Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2011, 15:12
  #1
JessiMG
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Alter: 33
Beiträge: 5
Ausrufezeichen Epileptischer Kater,Tabletten helfen nicht.

Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe seit gestern sehr viele Beiträge zum Thema epileptische Anfälle bei Katzen durch. Aber meine persönliche Erfahrungen die ich vorgestern gesammelt habe waren leider nicht so in Beiträge zu finden.
Deswegen habe ich ein neues Thema aufgemacht.

Seit nicht ganz einer Woche Schreit mein Kater James (3Jahre) so 2-4 mal in 24std. Kurz auf bis ich ihn nur kurz anspreche oder kurz streichle. Bis vorgestern dachte ich noch das es Eifersucht wegen unseren neuen Hundewelpen (jetzt fast 11wochen bei uns) sei.
Doch vorgestern (12Uhr) hatte er den Ersten heftigen anfall mit starken Speichel fluss rhythmischen zücken aller Gliedmaßen, vergrößerte pupillen und Bewusstlosigkeit. Ca 2min die einem aber viel länger vorkommen. Und dann hat er nur noch gefressen.

Nach dem Tierarzt Gespräch ein kleiner Schrei Anfall mit starken Speichelfluss. Wieder mit einmal streicheln behoben.

15:45 Wieder einen häftigen Anfall mit den gleichen schlimmen Symptome wie beim ersten mal.

Beim Tierazt bekam er dan so eine Art von Valium gespitzt und eine Blutabnahme. Für zu Hause bekam ich Luminaletten 2x1 Täglich und als Notfall Präparat diazepam AbZ Tropfen.
Die erste Tablette sollte ich gleich am Abend geben.

Die Nacht war echt grausam. Hab mit ihm zusammen auf dem Sofa gelegen.
Alle zehn Minuten außer von 03:00-04:00 und von 4:50-5:48. Da weiß ich aber nicht ob ich dann doch zu fest geschlafen habe :-(. Hab im um 2uhr 0,5ml von den tropfen gegeben.
Von 21uhr bis gestern morgen 8:30 , bis ich im wieder erneut eine Tablette gab,wirklich alle 10min!!! Sabbern>leicht steifes aufstellen mit den Vorderbeinen>Sabbern>Schnurrhaare zucken> und dann lautes schreiendes miauzen bis ich ihn beruhigt habe.
Dann hatten wir bis 13:00 ruhe.
Seit gestern kommen die Anfälle total unregelmäßig aber dennoch heufig.


Und die Blutergebnisse sind unauffällig. . Mein Mann hatte sie heute am Telefon.
Sie sagte Die luminaletten auf drei erhöhen. Und mit den Tabletten dürften eigentlich keine Anfälle mehr geben. Die hatte vor kurzen noch einen fall mit einem Hund der ähnlich war. Den haben die dann nochmal in einer großen Klinik komplett durchsuchen lassen und immer noch nichts gefunden.

Bitte ,... sagt mir wie das bei euch war. Ich bleib zwar bei jeden anfall ruhig aber das ist echt schwer manchmal nicht zu heulen.
Mir macht das halt so große sorgen weil es halt in echt kurzen abständen ist. Die frage ob das normal ist kann ich mir sparen oder?

Hab aber auch gelesen das die tabletten länger brauchen um zu wirken.

Hoffe ihr blickt hier durch. Lg jessi

Geändert von JessiMG (21.02.2011 um 01:30 Uhr)
JessiMG ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 19.02.2011, 18:21
  #2
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Zwecks Info:


www.schmusekatzen.de/fr_forum.htm oder

auch hier:

http://www.catplus.de/katzenkrankhei...ie-bei-katzen/


Schau Dich auch hier einmal um.


Alles Gute
LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 09:01
  #3
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.835
Unglücklich

Ich kenne mich damit nicht aus und kann dir nicht wirklich einen Rat geben.

Ich denke hier werden sich noch andere melden die damit Erfahrug haben.

Wie geht es James den heute?
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 09:58
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Ich würde Dir ganz dringend ans Herz legen wollen, das Buch 'Hunde würde länger leben' zu lesen, da ist ein Kapitel speziell der Epilepsie bei Katzen (und Hunden) gewidmet.


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 00:03
  #5
JessiMG
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Alter: 33
Beiträge: 5
Standard

Hallo, danke für eure Antwoten.
Hab mein Kater jetzt zu Beobachtung abgegeben. Und morgen wird er nochmal einem anderen Ta vorgestellt. Weitere Handlugen werden morgen entschieden. Wahrscheinlich CT. Aber es wir in Moment vermutet das die sogenannten kleinen Anfälle keine epileptische Anfälle sind. Sondern eher Übelkeitreaktionen sind durch die luminaletten. Weil Junge Katzen auch sabbern und schreien bevor sie brechen.

Drückt mir die Daumen. Hoffe morgen kann ich mehr sagen.

James ging es heute genauso wie gestern alle zwei stunden kleinere Anfälle nur ohne Miauen.

Was jetzt bei den Blutwerten getestet worden ist kann ich morgen genau sagen. Ich werde sie morgen früh anfordern. Dann kann die andere Ärztin schauen was noch getestet werden sollte.


Lg Jessi Ich habe wieder Hoffnung.
JessiMG ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 06:54
  #6
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.835
Standard

Ich hoffe mit dir.

