Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Das Revier > Sonstiges

Sonstiges Alles was sonst noch zu einem artgerechten Katzenrevier gehört

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2019, 22:27
  #1
Erwin
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 18
Standard Bericht im Spiegel Magazin: Dürfen Katzen bald nicht mehr frei herumlaufen?

Rechtsgutachten - Dürfen Katzen bald nicht mehr frei herumlaufen?

Heute im Spiegel Magazin gefunden und für alle Katzen Besitzer bestimmt interessant.

https://www.spiegel.de/plus/rechtsgu...0-000167210695
Erwin ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.12.2019, 00:01
  #2
Rumpelteazer
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Wien-Erdberg
Beiträge: 2.318
Standard

15 Millionen Katzen in Deutschland, der Großteil davon Freigänger . . . da möchte ich gern wissen, wie man die vielen Wohnungskatzen in Großstädten in den Freigang schickt.

Dort, wo Katzen Freigänger sind, z.B. in der Landwirtschaft, wird es wohl sehr erwünscht sein, dass sie der Mäuseplage Herr werden. Die Schäden an der Vogelwelt sind lt. verschiedenen Untersuchungen nicht gravierend. Ich habe gute Gründe anzunehmen, dass eher der Mensch für so manche Tierart bedrohlich ist.

Für mich persönlich ist der Artikel nicht (mehr) interessant, ich habe keine Freigänger mehr. Recht seriös scheint mir diese Expertise allerdings nicht zu sein.
Rumpelteazer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 00:10
  #3
Erwin
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 18
Standard

Ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit dem Artikel. Trotzdem wollte ich darauf hinweisen. Denn momentan wird ja überall nach Schuldigen gesucht, u.a. auch beim Thema Klima und Haustiere >>> https://www.sueddeutsche.de/wissen/c...nder-1.3617154

Das ich dieses Jahre kaum Amseln im Garten gesehen habe lag an einer Vogelkrankheit und nicht an den Katzen. Für mich ist der Artikel zu einseitig. Klar schnappen sich die Katzen auch mal Vögel. Aber das haben früher auch andere Tiere gemacht, die durch die Ausbreitung des Menschen verdrängt wurden.
Erwin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 03:28
  #4
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.985
Standard

Ohne Anmeldung kann man den Artikel ja nicht sonderlich weit lesen, aber das
Zitat:
Sie schleicht durchs Gebüsch und vernichtet vor allem zum Spaß wehrloses Getier, Vögel, Mäuse, Fledermäuse, Frösche, Kröten, Eidechsen und junge Hasen.
reicht mir auch schon.

Ich find es auch immer wieder befremdlich, wie sich Katzen auf der Wiese kringeln vor lachen, weil sie mal wieder ein Opfer gekillt haben...

Meine Freigänger haben zum Großteil ausm Nest gefallene Jungvögel angeschleppt. Oder welche, die zu dämlich, vielleicht auch zu alt oder schwach, waren sich mitten von der Wiese, wo die Katzen keinen Sichtschutz zum anschleichen hatten, in die Lüfte zu erheben. Ich hab das oft vom Küchenfenster aus beobachten können.
Die gesunden, starken, flinken Vögelchen, die zu Hauf in dem Stück Hecke in der Wiese residiert haben, das meine Nachbarin so nett das „Mehrfamilienhaus“ nannte, hat keiner erwischt.

Aber immerhin müsste mit so nem Gesetz endlich was gegen die zahllosen Streuner gemacht werden... aber das is dann wieder zu teuer und irgendwer kommt dann mit nem genauso toll recherchiertem Artikel ums Eck, der plausibel erklärt, warum nur Freigänger ne Bedrohung für das Getier sind und Streuner ruhig weiter machen können wie bisher...
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 08:16
  #5
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.642
Standard

Ja, und die wirklichen Verursacher?
Landwirtschaft mit Pestizideinsatz
Flurbereinigung und Riesentraktoren
Zubetonieren auf Teufel komm raus
Gartenbesitzer mit ihren sterilen aufgeräumten Gärten
menschliche Vogelfresser und Abknaller
Wildtiere in Fallen ( Marder und co.)
Lichtverschmutzer( jetzt auch zu Weihnachten) und und und
Was ist damit?
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 08:22
  #6
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 69
Beiträge: 1.850
Standard

