Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2019, 10:14   #1
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard Monty hat einen Tumor/Fibrosarkom:(

Guten Morgen liebes Forum,
Das neue Jahr fängt nicht gut an für uns.Ich habe durch Zufall beim streicheln bei meinem großen Kater Monty(8 einhalb) im Dezember einen Knubbel an der linken Flanke festgestellt. Zwischen den Feiertagen hab ich einen Termin bei der Tierärztin bekommen und es wurde eine Punktion gemacht und ins Labor geschickt. Der Befund war niederschmetternd. Es soll sich um ein Fibrosarkom handeln. Ich muss dazu sagen,dass ich Monty zum letzten Mal im Dezember 2015 hab impfen lassen.Es ist also keine Reaktion auf vorangegangenes impfen.

Der Termin für die Operation ist nun am kommenden Dienstag und laut Ärztin muss sie fast faustgroß entfernen.
Mein Großer tut mir so Leid.

Ich hab nun das Problem,nachdem ich jetzt 3mal mit ihm beim Doc war,dass ich ihn nicht mehr in die Box bekomme.Normalerweise ist die Box Bestandteil unserer Einrichtung und steht immer zugänglich rum. Er mag sowieso keine Höhlen oder ähnliches und um ihn da reinzubekommen hab ich einfach den Überraschungseffekt genutzt. Schon beim letzten Mal musste ich richtig "grob" werden um die da reinzudrücken (Box lässt sich oben öffnen) und dann schnell den Deckel zumachen.
Er schleicht mittlerweile auf dem Bauch kriechend um die Box und sobal ich in die Nähe gehe,nimmt er die Beine in die Hand und rennt voller Panik davon.
Ich brauche so dringend ein paar Ratschläge,denn er tut mir so Leid mit seinen großen Angstaugen.

Und falls jemand auch schonmal in der Situation war mit der OP, was kommt denn da auf uns zu? Er wird bestimmt so einen Kragen bekommen oder? Und ich bete so sehr,dass sein Kumpel Paul ihn nicht bedrängt.
Ich bin grade echt ein kleines bißchen überfordert.

Vielen Dank fürs lesen.

Geändert von montypauli (06.01.2019 um 12:02 Uhr)
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.01.2019, 11:33   #2
JeWiChi
Forenprofi
 
JeWiChi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Dortmund
Beiträge: 3.197
Standard

Guten Morgen,

es tut mir sehr leid das Monty so eine doofe Diagnose bekommen hat.
Und ja, leider muss die Tä das wirklich grossflächig entfernen damit eine grosse Chance besteht das es nicht wieder kommt.

ich hatte auch schon eine Mieze (Jenni) die ein Fibrosarkom im Nacken hatte, das man leider nicht entfernen konnte . man hätte es nicht grossflächig entfernen können ohne Muskeln, Sehnen oder vielleicht sogar Knochen zu verletzen (zwischen den Schulterblättern)
Somit haben wir sie nur noch palliativ behandelt. Es ging ihr aber bis zu letzt gut, weil dieses Sarkom eigentlich keine Schmerzen Verursacht laut TA!

Zum Kragen..
Winni, auch leider schon verstorben, musste einmal einen Kragen nach eine Blasen-OP tragen und er war ein AngstKater.
Ich hab ihm den Mondkragen im Internet bestellt, wenn Monty ein grosser Kater ist empfehle ich nicht den kleinsten zu nehmen, denn wenn er sehr gelenkig ist, wird er es an die Wunde schaffen.
Mit dem Kragen kam Winni nach einem Tag gut klar. Er schlief damit , frass damit und putzte sich dort wo er ran kam. So ein Lampenschirmkragen wollte ich ihm nicht an tun.

Zur Box kann ich nur empfehlen das du deinem Kater etwas gibst das er für die Dauer der Situation nehmen kann und etwas entspannt.
Ich hab meinem Kater Rescue geholt, es unter das Futter gemacht.. wenn er nüchtern bleiben musste, ihm etwas ins Mäulchen gegeben.
Ich hab es solange gegeben wie die Situation für ihn blöd war..
mehr mals am Tag unters Futter. meine Kater haben das alle bei einer doofen Siutation/schmerzen usw bekommen.
Vielleicht klappt es dann auch besser mit der Box.. ?!

