Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Sonstige Krankheiten


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.01.2019, 12:23   #16
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Hallo Sandra1975,

genau so würde ich das auch machen..also zu einem anderen TA gehen.
Klar ist eine vermeintliche Übelkeit ein kleines Suchspiel, weil eben soviel dafür verantwortlich sein kann.

Ich bin mittlerweile kein grosser Fan von "schau ma mal da ein bisserl, wenn's des ned is, dann schau ma mal da - Diagnostik".

Während man nämlich so ein-drei Wochen eine Tablette hier, ein bisserl röntgen dort macht, kann die eigentliche Ursache munter weiter gedeihen und sich verschlechtern...

Einen ersten guten Überblick liefert meiner Meinung nach immer ein großes Blutbild. Man sieht gleich ob die Leberwerte erhöht sind, oder die Niere etc..
Röntgen kann auch sehr sinnvoll sein..aber ich würde dennoch zuerst mal mittels Blutbild schauen, ob Röntgen überhaupt nötig ist, oder die Werte vom Blutbild schon sagen was Sache ist.


Mittlerweile lasse ich keine Wurmkur pauschal mehr machen. Allen voran, wenn der Katze eh schon schlecht ist.
Wurmkuren schlagen gerne auf den Darm und den Magen. Ich lasse erst einen Kottest machen, wenn dann tatsächlich Würmer festgestellt werden, gibt es eine Wurmkur. Zumal man dann auch weiß, welche Art von Würmern vorliegt und gezielt ein Mittel dagegen geben kann.

Auch wenn wahrscheinlich und auch hoffentlich das Schlecken und das leichte Gekötzel nicht gleich was lebensbedrohlich ernstes ist, würde ich nicht zu lange warten und lieber recht zeitnah einen Termin bei einem weiteren TA ausmachen und via Blutbild einfach mal schauen.
Danke Lirumlarum, ich werde gleich mal einen Termin für die Blutentnahme machen. Es ist gar nicht so einfach, einen guten Tierarzt zu finden. Sie hat gerade sogar gesagt, dass Trockenfutter nichts mit einer CNI zu tun hätte. (Sie hat mir zu einem Gastrotrockenfutter geraten)

Und was das Röntgenbild angeht: Warum würde das Sinn machen? Und macht es mehr Sinn bzw. vor dem Ultraschall Sinn??
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.01.2019, 12:48   #17
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.197
Standard

Also bei Übelkeit und Erbrechen wird eben vom TA geschaut, was die Ursache sein kann. In der Regel wird hier meist von TA ein Blutbild gemacht und danach dann (je nachdem auch was das Blutbild sagt) gerne Geröntgt und/oder Ultraschall gemacht, da man so z.B dann eben sieht, ob ein Fremdkörper verschluckt wurde bzw. man sich via Ultraschall die Organe genauer betrachten kann.
Also so ganz verkehrt ist das Angebot zu Röntgen und Ultraschall machen zu lassen nicht.
Ich verstehe leider nur nicht warum die TA zum einen mit Röntgen und Ultraschall aufwartet, aber kein Blutbild empfiehlt und mal eben so blindlings eine Wurmkur in die Katze packt ohne zu wissen ob Würmer/Parasiten überhaupt vorliegen..

Klar können Würmer auch verantwortlich sein oder Parasiten wie Giardien..aber ohne mal labortechnisch zu gucken, kann es auch alles andere sein..

Auch futtertechnisch ist deine TA ja nicht ganz falsch Unterwegs. Schonkost bei Übelkeit schadet sicher nicht. Aber gedünstes Huhn mit ein bisserl Salz und Brühe ist hier schon ausreichend, Gastro Trofu braucht es da eher mal so gar nicht..
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 13:04   #18
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Also bei Übelkeit und Erbrechen wird eben vom TA geschaut, was die Ursache sein kann. In der Regel wird hier meist von TA ein Blutbild gemacht und danach dann (je nachdem auch was das Blutbild sagt) gerne Geröntgt und/oder Ultraschall gemacht, da man so z.B dann eben sieht, ob ein Fremdkörper verschluckt wurde bzw. man sich via Ultraschall die Organe genauer betrachten kann.
Also so ganz verkehrt ist das Angebot zu Röntgen und Ultraschall machen zu lassen nicht.
Ich verstehe leider nur nicht warum die TA zum einen mit Röntgen und Ultraschall aufwartet, aber kein Blutbild empfiehlt und mal eben so blindlings eine Wurmkur in die Katze packt ohne zu wissen ob Würmer/Parasiten überhaupt vorliegen..

Klar können Würmer auch verantwortlich sein oder Parasiten wie Giardien..aber ohne mal labortechnisch zu gucken, kann es auch alles andere sein..

Auch futtertechnisch ist deine TA ja nicht ganz falsch Unterwegs. Schonkost bei Übelkeit schadet sicher nicht. Aber gedünstes Huhn mit ein bisserl Salz und Brühe ist hier schon ausreichend, Gastro Trofu braucht es da eher mal so gar nicht..
Sie meinte, dass sie bei einer älteren Katze sofort zu einem Blutbild raten würde. Aufgrund des Alters von Dexa und weil sie nicht täglich erbricht, nicht apathisch ist und auch frisst, gehe sie nicht davon aus, dass das Blutbild auffällig sein werde bzw. halte sie es für unwahrscheinlich. Deshalb erst Wurmkur und Röntgen, dann Blutbild und dann ggf. Überweisung zum Ultraschall.

