Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Sonstiges

Sonstiges Alles was sonst noch zu einem artgerechten Katzenrevier gehört

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.11.2017, 08:53   #16
kisu
Forenprofi
 
kisu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Alter: 30
Beiträge: 1.333
Standard

Hallo br0ken,

du musst dich auch überhaupt nicht schuldig fühlen, dass du solche Gedanken bzgl. Abgabe hattest oder dich überfordert fühlst. Und es ist toll, dass du darüber redest und dir hilfe suchst, Hut ab!

Dein Freund hat keine Ausbildung und hat nur einen Aushilfsjob? Das hört sich an, als ob er evtl. ein bisschen mehr Zeit zuhause hat als du? Dann lass dich bitte mehr von ihm unterstützen. Du musst das nicht schreiben, aber überleg mal, wie viel Zeit er zuhause verbringt - ob es möglich ist, dass sein Job der "Hausmann" sein könnte.

Wenn du beruflich momentan nicht kürzer treten kannst, dann muss dir jemand den Haushalt abnehmen, vielleicht vorrangig den "Dreck der Katzen wegmachen" - damit die Katzen für dich wieder Anlass zur Freude werden und du durch Spiel und Spaß mit ihnen vielleicht für dich einen Ausgleich schaffen kannst.
__________________
LG von Kisu mit Schorschi & Trudi

kisu ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.11.2017, 14:43   #17
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 453
Standard

Zitat:
Zitat von br0ken Beitrag anzeigen
Ich danke euch so für die vielen aufmunternden Antworten und die Tipps!

Der Gedanke meine Katzen weg geben zu müssen war wohl nur ein Kurzschlussgedanke... Mittlerweile denk ich wieder klarer... Hoffentlich kommt so eine Phase nicht so schnell wieder fühle mich ziemlich mies dass ich auch nur daran gedacht habe.
Sieh es andersrum. Es war "gut", daß Du daran gedacht hast und es ausgesprochen hast. Das war genau das Ventil, das jetzt nötig war, um den Druck etwas vom Kessel zu nehmen.

Und den Raum zu geben, damit du dich wieder etwas sortieren kannst.

Die Gedanken sind nicht umsonst frei, sie helfen uns, unsere Seele zu reinigen.
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 11:33   #18
KatKitty
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 22
Standard

Hallo brOken,
deine Geschichte kommt mir bekannt vor (war vor Jahren bei mir mal so). Du arbeitest zu viel, das ist nicht gut. Es ist viel zu viel die ganze Zeit 12h zu arbeiten, klar dass du dann auch keine kraft hast noch sauber zu machen in der Wohnung! Du bist auch kein schlechter Mensch, und ich finde du brauchst auch nicht deine Katzen weggeben, warum?
Schau was du an deinem Arbeitsplatz ändern kannst, denn wie ich es sehen so kannst du nicht weiter Arbeiten!
Wie geht es dir Mittlerweile?
LG
KatKitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2017, 18:47   #19
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Hallo br0ken, ich hab auch an dich gedacht.

Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass deine Arbeitssituation nicht mehr tragbar ist. Niemand kann auf Dauer 120% oder mehr leisten, da stimmt die Work-Life-Balance einfach nicht mehr. Schlimm, wenn die Mitarbeiter in der Pflege so verheizt werden.

Würde mich auch freuen, wenn Du schreibst, wie es dir geht.
__________________


Viele Grüße, Cassis
mit Singha und Nelli
______________________________________
Katzenschnurren ist eine kugelrunde Freude,
die mit sich selbst zufrieden ist.
Eugen Skasa-Weiß
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 09:41   #20
pruppi
Neuling
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Beiträge: 20
Standard

Hallo broken,
ich arbeite auch in der Pflege und weiß wie es da zugeht.

1. Du musst dringend deine Denkweise umstellen. Warum sollte dir gekündigt werden wenn du eine Krankmeldung bringst? Dann würde dein Arbeitgeber über kurz oder lang alleine da stehen wenn er alle Mitarbeiter entlässt die krank sind.
2. Bitte denke auch nicht „die armen Kollegen. Wenn ich mich krankmelde dann müssen sie das alleine stemmen.“ Das darf nicht dein Problem sein. Da musst du versuchen dich abzugrenzen. Das ist Aufgabe der PDL oder Heimleitung da eine Aushilfe zu finden oder jemanden von der Zeitarbeit einzustellen.

Es wird sich niemand bei dir bedanken wie toll du gearbeitet hast und Überstunden gemacht hast wenn du irgendwann wegen Burnout zusammenklappst. Denn genauso hört sich das für mich an. Dass du kurz vorm Burnout stehst. Und dann kannst du, wenn du Pech hast und es ganz dumm läuft, vielleicht gar nicht mehr arbeiten gehen oder erst wieder nach monatelangem Krankenstand. Als Altenpflegerin findest du überall einen Job. Mach dir darüber keine Gedanken dass du auf der Straße sitzen könntest.

