Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Spiel und Spaß ...mit unseren Mitbewohnern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2018, 06:10   #341
Izz
Forenprofi
 
Izz
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.830
Standard

Für Leckerlis gilt diese "all you can eat" Regel natürlich nicht. Und zwar auch nicht, wenn man hochwertige Belohnungen (rohes /getrocknetes Fleisch) nimmt. Und auch nicht, wenn man das normale Futter (z.B. püriert in Futtertuben) nimmt.
Weil: beim üben und belohnen -egal ob mit clicker oder ohne- kann es durchaus sein, dass das Tier sein natürliches Sättigungsgefühl gar nicht wahr nimmt.
Meinen Hund und auch zwei meiner Katzen könnte ich im Arbeitseifer beim clickern so viel geben, das sie sich übergeben müssen.

Du kannst aber durchaus sparsam sein.
Beispiel: hier gibt es oft beim clickern eher weiche Leckerlis (Katzenstänglis z.B. die vom Aldi / auch mal cat yums) die kann man ganz wunderbar sehr klein schnibbeln. Manchmal sind das hier wirklich nur noch Brösel, die es für einen Click gibt.
Eigentlich schnibbel ich hier alles an belohnungen -außer Trofu- in Winzstücke.
__________________
---
♡liche Grüße, Izz
und Felle
Izz ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.03.2018, 09:10   #342
rusrik
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 8
Standard

Danke für eure Antworten!

Ich meinte natürlich nicht, dass es Leckerli all you can eat gibt
Sondern, ob dann die normalen Mahlzeiten immer noch all you can eat sein sollen (oder reduziert wegen Leckerli Menge).
Aber ich hör schon raus, ich sollte nicht weniger clickern, sondern das Leckerli selbst am besten noch mal vierteln, gell? So gibts weniger Leckerli pro Click, aber immer noch genug, dass es als Leckerli gilt.

Bei Trockenfutter hätt ich die Sorge, dass das noch mehr Kalorien pro Ding als son' Leckerli hat. Und das zerbröseln....sollen die lieber kleine Fleischstückchen kriegen, denke ich.
rusrik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2018, 09:54   #343
Katzenschatz
Forenprofi
 
Katzenschatz
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 10.283
Standard

Zitat:
Zitat von rusrik Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten!

Ich meinte natürlich nicht, dass es Leckerli all you can eat gibt
Sondern, ob dann die normalen Mahlzeiten immer noch all you can eat sein sollen (oder reduziert wegen Leckerli Menge).
Aber ich hör schon raus, ich sollte nicht weniger clickern, sondern das Leckerli selbst am besten noch mal vierteln, gell? So gibts weniger Leckerli pro Click, aber immer noch genug, dass es als Leckerli gilt.

Bei Trockenfutter hätt ich die Sorge, dass das noch mehr Kalorien pro Ding als son' Leckerli hat. Und das zerbröseln....sollen die lieber kleine Fleischstückchen kriegen, denke ich.
Also ich kenne das so, dass dann das von der normalen Mahlzeit a bgezogen wird, wie es aber bei Kitten ist, weiß ich nicht.
__________________
Viele Grüße von Chrissie mit ihrer Fünfergang Pirina, Knubbel, Beppo, Findus und Nelly


Stolze Patin von MarDie's Maja, NicoCurlySue's Findus,
Ringo vom TSV Recklinghausen, Joe, Tabitha und Liesbeth vom Verein Kitten- und Katzennothilfe, Salvo, Finn und Lillebror im Herzen
Katzenschatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2018, 10:10   #344
CleverCat
Forenprofi
 
CleverCat
 
Registriert seit: 2012
Ort: Erfurt
Beiträge: 6.406
Standard

Da meine Katzen so viel Nassfutter fressen dürfen, wie sie möchten, kann ich die Leckerchen gar nicht von der Futtermenge abziehen. Bei Hunden macht man das, weil die wohl kein Ende beim Futter kennen. Bei Katzen, insbesondere Kitten, würde ich das nicht machen.

