Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2018, 07:15   #1
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard vermehrtes Erbrechen - Gastritis?? Tierarzttermin morgen

Hallo ihr Lieben

Ich bin gerade ein paar Tage bei meinem Eltern und gestern rief die Katzensitterin an, weil Dexa (15 Monate alt) sich nach dem Essen mehrfach (wohl 5 mal) übergeben hat.

Leider war das jetzt nicht das erste Mal. Vor 3-4 Wochen erbrach sie (ohne Zusammenhang mit dem Füttern) ca. 10-12 mal in 5 Minuten quietschgelbe Flüssigkeit, wohl Galle. Da es so häufig war und auch kein Ende nahm, bin ich sofort mit ihr zum Tierarzt, wo sie etwas gegen die Übelkeit bekam. Es ging ihr auch danach sofort besser, war putzmunter, hat gespielt und wieder gefressen.

Seitdem kam es 1-2 Mal in der Woche vor, dass sie sich übergeben hat, dann aber immer nach dem Essen oder auch einmal nach ein paar Dreamies. Sie schlingt immer sehr, die Dreamies kamen unzerkaut wieder raus. Verhaltensänderungen gab es keine. Es wird getobt wie immer, geputzt, gefressen, Kot abgesetzt.

Laut Katzensitterin war dann gesten Abend auch wieder alles ok. Aber ich mache mir natürlich Gedanken. Ich bin froh, wenn ich nachher zu Hause bin und wieder selbst eine Auge auf sie haben kann.

Da das mit der Kotzerei früher nicht so oft vorkam, mache ich mir jetzt Sorgen. Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann? Ist es vielleicht wirklich nur das Schlingen oder steckt etwas Ernsteres dahinter?

Ich denke, ich werde mal am Donnerstag zum Tierarzt gehen und ein Blutbild machen lassen, um sicher zu gehen.

Geändert von Sandra1975 (02.01.2019 um 20:29 Uhr)
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.12.2018, 07:49   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Guten Morgen,

wenn sie erbricht, weil sie so schlingt, müsste eigentlich viel anverdautes Futter rauskommen. Aber nur gelbliche Flüssigkeit kommt weniger vom zu schnell futtern. Da könnte die Galle oder die Leber dahinter stecken.
Wie sieht denn das Zahnflisch aus und die Schleimhäute..sind die auch eher gelbstichig?
Ich würde zur Sicherheit zum TA und den genauer schauen lassen.

Wegen dem Schlingen, könntest du mal schauen, es gibt Antischlingnäpfe. Also näpfe, wo sie nicht einfach das Futter rausräumen können, sondern das Futter mit Nase und Pfote und Zunge rausfriemeln müssen.
Wenn du wieder daheim bist, schau auch, dass sie viel trinkt.

Das Brot fällt mit der Marmeladenseite immer nach unten. Klar, dass sowas ist, wenn Feiertage sind und man dazu nicht zu Hause ist.


Ich drücke dir die Daumen, dass es nichts Wildes ist.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 08:03   #3
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

wenn sie erbricht, weil sie so schlingt, müsste eigentlich viel anverdautes Futter rauskommen. Aber nur gelbliche Flüssigkeit kommt weniger vom zu schnell futtern. Da könnte die Galle oder die Leber dahinter stecken.
Wie sieht denn das Zahnflisch aus und die Schleimhäute..sind die auch eher gelbstichig?
Ich würde zur Sicherheit zum TA und den genauer schauen lassen.

Wegen dem Schlingen, könntest du mal schauen, es gibt Antischlingnäpfe. Also näpfe, wo sie nicht einfach das Futter rausräumen können, sondern das Futter mit Nase und Pfote und Zunge rausfriemeln müssen.
Wenn du wieder daheim bist, schau auch, dass sie viel trinkt.

Das Brot fällt mit der Marmeladenseite immer nach unten. Klar, dass sowas ist, wenn Feiertage sind und man dazu nicht zu Hause ist.


Ich drücke dir die Daumen, dass es nichts Wildes ist.
Danke dir! Das Galleerbrechen war nur einmalig. Seitdem ist es dann unverdautes Futter. Ich werde am Donnerstag mal nach einem Antischlingnapf schauen, schaden kann es ja nicht.

Die Katzensitterin geht heute vormittags noch mal schauen, ich bin dann am Nachmittag wieder vor Ort.
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 08:24   #4
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Ahso, wenn das mit der Galle nur einmalig war, dann ist die Schlingerei wohl schuld.

