Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2011, 00:35
  #1
Kleineskatzal
Benutzer
 
Kleineskatzal
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Düsseldorf
Alter: 32
Beiträge: 38
Standard Psychische Probleme

Hallo ihr lieben,

mein Katerchen ist mittlerweile 11 Jahre alt und hat seit mehreren Jahren psychische Probleme u.a. leckt er sein Fell am Bauch.
Meine Tierärztin hat mir auch Tabletten gegeben, die ich ihm regelmäßig in geringer Dosis gebe dadurch hat sich sein Wesen sehr verbessert.
Er ist verschmuster, anhänglicher, verspielter auch was die Klohygiene angeht hat es sehr viel verbessert.

Da ich 1 mal im Monat immer nach München fliege ( sa-so) passt am we immer meine schwiegermama in spe auf in auf.

Letztes mal als wir wieder zuhause ankamen, habe ich bemerkt das mein kleiner Durchfall hatte. Ich habe es beobachtet und bin dienstag mittag sofort zum tierarzt. Dieser hat ihn gut untersucht, wollte ihm auch kein antibiotika verschreiben weil es ihm ja trotzdem gut ging (er hat gespielt war fit und hatte kein fieber). Er hat dann gemeint bis morgen früh kein futter und hat mir dann spezielles Futter mitgegeben.
1 Tag später war dann alles vorbei. -zum glück-

Nun sind wir gerade wieder zuhause angekommen und ich schaue in sein Klo und stelle fest er hat wieder Durchfall.(er ist putzmutter, verschmust kein fieber)

Nun meine Frage: Kann es sein das der eine Tag an dem wir nicht da sind, ihn so belastet dass er Durchfall bekommt?

Habt ihr auch Erfahrungen mit euren Katzen die psychische Probleme haben? Habt ihr irgendwelche Tipps? Möchte schließlich das es meinem Kater gut geht.

Ps: Feliway habe ich schon versucht, mit zu geringer positiver Wirkung.

Vielen Dank schonmal im vorraus!!!

Jenny
Kleineskatzal ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.02.2011, 10:54
  #2
Emilily
Benutzer
 
Emilily
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 91
Standard

Hallo Jenny,

ich habe auch eine "schwierige" Katze, die nicht richtig sozialisiert im Katzenverbund ist und durch Angstagression reagiert.

Ich habe mehrmals mit Bachblüten gute Ergebnisse erzielt - und die Wohnung katzengerechter gestaltet. Zudem schaue ich, daß ich nach meinem Vermögen auf ihre spezielle Art eingehen kann.

Durchfall ist durchaus auch ein Streß-Symptom. Er ist ja schon etwas älter und Katzen sind sehr auf Routine angelegt, da kann es schon sein, daß er mit dem DF reagiert, wenn ihr weg seid.

Wie sieht es denn mit dem Futter aus, wenn ihr weg sein. Ich nehme an, er bekommt das gewohnte - und sonst nix extra ? Bei meiner Mama war öfter das Problem, daß sie gerne zufütterte - gut gemeint, aber leider nicht gut gelungen (ich möchte natürlich Deiner Schwiergerma nichts unterstellen).

LG
Emilily
Emilily ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 11:04
  #3
Pascal1
Erfahrener Benutzer
 
Pascal1
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bonn
Alter: 39
Beiträge: 305
Standard Hi,

welche Tabletten bekommt er denn?
MfG
Pascal
Pascal1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 14:10
  #4
Kleineskatzal
Benutzer
 
Kleineskatzal
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Düsseldorf
Alter: 32
Beiträge: 38
Standard

Hallo Emilily,

inwiefern hast du die Wohnung katzengerechter gestaltet? kannst du mir da ein paar Tipps geben? Hast du irgendwelche konkreten Vorschläge für mich?
Er hat im Wohnzimmer 2 kuschelplätze und im Arbeitszimmer auch 2.

Ins Schlafzimmer darf er leider nicht, da ich allergisch auf ihn reagiere.
Ich glaube als ich das vor 2 Jahren anfangen musste, hat das auch mit seinen Problemen angefangen. Aber dennoch kann ich ihn leider nicht rein lassen, da ich sonst ersticke!

Er bekommt während unserer Abwesenheit ganz normales Futter + leckerlies, wobei er das bei uns auch öfters bekommt.

