Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Das Revier > Sonstiges

Sonstiges Alles was sonst noch zu einem artgerechten Katzenrevier gehört

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2019, 14:20
  #61
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1.789
Standard

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen
Und? Genau das ist bei der Ex des TE doch gerade nicht passiert.
Abort, dann ewig keinen Empfang mehr, bis hin zur Kinderwunschklinik und daraufhin 2. Abort und noch steilerer seelischer Absturz OHNE sich Hilfe zu suchen das zu be- und verarbeiten.
Sorry aber der Kinderwunsch bzw. hier wohl schon eher Wahn hat so richtig grosse Chancen unerfüllt zu bleiben. Ende. Je eher man sich damit arrangiert - durchaus mit professioneller Hilfe, desto besser für alle Beteiligten und ganz besonders für Sie. Und wer weiss, wenn der ganze Druck raus ist, klappts vielleicht auf einmal doch.

Sein Leben allein am unerfüllten Kinderwunsch auszurichten bzw. gegen die Wand zu fahren und die Beziehung/den Partner gleich mit ist kreuzdämlich, sorry aber so sehe ich das nunmal.

Ich kann da jeden Mann verstehen, der da am Ende mit fliegenden Fahnen die Flucht ergreift.
Der TE hat das nicht getan mit dem 'Erfolg' dass er selber seelisch krank wurde.

Und jetzt will er sein Leben auf die Kette bekommen da er unter Therapie gelernt hat, dass es so NICHT weitergehen kann und er sein Leben in den Griff bekommen muss und sie ist ein Gutteil seiner Probleme und distanziert sich folglich und sie zuckt komplett aus und benutzt die Katzen als Rache- und Erpressungsmittel anstatt endlich einzusehen, dass SIE Diejenige ist, die dringendst Hilfe braucht und sie auch in Anspruch nimmt.
Hast Du meinen Post nicht richtig gelesen, oder willst Du es einfach falsch verstehen?
Kinderwunsch-Wahn?
Weil sie nach einem Abort und offenbar keinem späteren Erfolg einer neuen Schwangerschaft im KiWu-Zentrum waren (wie tausende andere Paare auch), leidet sie an einem Wahn?
Ich weiß ehrlich nicht genau, was ich dazu sagen soll
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Neuzugang Tarhana

Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.10.2019, 14:33
  #62
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.114
Standard

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen
Sein Leben allein am unerfüllten Kinderwunsch auszurichten bzw. gegen die Wand zu fahren und die Beziehung/den Partner gleich mit ist kreuzdämlich, sorry aber so sehe ich das nunmal.
Es war aber immer noch eine Beziehung bestehend aus zwei Menschen und diese haben sie Gemeinsam an die Wand gefahren. Bis vor drei Monaten sah es doch gut aus, dass der Kinderwunsch diesmal etwas wird und Beide haben sich darauf eingelassen.
Dann zerplatzte der Traum erneut und führte wohl auf beiden Seiten zu sehr emotionalen Handlungen.

Nach wie vor, kennen wir nur Seine Seite der Geschichte.. und die klang am Anfang dieses Fadens ja auch noch ein wenig anders.

Sie hier (ohne Weiteres wissen) jetzt mehr oder weniger alleine an den "Pranger" zu stellen und für das Scheitern der Beziehung alleine verantwortlich zu machen, ist schon sehr weit hergeholt.

Ich würde mir in Rücksicht sowohl auf den TE als auch auf seine uns unbekannte Ex -Freundin hier weniger Spekulationen und harsche Vorverurteilungen wünschen!
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 14:42
  #63
Fragezeichen
Erfahrener Benutzer
 
