Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Sonstiges

Sonstiges Alles was sonst noch zu einem artgerechten Katzenrevier gehört

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2019, 20:49   #1
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 116
Standard Des Nachbars Kater

Guten Abend!
Katzenbesuch von den Nachbarn- wer kennts?

Heute morgen ist der Kater meiner Nachbarin in unsere Wohnung geschlüpft , als ich ihn durch die Hintertür hereingelassen habe. Er saß nämlich früh morgens auf meiner Küchenfensterbank und hat mich wach miaut.
Er hat sich dann sehr zielstrebig zum Fressen bewegt und erstmal ordentlich geschlemmt.
Toulouse lag derweil im Zimmer meiner Großen bei geschlossener Tür und hat sich davon nicht stören lassen.


Jetzt frag ich mich, wie ich in Zukunft damit umgehen soll. Gegen Katzenbesuch hab ich gar nichts, Tequila ist ein ganz Lieber. Die Frage ist aber, wie das für Toulouse ist.
Heute morgen hat Touli gar nicht reagiert.

Allerdings wohnt der Kater ja im Stock über uns und auf kurz oder lang, sobald Touli raus darf, werden sie sich im Flur und draußen über den Weg laufen.
Ist es eventuell sinnvoll, die beiden miteinander vertraut zu machen oder sollen wir sie das lieber draußen selbst regeln lassen?
Ich hab schon erlebt, wie Tequila sich fetzt, sogar im Hausflur, das war alles andere als schön. Kann man das beeinflussen?


Liebe Grüße
Touli ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.05.2019, 21:11   #2
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.983
Standard

Ich würde es nicht zulassen, dass der fremde Kater in die Wohnung kommt und erst recht nicht, dass er sich am Futter bedient.
(Finden die Nachbarn es überhaupt ok, dass er woanders frisst?)

Ich bin der Meinung, dass die eigene Wohnung für die Katzen ein sichereer Ort sein muss.

Wenn die Katzen sich kennen, sich mögen und deine Katze sie "mit rein bringt", ist es ok und was anderes.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 21:26   #3
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von Miomomo Beitrag anzeigen
Ich würde es nicht zulassen, dass der fremde Kater in die Wohnung kommt und erst recht nicht, dass er sich am Futter bedient.
(Finden die Nachbarn es überhaupt ok, dass er woanders frisst?)

Ich bin der Meinung, dass die eigene Wohnung für die Katzen ein sichereer Ort sein muss.

Wenn die Katzen sich kennen, sich mögen und deine Katze sie "mit rein bringt", ist es ok und was anderes.
Ja, deshalb frage ich.
Dass er reingeschlüpft ist, war nicht geplant. Er war, bevor Toulouse hier eingezogen ist, schon ein paar Mal bei uns und er war dann heute morgen schneller drin, als ich gucken konnte. Ich dachte eigentlich, dass er hoch zur Wohnung läuft, stattdessen war er dann schon drin und gleich beim Futter. Wegjagen wollte ich ihn dann da auch nicht, das hab ich nicht über mich gebracht.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das die Nachbarin auch nicht wirklich kümmert. Die Kotze des Katers von vor ner Woche liegt immer noch im Waschkeller Und dass er uns ab und an besucht war ihr bisher auch egal. Das Tier absichtlich füttern käme mir allerdings nicht in den Sinn.
Touli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:10   #4
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.321
Standard

Wir haben hier eine ganz ähnliche Situation. Wir wohnen mit Katzen Irmi und Gesa im ersten Stock, unten wohnt Kater Amadeus. Irgendwie haben die drei es hin bekommen, dass Amadeus zur Katzenclique dazu gehört. Früher durfte Amadeus bei uns auch ein und aus gehen (nur kein Futter, das soll er schön brav zuhause essen), seit ein anderer Nachbarskater aufdringlich ist hat er aber angefangen zu markieren. Seitdem ist er ausgesperrt.
Meine zwei haben ihm unten auch sehr lange das Futter geklaut und (damals Ebony) auch den Schlafplatz auf der Couch geklaut. Mittlerweile haben wir das aber unterbunden, indem unten bei der Terrasse eine Fliegengittertüre eingebaut wurde. Beide Wohnungen haben chipgesteuerte Katzenklappen, so dass nur die "richtigen" Katzen rein können.
Gut verstehen tun sich alle drei immer noch, wenn das Wetter einigermaßen passt halten sie hinten im Carport gerne Katzentreffen ab. Je nach Katzenperson geht man anderen Nachbarskatzen aus dem Weg, verträgt sich mit ihnen oder (Amadeus) prügelt sich mit ihnen.

Mir ist es wichtig, dass meine Katzen bei mir fressen und nicht bei der Nachbarin. Erstens ist sie eine unbelehrbare Trockenfütterin und zweitens ist es sehr hilfreich wenn Katzen zuhause essen (müssen) wenn sie regelmäßig Medikamente benötigen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 09:04   #5
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 116
Standard

Guten Morgen!

