Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.2011, 12:44
  #1
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard Bioserin bei Nahrungsverweigerung/Inappetenz/Anorexie

Hallo!

Aus gegebenem Anlass habe ich mir vor einigen Tagen Bioserin besorgen müssen, ein Tonikum, dass zum Aufpäppeln von kranken, appetitlosen Katzen oder von Katzen, die die Nahrungsaufnahme komplett verweigern, verwendet wird. Nach Erfahrungsberichten von Bekannten sowie nach Aussage meiner TÄ kann man Bioserin sehr gut verwenden, wenn die Katze schlechten Appetit hat (z.B. nach OPs, wegen Krankheit etc.) oder auch zur Zwangsernährung einsetzen.

Allerdings haben mich einige Aussagen auf dem Beipackzettel etwas verwirrt bzw. nicht genügend informiert, sodass ich heute einmal beim Hersteller nachgefragt habe. Vielleicht sind diese Auskünfte auch für andere Anwender von Bioserin nützlich; daher gebe ich sie hier wieder.

Frage: "Im Beipackzettel steht 'sofort' verbrauchen. Was heißt 'sofort', wie lange ist Bioserin angebrochen haltbar?"
Antwort: "Bioserin sollte immer im Kühlschrank, bei 2-8 Grad, aufbewahrt werden. Nach Anbruch kann man die Flasche 2-3 Tage gekühlt aufbewahren, u.U. auch länger. Man kann sehr leicht feststellen, ob das Produkt noch gut ist oder bereits verdorben: Wenn die Flüssigkeit - gegen das Licht gehalten - Schlieren aufweist oder deutlich unangenehm faulig riecht, ist das Produkt verdorben."

Frage: "Kann man Bioserin einfrieren?"
Antwort: "Ja, wenn man das Produkt frisch, d.h. direkt nach Öffnung der Flasche, portionsweise auf Einmalspritzen zieht, kann man es einfrieren. Eingefroren ist es 1-1,5 Jahre haltbar. Man muss es aber vorsichtig auftauen, d.h. im Kühlschrank auftauen oder bei Zimmertemperatur, keinesfalls erhitzen (Mikrowell o.ä.)"

Frage: "Bioserin kann auch zur alleinigen Ernährung von Katzen mit Futterverweigerung eingesetzt werden. Wieviel Bioserin wird pro Tag benötigt, damit die Katze ausreichend versorgt ist?"
Antwort: "Genau lässt sich dies nicht sagen, da man den Proteingehalt pro ml nicht genau angeben kann. Näherungsweise kann man sich an der im Beipackzettel angegebenen Dosierung - 1ml/kg Körpergewicht/3-4 mal täglich - orientieren. Wenn man diese Dosierung um jeweils 1-2 ml erhöht, sollte der Bedarf der Katze auch bei alleiniger Ernährung mit Bioserin gewährleistet sein. Im Prinzip kann man Bioserin auch in sehr hoher Dosierung geben - vorausgesetzt, die Katze verträgt dies. Vorsicht ist allerdings bei Nierenerkrankungen geboten, da Bioserin sehr viel Eiweiß enthält.
Wenn eine Katze vollständig zwangsernährt werden soll, kann man Bioserin auch mit einer Paste - z.B. Nutriplus Cat, Pfizer VMP Paste - vermischen. Auf diese Weise bekommt die Katze dann ausreichend Protein (vom Bioserin) sowei ausreichend Fett und Vitamine/Mineralien/Spurenelemente (aus der Paste)."

Ich hoffe, diese Ausführungen sind hilfreich!

Viele Grüße
Kralle
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.05.2011, 15:31
  #2
Juik
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 9.239
Standard

Danke für die Infos .

Bin gerade am überlegen, ob ich auch Bioserin bestelle. Mich hat etwas unsicher gemacht, dass ich gelesen habe, dass es für Katzen nicht zugelassen ist.

Unser Lui frisst durch seinen starken Schnupfen kaum was. Wenn er 40g Nafu am Tag schafft, ist das echt schon spitze.
Momentan geben wir ihm 20-45ml Reconvales über den Tag verteilt mit der Spitze.

Habe überlegt halb Bioserin, halb Reconvales zu geben. Hat damit jemand Erfahrung?
Juik ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:17
  #3
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von Juik Beitrag anzeigen
Danke für die Infos .

Bin gerade am überlegen, ob ich auch Bioserin bestelle. Mich hat etwas unsicher gemacht, dass ich gelesen habe, dass es für Katzen nicht zugelassen ist.
Sowohl der Hersteller als auch meine TÄ sowie TÄ von Bekannten, die ebenfalls Bioserin an ihre Katzen verabreicht haben, haben übereinstimmed gesagt, dass es ohne Weiteres an Katzen verfüttert werden kann. Die fehlende Zulassung ist quasi nur eine Formalie.