Fragezeichen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Da die Welt aber nicht ideal ist und nicht davon auszugehen ist, dass die Ex auf absehbare Zeit zu einem rationalen Umgang mit der Trennung und zur Einsicht, was das Beste für die Tiere ist, in der Lage sein wird, würde ich eine Trennungsvereinbarung dahin schließen, dass die Tiere beiden Expartnern gemeinsam gehören und zunächst bei der Ex verbleiben, aber im Sinne wie von mir oben beschrieben, im Lauf des kommenden Jahres in zwei Rudel getrennt und zwischen den beiden Expartnern dem Tierwohl entsprechend aufgeteilt werden sollen. Die Ex muss den TE dabei regelmäßig auf dem Laufenden halten und in der Zwischenzeit diese Kleingruppenexperimente mit den Miezen machen und dazu berichten. Am besten sollte ein externer Dritter - vielleicht jemand aus dem Tierschutz? - dabei eine Art Aufsicht und Mediatorentätigkeit ausüben und den beiden Expartnern bei der Entscheidung und Umsetzung des Katzenwohls helfen.

Mit der jeweiligen Option für beide Seiten, dass jeder sich entscheiden kann, auf einen Teil oder auf alle Tiere zu verzichten (dafür muss dann natürlich auch eine Regelung getroffen werden, z. B. dass die Stammbaumtiere dann an den Züchter zurückgehen und was genau aus den Findelkatzen werden soll).

Alternativ würde ich - auch wenn es sehr schwerfällt! - auf Mia und Taru verzichten, denn ich persönlich halte die Kater-Katze-Konstellation nicht wirklich für glücklich, und in so einem Fall können wirklich auch 60 gut eingerichtete und gut geschnittene qm zu klein werden.....

Wenn deutlich ist, dass es den fünfen bei der Ex auch wirklich dauerhaft gut geht (sollte nach einigen Monaten klar sein), würde ich dann, wäre ich der TE, auf die Suche gehen, um meinerseits anderen Fellnasen ein schönes neues Heim zu geben. Tierschutz oder seriöser Vereinszüchter!!!!
Diesem Vorschlag schließe ich mich voll und ganz an. Befürchte aber, dass die Ex kaum darauf eingehen wird. Die Fronten zwischen dem TE und ihr sind offenbar zu verhärtet und es geht derzeit vermutlich nur darum, dass keiner nachgeben will. Und nicht wirklich 100prozentig um das Katzenwohl. Das reden sich beide zwar ein und glauben es sicher auch, aber bei diesem ganzen Psychostress kann ich mir nicht vorstellen, dass hier ernsthaft zu Gunsten der Miezen abgewogen wird.

Es ist schwierig zu beurteilen, wer hier wen mehr verletzt hat und sich jetzt womöglich rächen möchte. Ich höre beim TE Hass auf die Ex heraus. Die Ex tut mir aber auch leid nach allem, was sie durchgemacht hat. Man müsste wirklich beide Seiten kennen, um sich eine konkrete Meinung dazu bilden zu können.

Mir wäre aber - ganz abgesehen von den Befindlichkeiten beider - am wichtigsten, dass vor allem an die Fellis gedacht wird. Es würde von Größe zeugen, wenn der TE seine Gefühle gegenüber der Ex beiseite schieben und vielleicht sogar den Katzen zuliebe auf seine Wünsche verzichten könnte. Und, wie du vorschlägst, sich stattdessen zwei gut zusammen passende Katzen oder Kater aus dem Tierschutz in die neue Wohnung holt.

Ich finde, es wird viel zu wenig daran gedacht, dass die fünf Miezen in den letzten Monaten bestimmt schon genug unter Streitigkeiten ihrer Menschen gelitten haben. So eine Trennung mit all ihren unschönen Auswüchsen verbreitet eine miese Atmosphäre und geht an so feinfühligen Geschöpfen garantiert nicht spurlos vorüber. Wahrscheinlich wäre es wirklich das Beste für die Fünf, wenn sie in ihrem gewohnten Verbund weiter leben dürften und der Hickhack zwischen dem TE und seiner Ex damit beendet wäre.
Obwohl ich mir nicht anmaße, die Situation wirklich einschätzen zu können, tendiere ich dazu, ihm zu raten, den Tieren zuliebe auf Mia und Taru zu verzichten, auch wenn's noch so schwer fällt. Liebe bedeutet halt manchmal auch, loslassen zu können ...
Fragezeichen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 14:42
  #64
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.713
Standard

