Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2011, 20:28
  #16
wangari
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
ich war heute mit Jimmy noch mal beim TA..Das Herzmedikament hat sehr gut angeschlagen,so das die Ärztin auch erstmal keinen Grund sieht einen Herzultraschall zu machen.Im übrigen war 'unsre Ärztin wieder da und nicht die Vertretung.Sie hat ihn untersucht und mir erklärt das Jimmy's Anfälle für mich zwar schlimm sind, aber noch sehr leicht wären,weil er immer noch ansprechbar ist.Ich muss jetzt Tagebuch über die Anfälle führen und in ca.10-14 Tagen vorlegen.Sie hat Jimmy Blut abgenommen und einen Schnelltest gemacht alle Werte sind OK bis auf eine leichte Erhöhung von dem Allergiewert aber das hat er schon länger(verträgt nicht jedes Futter).Den Termin in der Kinik hab ich erstmal abgesagt.
Bin jetzt beruhigter.
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.03.2011, 20:33
  #17
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Hey du,

ich hätte den Ultraschall trotzdem machen lassen. Ohne abgesicherte Diagnose würde ich keine Herzmedikamente geben. Das sehe ich so und ich hatte ja zwei Katzen schallen lassen. Einer ist leider auch herzkrank...Tarzan.

Ein Tagebuch finde ich immer sehr sinnig. Ich hoffe, dass es schnell bergauf geht! Daumen sind gedrückt und ich hoffe, dass du weiter berichtest.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2011, 18:17
  #18
wangari
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
Jimmy hatte seit 4 Tagen kein "anfall" mehr.Jetzt wo ich Tagebuch führen soll ist alles OK.Kann es sein das diese "Anfälle doch eher was mit dem Herz zu tun haben und nachdem das Medikament nun einen Spiegel aufgebaut hat es besser wird?Ich weiss das Kinder die Herzprobleme haben oft sehr hyperaktiv sind.
Das wär ein Lichtblick.Ich werde mir auf jeden Fall einen neuen Termin für ein Herz ultraschall geben lassen.

Gruss Wangari
 
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2011, 18:57
  #19
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Hi du,

welches Medikament bekommt er?
Kann natürlich sein, dass eine Krankheit sein Verhalten ausgelöst hat.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2011, 20:18
  #20
wangari
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Er bekommt Enadog 5mg eine halbe täglich
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2011, 14:34
  #21
Lisix3
Neuer Benutzer
 
Lisix3
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Beiträge: 1
Standard Frage

Hallo, ich bin neu hier. Hab mich extra angemeldet weil meine Katze jetzt auch Epilepsie hat. Hab mal eine Fragen an euch.

Ändert sich der Geist/Charakter, wenn meine Katze Luminaletten einnimmt?
Schläft sie den ganzen Tag nur noch und liegt nur abewesend rum oder ist sie trotzdem aktiv?
Ist sie dan weiterhin noch so schreckhaft wie jetzt?

Bitte um schnelle Antwort
Liebe Grüße
Lisix3 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2011, 19:00
  #22
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Hallo Lisix,

anfangs kann es durchaus passieren, dass die Katze sehr viel schläft und eher abwesend wirkt. Das legt sich aber wieder und und es ist erst mal ein Geduldsspiel, bis sich der Spiegel eingependelt hat und ihr die optimale Dosis gefunden habt. Tarzan schnurte anfangs sogar nicht mehr und reagierte auf gar nichts mehr.

Vielleicht hast du Glück und deine Katze ist nicht so schläfrig. Das sollte dich anfangs auch bitte nicht beunruhigen.
Tarzans Wesen kam mit der Behandlung nach ein paar Monaten zurück! Er ist wieder der Alte. Sehr aktiv, kommunikativ und er geht gerne raus. Auch absolut anfallsfrei.
Die Schreckhaftigkeit, seine Panikattacken und auch seine Aggressionen sind mit der Medikation mittlerweile ganz weg. Er ist sehr selbstbewusst.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 22:20
  #23
Odövre
Forenprofi
 