Wenn du zum Beispiel kleine Fitzelchen Fleisch nimmst beim Klickern, finde ich die Anzahl auch nicht so problematisch. Ich würde an Tagen, an denen du viel klickerst vielleicht nicht so viele extra geben. Oder du wirfst sie weit weg, dann führt das auch wieder zu mehr Bewegung

Besonders gerne gemocht an gekauften Leckerchen werden hier die Catzfinefood Meatz. Mein Freund gibt immer die ganzen Streifen ich breche sie in kleine Stücken, denn ich glaube, dass die Belohnung sich nicht an der Größe des Leckerchen misst. Also lieber kleine Stückchen und öfter belohnen.
CleverCat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 11:17   #345
rusrik
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 8
Standard

Vielen Dank nochmal an alle Antworten!
Wir steigen langsam auch um auf immer Nassfutter da. Leckerlis gibts jetzt nur noch in Krümelform (die guten, fleischigen, danke für die Sortentipps!) beim Klickern und alle Tage lang in der Wohnung verteilt als Erkundungsanreiz.
Soweit, so gut, Futtermenge pendelt sich bei ~400-600g pro Tag an (10 Monate alt noch) und Gewicht bei 4.2kg/4.8kg.

Nun hab ich aber eine weitere Frage: Wir machen gerade Transportbox clickern, vor allem wäre mir auf _Kommando_ rein wichtig.
Nun stehen im Buch von Hauenschild zwar ganz viele Hinweise für C&B Schritte bis zur Box und dann in der Box rumtragen, aber ich finde leider nicht wie (und wo) man ein Kommando antrainieren kann.

Die Frage ist also, wie trainiert ihr Kommando (sei es Wort oder Handzeichen) in eure Tricks ein? Hat dazu jemand ne gute Quelle/Tutorial?
rusrik ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.04.2018, 19:56   #346
Tigerjungsdosine
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 238
Standard

Bei meinen lief sowas immer über das Target. Da kann man auch einen Kochlöffel oder so nehmen. War das Zweite was sie gelernt haben. Erst kam click und dann Leckerchen. Als sie das verstanden hatten habe ich einen Stab den sie nicht kannte hingehalten. Der wurde neugierig angeschnuppert und es gab sofort den Click. Später dann nur wenn sie wirklich genau vorne die gewünschte Stelle berührt haben. Und dann wurde das mündliche Kommando eingeführt dafür und der Target wurde überall hingehalten. Auf den Stuhl, oben auf den Kratzbaum. Katze ist hinterher. Hat mir geholfen beim durch den Reifen springen. Da ist der Targetstab von einem Stuhl zum anderen und später wurdeb nur die Stühle immer weiter voneinander weg gestellt und ein Reifen dazwischen. Katze wusste auch schnell dass man nicht runter vom Stuhl und auf den anderen wieder rauf hüpft. Gab dann nichts obwohl das Target mit der Nase berührt wurde. Und dass das richtig war hatten sie bis dahin schon verinnerlicht. Also direkt rüberhüpfen. Und wenn man den Target in die Transportbox hält sollten sie da rein gehen. Ist die Box bereits negativ besetzt neue Box kaufen, im Raum stehen lassen und Leckerlies rein. Solange, vielleicht Wochen. Bis die Katzen da zwanglos rein und raus gehen. Am Anfang holen sie vielleicht nachts die Leckerlie da raus. Die Box vielleicht auch an besonders tolle Stellen platzieren wie auf dem Schrank als gemütlichen Schlafplatz. Erst dann wenn die Katze da öfter rein und raus geht auch mal mit dem Target gezielt hinein schicken. Klappt das 30 Mal ohne Probleme auch mal eine Sekunde zu machen. Dann irgendwann länger. Dann irgendwann Box auch mal anheben und durch die Wohnung tragen. Immer doll belohnen und nie zu vorschnell sein so dass die Katze wieder Angst bekommt. Dann wieder eine Schritt zurück und es dauert noch länger bis man diese Etappe gemeinsam gemeistert hat. Man kann dann auch weiter gehen und langsam das Autofahren üben wenn man will.
Aber selbst wenn die Katzen beim Autofahren und beim TA total panisch sind sollte bei einem langsamen und guten Training die Box so sehr als gemütlicher Rückzugsort soweit etabliert aein dass die Katze vielleicht ein oder zwei Tage dann erstmal unsicher ist und nicht mehr rein geht, dann aber doch wieder Leckerlie da raus holt. Wieder anfangen Schritt für Schritt die Katze mit dem Target rein zu schicken, kurz zumachen und durch die Wohnung tragen. Die Katzen dürfen einfach nicht wissen wann Training ist und wann es zum TA geht. Hier werden die Katzen so einmal die Woche kurz durch die Wohnung getragen. Die lieben es in der Box zu sein und sind seit dem auch automatisch im Wartezimmer beim TA viel entspannter. Früher habe ich die, wenn da viel los war, lieber im Auto gelassen bis wir dran waren. Finde ich heute auch noch besser, aber nur wegen der Ansteckungsgefahr und nicht weil Katz vielleicht Angst bekommt und gereizter bei der Behandlung ist. Meine Katze hat letztens nichtmal ein kläffender Neufunländer aus der Ruhe gebracht. In der Box ist man ja sicher vor dem großen, böses Monster.
Lief alles so nebenbei ohne dass das extra trainiert werden musste.
Tigerjungsdosine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 21:11   #347
Jessicab91
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Ort: München
Beiträge: 200
Standard