Zitat:
Zitat von Jorun Beitrag anzeigen
Und? Genau das ist bei der Ex des TE doch gerade nicht passiert.
Abort, dann ewig keinen Empfang mehr, bis hin zur Kinderwunschklinik und daraufhin 2. Abort und noch steilerer seelischer Absturz OHNE sich Hilfe zu suchen das zu be- und verarbeiten.
Sorry aber der Kinderwunsch bzw. hier wohl schon eher Wahn hat so richtig grosse Chancen unerfüllt zu bleiben. Ende. Je eher man sich damit arrangiert - durchaus mit professioneller Hilfe, desto besser für alle Beteiligten und ganz besonders für Sie. Und wer weiss, wenn der ganze Druck raus ist, klappts vielleicht auf einmal doch.

Sein Leben allein am unerfüllten Kinderwunsch auszurichten bzw. gegen die Wand zu fahren und die Beziehung/den Partner gleich mit ist kreuzdämlich, sorry aber so sehe ich das nunmal.
Da Du die Ex-Freundin ja persönlich kennst, kannst Du ihr ja mal den Link zu diesem Thread schicken, damit sie das alles selber lesen und evtl. aufklären kann.
__________________
GroCha ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 14:44
  #65
Faulaffenschaf
Forenprofi
 
Faulaffenschaf
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11.505
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Ich wollte dir nicht zu nahe treten. Aber das was du schreibst, hinterlässt bei euch Beiden sicherlich sehr viele Narben....und (auch wenn ich euch nicht kenne), bei einer Frau noch um einiges mehr...wenn der Körper auf Kind schaltet mit all seinen Hormonen und dann passieren solch' wahrhaft tragischen Geschichten.
Ich kann nur ansatzweise (nein das ist gelogen, ich kann es nicht mal ansatzweise) erahnen, erfühlen, was deine (Ex)-Freundin da durchlitten hat bzw. immer noch durchleidet ..drei Monate reichen nicht um diese Wunden zu heilen.

Ich kann in so einer wahrlich schlimmen Situation keinen Ratschlag zu Katzen erteilen. Rein aus dem Bauch raus: Lass sie ihr, Alle! Füge ihr nicht noch einen weiteren Verlustschmerz zu.
Natürlich leidest du genauso und ich kann verstehen, dass die Katzen auch dir eine Stütze sind, nach all dem, was ihr durch habt.

Kannst du dir vielleicht vorstellen ihr die Katzen zu lassen und für dich und deinen Neuanfang, zwei-drei Tieren aus dem Tierschutz dein Herz zu öffnen?
weise Worte gelassen ausgesprochen...

Ich weiß, wie es sich anfühlt... und es vergeht auch heute- nach 23 Jahren kein Jahr, in dem ich nicht um den Tag ger Geburt und den Tag des errechneten Geburtstags herum für einige Tage extrem nah am Wasser gebaut habe und mich ein einziges falsches Wort in tiefste trauer stürzen kann...
....und ich habe ein Jahr nach dem Verlust meine Tochter bekommen.. Für Bufus Ex muss es noch furchtbarer sein...
__________________
Grüße vom FAS & Gang
Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung oder die Inhalte der gelinkten Seiten.Es wird keine Haftung übernommen,dies gilt insbesondere für Aktualität und Richtigkeit der Angaben.
…/\_¸_/\
..(=•_•=)
…ღ♥*♥ღ.•*
(¯`•\|/•´¯)♥ ♥☆
Faulaffenschaf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 14:58
  #66
Faulaffenschaf
Forenprofi
 
Faulaffenschaf
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11.505
Standard

