Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2011, 12:48
  #1
Lilli_2010
Neuer Benutzer
 
Lilli_2010
 
Registriert seit: 2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 2
Ausrufezeichen Wir bitten um euren Rat und Erfahrungen

Hallo liebe Katzenfreunde,
mein Name ist Katrin, die Besitzerin von Lilli, wir sind ganz neu hier und hoffen um einen Rat.
Lilli ist fast 1 Jahr alt und hat Krankheitsmäßig schon einiges hinter sich:
mit ein paar Monaten hatte sie Giarden und nach der Parvo Impfung einen Impfdurchbruch (Symptome immer wieder weicher, heller Stuhl und sie hat sich sehr zurückgezogen).
Bei den Giarden wurde sie erfolgreich mit Spartrix behandelt, bei dem Virus mit Interferon.Einige Monate ging es ihr sehr gut, bis auf ca. 5 Wochen, sie kam gar nicht mehr aus ihrer Höhle raus hat 1 mal erbrochen hat sich vor Schmerzen gekrümmt.Wir sind gleich zum TA: Schmerzmittel und Cortison....das hat angeschlagen leider...oder Gott sei Dank, vermutlich hat sie eine Allergie oder Autoimmunerkrankung.
3 Wochen später bekam sie den nächsten Schub, nicht so doll wie beim ersten Mal, hatte aber zumindest leichte Schmerzen, dann folgte die zweite Spritze, momentan ist sie stabil. In der Zwischenzeit war ich bei einer Katzen Heilpraktikerin und ich hab ihr nebenbei jeden Tag etwas Terrakraft gegeben...leider hat sich nicht wirklich was verbessert durch das Terrakraft...ich würde gerne weg kommen von dem Cortison oder zumindest die Abstände zwischen ihren Krankheitsschüben vermindern.
Sie hat immer festen Stuhl, einmal gebrochen, der TA meinte keine Erhärtungen im Magen Darm bereich ertasten zu können.
Nach so einer Spritze ist sie 2-3 Tage sehr müde, dann wird sie lebhafter und geht ihr super gut, bis zum nächsten mal.
Hatte jemand etwas ähnliches oder noch einen Tip?
Ich will dass es meiner kleinen Maus noch ganz lange gut un d nicht immer soviel Schmerzen hat.
Bitte nur ernst gemeinten Rat, ich gehe jedes mal zum TA wenn es Lilli nicht gut geht, ich würde nur gerne zusätzlich der Behandlung etwas tun, ich weiss es ist schwer mit Naturheilkunde, da das Cortison ja ihr Immunsystem herunterfährt...
Vielen lieben Dank
Gruß Katrin und Lilli

Geändert von Lilli_2010 (01.03.2011 um 12:52 Uhr)
Lilli_2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.03.2011, 15:24
  #2
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

Oh, die arme Kleine, leider weiß ich da auch keinen wirklichen Rat.

Oft wird der ganze Verdauungstrakt bei solchen Erkrankungen und durch die Behandlung in Mitleidenschaft gezogen. Wenn du hier im Wartezimmer mal unter "Verdauung" schaust, da findest du auch Infos was man zur Darmsanierung nach solchen Behandlungen homäopathisch geben kann. (z.B. hier hilfreiche Mittel zur Darmsanierung (Zusammenstellung))

Geändert von Simpat (01.03.2011 um 15:28 Uhr)
Simpat ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tiertherapeutin sinnvoll??? | Nächstes Thema: Elotrans für Katze »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir bitten verzweifelt um Hilfe komma200 Wohnungskatzen in Not 4 27.04.2014 12:36
Vermieter um Erlaubnis bitten Mupfel87 Vorbereitungen 26 08.07.2012 14:35
Hund und Katze? Her mit euren Erfahrungen! boehserengel Eine Katze zieht ein 14 06.07.2011 12:03
Nachabarn bitten um Sicherung??? rotistblond Die Sicherheit 17 27.12.2010 09:46
Welche Erfahrungen habt ihr mit euren TÄ gemacht wenn am WE ein Notfall ist? dayday4 Tierärzte 28 18.06.2009 01:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.