, ob es sowas nicht auch in Spanien gibt!? Kurzfassung: “Kennen wir nicht” und “gibt es nicht”!

Ich erhielt den tollen Tipp von “SUNY “ mich doch einfach mal in der Apotheke zu erkundigen, ob es denen nicht möglich sei, die Salbe anzufertigen – die Antwort darauf lautete zwar: “ja, solange wir die genaue Zusammensetzung haben.” Jedoch war der TA mir nicht in der Lage eine dieser zu geben, da denen das hier ja völlig unbekannt ist.

Also wieder den Kontakt zu euch lieben Fori's gesucht, um mich nach “Zusammensetzungen” zu erkundigen.. in die Apotheke gerannt und dort haben wir dann geknobelt, wie es evtl. machbar wäre 100tbl. in 10gr Salbe zu kriegen.. Apotheker meint : “geht nicht!”.

Vergangenes Wochenende habe ich dann mit meiner ehemaligen dt. Tierärztin (ausserhalb ihrer Sprechzeiten) Kontakt aufgenommen. Sie war sehr hilfbereit und wollte mir eigentlich auch ein Rezept ausstellen, nur als sie sich am Montag nach Katzies Zustand erkundigte, tippte sie aus der Ferne auf die Nieren und bat mich diese “nochmal” untersuchen zu lassen. Bis dahin sollte ich ihrer Ansicht nach vorerst auf weitere Medikation verzichten und mich bzgl. des Rezept's melden sobald die Nieren gecheckt wurden und Katz von sich aus wieder anfängt Nahrung aufzunehmen.

Ich setzte mich darauf mit den TA hier in Verbindung, um einen Hausbesuch zu vereinbaren und erhielt einen für den darauf folgenden Tag am frühen Nachmittag.

(ge-cancelled , Termin auf nä. Wo. verschoben, da Katz zwischenzeitlich gegessen hat und ich mir unsicher war, ob das nicht eventuell das BB verfälscht.)

Ich erkundigte mich nach der alternative Carbimazol, da ich auch hierüber viel im Forum gelesen habe.. und erhielt als Antwort, dass es dieses in Spanien nicht gibt - ein dem ähnlich zusammengesetztes Medikament wäre aber wohl möglich zu beziehen. (¿neotomizol?) Auf die Frage, ob man diese denn ähnlich wie das Carbimazol auch zerteilen dürfte – wusste man keine Antwort. Auf die laut gedachte Überlegung, dass ich mir wohl Handschuhe anziehen müsste, wenn ich es in der Lage wäre der Katze mit Malz-Paste unterzujubeln, erhielt ich als Feedback ein: “ok!?” Darauf angesprochen, ob ich richtig denke, da es sich ja um Hormone handelt und sie es mir vom Finger schlecken würde, kam ein “könnte sein!?”, “weiss ich nicht!?” und auf die aller wichtigste meiner Bedenken oder aktueller Zweifel: “Könnte ich mit der Verabreichung dieser Medi's, Katzes restlich verbliebenes mickriges Hungergefühl auslöschen – da ich gelesen habe, dass diese Tabletten auch den Appetit zügeln.... !!!????? ..war man auch nicht in der Lage mir eine Antwort zu geben.

??? Weiss dazu vielleicht jemand Rat ???

Auch auf den Hinweis von “SiLViA”, mich mal nach Favistan zu erkundigen, erhielt ich im übrigen nur die Gegenfrage, was das denn sei!?”

Montag und Dienstag hat sie seit knapp einer Woche, von sich aus das erste mal wieder vernünftig gegessen und ich dachte der Alptraum hat endlich ein Ende, doch seit gestern frisst sie wieder nix, schleckt höchstens mal die Sauce vom Feuchtfutter und das war's.

Mir macht die ganze Situation hier echt schwer zu schaffen, ganz besonders jedoch, weil ich bei den Ärzten hier keine aussagekräftigen Antworten bekomme und ich somit nicht weiss was ich tun kann.

