Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2020, 14:42
  #61
LauraKasi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 14
Standard

Hallo,
Kasi kämpft tapfer weiter!
Anfang letzter Woche hatten wir große Sorgen um seine Augen und sogar schon einen OP-Termin zur Entnahme- aber dann ging es doch wieder bergauf und gerade heute waren wir wieder bei der TÖ und sie sagte, dass die Zellen gut wachsen! Das eine Auge war ja fast immer geöffnet; das wurde mit einem Stich ganz leicht zugenäht und jetzt kann er es auch ohne den Faden schließen Blinzeln müssen wir noch üben, aber auch das klappt schon gelegentlich.
Mit der Verdauung haben wir zwischenzeitig auch wieder einiges durch: Das Schleckern von Paste klappte immer besser, bereitete ihm aber Bauchweh, dem wir mit Sabsimplex begegneten. "Sein" Futter (animonda carny) fand er zwar lecker, war aber auch zermatscht noch schwieriger zu schleckern, also hat uns unsere TÄ dann das a/d empfohlen. Das fand er toll und hat am Sonntag seinen gesamten Tagesbedarf damit gedeckt! Am Montag hat et sich dann allerdings mehrfach erbrochen. Also sind wir erstmal auf Sondennahrung zurück und gestern gab es zwei kleine Portionen a/d -nun findet er es aber leider nicht mehr so toll Hoffentlich ist es wieder verlockender, wenn er kein Bauchweh mehr hat!
Motorisch ist er nach wie vor sehr schräg, kann aber nach entsprechendem Dehnen den Hals kurzfristig gerade halten. Auch das gestützte Stehen klappt schon besser.
Leider sind jetzt noch leichte Anfälle dazugekommen; dabei lässt seine gesamte Körperspannung plötzlich nach, er zuckt (leicht, eher wie beim Träumen) und ist einfach weg. Bisher dauerte es immer so zwischen 1 und 2 Minuten etwa, danach kommt der Kopf wieder hoch und er schnurrt wieder. Die TÄ meinte aber, dass wir uns da erstmal nicht so viele Gedanken drüber machen sollen, weil das Gehirn gerade in Hochtouren arbeitet, regeneriert und reorganisiert....

Wir sind also weiterhin auf dem richtigen Weg, brauchen aber nach wie vor gern noch einige gedrückte Daumen ;-)
LauraKasi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.01.2020, 14:53
  #62
Paddelinchen
Erfahrener Benutzer
 
Paddelinchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 209
Standard

GO KASI GO!

Hier werden weiterhin alle Daumen und Pfoten für euch gedrückt.
Paddelinchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 14:55
  #63
maschari
Forenprofi
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 27
Beiträge: 1.330
Standard

Ich wollt mich mal als stille Mitleserin outen.
Wie ihr euch um Kasi kümmert finde ich einfach wunderbar, und wir drücken auch alle Daumen und Pfoten für euren tapferen Kämpfer.
maschari ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 14:58
  #64
FindusLuna
Forenprofi
 
FindusLuna
 
Registriert seit: 2017
Ort: Schweiz
Alter: 27
Beiträge: 1.538
Standard

Zitat:
Zitat von maschari Beitrag anzeigen
Ich wollt mich mal als stille Mitleserin outen.
Wie ihr euch um Kasi kümmert finde ich einfach wunderbar, und wir drücken auch alle Daumen und Pfoten für euren tapferen Kämpfer.
Ich schliesse mich dir Mal an... Ich drücke euch auch die Daumen, dass es so gut weitergeht!
FindusLuna ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 15:08
  #65
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.241
Standard

Daumen und Pfötchen sind ganz fest gedrückt!
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 18:47
  #66
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.707
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
Gab es weitere Diagnostik? CT/MRT


Die Pupillenreaktion ist doch komplett ausgefallen, da wäre ein MRT (trotz der Strahlenbelastung) wichtig.
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 20:49
  #67
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.959
Standard

Ich finde es super was ihr und Kasi leistet.

Meine Daumen habt ihr auf jeden Fall.
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 21:33
  #68
LauraKasi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Professor Beitrag anzeigen
Die Pupillenreaktion ist doch komplett ausgefallen, da wäre ein MRT (trotz der Strahlenbelastung) wichtig.
...aber was würde es ändern/ was könnte man machen?
LauraKasi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2020, 22:05
  #69
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.707
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
…..ich denke da z. B. Frakturausschluss (sieht man im Rö. oft nicht) , Ödem, Blutung, Nervenbeteiligung etc.

Die therapeutische Konsequenz daraus kann sein....Frakturversorgung, operative Drucksenkung (sicher selten) und einiges mehr und vor allem eine halbwegs sichere Prognose……….