Google mal bitte..
Rescue für Kinder oder Tiere. OHNE Alkohol

Vielleicht konnte ich dir und Monty den einen oder anderen Tipp geben.

meine Daumen habt ihr..
JeWiChi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 12:00   #3
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Hab ganz herzlichen Dank für Deine Antwort. Das mit dem Mondkragen hört sich gut an.Da schaue ich gleich mal nach. An Rescuetropfen hab ich auch schon gedacht.Er soll 12h vor der OP das letzte Essen bekommen.Macht das Sinn ihm da schon was zu geben? So ins Mäulchen geben,da wird er mich nicht dranlassen.
Es macht es so schwer,dass man es den Tieren nicht erklären kann. So ein doofer Stress.
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 12:06   #4
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

https://www.amazon.de/PET-SPPTIES-au...ckschutz&psc=1

Ist das sowas hier?
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 12:44   #5
wilumi
Erfahrener Benutzer
 
wilumi
 
Registriert seit: 2013
Ort: Stuttgart
Alter: 60
Beiträge: 847
Standard

Es tut mir leid, dass ihr so eine Diagnose bekommen habt

Mein Willy hatte mit 18 Jahren auch ein Fibrosarkom in der Flanke. Der Chefarzt einer Tierklinik hat ihn operiert, obwohl Willy schon so alt war und diverse andere Krankheiten hatte. Das Sarkom wurde sehr grossflächig herausgeschnitten. Die Narbe war ca. 12 cm lang. Willy hat die Inhalationsnarkose sehr gut verkraftet und auch die OP erstaunlich gut weg gesteckt.

Er hatte ca. 10 Tage einen Trichter mit dem er gut klar kam. Anfangs bekam er für 6 Tage das Schmerzmittel Onsior und ein Antibiotikum. Danach nichts mehr. Nach 10 Tagen wurden die Fäden gezogen, das war's. Ich habe es mir schlimmer vorgestellt.

Das Sarkom kam nicht mehr. Willy lebte noch zwei Jahre und starb mit ca. 20 Jahren an Altersschwäche.

Wenn ich du wäre, würde ich ihn in einer guten Tierklinik operieren lassen. Die haben mit solchen Sachen einfach mehr Erfahrung und eine bessere Ausstattung, als ein normaler Tierarzt.

Viel Glück und alles Gute
wilumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 12:51   #6
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Vielen Dank für Deine Antwort,
In der Praxis wo ich jetzt bin fühle ich mich sehr gut aufgehoben.Ich lasse es nicht von meinem Haustierarzt machen der auch die Diagnose gestellt hat und hab gewechselt zu einer,die da spezialisierter ist. Dein Willy hat ja ein tolles Alter erreicht. Mein Monty ist erst 8
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 12:58   #7
wilumi
Erfahrener Benutzer
 
wilumi
 
Registriert seit: 2013
Ort: Stuttgart
Alter: 60
Beiträge: 847
Standard

Das ist gut, dass jemand operiert, der Erfahrung hat. Diese blöden Sarkome kommen leider immer wieder, wenn man nicht alles erwischt.

Dein Monty ist noch so jung, der packt das
wilumi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 13:40   #8
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.522
Standard

Oh, je, ausgerechnet Fibrosarkom.
Fibrosarkome sind deswegen blöd zu entfernen, weil diese Tumoren "Ärmchen" ins umliegende Bindegewebe strecken. Deshalb muß extrem großzügig weggeschnitten werden. Wenn eine Zelle übrigbleibt, entwickelt sich da wieder ein Sarkom.

Mein Jimmy hatte auch eines an der Flanke.
Ich habe ihn abends gestreichelt und einen kirschkerngroßen Knubbel an der Seite bemerkt.
Bin am nächsten Tag gleich in die Tierklinik. Dort haben sie ihn abgetastet und gleich gemeint, es fühlt sich wie ein Fibrosarkom an. OP-Termin: Am nächsten Morgen, weil sie rasant wachsen können.
Jimmy hatte auch viel Gewebe entfernt bekommen. Am liebsten hätten sie noch die letzte Rippe entfernt, aber davon abgesehen, da Jimmy chronischer Schnupfer mit angegriffener Lunge war.