Hab vergangene Woche auch schon versucht an ReConvales zu kommen – nur.. wie ihr es euch wahrscheinlich denken könnt, existiert sowas hier nicht – hier gibt es Vitaminpasten, die bei meiner Katz Brechreiz auslösen.

SaM Boo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.02.2014, 17:08
  #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Hast Du denn jetzt jemanden, der Dir die Salbe nach Spanien bringt? Jetzt im Frühjahr müssten doch etliche von den Leuten, die in Eurer Ecke Ferienhäuser haben, auf den Weg in den Süden machen?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 17:35
  #3
Meiki
Forenprofi
 
Meiki
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hannover
Beiträge: 5.559
Standard

Hey,

bezüglich Nahrungsergänzungsmitteln (auch Reconvales als Tonikum) - soweit ich weiß, liefert doch zooplus auch nach Spanien?

An Übelkeit als weiteren Auslöser der Futterverweigerung habt Ihr auch gedacht? Ulmenrinde (SEB) wäre ja dann auch wieder über das Internet zu bestellen.

Die Einfuhr von Medikamenten unterliegt bestimmt strengen Regeln - mit einem Rezept und entsprechender Deklaration müßte es doch aber eigentlich doch gehen (oftmals möchte der Zoll einfach der soll seine Gebühren haben ...). Können da eventuell die anderen Organisationen helfen, wie z. B. die von sieben-katzenleben oder pro-tier?

Dann könntest Du vielleicht noch auf die Herstellerseite gehen und die Vertriebswege anschauen - manche veröffentlichen diese. Eventuell heißt das Medikament in Spanien einfach total anders und kann dann doch direkt in Spanien bezogen werden.

Leider habe ich sonst keine weiteren Ideen.

Ich wünsche Euch viel Erfolg!
Meiki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 17:46
  #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Meiki,

das ist eine gute Idee, SaMBoo könnte doch mal die Tierschutzorgas in Spanien kontaktieren, wie die das bei SDÜ-Katzen und Nahrungsverweigerern handhaben.

SaMBoo, frag doch hier mal unter Tierschutz nach, wer hier mit spanischen Orgas zusammenarbeitet, da müsste es hier User geben. Die haben vielleicht aktuell ja auch Flugpaten, die Dir Reconvales und die Salbe mit nach Spanien bringen könnten.

Favistan könntest Du mal googlen, den Beipackzettel ausdrucken und ihn den Tierärzten vorlegen, vielleicht hilft das weiter: Hast Du ELIA deswegen schon mal angeschrieben, die müsste mehr darüber wissen.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 17:53
  #5
Meiki
Forenprofi
 
Meiki
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hannover
Beiträge: 5.559
Standard

Ich habe die Einfuhrbestimmungen für Medikamente nach Spanien gesucht und diese Apotheke gefunden, die gegen Rezeptvorlage ins Ausland (außer Österreich ...) versendet: http://www.parcelmed.de/content/versandkosten.html

Auf den ersten Blick scheint es in der EU keine großen Probleme zu geben - das Problem liegt natürlich in der Unwissenheit der Tierärzte in den anderen Ländern (wir hatten dieses Problem bezüglich Diabetes in den Niederlanden ... das Wissen hierüber war unterirdisch ...); denn letztlich bist Du auf die Ferndiagnostik Deiner alten Tierärztin in Deutschland angewiesen.

Sollte neben der Schilddrüse auch noch eine Nierenproblematik dahinterstecken (was nicht selten ist) müssen sich die Medikamente natürlich auch vertragen und es müssen regelmäßige Blutuntersuchungen hierzu stattfinden - gerade in der Anfangszeit. Ob der spanische Tierarzt da mitspielt?