Zitat:
Zitat von Merlin2005 Beitrag anzeigen
Hier mal was Spannendes : Für alle die Angst vor Transportboxen haben

Ich habe heute mit meinen Dreien zum ersten mal ein neues Kommando geübt... Es lautet "Box" Hier gibt es nämlich immer wieder Probleme, wenn wir zum TA müssen Und jetzt habe ich vor dies nach und nach zu üben! Wir haben hier eine "Waschmaschinentransportbox".
1.Schritt
heute:

-Beim Schnüffeln an der Box *Klick*+Futter
-Reingehen mit 1er Pfote *Klick*+Futter
-Reingehen mit 2 Pfoten *Klick*+Futter
-Reingehen mit allen Pfoten *Klick*+Futter
-Rausgehen mit Kommando "Komm"*Klick*+Futter
-Reingehen mit allen Pfoten *Klick*+Futter
-Kommando "Bleib"(erst nur 1 Sekunde dann immer länger) *Klick* +Futter
-Kommando "Komm" *Klick*+Futter

Die letzten drei Schritte dann immer wieder wiederholen

In den nächsten Tagen will ich dann versuchen die Gittertür dranzumachen, erstmal offen lassen, dann halb schließen, dann ganz schließen, dann zu machen usw.

Ganz schön praktisch bei meinen Angstfellchen
Hallo zusammen,
Ich hab ehrlich gesagt nicht die "Geduld" mir alle Seiten komplett durchzulesen, also sorry wenn meine Frage schon mal beantwortet wurde
Ich habe mir auch überlegt, das zu machen, also durch klickern meine Katzen an die Box gewöhnen (da ich erst angefangen habe wird das noch ein laaaaanger Weg sein).
Aber was ist nach dem Tierarztbesuch? Vor der Box an sich haben meine ja keine richtige Angst, meine Luna hat da auch dein geschlafen. Allerdings war es etwas anderes, wenn Katze merkt: "Sch***, die will mich unbedingt in der Box haben. Es geht zum Tierarzt! Rette sich wer kann!!!!"
Den Stress mit dem "Verpacken" kann man durchs klickern bestimmt etwas nehmen. Aber bleibt der Trainingserfolg auch nach dem Tierarztbesuch bestehen?
Oder sollte man auch irgendwie Autofahren und Tierarztbesuche durch klickern trainieren, was ich mir allerdings etwas schwierig vorstelle?
Ich kann mir zumindest gut vorstellen, dass das klickern in Bezug mit der Transportbox nach einem Tierarztbesuch erstmal wieder umsonst war
Hab gerade die letzte Antwort gelesen: Dann müsste ich doch nach jedem Tierarztbesuch eine neue Box kaufen, weil die alte ja dann wieder vorbelastet ist
Lg
Jessica

Geändert von Jessicab91 (03.04.2018 um 21:14 Uhr)
Jessicab91 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 00:06   #348
Tigerjungsdosine
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 238
Standard

Nein, das verstehst du falsch! Es muss nicht nach jedem TA Besuch eine neue Box gekauft werden.