Der Arzt hat gute Arbeit geleistet, die Wunde ist schnell verheilt und das Fibrosarkom nicht wiedergekommen.

Allerdings ist Jimmy 4 Jahre später an einem Darmlymphom verstorben.

coinean ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2019, 14:07   #9
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Oh wei,jetzt seh ich mal,wie das aussehen kann.Wobei zu erkennen ist,dass es eine "saubere Arbeit" ist. Momentan ist bei Monty eine ca.2-3cm längliche Verhärtung zu erfühlen.Also schon recht groß wie ich finde.Die jetzige Ärztin war auch leicht schockiert,warum meine TA ihn nicht sofort behandelt hat als sie die Diagnose hatte bzw.den Verdacht hatte. Stattdessen wollten die mir einen Termin am 17.geben.Also noch mal fast 2 Wochen warten. Jetzt muss der Süße am Dienstag unters Messer. Ich hab mir den Tag danach frei genommen,damit ich hier Pfötchen halten kann und auch Pauli beobachten kann. So wie ich Monty kenne wird der sich ins Bad zurückziehen. Da bekommt er dann alles gemütlich gemacht. Den Rest der Woche arbeite ich dann nur 4 Std.am Tag damit ich nicht so lange weg bin. Tja,meine ersten eigenen Mäuse und gleich sowas schlimmes.

Geändert von montypauli (06.01.2019 um 15:45 Uhr)
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 18:37   #10
JeWiChi
Forenprofi
 
JeWiChi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Dortmund
Beiträge: 3.197
Standard

Zitat:
Zitat von montypauli Beitrag anzeigen
Jep so einer ist das. Meiner war blau und ich hab nicht den kleinsten genommen, weil mein Kater sehr groß war..
Wie geht's ihm denn?
JeWiChi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 19:12   #11
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Ganz lieben Dank,
Momentan würde ich sagen geht es ihm gut. Er scheint keine Schmerzen zu haben. Morgen früh um 10.00 ist die OP. Wie erging es Euren Katzen denn nach der OP? Waren sie doll außer sich? Haben sie sich zurückgezogen oder wie haben sie sich so verhalten?
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 19:48   #12
JeWiChi
Forenprofi
 
JeWiChi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Dortmund
Beiträge: 3.197
Standard

Schön das es Monty gut geht.
Morgen wird ein aufregender Tag, vielleicht nimmst du auch etwas Rescue denn es wird während der Op nicht entspannend für dich.

Er wird das gut weg stecken, er ist noch recht jung im Gegensatz zu meinem Opi

Nach der Op wird recht schlapp sein. Kommt drauf an wie er die Narkose verarbeitet, kann das schon mal sein das er etwas schwankt.
Bitte drauf achten das er nirgendwo drauf springt solang er noch nicht fit ist.
Je nach Katze von mir, hat einer das besser und die andere die Narkose schlechter vertragen.
Wird es denn eine Inhalationsnarkose? Die wird wesentlich besser vertragen..

Mach dir keine Sorgen, alles wird gut gehen
JeWiChi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 20:08   #13
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Ja es wird eine Inhalationsnarkose gemacht. Da bin ich auch ganz froh. Mein rescue ist Arbeit. Da muss ich nämlich leider hin nachdem ich ihn beim doc abgegeben hab. Ich bin auch gespannt wie sein Kumpel reagiert. Ich hoffe er bedrängt ihn nicht,aber da bin ich ja auch noch da.
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2019, 20:18   #14
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.866
Standard

Ich drücke fest die Daumen, dass alles gut läuft!
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 07.01.2019, 20:28   #15
montypauli
Erfahrener Benutzer
 
montypauli
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 395
Standard

Das ist lieb. Dankeschön.
montypauli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Louies hat einen Tumor im Darm! Louies Innere Krankheiten 49 20.06.2014 09:37
Monty sucht einen Spielgefährten Shero28 Gesuche 4 30.04.2013 22:49
Fibrosarkom - Tumor - eure Meinung? Mäusemutti4 Innere Krankheiten 5 11.11.2012 20:32
Mein Kater hat einen Tumor Anke Innere Krankheiten 55 11.07.2008 10:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.