Odövre
 
Registriert seit: 2011
Ort: BaWü zw.Kinzig + Rhein
Alter: 67
Beiträge: 1.905
Standard

Hallo - aus aktuellem Anlass schreibe ich heute in diesem Thread. Unsere Katze Lilli (16 Monate alt), hatte jetzt schon 2 x einen Krampfanfall, da hat sie sich voll gepinkelt und liegend auf dem Boden gescharrt, als wolle sie wegrennen. Aber sie lag da und kam nicht von der Stelle. Anschließend war sie voll nass gepinktel. Sie war apathisch und hat nicht reagiert für einige Sekunden. Danach war sie fast normal.

Sie lief , nach 30 Min. zum Futternapf und hat gefuttert

Beim ersten Mal hat sie wohl auf dem Stuhl geschlafen, ist wohl runtergefallen und hat sich wohl erschreckt. Dann war der Krampf das erste Mal da mit allen Begleiterscheinungen.

Und heute Abend - ohne vorherige Anzeichen - ist es wieder passiert. Vielleicht war es eine Stress-Situation für sie, weil sie Wohnungskatzen sind und Ihre Schwester Friedo im Treppenhaus ausgebüxt war. Die Tür ist zugefallen und da hat sie draußen geschrien. Vielleicht hat das die Lilli gestresst. WER kann uns helfen ??? Wir fahren zwar morgen früh 9h zum TA, aber wir machen uns dennoch große Sorgen!!!!
Odövre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 22:24
  #24
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Hmmm...klingt ja schon " sehr verdächtig".
Jetzt im Akutfall würde ich ihr viel Ruhe gönnen. Ich kann nun nicht sagen "Ja-es ist ein epileptischer Anfall gewesen." Wichtig ist, dass du ihr nun Ruhe vermittelst und sie diese bekommt.
Stress ist definitiv ein Auslöser für Anfälle. War bei Tarzan auch so.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 07.07.2011, 22:32
  #25
Odövre
Forenprofi
 
Odövre
 
Registriert seit: 2011
Ort: BaWü zw.Kinzig + Rhein
Alter: 67
Beiträge: 1.905
Standard

Hallo Engelsstaub, ich danke dir für deine Worte. Ja ich glaube auch, dass stress ein Auslöser sein kann..

Zurzeit erschreckt sie sich fast an allem, wennn wir sie streicheln, und sie sieht vorher unsere Hand nicht - zuckt sie zusammen.

Am Besten, den sie früher gefangen hat - sie zuckt und rennt weg.. Keine Ahnung, sie ist sooo schreckthaft geworden. Aber dabei haben wir sie lieb und schonen sie und erschrecken sie nicht - im Gegenteil - wir versuchen jeden Stress fern zu halten!

Auch ihre Schwester Friedoline ist momentan schreckhafter. Aber wir kennen den Auslöser nicht. Wir haben halt ein 8-Fam.Haus und wenn wir nicht da sind und da einer hämmert oder bohrt, haben unsere beiden Mädels totale Panik. Sie rennt und rutschen dann auf dem Holzboden - verstecken sich... und kommen erst wieder raus, wenn wir Sie rufen und locken. WAS bitte soll man da machen? Ich hab so viel Mitleid - weiß aber auch keinen wirklichen Rat?!
Odövre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 22:41
  #26
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Das klingt wie bei Tarzan. Er hatte sogar Panik vor mir und hatte mich nicht wieder erkannt. Er hatte Panik- und Angstattacken sowie Halluzinationen.

In Watte packen können wir sie ja nicht und mit Alltagsgeräuschen müssen sie lernen fertig zu werden. Das dauerte hier auch.
Hast du Bachblüten mal versucht? Das hatte hier allen Panikkatzen sehr geholfen. Tarzan unterstützend auch.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 22:49
  #27
Odövre
Forenprofi
 
Odövre
 
Registriert seit: 2011
Ort: BaWü zw.Kinzig + Rhein
Alter: 67
Beiträge: 1.905
Standard

Zitat:
Zitat von engelsstaub Beitrag anzeigen
Das klingt wie bei Tarzan. Er hatte sogar Panik vor mir und hatte mich nicht wieder erkannt. Er hatte Panik- und Angstattacken sowie Halluzinationen.