Der Grund warum man bei dieser Methode einmal zuerst eine neue Box kauft:
So hat man in der Zeit wo man die Katze an die neue Box gewöhnt noch die alte "böse" Box. Sollte man zum TA müssen macht man sich die neue Box nicht gleich wieder kaputt.
Außerdem:
Die ersten Erfahrungen die die Katze mit dieser Box macht sollten positiv sein. Im Idealfall kauft man die Box, stellt sie hin, und die Katzen untersuchen sie sofort neugierig. Manche Katzen finden aber alle Boxen gruselig. Weil Box halt bisher immer nur TA bedeutet hat. Dann hat man auch mit einer ganz neuen Box das Problem, dass es Tage dauern kann bis die Katze da in einem unbeobachteten Moment mal rein guckt.
Trotzdem meinen viele Psychologen halt: Wenn ich mir neue Sneakers kaufe und beim ersten Schritt falle ich sofort hin, beim zweiten Schritt stoße ich mir das Knie, beim dritten Mal rempelt mich jemand an usw, dann werden diese Schuhe bestimmt nie irgendwann zu meinen Lieblingsschuhen. Egal ob die Mutter sie dann trotzdem kauft, mich zwingt sie anzuziehen und man darin dann auch die meiste Zeit ganz normal läuft und sogar tolle Sachen erlebt. Positive Erlebnisse werden als weniger gut in diesem Moment empfunden wenn man sie auch mit negativen Situationen verknüpft. 1 negatives Erlebnis braucht viele positive Erlebnisse damit das negative Erlebnis wieder "ausradiert" wird. Macht man zuerst die positiven Erlebnisse, wird das Negative oft als weniger tragisch wahrgenommen.
"In dieser Boxershorts habe ich meine erste 1 in der Schule geschrieben, ich hatte sie an als ich zum ersten Mal ein Mädchen geküsst habe....ach ja, als ich einen Leistenbruch hatte, da hatte ich sie zufällig auch an. Aber naja. Trotzdem meine Glücksunterhose."
Vielleicht ist es bei Katzen auch gar nicht so wild wenn man überhaupt keine neue Box kauft. Aber gerade wenn man wirklich immer nur die Box für den TA Besuch vorgeholt hat und die Katze da mit Gewalt hinein zwängen musste ist eine neue Box halt einfach ein schönes Symbol für den Neustart.

Ich habe eine Traveller Box von AniOne. Gekauft, ins Wohnzimmer gestellt, Leckerlies rein, Katzen sind dann ein paar Tage immer rein und raus wie sie es wollten. Dann irgendwann die Katzen mit dem Targetstab auf Kommando rein geschickt. Dann ist die Box statt einem Korb oder etwas anderem auf den Lieblingsplatz oben auf den Schrank gelandet. Oft liegt da jetzt eine Katze drin und die andere oben drauf. Sie mögen den Platz da oben halt. Nach dem ersten und zweiten TA Besuch mit der Box waren die Katzen natürlich auch so dass sie zwar rein sind als die Box oben auf dem Schrank war. Aber dann haben sie gezögert wenn ich die Box einfach so runter geholt habe und beim normalen Clickertraining den Targetstick da rein gehalten habe. Also wieder von vorne und die Box mindestens 2 Mal am Tag runter geholt, ins Wohnzimmer gestellt, Leckerlies rein gelegt. Als ich in der Küche war ging Katze rein und mit Leckerlie im Maul gleich wieder raus. Ist okay. Box wieder auf den Schrank gestellt und dann ein paar Stunden später wieder runter geholt und das selbe Spiel. Bis beide Katzen nach 4 oder 5 Tagen nicht mehr gezögert haben das Leckerlie da raus zu holen. Egal ob ich in der Küche war oder direkt daneben stand. Dann hab ich es wieder mit dem Target probiert. Target über den Stuhl gehalten und die Katze ist auf den Stuhl und hat das Target mit der Nase berührt. Dann mal High five machen lassen, dann ging der Target zu einer Fläche auf den Kratzbaum...und dann in die Transportbox. Und die Katze ist artig rein um vorne am Target die Kugel mit der Nase zu berühren und hat dafür ihr Click bekommen und natürlich das Leckerlie und durfte natürlich auch sofort wieder raus. Die Übung die das Tier direkt nach dem TA Besuch ja aus Angst verweigert hatte. Wäre zwar auf den Tisch gesprungen um das Target zu berühren oder sonst wo hin, aber nicht in die Box. Dann irgendwann der nächste Schritt, dass man wenn die Katze drin ist die Tür zu macht während sie da drin 2, 3 Leckerlie frisst. (Gab dann vielleicht halt mal nicht nur 1 Leckerlie dafür dass sie rein gegangen ist und das Target berührt hatte)und nach einer Sekunde wieder Tür auf. Nach einer Woche war ich auch wieder an dem Punkt wo ich vor dem ersten TA Besuch mit der Box war und konnte wieder entspannte Katzen in der Box durch die Wohnung tragen. Weil in 99% der Fälle nichts schlimmes passiert. Da tut keiner einem weh.