Zitat:
Zitat von Gnocchilli Beitrag anzeigen

Und eigentlich hängen Katzen mehr am Revier als am Menschen
, aber das ist vermutlich so ein Ausnahmen-bestätigen-die-Regel-Ding. Das sollte man sich genau überlegen und die Zeit, in der hier gehandelt werden soll, ist viel zu kurz um diese Entscheidung weise zu treffen.
auch so eine "urban legend", die sich ebenso hatnäckig hält, wie die "Katzen sind Einzelgänger" oder " eine Katze muss erst einmal Babies haben, sonst wird sie fett" Geschichte..

oder mir sind in meinem Leben nur " Ausnahmen von der Regel" begegnet
Faulaffenschaf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 17:01
  #67
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.562
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Es war aber immer noch eine Beziehung bestehend aus zwei Menschen und diese haben sie Gemeinsam an die Wand gefahren. Bis vor drei Monaten sah es doch gut aus, dass der Kinderwunsch diesmal etwas wird und Beide haben sich darauf eingelassen.
Dann zerplatzte der Traum erneut und führte wohl auf beiden Seiten zu sehr emotionalen Handlungen.
Sicher gehören zu net Beziehung 2 und auch 2 diese zu beenden.
Und bei ihm führte die gesamte Problematik, die Quere Beziehung on Top auf direktem Weg in die Klinik.
Er hat dann die Therapie genutzt Bilanz zu ziehen ... Ohne emotionale Querschläger.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Nach wie vor, kennen wir nur Seine Seite der Geschichte.. und die klang am Anfang dieses Fadens ja auch noch ein wenig anders.
Das stimmt allerdings.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Sie hier (ohne Weiteres wissen) jetzt mehr oder weniger alleine an den "Pranger" zu stellen und für das Scheitern der Beziehung alleine verantwortlich zu machen, ist schon sehr weit hergeholt.
Hmm so hab ich das hier nicht raus gelesen.
Zum Scheitern gehören immer 2
Aber man kann eine Beziehung sauber und mit Abstand beenden oder schmutzige Wäsche waschen.
Und das tut sie gerade massiv laut den Posts des TE. Sicher kann das gelogen sein, aber welchen Grund sollte er haben das zu tun?

Er will die Sache fair beenden und auch die Katzen Truppe so verträglich als möglich für alle teilen.
Nur sie dreht hohl laut seiner Schilderung.

Daher ja mein Rat, ausziehen mit Zeugen, die 2 Katzen eintüten und gehen. Alles in Ruhe, gezielt und bestimmt.
Keine Diskussion, kein Gelaber kein utzidutzi, alles ruhig und bestimmt durchführen und weg.
Ist für alle das Beste.
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 17:10
  #68
Bufu
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Paula13 Beitrag anzeigen
Versteh ich nicht. Bufu möchte doch einen Kompromiss - 2 Katzen für ihn, 3 Katzen für seine Exfreundin. Das ist doch grundsätzlich eine gute Lösung
Ich kann hier kein egoistisches Verhalten erkennen.
Und wann der beste Zeitpunkt für eine Trennung gewesen wäre - vielleicht direkt nach der Fehlgeburt? Darüber sollten wir uns wirklich kein Urteil erlauben.
Vielen Dank
Bufu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2019, 20:31
  #69
Nachtigall
Erfahrener Benutzer
 
Nachtigall
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 426
Standard

Unabhängig von den Beziehungsstreitigkeiten, sollen hier ausgerechnet die jüngste Katze und ein 9 Jahre alter Kater mitgenommen werden. Wenn Mia an Silvester aufgegabelt wurde, ist sie jetzt noch nicht mal ein Jahr alt.

Warum ausgerechnet diese beiden? Die Kombination ist denkbar ungünstig. Wenn der Kater im Senioralter ist, ist die Katze noch fit wie ein Turnschuh.