Ich staun da ja immer wieder über Elli, sie beobachtet die Pieper nur, sie läßt sie machen, ganz im Gegensatz zu ihren Erzfeind, den muß ich immer in die Wüste schicken, damit die Pieper ihre Ruhe haben. Mäuse bringt Elli auch nur sehr selten mal mit
__________________
Lieben Gruß von Elvi und Elli

Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 08:48
  #7
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.985
Standard

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
[...] und und und
Was ist damit?
Die haben ne Lobby...

Zitat:
Zitat von Elvira B. Beitrag anzeigen
Ich staun da ja immer wieder über Elli, sie beobachtet die Pieper nur, sie läßt sie machen, ganz im Gegensatz zu ihren Erzfeind, den muß ich immer in die Wüste schicken, damit die Pieper ihre Ruhe haben. Mäuse bringt Elli auch nur sehr selten mal mit
Elli weiß, was es heißt, jagen zu müssen. Da verschwendet Katz die Energie nur, wenn sie’s wirklich muss.

Bei meinem „von klein auf bei mir, immer vollen Napf gehabt“-Freigänger war es jagen wegen Spieltrieb. Gefressen hat er nicht alles - aber hat eben auch nur die mit Handicap erwischt. Unsere TH-Kater, die, die sich teilweise allein draußen rumschlagen mussten, haben zum Großteil gefressen, was sie erbeutet haben.
Da gab es selten Geschenke.
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 08:57
  #8
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.688
Standard

Für mich sollte es ein Gesetz geben, das Hausbesitzern verbietet aus den Gärten Schotterwüsten zu machen.
Dann gäbe es auch mehr Vögel.
Wir wohnen ländlich, mit Gewerbe, und trotzdem mit viel Baumbestand. Meine ersten 3 Katzen waren Freigänger. Meine derzeitigen 6 Katzen können in einen ca 500 qm großen gesicherten Garten, Plus 2 Streuner. Alle Katzen sind zwischen 14,5 und 9 Jahre alt.
Trotzdem ich Katzen habe, füttere ich auch die Wildvögel. Mit hängenden Futterstationen, da kommen die Katzen schlecht dran. Im Grunde interessieren sie sich nicht für die Vögel.
__________________
Liebe Grüße Babsi, den 6 Senioren und
den 2 zahmen Streunern und Poldi, Bärchen, die Herzenskater Rusty und Felix, und Hundi Lea im Herzen

http://luckyskatzenwelt.npage.de

Finni seit dem12.07.2019 vermisst

https://m.facebook.com/story.php?sto...00006456197781
Poldi ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 09:01
  #9
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.642
Standard

Wir müssen uns auch mal selbst
an der Nase nehmen.
Mit unserem Konsumverhalten haben wir ein mächtiges
Instrument in der Hand und können viel steuern.
Wir müssen nicht alles haben und vor allem nicht doppelt und dreifach.
Ich füttere meine Vögel nicht sondern lass alles stehen.
Angefangen von Sträuchern die hier heimisch sind mit ihren Beeren
sowie verbliebenes Laub auf der Wiese zur Insektenüberwinterung((Vogelfutter)
kein zurückschneiden der Stauden, erst im Frühjahr.
Äpfel und Birnen auf der Wiese, die sind gefroren und bieten Futter den Winter lang.
und vor allem wilde Blumenwiese mit Disteln( Samen für Finken usw.)