In Watte packen können wir sie ja nicht und mit Alltagsgeräuschen müssen sie lernen fertig zu werden. Das dauerte hier auch.
Hast du Bachblüten mal versucht? Das hatte hier allen Panikkatzen sehr geholfen. Tarzan unterstützend auch.
Ne du Bachblüten hab ich noch nie! benutzt. Kenne mich damit leider noch nicht aus. WAS hast du denn für deine genommen? Wir sind zwar morgen beim TA - aber ich hoffe ja nicht, dass Lilli ernsthaft was hat.

Gibt es da nicht so einen Duft, der die Katzen stimuliert und sie sich wohlfühlen, als wären sie bei ihrer Katzenmutter? Ich meine, ich hab hier mal was im Forum darüber gelesen, weil ja viele Auslandskatzen so gestresst sind und man damit schon gute Erfolge hatte..... ?!

Ich sehe grad, dein Tarzan ist erst vor kurzem gestorben?! Woran denn? Das tut mir sehr sehr leid. Oh Mann - jetzt wirst du bestimmt sehr an sein Leiden erinnert?! Dein Tarzan war auch schwarz? Unsere Lilli ist es auch - total schwarz mit einem weißen Fleck an der Kehle.... sie könnten fast geschwisterchen sein. In meinem Fotoalbum kannst du nachschauen, wenn du willst.

Geändert von Odövre (07.07.2011 um 22:53 Uhr)
Odövre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 23:38
  #28
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Tarzan ist an den Folgen seiner HCM-Erkrankung gestorben. Die Epi hatten wir mit Medikamenten wirklich super im Griff. HCM war dann irgendwie noch das Tüpfelchen auf dem "i" bei seinen anderen Erkrankungen. 6 Monate nach der Diagnose kam ein Erguss im Herzen zu seinem stark vergrößerten Herzvorhof. Da gabs leider keine Chance mehr und er wäre erstickt.
Gekämpft und doch leider verloren.

Schwarz mit weißem Brustfleck...traumhaft. Ja...hatte Tarzan auch. Ich schau mir gerne Fotos von deinem Sorgenkätzchen an.

Für den Notfall habe ich immer Rescue da und alles andere hatte eine THP gemischt. Ich kann das auch nur wärmstens empfehlen. Ich hatte BB und auch Homöopathie für alle Katzen eingesetzt und wurde nie enttäuscht.
Das musst aber du entscheiden, ob du das ausprobieren möchtest.

Der Duft ist sicher Feliway. Hatte ich auch im Einsatz. Bei uns hatte es geholfen, aber bei manchen Katzen scheint es leider keinen Erfolg zu haben. Gibst aber beim Tierarzt.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 11:56
  #29
Odövre
Forenprofi
 
Odövre
 
Registriert seit: 2011
Ort: BaWü zw.Kinzig + Rhein
Alter: 67
Beiträge: 1.905
Standard

Vielen Dank, Engelsstaub, dass du mir das erzählst bzw. aufgeschrieben hast. Das tut mir wirklich sehr sehr leid für Tarzan und für dich natürlich. Ich hoffe, dass du trotzdem andere Kätzchen hast und dich ein bissel darüber hinweg trösten kannst. Mir hat es damals bei meiner ersten Katze sehr geholfen, dass ich mir gleich wieder ein kleines geholt habe.

Aber nun zum aktuellen Problem. Leider hatte Lilli dann heute morgen, als wir beim TA agekommen sind, den nächsten Krampfanfall. Sie wurde dann gleich behandelt (Spritze) danach wurde Blut entnommen, nun Labor und Dienstag anrufen, dann wissen wir mehr.