Es ist interessant zu lesen, dass die Katzen sich auch befreundet.

Der Kater saß gestern Abend wieder mauzend auf der Fensterbank. Ich hab so eine Ahnung, dass er das heute auch wieder tun wird.
Toulouse hat nur mit einem pipsigen Miau von der gegenüberliegenden Fensterbank im gegenüberliegenden Raum geantwortet.
Diesmal hab ich die Wohnungstür zu gemacht und ihn hinten rein gelassen, er wollte aber gleich wieder mit mir mit. Er hat aber nur noch wenige Male im Treppenflur miaut und ich denke, dass er dann hoch gelaufen ist.
Bin mal gespannt, wie sich das nun entwickelt.
Touli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 11:41   #6
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.399
Standard

Ich würde fremde Katzen nicht in das Revier meiner Katzen lassen und ich vom Futter fressen lassen, so können sich auch wunderbar Krankheiten und Parasiten übertragen und die eigene Katze kann das durchaus eben auch sehr verunsichern (bis hin zu zB wildpinkeln).
Wenn sich die Katzen anfreunden möchten, dann müssen sie das draußen tun.

Ich würde die Katze einfach komplett ignorieren, so wirst du ihn am schnellsten los, warum „musst“ du ihn ins Haus lassen, die Situation ist mir noch nicht ganz klar.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 12:58   #7
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Ich würde fremde Katzen nicht in das Revier meiner Katzen lassen und ich vom Futter fressen lassen, so können sich auch wunderbar Krankheiten und Parasiten übertragen und die eigene Katze kann das durchaus eben auch sehr verunsichern (bis hin zu zB wildpinkeln).
Wenn sich die Katzen anfreunden möchten, dann müssen sie das draußen tun.

Ich würde die Katze einfach komplett ignorieren, so wirst du ihn am schnellsten los, warum „musst“ du ihn ins Haus lassen, die Situation ist mir noch nicht ganz klar.

Weil wir die sind, die sein Gemaunze abbekommen.
Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit Hintertür. Und die liegt quasi direkt neben meiner Küche.
Die Besitzerin von Tequila wohnt auf der anderen Seite ein Stockwerk höher und reagiert 0.

Ich versuche es mal mit Ignorieren.
An das Thema Parasiten usw hab ich gar nicht gedacht, danke.
Touli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 14:37   #8
Gwenifere
Forenprofi
 
Gwenifere
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 1.005
Standard

Hallo,

also ich wuerde ihn auch nicht rein lassen, verstehe aber Deine Zwickmuehle.

Wie ist das ueberhaupt gedacht? katze aus Wohnungstuer in den Flur und dann mal schauen wer die Haustuere oeffnet?
Was ich sagen will, hat der Kater eine Moeglichkeit nach Hause zu kommen ohne eure Wohnung zu passieren? Oder ist er vom goodwill der Mitbewohner abhaengig die Haustuere zu oeffnen?
Kenne diese Situation von frueher, in Nachbarhaus kam Katz nur durch die Haustuere rein, wenn dann jemand zufaellig aufgemacht hat oder ein Nachbar (wie ich) geklingelt hat.
Gwenifere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2019, 17:04   #9
Touli
Erfahrener Benutzer
 
Touli
 
Registriert seit: 2019
Ort: bei Hannover
Beiträge: 116
Standard

Zitat:
Zitat von Gwenifere Beitrag anzeigen
Hallo,

also ich wuerde ihn auch nicht rein lassen, verstehe aber Deine Zwickmuehle.

Wie ist das ueberhaupt gedacht? katze aus Wohnungstuer in den Flur und dann mal schauen wer die Haustuere oeffnet?
Was ich sagen will, hat der Kater eine Moeglichkeit nach Hause zu kommen ohne eure Wohnung zu passieren? Oder ist er vom goodwill der Mitbewohner abhaengig die Haustuere zu oeffnen?
Kenne diese Situation von frueher, in Nachbarhaus kam Katz nur durch die Haustuere rein, wenn dann jemand zufaellig aufgemacht hat oder ein Nachbar (wie ich) geklingelt hat.

Ja, genau so ist es.
Die Hintertür steht tagsüber meist auf bei gutem Wetter. Abends aber nicht.
Eine andere Möglichkeit hat er nicht.

Aber bisher war es ruhig, er kam noch nicht wieder.
Touli ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Schildplatt-Katzen und ihr Charakter |
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachbars Kater Kimmycat Freigänger 4 08.01.2018 23:12
Nachbars Kater gludo Freigänger 5 14.10.2014 15:47
Nachbars Kater Nele80 Katzen Sonstiges 11 10.06.2014 17:37
Nachbars Kater Zwetschge Freigänger 10 28.11.2012 18:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:37 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.