Geändert von biveli john (01.12.2019 um 09:13 Uhr)
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 01.12.2019, 09:02
  #10
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.985
Standard

Zitat:
Zitat von Poldi Beitrag anzeigen
Für mich sollte es ein Gesetz geben, das Hausbesitzern verbietet aus den Gärten Schotterwüsten zu machen.
Dann gäbe es auch mehr Vögel.
Mein AG arbeitet weltweit mit Gala-Monteuren zusammen. Vermehrt kommen Anfragen von Kunden, ob man nicht auch Kunstrasen legen könne... den muss man nicht mähen.
Diese Faulheit trägt sicher auch nicht zum Wohle der Flora und Fauna bei und kostet mehr Vögel das Futter, als die dazugehörigen Katzen erlegen könnten...
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 09:21
  #11
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.642
Standard

Kurzgemähte Rasen und Kunstrasen sind
GRÜNE WÜSTEN ohne Leben...……………...
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 09:58
  #12
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.554
Standard

Bei uns greift leider immer mehr der "steinerne" Garten um sich, das sieht (für mich) nicht nur übelst steril und künstlich aus, sondern ist auch finster für die Natur. Wenn überall Kies gestreut wird, also überall, wo nicht glatte Gehwegplatten verlegt sind, hilft das weitaus weniger gegen die Notwendigkeit Unkraut zupfen zu müssen, als sich das viele Hausbesitzer vorstellen, sondern geht vor allem auf Kosten von Flora und Fauna.
Keine Blümchen für Bienen und andere polleninteressierte Insekten, keine Möglichkeiten für Regenwürmer, dicht unter der Erdkrume ihrer Arbeit nachzugehen (weil der kühlende und Feuchtigkeit haltende Rasen fehlt *hust*), kein Futter für Igel usw. Und natürlich auch nix für die Vögelchen.


Zum Spiegelartikel:
Ich weiß nicht, wie weit der öffentlich lesbare Teil geht, aber auf jeden Fall wurde vom Spiegel das eigentliche Rechtsgutachten verlinkt:
https://academic.oup.com/jel/advance...eqz035/5640440



Es handelt sich um niederländische Juristen, die sich auf EU-Recht beziehen. Die deutsche Rechtsauffassung mag davon durchaus abweichen.

Ganz am Ende des (insgesamt relativ kurzen) Artikels:
Zitat:
Steht also eine Zeitenwende an? Kommt die Katzenausgangssperre, erzwungen vom Europäischen Gerichtshof? Der Weg dorthin dürfte lang sein. Das Gutachten der Tilburger Juristen hat sowohl in Den Haag als auch in Brüssel für Abwehrreaktionen gesorgt. "Absoluter Unsinn" sei das, kommentierte ein niederländischer Parlamentsabgeordneter. Und ein EU-Sprecher erklärte, dass niemand das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union beschränken wolle - auch nicht für Katzen.
https://www.spiegel.de/plus/rechtsgu...0-000167210695


Als Begründung, so der Spiegel, geben die niederländischen Professoren, die das Rechtsgutachten verfasst haben, an, es handele sich bei der Hauskatze (felis catus) um eine invasive Art, die nach der Domestizierung in Ägypten nach Europa eingewandert sei. Daher müsse die Katze - so sei die Forderung in der Vogelschutzrichtlinie der EU - staatlicherseits bekämpft werden, um die Vögel vor ihr zu schützen.

Quatsch hoch drei, so meine Meinung!
Die Hauskatze ist in etwa so sehr eine invasive Art wie das Hausschwein oder solche Schafrassen, die z. B. in Australien gezüchtet und nach Deutschland importiert worden sind!
Tiere, die seit Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden in Europa heimisch sind, sind meiner Ansicht nach unter den Begriff der invasiven Tierart zu subsumieren. Denn: so betrachtet, wäre auch der Mensch eine invasive Art.... immerhin stammen unsere Vorfahren aus Afrika und dem vorderen Orient....

Wie man die Katze m. E. zu Recht als invasive Art definieren kann, sieht man in Australien, wo sie seit nicht mehr als 250 Jahren heimisch ist, nachweislich eingeführt durch die europäischen Siedler und Sträflinge. Aber bereits beim nordamerikanischen Kontinent, wo die Hauskatze wohl in etwa seit den Wikingern heimisch ist, würde ich persönlich die Einordnung als invasive Art ablehnen.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 10:27
  #13
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.554
Standard

Ich versuche gerade, mich durch den englischsprachigen Originalaufsatz zu wühlen (link s. o.).