Zitat:
Zitat von Juik Beitrag anzeigen
Unser Lui frisst durch seinen starken Schnupfen kaum was. Wenn er 40g Nafu am Tag schafft, ist das echt schon spitze.
Momentan geben wir ihm 20-45ml Reconvales über den Tag verteilt mit der Spitze.
Habe überlegt halb Bioserin, halb Reconvales zu geben. Hat damit jemand Erfahrung?
Das Bioserin ist noch viel nahrhafter als das Reconvales, daher braucht man nur so geringe Mengen. Das ist praktisch, wenn die Katze sich gegen die assistierte Fütterung sträubt; 4 ml pro Portion (eine von 3-4 am Tag für eine 4 kg Katze) kriegt man i.d.R. immer in das Tier hinein. Da das Reconvales auch noch sehr viel Vitamine und Mineralstoffe enthält, wäre es mir für das Päppeln über einen mittelfristigen Zeitraum nicht so angenehm; zu viel Vitamine sind eben auch nicht gut. Ich würde Dir ein "Mischungsverhältnis" Bioserin:Reconvales von 3/4 : 1/4 empfehlen (also bei einer 4 kg Katze 3x tägl. 4 ml Bioserin, und dann noch eine Dosis Reconvales); da bekommt er durch das Bioserin richtig "Power" und durch das Reconvales auch ausreichend Vitamine.

Alles Gute und viele Grüße
Kralle
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:31
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Im Beipackzettel von Reconvales steht: Katzen mit Nahrungsallergie gegen Rind oder Huhn dürfen Reconvales nicht erhalten.

Ist eine ähnlich Einschränkung der Indikation auch bei Bioserin angegeben?


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:36
  #5
Scan-Dal
du weißt schon wer!
 
Scan-Dal
 
Registriert seit: 2008
Ort: pffffffffffffffft...
Alter: 57
Beiträge: 6.206
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Im Beipackzettel von Reconvales steht: Katzen mit Nahrungsallergie gegen Rind oder Huhn dürfen Reconvales nicht erhalten.

Ist eine ähnlich Einschränkung der Indikation auch bei Bioserin angegeben?
da es sich bei Bioserin um serumproteine vom pferd handelt, dürfte deine frage hinfällig sein.
Scan-Dal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:52
  #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von Scan-Dal Beitrag anzeigen
da es sich bei Bioserin um serumproteine vom pferd handelt, dürfte deine frage hinfällig sein.
Danke - aber die Frage ist damit nicht hinfällig, sondern weitestgehend beantwortet

Dann wäre Bioserin nur bei Unverträglichkeit von Pferdeeiweiß kontraindiziert?


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:54
  #7
Katzenmiez
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 37
Beiträge: 6.601
Standard

Als mein potenter Antonio so abgenommen hatte und nur noch wenig fraß, hab ich ihm auf Anraten seiner Züchterin auch Bioserin gegeben (6 Tage lang). Hat super geholfen. Danach hatte er auch wieder größeren Appetit.
Katzenmiez ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 11:39
  #8
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard

Hallo!
Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Im Beipackzettel von Reconvales steht: Katzen mit Nahrungsallergie gegen Rind oder Huhn dürfen Reconvales nicht erhalten.
Ist eine ähnlich Einschränkung der Indikation auch bei Bioserin angegeben?
Zugvogel
Nein, im Beipackzettel von Bioserin findet sich kein derartiger Hinweis.
Unter "Gegenanzeigen" steht: "Nicht zur Zwangsfütterung von Landschildkröten mit Nierenerkrankungen geeignet. Nicht anwenden bei Kaninchen, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen."
Unter "Nebenwirkungen" steht: "Keine bekannt."

Ich würde in dieser Frage aber auf Nummer sicher gehen und direkt beim Hersteller, also beim Serumwerk Memsen anrufen (Kontaktdaten unter: http://wdt.de/Das_Unternehmen_WDT,Im...3f86f84bd4d0b9 - zum Serumwerk durchstellen lassen). Dort bekommt man kompetente Auskunft.

Viele Grüße
Kralle
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 11:41
  #9
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Vielen Dank für diese Information


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 08.01.2014, 12:35
  #10
pizzicato
Forenprofi
 
pizzicato
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 1.090
Standard

Ich hole nochmal den Thread heraus. Unserer Katze (hoher FIP Titer, Inappetenz, Abmagerung) hat das Bioserin SEHR geholfen. Auch ich habe erstmal die gesamte Flasche in Spritzen aufgezogen und in die Kühltruhe gelegt. Nach Bedarf dann immer rausgeholt, auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen und der Kleinen verabreicht.
Nach 3-4 Tagen Kur ging es der Kleinen deutlich besser, sie war wesentlich munterer und fing wieder an zu fressen.

Ein paar Spritzen liegen immer noch in der Kühltruhe. Ich habe kürzlich eine einmalige Gabe bei unserer alten SDÜ-Katze angewandt, da sie auch 2 Tage sehr schlecht bis gar nicht fressen wollte. Auch hier war die Wirkung klasse!

Geändert von pizzicato (08.01.2014 um 12:41 Uhr)
pizzicato ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Giftköder in Leipzig! | Nächstes Thema: Laboklin oder Tierarzt? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SDÜ/NAHRUNGSVERWEIGERUNG/THERAPIE (SPANiEN) SaM Boo Stoffwechselerkrankungen 17 14.03.2014 16:26
katzenschnupfen, nahrungsverweigerung fetzenhai Erkältungen bei Katzen 16 28.09.2012 13:40
Nahrungsverweigerung Maren&Mrs.Eko Die Anfänger 9 25.02.2012 17:32
Bioserin Zugvogel Innere Krankheiten 9 27.05.2010 19:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:09 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.