Jetzt auch wenig emphatisch: nicht immer macht (für mich) eine weitere Behandlung um jeden Preis Sinn...……...
darum geht es, ohne sichere Prognose macht das alles doch keinen Sinn. Das Tier wird künstlich am Leben erhalten, weil es durch eine Sonde ernährt wird. Es wäre schön, wenn sich alles wieder regenerieren würde, aber dazu braucht es m. E. ein MRT.

Alles Gute für Kasi!

Geändert von Professor (08.01.2020 um 22:19 Uhr)
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 09.01.2020, 07:54
  #70
Jag
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 284
Standard

…..halbwegs sichere Prognose! Die ein oder andere Fragestellung dürfte sich jetzt erübrigt haben.

Ich finde das Engagement ja auch menschlich verständlich und bemerkenswert. Andererseit sollte man sich auch mal mit den sehr oft auftretenden Langzeitfolgen auseinandersetzen und dabei berücksichtigen, dass sich das Tier später nicht adäquat mitteilen können wird. Es kann leider nicht sprechen.....

Und hier meine ich nicht die wahrscheinlichen körperlichen Einschränkungen, sondern eher die auf kognitiver-, psychischer-, Schmerz- Ebene usw. von z. B. endokrinen Folgeerscheinungen mal ganz abgesehen.

Ich persönlich glaube nicht, dass Tiere diese Symptome nicht entwickeln und denke auch letzten Endes daran, dass wir hier über ein Raubtier bzw. Beutejäger reden...…...und sich mir die Frage stellt, bis zu welchem Grad der Einschränkung man in diesem Zusammenhang noch von Lebensqualität reden kann?

Das Alles lässt sich aus der Ferne natürlich nur schwer beurteilen. Ich wünsche dem Kater jedenfalls weiterhin alles Gute. Und euch das "richtige" Bauchgefühl und Augenmaß...…..
Jag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2020, 18:38
  #71
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 27.052
Standard

Zitat:
Zitat von Professor Beitrag anzeigen
darum geht es, ohne sichere Prognose macht das alles doch keinen Sinn. Das Tier wird künstlich am Leben erhalten, weil es durch eine Sonde ernährt wird. Es wäre schön, wenn sich alles wieder regenerieren würde, aber dazu braucht es m. E. ein MRT.

Alles Gute für Kasi!
warum? für die weitere prognose braucht es erst einmal kein mrt. dass das gehirn geschwollen ist, ist klar. offenbar aber nicht so extrem, dass eine schwellung sich vermehrt und / oder damit weitere "schäden" verursacht.

die regenerationsfähigkeit lässt sich nicht abbilden.

das einzige, was man im akuten fall hin und wieder macht, ist ein loch in die schädeldecke zu bohren, damit der druck nicht zu hoch wird. über diese kritische phase ist der kater gsd lange weg, welche schäden bleiben, wird die zeit zeigen.

und seine bis jetzt gezeigten reaktionen lassen zumindest hoffnung aufkeimen

ich wünsche dem kerlchen weiterhin gute genesung !
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2020, 22:32
  #72
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.707
Standard

Zitat:
Zitat von minna e Beitrag anzeigen
warum? für die weitere prognose braucht es erst einmal kein mrt. dass das gehirn geschwollen ist, ist klar. offenbar aber nicht so extrem, dass eine schwellung sich vermehrt und / oder damit weitere "schäden" verursacht.
Eine Magnetresonanztomographie könnte zur Diagnostik herangezogen werden um Quetschungen, Läsionen, Durchblutungsstörungen, Glianarben, Abszesse etc.
zu erkennen.
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2020, 19:51
  #73
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 1.477
Standard

Hallo,
was macht ''unser'' Kasi?

LG Henry
Der Den Katzen Dient ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2020, 11:23
  #74
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.959
Standard

Wie schaut es den bei euch aus?
Macht Kasi weiter so gute Vortschritte?
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2020, 14:21
  #75
Odenwälderin
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 358
Standard

Gibt es etwas Neues?
Odenwälderin ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

bewusstlos, koma, schädelhirntrauma, sonde, trauma

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schädel-Hirn-Trauma Grace-Dicker-Minka Sonstige Krankheiten 63 27.07.2018 10:24
Schädel Hirn Trauma: Wesensveränderungen Kalli&Mölli Sonstige Krankheiten 23 05.12.2014 18:04
Schweres Schädel-Hirn Trauma shoguni Sonstige Krankheiten 34 23.03.2014 18:47
Weltweit Vier Katzenkinder in Not (3w, 1m, *09/2012) Russland, Vergiftung/Schädel-Hirn Trauma nandiii Glückspilze 99 17.08.2013 08:03
Kater nach Umzug nach Deutschland/ Trauma nokaat Die Anfänger 7 02.01.2013 13:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.