Ich würde vielleicht auch nach einem Tierarzt suchen/fragen, der mit deutschen Organisationen zusammenarbeitet. Ob Katze/Hund ist da ja egal und es gibt da wirklich sehr viele Tierschutzorganisationen.
Meiki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 23:14
  #6
SaM Boo
Neuling
 
SaM Boo
 
Registriert seit: 2014
Ort: Costa del Sol / España
Beiträge: 28
Unglücklich SDÜ im Graubereich / Ab morgen Magensonde

hallo,

es tut mir leid dass ich erst jetzt zu einem "Dankeschön" und "Feedback" komme, denn wir (katz und ich) gehen hier durch ziemlich turbulente Zeiten.

Ich bin wirklich dankbar für die Anregungen, glaube aber dass das alles nicht mehr notwendig seien wird.



Pinky hat heute, vor 2 Wo. das letzte mal "vernünftig" gegessen. Seitdem renn ich ihr jeden Tag hinterher und halt ihr verschiedenste Arten an Futter unter die Nase und war schon glücklich, wenn sie denn mal 3 Leckerlies über den Tag vernascht hat.

Seit letzter Wo. ernährt sie sich ausschliesslich nur noch von den "Sösschen" des Nassfutters (Essen & Trinken) und wird mir hier immer schwächer und schwächer. (1 beutelchen am tag)



Am Do. war ich beim Tierarzt um mir erneut eine Appetizer Pille abzuholen, da Freitag hier ein Feiertag war und ich echt angst hatte, dass sie mir das Wo. Ende niCht mehr übersteht.

Dort konnte man aufgrund meiner Verzweiflung meinen eigentlich für heute geplanten Hausbesuch auf vergangenen Sa. vorverlegen, allerdings musst ich mit Katz anrücken und obwohl ich mehr wie nur Panik und Pipi in den Augen hatte, da ich dachte dass sie mir den Transport nicht übersteht, habe ich diesen dankend angenommen.



Die Appetizer Pillen zeigen keine Wirkung mehr, der TA is ratlos warum Pinky nichts frisst und iCh habe um eine generale "auf den Kopf Stellung" gefordert und ..um Ausstellung eines Rezepts für "Carbimazol", -welches anders wie die Aussage vom TA dOCh existieren tut und.. jaaaa - Pinky hat den Transport (Hin- u. Zurück) gott sei dank fein überstanden.



Ich habe mir heute die Resultate abholen können und es lassen sich einfach keine Anhaltspunkte für Katzies "Essensbestreikung" finden.



Pankrea is negativ und aih da schauh mal hier, Pinky is von ihrem ursprünglichem T4 Wert vor einem Monat 6.2 auf nun 3.5 (0.8 -4.7 Ref.) ohne Medis gelandet (die ich ihr laut Aussage der TA allerdings weiterhin verabreichen soll).



Der "Verdacht" liegt nun auf einer "Entzündung" die man nicht näher betiteln kann und da mir dass alles nicht weiterhilft im Bezug auf ihr Fresssverhalten - bekommt sie morgen - als letzte Option so zu sagen - eine Magensonde gelegt.



Ich bin wirklich völlig fertig mit den Nerven, ich hab abends angst in's Bett zu gehen und morgens angst aufzustehen. .. ...



Ich hoffe ich tue das richtige..
und habe jetzt schon Panik vor dem was morgen auf "uns" zukommt -

SaM Boo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2014, 23:37
  #7
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Bitte gib nicht auf!

Was für eine Pille ist die Appetizer Pille?

Hast du schon alle Arten von Katzenleckereien versucht? Fisch? Rohes Fleisch? Parmesan? Hefe?
Hier gibt es viele Tipps: http://www.felinecrf.info/zum_fressen_motivieren.htm

Ich schicke euch viele
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2014, 11:43
  #8
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Gibt es was Neues? Ich denke an euch zwei!
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2014, 13:04
  #9
SaM Boo
Neuling
 
SaM Boo
 
Registriert seit: 2014
Ort: Costa del Sol / España
Beiträge: 28
Standard

Däumchen bitte weiter fest gedrückt halten!!!