Und die Persönlichkeit der Katze ist noch gar nicht voll entwickelt, wie und ob sie auf Dauer mit einem soviel älteren Kater zurecht kommt, kann man noch gar nicht beurteilen.
Nachtigall ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.10.2019, 06:04
  #70
Faulaffenschaf
Forenprofi
 
Faulaffenschaf
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11.505
Standard

Zitat:
Zitat von Nachtigall Beitrag anzeigen
Unabhängig von den Beziehungsstreitigkeiten, sollen hier ausgerechnet die jüngste Katze und ein 9 Jahre alter Kater mitgenommen werden. Wenn Mia an Silvester aufgegabelt wurde, ist sie jetzt noch nicht mal ein Jahr alt.

Warum ausgerechnet diese beiden? Die Kombination ist denkbar ungünstig. Wenn der Kater im Senioralter ist, ist die Katze noch fit wie ein Turnschuh.

Und die Persönlichkeit der Katze ist noch gar nicht voll entwickelt, wie und ob sie auf Dauer mit einem soviel älteren Kater zurecht kommt, kann man noch gar nicht beurteilen.
Da gebe ich dir Grundsätzlich recht... manchmal merkt man aber - gerade in einer größeren Gruppe, in der es ausreichend Auswahl gibt- sehr früh, dass 2 Tiere einfach "zusammen gehören"

Ich hatte hier auch einen Opa mit "Zivi" ( Altersunterschied 7 Jahre) Der "Zivi" ist inzwischen 9 Jahre alt und trauert seinem "Opa", der vor 3 Jahren über den Regenbogen gegangen ist, immernoch nach- obwohl es hier eine Menge anderer Katzen gibt, mit denen er sich gut versteht, und denen er sich anschliessen könnte. Er versteht sich mit allen, kuschelt auch mal mit dem einen oder anderen, aber es ist halt nicht so, wie es mit unserem "Opa"war

Das ist wieder die berühmte "Ausnahmen von der Regel"-Geschichte... es gibt sie, diese Freundschaften zwischen jung und alt.
Faulaffenschaf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 08:17
  #71
Nachtigall
Erfahrener Benutzer
 
Nachtigall
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 426
Standard

@Faulaffenschaf
Du hast schon recht, es gibt spezielle Freundschaften, aber für Mia ist es vielversprechender in der Gruppe zu bleiben wo noch ein anderes junges Weibchen ist.
Der TE möchts sie ja nur mitnehmen weil sie ihm mehr zugetan sind. Langfristig gedacht ist die Gruppe für Mia sicher die bessere Wahl.
Nachtigall ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 14:27
  #72
Faulaffenschaf
Forenprofi
 
Faulaffenschaf
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11.505
Standard

Naja, aber er schreibt auch, dass er den Kater in erster Linie mitnehmen will, weil Mia nicht ohne ihn kann
Faulaffenschaf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 20:50
  #73
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.915
Standard

Zitat:
Zitat von Bufu Beitrag anzeigen
Aus frusst und verletzheit durch die Trennung, schaltet sie komplett auf bockig und zickig und sagt einfach, nein sicher nicht, die bleiben ALLE bei ihr... Ich hab ihr leben zerstört und ihr alles genommen was ihr wichtig war (Kinderwunsch) und sie kann nich auch noch, auch nur eine der Katzen hergeben. Ich versuchte sachlich und ruhig, es mit ihr auszudiskutieren und an ihre Vernunft zu appellieren aber keine Chance.
Ich sagte ihr das das nich fair sei, aber ihre Antwort darauf war nur "Tja das leben is halt nich fair"

Ich habe versucht, auch so sehr es wehtut, mich damit abzufinden.
Mir einzureden, ich spare Geld, kein Katzenklo, ungebunden wenn man mal ein paar Tage weg will... aber es bringt nix und es zerreißt mich.
Im Impfbuch von Taru, stehen wir beide als Besitzer drinnen,
im Impfbuch von Mia nur ich.