Dort wird behauptet, dass Katzen viele verschiedene Infektionskrankheiten auf andere Species übertragen würden, u. a. Toxoplasmose und FIV. Und u. a. auch auf Meeresbewohner (via Kot).

Zitat:
The transmission of diseases is another way in which free-ranging domestic cats can impact native fauna. Cat-transmitted diseases like toxoplasmosis, rabies and feline leukemia can be a significant cause of mortality for a range of vertebrate species, from birds to the Iberian lynx (Lynx pardinus), and can even affect marine mammals when persistent pathogens from cat faeces reach the sea in run-off.
Hat jemand von euch dazu belastbare Informationen?

Die Autoren geben diese Quellen an:
Zitat:
57
Wiliam J Hartley and Jitender P Dubey, ‘Fatal Toxoplasmosis in Some Native Australian Birds’ (1991) 3 Journal of Veterinary Diagnostic Investigation 167; Thierry M Work and others, ‘Fatal Toxoplasmosis in Free-Ranging Endangered 'Alala from Hawaii’ (2000) 36 Journal of Wildlife Diseases 205; Jitender P Dubey, ‘A Review of Toxoplasmosis in Wild Birds’ (2002) 106 Veterinary Parasitology 121; Patricia A Conrad and others, ‘Transmission of Toxoplasma: Clues from the Study of Sea Otters as Sentinels of Toxoplasma gondii Flow into the Marine Environment’ (2005) 35 International Journal for Parasitology 1155; Marina L Meli and others ‘Feline Leukemia Virus Infection: A Threat for the Survival of the Critically Endangered Iberian Lynx (Lynx pardinus)’ (2010) 134 Veterinary Immunology and Immunopathology 61; Richard W Gerhold and David A Jessup, ‘Zoonotic Diseases Associated with Free-Roaming Cats’ (2013) 60 Zoonoses Public Health 189; Loss and Marra (n 2).
Erwähnt werden (erkennbar anhand der Überschriften):
Toxoplasmose in Australien und auf Hawaii, bei Seeottern und FIV in Zusammenhang mit dem Iberischen Luchs, wenn ich das richtig sehe.

Aber dass beispielsweise Toxoplasmose einen erkennbaren Einfluss auf das Verschwinden beispielsweise deutscher Gartensingvögel hätte, wäre mir neu. Sicherlich hätte es dann auch bereits ärztlicherseits Warnungen an Schwangere gegeben, im Garten aufzupassen, dass sie nicht mit Vogelkot in Berührung kommen. Oder?
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 10:42
  #14
Elvira B.
Forenprofi
 
Elvira B.
 
Registriert seit: 2017
Ort: Gera
Alter: 69
Beiträge: 1.850
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen

Elli weiß, was es heißt, jagen zu müssen. Da verschwendet Katz die Energie nur, wenn sie’s wirklich muss.
Danke, hätte ich jetzt so nich erwartet, denn sie hat ja auch die Pieper nur beobachtet, als sie noch nich hier eingezogen war, sie lag oft genau unter den Futterhäusern und zugeschaut, was da so abgeht wobei der Oscar (Ellis Erzfeind) alles jagd, was nich nis 3 verschwunden ist
Elvira B. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2019, 10:47
  #15
Gigaset85
Forenprofi
 
Gigaset85
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2.145
Standard

Spiegel.....den sachlich und fachlichen Blödsinn lese ich gar nicht erst,geht nur darum,dass reißerisch Aufgemachtes Geld reinspült,sonst nix.
Gigaset85 ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
was dürfen eure katzen, was menschliche mitbewohner nicht dürfen isaengelhexe Verhalten und Erziehung 37 16.04.2012 10:13
Bald ist es soweit - zweit TH-Katzen dürfen einziehen concon Vorbereitungen 12 22.03.2011 19:33
Katzen dürfen Katzenklappe nicht mehr nutzen-Haustür? TomBob Freigänger 12 24.10.2010 11:52
Katzen dürfen nicht mehr in Schlafzimmer... *Mila* Verhalten und Erziehung 8 06.06.2010 10:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.