Die Tabletten heißen Megestoral, am Anfang hat er 2 pro woche bekommen, mittlerweile haben wir ihn aber auf eine halbe tablette pro woche runtergestuft. ich habe auch mit der Tierärztin erst vor 3 wochen gesprochen, ob er das jetzt ewig nehmen muss oder wann ich es absetzen kann. Sie meinte durchgehend da er sonst wieder rückfällig werden kann. Natürlich habe ich mich auch nach Nebenwirkungen erkundigt. In dieser Tablette sind wohl Hormone drin, die Dosis die wir ihm geben ist weniger als eine weibliche Katze von alleine produziert. Sie hat auch gemeint das es sein kann das sich auch ein tumor bildet, anhand der dosis ist es aber wahrscheinlicher das eine weibliche katze ein tumor bekommt, als mein kater mit diesen tabletten.
Natürlich ist es blöd das er solche Tabletten nehmen muss, aber ohne, war er einfach nicht mehr so wie er mal war!

Es ist mir auch klar das mit dem alter mein kater auch ruhiger geworden ist, aber es geht um sein komplettes verhalten, er hat sich so zum positiven wieder geändert.

Wenn noch jemand Erfahrungen damit hat, wäre ich sehr dankbar noch ein wenig mehr darüber zu erfahren, vielleicht hat auch jemand ein buch tipp?

vielen dank :-))
Kleineskatzal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 09:47
  #5
Emilily
Benutzer
 
Emilily
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 91
Standard

jetzt bin ich's nochmal zum Thema katzengerechte Wohnung.

Also ich habe glücklicherweise eine Maisonette-Wohnung mit viel Platz. Es gibt ein paar Kuschelplätze - z. Bsp. eines am Fenster zum Rausgucken, eine Katzenhöhle zum Verstecken und in meinem selbstgebastelten begehbaren Schrank ein paar Körbe und Kuschelplätze.

Dann habe ich Bretter an die Wand genagelt und an einem Schrank eine Kratzsäule angebracht - wer will, kann also nach oben flüchten und auf die anderen runtergucken. Ich bin immer wieder am Überlegen, den Catwalk auszubauen.
Natürlich gibt's noch einen deckenhohen Kratzbaum für die Fellis.

Dann gibt's neben den üblichen Spielsachen auch noch ein Katzenfummelbrett und eine Kiste voll mit Ü-Eiern, beides wird regelmäßig mit Leckerlies gefüllt und dann geht die Post ab.

Mein Buchtipp zu dem Thema: Autorin Sabine Schroll - Miez, miez na komm

Da steht viel drin über artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung.


Zu Bachblüten gibt es auch viel Literatur, da bedien ich mich aber auch gerne im Internet z. Bsp.: http://www.nervzwerge.de/katzen/bachbl.htm

vielleicht hilft Dir das weiter ?

LG
Emilily
Emilily ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 09:54
  #6
Emilily
Benutzer
 
Emilily
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 91
Standard

und nochmal zu den Bachblüten, das könnte sonst missverständlich rüberkommen: ich habe mich natürlich schon erst Mal mit dem Thema auseinandergesetzt (mittels Büchern) und am Anfang auch Rat bei einer lieben Freundin eingeholt, die sich da super auskennt

Mittlerweile nutze ich die Auswahllisten, um die richtige Blütenmischung zu finden.

Emilily ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 12:19
  #7
Kleineskatzal
Benutzer
 
Kleineskatzal
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Düsseldorf
Alter: 32
Beiträge: 38
Standard

Hallo Emilily,

2 Fensterplätze hat mein katerchen auch, natürlich die beste Sicht nach draußen :-), kratzbaum ist auch vorhanden. Dann noch ein breiten Lesestuhl mit Kuscheldecken und natürlich nicht zu vergessen sein geliebtes Schafffell.

Da er von anfang an ein Freigänger ist wohnen wir im Erdgeschoß aber leider nur mit Balkon. Haben an dem Balkon eine große Metallplatte entfernt dann ein Brett dran befestigt mit metall verstärkung. darauf sind dann "Fußmatten" verschraubt worden. Wenn er dann mal raus will, das er dann nicht auf dem brett glatteisen hat . Im Sommer war er auch abends häufig draußen, im Winter ist es ihm zu kalt... :-)

Aber vielen Dank schonmal für deine Tipps!