Berichte bitte was heute beim CT rauskommt.
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 09:24
  #7
Carino
Forenprofi
 
Carino
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.988
Standard

Daumen und Pfoten sind gedrückt
Carino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 09:40
  #8
pems
Forenprofi
 
pems
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.172
Standard

Hallo,
ich habe zwar leider keine Ahnung von Epilepsie bei Katzen, aber bei Menschen ist es so, daß die Medikamenteneinstellung eine Weile braucht. Wenn man also feststellt, daß eine Epilepsie besteht, muß meist "ausprobiert" werden, welches Medikament und wieviel davon anschlägt. Es dauert auch eine Weile, bis überhaupt ein Medikament wirkt. Evtl. bis zu einer Woche.
Also nicht den Mut verlieren.
Ich wünsche deinem James viel Glück.
Liebe Grüße
pems ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 16:19
  #9
JessiMG
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Alter: 33
Beiträge: 5
Böse

Hallo, muss gerade mal meinen Frust los werden. Bin gerade völlig geplättet.

Die Blutwerte die ich heute angefordert hatte sind NICHT alle in Ordnung. Es konten auch nur die Zusatzwerte bestimmt werden. Der Rest konnte nicht bestimmt werden.

Letzten Samstag bekam mein Mann gesagt das alles unauffällig sei.
Heute als ich da angerufen habe bekomme ich gesagt das nicht alle werte bestimmt werden konnte weil das Blut geronnen war. Aber der Rest schon.

Und jetzt bekomme ich von einer anderen Ärztin gesagt das sehr wenig vom ganzen Blutbild bestimmt werden konnte. Und die Werte die vorhanden sind nicht alle völlig in Ordnung sind?!!!

ICH KÖNNTE KOTZEN. Sorry.

Naja Jetzt (ouzo) Hoffe das wir jetzt in guten Händen sind.

Ich habe nicht´s gegen Ärzte die nicht alles genau wissen. Allwissend ist keiner. Ich habe nur was dagegen wenn man denkt "die Besitzerin wird schon doof genug sein. Hauptsache mal was gemacht."
Sie hätte doch einfach sagen können hat nicht geklappt, machen wir nochmal. Wäre dann vollkommen okay gewesen.

Bin mal wieder wech. Werde später evtl. Schreiben.

LG Jessi

Geändert von JessiMG (21.02.2011 um 16:29 Uhr)
JessiMG ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 21.02.2011, 18:50
  #10
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.835
Standard

Kann gut verstehen das du da sauer bist.
Wird den ein neues BB gemacht?

Wie geht es James den heute?
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 22:36
  #11
JessiMG
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Alter: 33
Beiträge: 5
Lächeln

Hallo, die sonstige Behandlung war ja auch okay, bin auch nicht sauer über die acht Euro (was die fehlenden Werte betrifft).

Bin nur echt enttäuscht das sie nichts gesagt hat. Hab vorhin auch erfahren das dass nicht die wichtigsten Werte sind die fehlen. Aber sie hätte ja sagen können "hat nicht ganz geklappt aber ist nicht weiter schlimm."

Und sie sagte ja das die werte unauffällig sind. Stimmt ja auch nicht ganz. 3oder4 werte sind erhöht.
Die Problematik besteht darin das wenn ich den Tierarzt ohne die bb mit zu bringen gewechselt hätte. Wäre ich davon ausgegangen dass die werte alle in Ordnung sind und ein weiteres bb verweigert hätte... Evtl. naja ist jetzt halt so.

Jetzt sind wir auf dem Standpunkt Röntgen sind gemacht. Alles Super.
Es ist Epilepsie. Jetzt wird er auf tab. Eingestellt da er heute nur drei sabber Anfälle hatte. Er schreit nicht mehr stellt sich nicht mehr so komisch auf. Big Smile :-) bin froh wenn er morgen Abend wieder zu hause ist.

LG Jessi


UND DANKE FÜR DIE VIELE INVORMATIVE SEITEN UND DIE LIEBEN ANTWORTEN

Ich werde auf jeden fall weiter berichten.
JessiMG ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2011, 11:44
  #12
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.835
Standard

Wie geht es deinem kKater?

Ist er wieder Zuhause?
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2011, 21:11
  #13
JessiMG
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Alter: 33
Beiträge: 5
Standard

Hallo, er ist wieder zu Hause im geht es soweit gut. Außer das er immernoch drei vier mal täglich kleine Anfälle bekommt. Aber sonst ist er ganz normal. Er bekommt jetzt 2luminetten täglich. LG jessi

Hoffen das es weiter noch besser wird.
JessiMG ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

epilepische, kater, krampanfälle, schreianfälle

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater würgt und wirkt krank. TA kann nicht helfen! Knekkebrowt Ungewöhnliche Beobachtungen 14 12.03.2014 14:10
Kater stark krank, TA konnte bisher nicht helfen.. Hutzelinchen Infektionskrankheiten 21 25.04.2013 08:21
Freund reagiert allergisch auf Katzen // Tabletten helfen nicht -Lotte- Allergie 26 02.07.2012 14:13
Kater BKH 9 Wochen frißt nicht? wer kann helfen? Kater TOM Die Anfänger 47 24.02.2012 17:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:34 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.