Aber geh nicht so mit dir und deiner Gesundheit um. Pass auf dich auf und lass dich krankschreiben. Und versuche mit deinem Chef zu reden, dass du in Zukunft keine Überstunden mehr machen kannst/willst. Lass dich nicht verheizen und sprich mit dem Betriebsrat sofern es einen gibt.
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute.
__________________
Liebe Grüße

pruppi
pruppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 20:12   #21
Fairy96
Erfahrener Benutzer
 
Fairy96
 
Registriert seit: 2016
Ort: Wien
Beiträge: 156
Standard

Hallo liebe Broken,
12 Stunden Dienste empfinde ich auch zu viel und es steht dir zu dich zurück zu nehmen. Es ist wichtig auf deine Gesundheit, psychisch sowie physisch zu achten.

Ist dein Freund öfter zu Hause? Es ist wirklich lieb, dass er die Katzenklos macht, wie ist es sonst so? Kümmert er sich auch anderweitig um die Katzen?
Ich denke zwei Katzen können sich eine Zeit lang auch mal nur untereinander beschäftigen. Die 12 Stunden Dienste sind ja hoffentlich nicht auf Dauer?

Ich würde mir wirklich an einem möglichst neutralen Zeitpunkt (wo kein großes Tief oder totale Überforderung besteht) überlegen, was dafür und was gegen das Abgeben der Katzen spricht. Vielleicht auch mit einer Pro und Kontra Liste.

Manche ältere Kinder oder Jugendliche bieten auch Katzensitting an, oft auch zu einem günstigen Preis oder kostenlos. Sie würden dann vielleicht ein paar Stunden in der Woche mit den Katzen spielen und sie auslasten.
Vielleicht kennst du ja sogar eine Jugendliche in deinem Bekanntenkreis, der du vertraust, die sich gerne ab und zu mit deinen Katzen beschäftigen möchte.

Wichtig ist aber auf jeden Fall die Arbeitssituation. Ich denke schon, dass man im Pflegeberuf mit Borderline arbeiten kann (ich kenne persönlich auch jemanden und es geht ihr sehr gut damit), allerdings muss und vor allem darf man auch auf sich schauen und es ist keine Schande, wenn man sich erstmal um seine Gesundheit kümmert, vllt. auch in Form einer Tagesklinik so wie manche hier vorgeschlagen haben. Mit neu gewonnener Energie und guten Strategien geht vieles einfacher.

Und ja 12h Tage sind wirklich nicht erlaubt. Auch nicht in Österreich.

Zitat:
gehe ich nicht arbeiten bzw werde ich gekündigt sitzen wir auf der Straße.
So schnell passiert das nicht. Ich kenne das selber. Während man in einer Tagesklinik ist bekommt man Geld von der Krankenkasse oder dem Sozialamt. (Ich weiß, viele sträuben sich davor, aber es ist eine Übergangslösung um wieder auf die Beine zu kommen und keine Schande).

Ich bin mir auch sicher, dass es viele neue Stellen im Pflegebereich gibt. Vielleicht dann auch unter besseren Bedienungen. Das würde dich bestimmt sehr entlasten.

Ich wünsche dir viel Kraft!
__________________
Liebe Grüße von meinen Katzen Mango und Kiwi

Fairy96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 21:24   #22
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.926
Standard

Zitat:
Zitat von ottilie Beitrag anzeigen
Also ich weiß nicht wie das in Österreich ist, aber ich denke es ist nicht so viel anders wie in Deutschland.
Maximale Arbeitszeit 10 Stunden am Tag.

Zitat:
Zitat von Fairy96 Beitrag anzeigen
12 Stunden Dienste empfinde ich auch zu viel und es steht dir zu dich zurück zu nehmen.
(...)

Die 12 Stunden Dienste sind ja hoffentlich nicht auf Dauer?

(...)

Und ja 12h Tage sind wirklich nicht erlaubt. Auch nicht in Österreich.
Liebe Leute, 12 bis 13 Stunden Dienste sind in der Pflege in Österreich die Regel, keine Ausnahme! (BTW meistens auch von den Mitarbeitern gewünscht und schwer verteidigt, bei einer Arbeitswoche von 45 oder mehr Stunden hat man anders viel weniger frei)

Broken, ich denke auch, dass es an deiner Arbeit liegt, ich muss auch ehrlich sagen, dass ich psychische Belastbarkeit als eine Voraussetzung für einen derartig fordernden Bereich wie die (Alten-)Pflege sehe. Ich meine, du stehst mit mehr als einem Bein im Burn Out.
Dein Freund sollte auf jeden Fall mehr im Haushalt übernehmen, parallel dazu würde ich beim AMS nachfragen, welche Alternativen es für dich gibt und welche Art Unterstützung dir zusteht.



Zitat:
Zitat von Fairy96 Beitrag anzeigen
Ich bin mir auch sicher, dass es viele neue Stellen im Pflegebereich gibt. Vielleicht dann auch unter besseren Bedienungen.
Vergiss es, die Bedingungen im Pflegebereich sind überall gleich schlecht.
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Wie lange dauert eine Zusammenführung? | Nächstes Thema: Gelber pickel? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bitte nicht schon wieder FIP- ich kann nicht mehr Smirly FIP 10 23.08.2012 21:38
Habe kaum mehr Luft zum Atmen - ich kann nicht mehr :-( Ute Tierschutz - Allgemein 63 01.05.2012 10:59
Mein Liebling putzt sich nicht mehr und kann nicht mehr richtig essen! xxxmichaaaaxxx Äußere Krankheiten 12 08.01.2010 21:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.