Ich spiele jetzt ernsthaft mit den Gedanken, mit den beiden in einer "Nacht und Nebel" Aktion - also wenn sie mal unterwegs ist,
die beiden zu schnappen, zum Tierarzt zu fahren und sie chippen zu lassen mit Registrierung auf mich... und dann in 3 Tagen, auf mein "Recht" zu bestehen...
Und wenn ichs genau nehm, müsste ich Suri eigendlich auch noch mitnehmen, weil sie eben auch auf mich fixiert ist, aber ich will es nicht übertreiben, wenn ihr versteht was ich meine...
Hallo

Also ich würde komplett einen Schlussstrich ziehen,wo du ja eigentlich schon sowie so vor hast.

Für mich liest sich das teilweise so,das du aus "Rachegelüster " oder eventuell "verletzter Stolz " weil dir deine (Ex -) Freundin nicht freiwillig die besagten Katzen überlassen möchte ,auf biegen und brechen die 2 oder sogar 3 Katzen jetzt von Recht unbedingt mitnehmen möchtest.

Und als Gründe auch mit zu benennen,das du das" nicht einsiehst" und du dann" nicht alleine" bist.....?

Eventuell erinnern dich falls du die "gewünschten " Katzen doch noch" an dich reißt "und mit nimmst,dich dann täglich an deine Ex-Freundin und dann können auch die Katzen das merken und spüren u.s.w.

Es würde ihr höchstwahrscheinlich noch in der momentanen Situation "den Rest " geben und das Herz noch mehr brechen,falls die Katzen tatsächlich auch ein Ersatz für Kinder sein sollten.

Der "Klügere " gibt nach,heißt es ja so schön.
Und es wäre wahrscheinlich das Beste ,wenn ihr euch beide erst mal Hilfe holt . Eventuell wenn etwas Zeit vergangen ist,kommt es doch noch zu einer vernünftigen Lösung.


Oder eben ziehst einen richtigen Schlussstrich durch und fängst noch mal auch ohne die Katzen von "Null " an,wo ja dein Ziel in Zukunft auch sein soll.

Es bleibt so oder so deine Entscheidung wie du in nächster Zeit auch handeln
wirst.


Vielleicht macht dir der Verlust der Katzen doch nicht so viel aus,wie du jetzt darüber nachgrübelst oder denkst . Bist dann sogar dafür froh und erleichtert ,das du die Katzen doch dort wenigsten in ihren gewohnten Umfeld gelassen hast und dich nicht um die Tiere kümmern musst.

Zitat:
Zitat von Bufu Beitrag anzeigen
Sobald ich hier raus bin, will ich mit der Frau nix mehr zu tun haben. Ich habs mir wirklich nicht leicht mit der Trennung gemacht. Als es ausgeprochen war, leidete ich auch mit ihr und konnte es kaum ertragen wie fertig sie es macht und wie weh ich ihr mit der Entscheidung tuhe.
Aber glaubt mir, es ging nicht anders, denn die Beziehung trieb mich über Jahre in eine Depression, die mich vor kurzem sogar kurzeitig in die Nervenheilanstallt brachte... In der Therapie wurde mir klar, das sie ein großen Teil meines Zustandes ausmacht und ich etwas ändern bzw. beenden musste, wenn ich in meinem Leben wieder glücklich werden will.
Und jetz, wo sie mit der Trennung nich klarkommt, und mir auf Teufel komm raus ihren schmerz zurück geben will, ist diese Frau für mich gestorben und hat die 10 Jahre, wo es ja auch schöne Zeiten gab, zertreten und nochmal draufgespuckt.
Wie schon erwähnt, ich wollte ihr ALLES lassen und nix schuldig bleiben, komplett bei null anfangen. Nur seh ich nicht ein, warum ich komplett auf meine Baby's verzichten sollte und allein bleiben soll...
Versteht mich jetzt nich falsch, ich überspitz das jetz mal und könnt ja auch ********* sein, ALLE mitnehmen und sie durch die wohnung prügeln wenn sie mich dran hindern will. Aber das bin ich nicht und will natürlich auch nich so sein und werde ich auch nicht.
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 11:22
  #74
Kastanie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 183
Standard

Zitat:
Zitat von Jessica. Beitrag anzeigen
Für mich liest sich das teilweise so,das du aus "Rachegelüster " oder eventuell "verletzter Stolz " weil dir deine (Ex -) Freundin nicht freiwillig die besagten Katzen überlassen möchte ,auf biegen und brechen die 2 oder sogar 3 Katzen jetzt von Recht unbedingt mitnehmen möchtest.
Woraus liest Du das denn???