Vielen dank fuer den Link, habe es gestern allerdings nicht mehr geschafft ihn mir durchzulesen -(wird heute im laufe des tages erledigt!)-

Die Appetizer nennen sich hier "Mirtazapina".

Habe Pinky heute um 10h zum TA gebracht. Anders als noch am Sa. gabs heute keine Anzeichen von "hunger" mehr, da sie über 10h ohne Nahrung war.

Bevor ich sie dem TA übergab, habe ich mich nochmal über mögliche Ursachen, für ihre Essensbestreikung erkundigt und gefragt; ob es nicht sinnvoller wäre erst mal eine Endoskopie vorzunehmen, bevor man ihr ein Schlauch verpasst!? Und ob es gesetz dem Fall, sie hat was am Magen, nicht zu Schwierigkeiten auch mit der Fütterung über die Sonde kommen kann!??



Mir scheint es, dass die TÄ hier nur daran interessiert sind, die Nahrungsaufnahme zu gewährleisten - an evtl. Auslösern oder Gründen allerdings relativ wenig interessiert sind.

Das einzigste was die TÄ dem BB entnehmen konnten, war eine evtl. Entzündung - "woher" oder "was betroffen ist" ..kann man mir nicht beantworten; man will sie (blind?) mit AB versorgen.



Wenn alles gut gegangen ist, müsste Pinky so langsam aus der Narkose erwacht sein. Sie wird allerdings noch bis 16h zur Beobachtung in der Clinic bleiben müssen - also "wünscht (m)i(h)r GLüCK!

SaM Boo ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.03.2014, 13:44
  #10
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ich drücke Euch die Daumen, mehr kann ich ja leider nicht tun.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2014, 23:39
  #11
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Ist alles in Ordnung bei euch? *Sorgen mach*
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2014, 22:42
  #12
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2014, 21:22
  #13
SaM Boo
Neuling
 
SaM Boo
 
Registriert seit: 2014
Ort: Costa del Sol / España
Beiträge: 28
Unglücklich Magensonde / Abschied

Zum Thema “Magensonde”, kann ich nur sagen, dass es aus meiner Situation betrachtet, dass schlimmste war was ich meiner Katz hab antun können!

Sie hat den Eingriff alles andere als “gut” überstanden und war nur noch mit den Worten “ein Häufchen Elend” zu beschreiben.

Da sie auch mit Sonde keine Nahrung bei sich behalten hat, haben wir sie einen Tag später (fr.) wieder entfernen lassen.

Wir haben uns über's Wochenende noch eine 4te Meinung eingeholt, mit dem niederschmetternden Resultat dass es das Beste für mein Katzi sei es gehen zu lassen, da alles andere nur noch mit Stress und unnötigen Qualen verbunden wäre.

Wir haben meinem kleinen Flusetiger noch 4 angenehme Tage schenken können, in denen sie sich von uns verabschiedete und wir sie letztendlich am Dienstag für immer haben in frieden gehen lassen.

R.i.P mi pequeña Pinky... und vielen dank ..für 14,5 wundervolle Jahre !!! ***

SaM Boo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2014, 21:27
  #14
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.440
Standard

Das tut mir sehr, sehr leid!

Gute Reise kleine Maus, grüss mir meine Sternchen.
Jule390 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2014, 21:43
  #15
Leela
Forenprofi
 
Leela
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 4.765
Standard

Es tut mir wahnsinnig leid

Komm gut an, kleine Pinky.
Leela ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bioserin bei Nahrungsverweigerung/Inappetenz/Anorexie Kralle Sonstige Krankheiten 9 08.01.2014 11:35
katzenschnupfen, nahrungsverweigerung fetzenhai Erkältungen bei Katzen 16 28.09.2012 12:40
Nahrungsverweigerung Maren&Mrs.Eko Die Anfänger 9 25.02.2012 16:32
Kater hat Schmerzen beim Fressen / Nahrungsverweigerung bagheira2405 Sonstige Krankheiten 13 20.07.2010 19:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:00 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.