Mit jedem TA Besuch wurde es aber besser. Weil die Tiere wissen dass ich sie direkt nach einem TA Besuch besonders häufig da hinein schicke. Der lezte TA Besuch war nur eine Impfung. Die Kater waren nicht einmal eine halbe Stunde wieder Zuhause als ich sie neben anderen Tricks die ich habe machen lassen halt auch wieder in die Boxen geschickt habe. Überhaupt kein Problem.
Tigerjungsdosine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2018, 05:43   #349
Jessicab91
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Ort: München
Beiträge: 200
Standard

Guten Morgen.
Danke für die ausführliche Antwort!
Da heute für zwei Mädels ein ganzer Tag in der Tierklinik ansteht habe ich gestern abend schon die Boxen ordentlich sauber gemacht, mit Kissen, Decken und Handtuch bestückt und in die Küche gestellt (der Raum, mit den wenigsten Rückzugsmöglichkeiten, deswegen versuche ich die immer da einzufangen).
Kira hat beispielsweise keine Probleme mit der Box, eine halbe Stunde, nachdem ich sie hingestellt habe hat sie sich freiwillig reingelegt. Ich hab ihr dafür auch ein Leckerli gegeben (meine Katzen sind noch nicht aufs klickern konditioniert, deswegen ohne klick). Später habe ich auch noch "Leckerliweitwurf" gemacht und zwei von drei Katzen haben die Leckerli auch aus der Box geholt.
Da sie für den Tierarztbesuch nüchtern sein müssen fällt das belohnen nachher beim Einpacken weg.
Da mir momentan das Geld für neue Boxen fehlt, werde ich nach dem Tierarztbesuch mit den vorhandenen Boxen arbeiten. Die einzige Box, die sie nicht kennen hier ist eine, die oben aufgemacht wird. Die benutze ich für die Meerschweinchen. Ob es sinnvoll ist damit zu trainieren...
Die beiden bekommen auch beim Tierarzt nach der Behandlung Leckerli von mir und ich hoffe einfach, dass die das bisschen Herzultraschall und die lange Autofahrt wett machen, so dass die Boxen "noch benutzbar" sind.
Lg
Jessicab91 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tipps zum clickern?! Tomson Spiel und Spaß 0 21.10.2013 21:26
Clickern - erste Erfolge, Fragen und evtl. Tipps freshchica Spiel und Spaß 2 04.09.2013 15:28
Suche gute Bücher für Clickern mit Katzen - wer hat Tipps? Steffi_S Katzen Sonstiges 4 04.11.2012 22:16
Clickern bei HundKatzeMaus 6.10.12, Fragen jeannett85 Spiel und Spaß 3 07.10.2012 11:24
Clickern - Der Anfang (viele Fragen^^) Renin Smeer Spiel und Spaß 11 11.06.2010 17:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:03 Uhr.