Könntest Du bei einer Trennung mal eben auf Deine Katzen verzichten? Es ist immer so leicht gesagt, wenn man selbst nicht in der Situation steckt.
Kastanie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 14:51
  #75
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.915
Standard

Zitat:
Zitat von Kastanie Beitrag anzeigen
Woraus liest Du das denn???

Könntest Du bei einer Trennung mal eben auf Deine Katzen verzichten? Es ist immer so leicht gesagt, wenn man selbst nicht in der Situation steckt.
Na ja,vielleicht lese ich und verstehe ich das eben anders .

Wenn ich in eine "Mini-Wohnung " (25-30c.a qm ) plötzlich ohne Balkon und ohne Freigangsmöglichkeiten dann umziehen musste und es eine einigermaßen "friedliche " Trennung geben würde-dann höchstwahrscheinlich würde ich auf die Katzen verzichten.

Mein Mann könnte finanziell die jetzige Wohnung locker weiter behalten ,ist finanziell besser bestückt wie ich u.s.w. .Und warum sollte ich die Katzen aus dem gewohnten Umfeld dann rausreißen ,nur damit ich mich womöglich besser fühle und die Katzen sich dadurch sehr eingeschränkt und von ihrem Revier her auch sonstiges verschlechtern würden?

Eventuell wäre ja auch ein "Besuchsrecht " für mich dann für die Katzen mit dabei,falls da alles friedlich ablaufen sollte.
Das musste natürlich alles vernünftig besprochen und vereinbart werden .

Es würde den Katzen auf jeden Fall auch bei meinen Mann weiterhin gut gehen,wenn es zur Trennung kommen sollte.

Das es sehr schmerzlich dann für mich wäre und weh tut mit den Katzen ,ist ja auch von vorne rein dann klar.



Aber die Situation ist etwas anders bei den beiden und haben sie auch leider viel negatives was passiert ist, mit zu verarbeiten.

Ich schrieb ja auch,das es vom Threadersteller her seine alleinige Entscheidung ist,was er jetzt macht und wie er handelt .

Sowie es mit Hilfe für die beiden eventuell zu einem späteren Zeitpunkt eine vernünftige Lösung auch für die Katzen kommen könnte.



Wenn er die Katzen doch mitnehmen sollte,müsste seine Ex-Freundin dann damit klar kommen,weil sie ja eigentlich dagegen war.

Da weiß keiner,wie die Frau dann darauf reagiert ,wenn sie schon so mitgenommen von der Trennung ist u.s.w.


Zitat:
Zitat von Jessica. Beitrag anzeigen
Und es wäre wahrscheinlich das Beste ,wenn ihr euch beide erst mal Hilfe holt . Eventuell wenn etwas Zeit vergangen ist,kommt es doch noch zu einer vernünftigen Lösung.


Es bleibt so oder so deine Entscheidung wie du in nächster Zeit auch handeln
wirst.

Geändert von Jessica. (19.10.2019 um 14:56 Uhr)
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

beziehungstrennung, wer bekommt die katzen

« Vorheriges Thema: Katzengarten | Nächstes Thema: Kurze Tiergeschichte von einem Vogel und mir »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze reißt/kratzt sich Fell raus annie1988 Äußere Krankheiten 7 01.10.2014 19:44
Er reißt ihr die Haare raus. Fancing Die Anfänger 7 15.04.2010 20:32
Perry reißt sich sein Bauchfell raus :( Grizabella Äußere Krankheiten 2 30.12.2009 08:58
Attila reißt sich Fell raus !!! HILFE!!! Janderfisch Die Anfänger 3 05.11.2009 13:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.