Werde gleich mal nach diesem Buch schauen.

Vielleicht wirds davon ja wirklich besser :-)))
Kleineskatzal ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 17:08
  #8
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Zitat:
Zitat von Kleineskatzal Beitrag anzeigen

Da ich 1 mal im Monat immer nach München fliege ( sa-so) passt am we immer meine schwiegermama in spe auf in auf.

Letztes mal als wir wieder zuhause ankamen, habe ich bemerkt das mein kleiner Durchfall hatte. Ich habe es beobachtet und bin dienstag mittag sofort zum tierarzt. Dieser hat ihn gut untersucht, wollte ihm auch kein antibiotika verschreiben weil es ihm ja trotzdem gut ging (er hat gespielt war fit und hatte kein fieber). Er hat dann gemeint bis morgen früh kein futter und hat mir dann spezielles Futter mitgegeben.
1 Tag später war dann alles vorbei. -zum glück-

Nun sind wir gerade wieder zuhause angekommen und ich schaue in sein Klo und stelle fest er hat wieder Durchfall.(er ist putzmutter, verschmust kein fieber)

Nun meine Frage: Kann es sein das der eine Tag an dem wir nicht da sind, ihn so belastet dass er Durchfall bekommt?
mal ne ganz andere Frage: füttert Deine SchwiMu in spe genau dasselbe wie Du ? oder kanns doch sein, dass er ein paar Leckerli mehr bekommt als sonst ? oder sowas ?? Dass ihn das alleinesein einmal pro Monat derart belastet, kann ich mir nur schwer vorstellen, da er ja versorgt wird. Vielleicht wird er ja "zu gut" versorgt
Irm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 19:38
  #9
jel81
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2
Standard ängstliche Katze

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Kater Paul und ich sind nun bereits seit 6 Jahren "liiert" Ich wohnen bereits seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und Paul war immer ein zutraulicher und verschmuster Kater- auch meinem Freund gegenüber. Er hatte Ende 2010 einen Unfall bzw. wissen wir nicht WAS genau passiert ist. Er lag regungslos eines Morgens in unserer Wohnung- wir haben Ihn sofort zum Notdienst gefahren- 6 Rippen gebrochen, Lungenlappen runtergeklappt etc. Er wurde notoperiert und durfte nach 2 Wochen wieder heim. Arzt sagt er ist nur knapp dem Tod entkommen. Nachdem wir ihn wieder Heim gebracht haben war die ersten 3 Wochen alles wie früher und plötzlich über Nacht ist er zum ängstlichen Kater der Welt geworden- jedoch nur gegenüber meinem Freund. Wir sind zu dem Entschluss gekommen Paul wurde nicht angefahren sondern von irgendeinem fiesen Kerl zusammengetreten und ist jetzt so ängstlich gegenüber Männern bzw- meinem Freund. Paul versteckt sich den ganzen Tag hinter dem Küchenschrank und kommt nur raus wenn mein Freund nicht da ist. Wenn wir allein sind ist er der alte. Sehr anhänglich und verschmust. Aber auf die Dauer ist das doch keine Lösung und die reinste Qual für Ihn. Ich weiss nicht was ich tun soll und lese immer mehr über Globulis und Bachblüten- Kennt sich jemand dbzgl. aus?? Wäre euch sehr sehr dankbar da mich die Angst meines Katers mehr als unglücklich macht- und Ihn mit Sicherheit auch!

Ich danke euch im voraus.
Jel81
jel81 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 25.02.2011, 09:21
  #10
jel81
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Hier ist die Beschreibung von Zylkene: http://www.drhoelter.de/tierarzt-sho...st-stress.html
Ggf. wäre das hilfreich. Am Günstigsten bekommt man es über www.medizinfuchs.de
Danke Thia , werde meinen Tierarzt dazu mal ansprechen.
Ich hoffe Paul ist bald wieder der alte!!
jel81 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Heiserkeit | Nächstes Thema: Fieber messen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine Katze hat psychische probleme djsebi84 Ungewöhnliche Beobachtungen 28 24.10.2013 07:08
Psychische Erkrankung? sorrysusan Sonstige Krankheiten 5 20.12.2012 10:19
Psychische Unsauberkeit??? Hoffnungslos?? Sarabi:) Unsauberkeit 27 29.12.2011 22:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:12 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.