Genau das war Feliway. Es ist nämlich so, obwohl die Nacht gut war und Lilli auch ein bissel gefuttert hat, sonst haut sie rein als wär sie am verhungern, haben wir gleich um 8.30h TA aufgesucht. Nachdem Lilli dann wieder zuhause war, haben sich die beiden Schwesterle Lilli + Friedoline nur angeknurrt. Jetzt war Lilli eingeschlafen, aber nun gehts wieder los. Nur knurren, aber sie tun sich nix. GsD! Ich hab solche Angst, was es sein könnte. Der TA vermutet evtl, weil sie noch so jung ist (15-16Monate) dass sie evtl. Parasiten von ihrer Katzenmutter hat, diese war Freigänger. Aber sie wurde doch untersucht damals und wir haben sie geimpft tätow. und kastriert. Das hätte doch - meine ich - auffallen müssen?! Keine Ahnung im Moment - echt. Gestern war schon so ein doofer abend, heute früh jetzt wieder. Mann - ich könnt schon wieder losheulen. Hoffentlich kein Tumor, das wird ja auch in Betracht gezogen. Drückt bitte die Daumen bis Dienstag, dann wissen wir hoffentlich mehr!!! Danke fürs ZUHÖREN-Lesen

Achso ja - und das mit dem THP muss ich mal schauen, ob wir sowas in der Nähe haben. Ich google das mal eben. Danke für den Tipp.
Odövre ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 12:11
  #30
engelsstaub
Forenprofi
 
engelsstaub
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 26.979
Standard

Bei mir wohnen ja noch 3 Katzen, die mich auch wirklich sehr trösten. Ohne Katzen könnte ich es mir gar nicht vorstellen.

Es ist wirklich schwierig, die Ursache für epileptische Anfälle zu ermitteln. Es klingt aber sehr nach einem epileptischen Anfall bei deiner Lilli. Ist nun auch die Frage: Erworben oder angeboren? Tarzan war auch ca. 1 Jahr, als er die ersten Anfälle sehr massiv hatte und als Ursache kam eigentlich nur sein Ertrinken als Baby in Betracht. Folglich eine Sauerstoffunterversorgung. Der Vorbesitzer tat sein Verhalten eben als "Macke" ab und ich mache ihm da auch keinen Vorwurf.

Führst du ein Tagebuch wann sie krampft, was vorher war? Das kann sehr helfen. Es ist auch schwierig, Tierärzte zu finden, die sich mit Epilepsie auskennen. Ich war ja lange erfolglos durch die Praxen gereist und völlig verzweifelt, was mit meinem Tier los ist.
Tarzan hatte ja eher aggressive "Aussetzer", litt unter Raserei und dann wieder Angst- und Panikattacken. Erst als er offensichtlich krampfte, ergab es ein Gesamtbild.
Da Lilli nun nach Tierarzt riecht, wird wohl geknurrt. Streichel sie doch mal mit einem getragenen Shirt von dir oder mit einer Decke o.ä. von Friedoline. Vielleicht hilft es.

Nicht verzweifeln. Ich weiß, wie schlimm das ist, aber Lilli braucht nun deine Kraft und Energie, damit es ihr wieder besser geht.
Für Tarzan hatte ich einen Ruheraum. Das Schlafzimmer. Dort habe ich ihn hingebracht, wenn er sehr erregt war. Das bedeutete für ihn aber keinen Stress. Er legte sich dann hin und döste. Tür war immer einen Spalt weit auf und die anderen Katzen tolerierten das auch. Hatte sich aber eben so eingespielt.

Vergiss das mit dem Tumor erst mal bitte. Das stand bei uns anfangs auch im Raum und ich lese häufig, dass das bei anderen Betroffenen sofort angesprochen wird. Ähnlich FIP.
engelsstaub ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

anfälle, epilepsie

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenfassung 13 Tage später... Chaos123 Die Anfänger 0 05.11.2013 13:54
Ketogene Diät bei Epilepsie Katzen?? Juik Ernährung Sonstiges 2 05.03.2011 16:46
Eine kleine Zusammenfassung Stubentiger Glückspilze 4 07.03.2010 22:24
Zusammenfassung: Aggressives Verhalten bei Katzen engelsstaub Verhalten und Erziehung 1 01.04.2008 22:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.