Was mir noch einfällt, bis der Napf kommt, ist, dass du versuchst mehrere kleinere Portionen zu verfüttern. Und manchmal hilft es auch einfach den Napf höher zu stellen, so in etwa auf Nasenhöhe..mein alter Kater hat auch immer so gelegentliche Schlinganfälle gehabt. Mit höhren Napf sind wir schon mal ganz gut gefahren...
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 08:28   #5
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Ahso, wenn das mit der Galle nur einmalig war, dann ist die Schlingerei wohl schuld.

Was mir noch einfällt, bis der Napf kommt, ist, dass du versuchst mehrere kleinere Portionen zu verfüttern. Und manchmal hilft es auch einfach den Napf höher zu stellen, so in etwa auf Nasenhöhe..mein alter Kater hat auch immer so gelegentliche Schlinganfälle gehabt. Mit höhren Napf sind wir schon mal ganz gut gefahren...

Das werde ich nachher mal gleich umsetzen. Ich weiss auch gar nicht, warum sie so schlingt. Nassfutter gibt es soviel sie möchten und sie darf auch immer zuerst fressen. Keine Ahnung warum, aber ihre Schwester wartet immer brav, bis sie fertig ist oder eine Pause macht.
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 08:48   #6
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.208
Standard

Wenn du sagst, das Futter steht unbegrenzt zur freien Verfügung, frisst sie es denn auch immer oder verweigert die manche Sorten?
Ansonsten kann es auch am Futter selbst liegen, was fütterst du?
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 09:01   #7
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Wenn du sagst, das Futter steht unbegrenzt zur freien Verfügung, frisst sie es denn auch immer oder verweigert die manche Sorten?
Ansonsten kann es auch am Futter selbst liegen, was fütterst du?
Es wird gern mal gemäkelt. Ich füttere Macs, Leonardo, Catz Finefood und Lucky Kitty. Genehm sind den Damen aber nur jeweils bestimmte Sorten.

Erst dachte ich, es wird nach der Sorte Kaninchen erbrochen, gestern war es aber Rind, wonach erbrochen wurde.
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 20:27   #8
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Nachdem es ein paar Tage ruhig war, hat sie nun Silvester und auch heute wieder erbrochen, beide Male kurz nach dem Essen von Nassfutter, das schlingt sie nicht, das frisst sie recht langsam. Am Schlingen kann es also nicht liegen.

Morgen haben wir nun einen Tierarzttermin. Worauf sollte ich achten, was sollte ich abklären lassen?

Was mir noch aufgefallen ist: sie schleckt sich neuerdings ganz oft am Tag mit der Zunge über das Mäulchen. Könnte das auf Sodbrennen hindeuten, also ein Zeichen für eine Gastritis sein?
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 20:33   #9
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Ich wäre wirklich froh um jeden Rat, damit ich vorbereitet zu dem Tierarzttermin gehen kann. Danke vorab!
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 20:54   #10
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.425
Standard

Schlecken wie von dir beschrieben ist ein Zeichen für Übelkeit. Lass ein geriatrischen Blutbild machen, auch inkl. z.B. fpli. Könnte auch die Bauchspeicheldrüse dahinter stecken.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 21:02   #11
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Danke dir! Weisst du, ob sie für das Blutbild nüchtern sein muss?
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 21:03   #12
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Das mit dem Mäulchen lecken kann verschiedene Ursachen haben..oder auch ganz harmlos sein.

Was mir gerade in diesem Zusammenhang in den Kopf kommt sind z.B folgende Ursachen

-Zahnpobleme, Zahnfleisch etc..
-allergisch bedingt
-Übelkeit
-Gastritis
-Rachenentzündung
-Nierenerkrankung
-Pilz


Kann aber auch harmloses Schlecken sein wie z.B aus Nervosität (war ja gerade erst das Silvestergeknaller), Futter hängt länger an den Zähnen fest..

Ich würde beim TA zumindest ein grosses Blutbild anstreben.
Und je nach Ausgang auch überlegen in Richtung Futterunverträglichkeiten und Allergien zu schauen..
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 21:11   #13
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.425
Standard

Da die Katze auch erbricht, denke ich darf man von der Liste Übelkeit als nächstliegende Erklärung wählen.
Nüchtern muss sie z.B. für pli, Fohlsäure etc. sein, nicht z. B. für fpli. Mir fällt nichts ein, was bei der ersten "großen Runde" getestet wird, für das sie nüchtern sein müsste.
Magenspiegelung ist sicher nicht beim ersten Termin angesagt, da würde ich schon die Blutwerte abwarten. Ultraschall ist eine Option, sollte aber von einem auf Sono spezialisierten Internisten gemacht werden, damit nichts übersehen wird. Die Veränderungen an Slimmys Pankreas z. B. haben zuvor mehrere TÄ nicht gesehen...
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 11:54   #14
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 703
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Schlecken wie von dir beschrieben ist ein Zeichen für Übelkeit. Lass ein geriatrischen Blutbild machen, auch inkl. z.B. fpli. Könnte auch die Bauchspeicheldrüse dahinter stecken.
Ich ärgere mich gerade über mich selbst, weil die Tierärztin mich total verwirrt hat. Ich bin jetzt wieder zu Hause und habe bisher noch kein Blutbild machen lassen. Aber der Reihe nach:

Die Tierärztin hat mir soeben geraten, zunächst eine Wurmkur zu machen (die war ohnehin in dieser Woche fällig). Dann hat sie mich über die verschiedenen weiteren Diagnosemöglichkeiten aufgeklärt: Röntgen, Ultraschall, Blutbild, Endoskopie...Sie meinte, das sei Detektivarbeit nach dem Ausschlussprinzip und man müsste schauen, womit man anfange.

Aufgrund des Alters von Dexa (15 Monate) sagte sie, wenn es ihre Katze wäre, würde sie nicht sofort ein Blutbild machen lassen, sie würde zunächst die Wurmkur abwarten und wenn sie dann immer noch erbricht, röntgen. Den Sinn eines Röntgenbildes habe ich allerdings nicht verstanden, da sie meinte, dass man einen Haarballen zb nicht auf dem Röntgenbild sehen würde.

Nach dem Röntgen hätte man dann einen Befund und wenn nicht, würde sie mich zwecks Ultraschall dann an einen Spezialisten in die Tierklinik überweisen. Vielleicht bin ich ja paranoid, aber da ich den Sinn des Röntgenbildes nicht verstanden habe, frage ich mich, ob dies nicht nur gemacht werden soll, weil sie das selbst in der Praxis machen können.

Ich weiss jetzt gar nicht mehr, was ich als nächstes machen soll. Die Wurmtablette habe ich gerade verabreicht.

Denkt ihr, röntgen macht Sinn??

Meine Überlegung ist: Wenn es sich trotz Wurmkur nicht bessert, werde ich nächste Woche einen Termin bei einem anderen Tierarzt zwecks Blutbild machen und wenn sich daraus nichts ergibt, mich an einen Spezialisten zum Ultraschall überweisen lassen.

Seht ihr das auch so??

Geändert von Sandra1975 (03.01.2019 um 11:58 Uhr)
Sandra1975 ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 03.01.2019, 12:15   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.281
Standard

Hallo Sandra1975,

genau so würde ich das auch machen..also zu einem anderen TA gehen.
Klar ist eine vermeintliche Übelkeit ein kleines Suchspiel, weil eben soviel dafür verantwortlich sein kann.

Ich bin mittlerweile kein grosser Fan von "schau ma mal da ein bisserl, wenn's des ned is, dann schau ma mal da - Diagnostik".

Während man nämlich so ein-drei Wochen eine Tablette hier, ein bisserl röntgen dort macht, kann die eigentliche Ursache munter weiter gedeihen und sich verschlechtern...

Einen ersten guten Überblick liefert meiner Meinung nach immer ein großes Blutbild. Man sieht gleich ob die Leberwerte erhöht sind, oder die Niere etc..
Röntgen kann auch sehr sinnvoll sein..aber ich würde dennoch zuerst mal mittels Blutbild schauen, ob Röntgen überhaupt nötig ist, oder die Werte vom Blutbild schon sagen was Sache ist.


Mittlerweile lasse ich keine Wurmkur pauschal mehr machen. Allen voran, wenn der Katze eh schon schlecht ist.
Wurmkuren schlagen gerne auf den Darm und den Magen. Ich lasse erst einen Kottest machen, wenn dann tatsächlich Würmer festgestellt werden, gibt es eine Wurmkur. Zumal man dann auch weiß, welche Art von Würmern vorliegt und gezielt ein Mittel dagegen geben kann.

Auch wenn wahrscheinlich und auch hoffentlich das Schlecken und das leichte Gekötzel nicht gleich was lebensbedrohlich ernstes ist, würde ich nicht zu lange warten und lieber recht zeitnah einen Termin bei einem weiteren TA ausmachen und via Blutbild einfach mal schauen.
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gestern kastriert und gleich wieder fit koch192 Sexualität 6 24.01.2011 19:32
wieder vermehrtes trinken? MioLeo Ernährung Sonstiges 9 07.01.2011 11:56
vermehrtes trinken aber nicht vermehrtes pinkeln :) schokolala Ungewöhnliche Beobachtungen 12 10.03.2010 09:58
Gestern mal wieder Schreck in der Abendstunde..... Helgalinchen Freigänger 8 18.12.2007 17:28
War gestern mal wieder beim TA kleine66 Tierärzte 2 15.06.2007 12:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:06 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.