Wie genau mache ich das denn mit dem Huhn als Schonkost?? Muss ich dann nicht supplementieren?
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 13:21   #19
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.197
Standard

Einige Tage geht gekochtes Huhn auch ohne Supplemente.

Du nimmst Hühnerbrust oder Putenbrust oder auch gerne ein Suppenhuhn und kochst das in etwas Wasser mit einer kleinen Prise Salz.
Am Anfang, wenn man noch nicht weiß ob das Miezerl das Huhn überhaupt mag, würde ich eine kleine Hühnerbrust ohne Haut nehmen.
Die Brust in kleine Stücke zerlegen, in den Topf und Wasser + Salz dazu und einfach eine Weile köcheln lassen. (Man kann auch etwas Karotten dazu reiben und mit köcheln lassen). Wenn das Fleisch im Kochwasser zerfasert ist es fertig

Das Ganze dann abkühlen lassen und der Katze geben.
Meine Mäuse lieben das. Am liebsten Handwarm und Fleisch und Brühe zusammen im Napf. Man kann aber das zerfaserte Fleisch in einen Napf packen und in einen weiteren Napf die Brühe anbieten.. da hat jede Pfote so ihre eigenen Vorlieben.

Ich mache mittlerweile hin und wieder einfach ein grössere Menge und friere den Rest ein. Meine bekommen das immer mal wieder zwischenrein, somit sind sie es gewohnt und ich tue mich später dann leichter, falls man wegen irgendwas die Katzingers mal ein paar Tage auf Schonkost setzten muss...
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 14:06   #20
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.421
Standard

Schade, dass ich hier zu spät gelesen habe... Entwurmen auf Verdacht ist der größte Sch*** den man nur machen kann, wenn eh schon Probleme vorhanden sind. Da gehört eine Kotuntersuchung her um zu prüfen, ob Würmer vorhanden sind - wenn ja, gehört entwurmt, wenn nein, unbedingt die Finger weg von Entwurmungsmitteln. Denn wenn kein Wurmbefall vorliegt sondern das Problem eine andere Ursache hat, kann man durch die Belastung durch das Entwurmungsmittel die ganze Sache noch einmal ordentlich verschlechtern. Ich verstehe einfach nicht, warum so viele TÄ diesen Schwachsinn dennoch machen...

Ich würde auch eine zweite Meinung einholen. Diagnostikverfahren Nr. 1 wäre m.E. geriatrisches Blutbild, dann Röntgen/Ultraschall. Am Röntgen (Kontrastmittelröntgen) könnte man schon auch einiges sehen/ausschließen, z.B. Fremdkörper, Haarballen etc. Ultraschall würde ich von einem Spezialisten machen lassen. Endoskopie steht in der Reihe der Untersuchungsvarianten m.E. am Schluss, ist schließlich am invasivsten (Narkose!).
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 14:23   #21
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Schade, dass ich hier zu spät gelesen habe... Entwurmen auf Verdacht ist der größte Sch*** den man nur machen kann, wenn eh schon Probleme vorhanden sind. Da gehört eine Kotuntersuchung her um zu prüfen, ob Würmer vorhanden sind - wenn ja, gehört entwurmt, wenn nein, unbedingt die Finger weg von Entwurmungsmitteln. Denn wenn kein Wurmbefall vorliegt sondern das Problem eine andere Ursache hat, kann man durch die Belastung durch das Entwurmungsmittel die ganze Sache noch einmal ordentlich verschlechtern. Ich verstehe einfach nicht, warum so viele TÄ diesen Schwachsinn dennoch machen...

Ich würde auch eine zweite Meinung einholen. Diagnostikverfahren Nr. 1 wäre m.E. geriatrisches Blutbild, dann Röntgen/Ultraschall. Am Röntgen (Kontrastmittelröntgen) könnte man schon auch einiges sehen/ausschließen, z.B. Fremdkörper, Haarballen etc. Ultraschall würde ich von einem Spezialisten machen lassen. Endoskopie steht in der Reihe der Untersuchungsvarianten m.E. am Schluss, ist schließlich am invasivsten (Narkose!).
Danke Slimmy, wie vorgeschlagen werde ich jetzt auch vorgehen. Ultraschall würde beim Spezialisten erfolgen, ggf. dann direkt im Anschluss (abhängig vom Befund) dann die Endoskopie, damit nicht 2 mal eine Narkose gemacht werden muss.

Was die Wurmkur angeht: Meine sind tagsüber Freigänger. Wie soll ich denn da alle paar Monate Kotproben sammeln, sie machen doch auch draussen??

Geändert von Sandra1975 (03.01.2019 um 14:42 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 14:41   #22
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.197
Standard

Ja, dieses pauschale Wurmkur in die Katze packen, vor allem wenn es ein junges Tier ist, geht mir auch gehörig auf den Senkel.

Und auch, das bei jungen Katzen meist erst mal gar nicht weiter geschaut wird. Wurmkur rein und fertig..
Dabei können auch junge Katzen z.B schon prima ne Leberentzündung bekommen..

Wenn der Besitzer samt Katze aber eh gerade in der Praxis ist (und auch bereit ist die Kosten für ein Blutbild zu tragen), dann ist das doch nur ein kleiner Piks ...warum man da manchmal schon fast bäuchlings vor den TA's um ein Blutbild betteln muss, begreife ich einfach nicht.

Stattdessen darf man dann häufig ne Woche drauf die Katze wieder einsammeln, wieder Stress für das arme Mauzerl, wieder Tierarzt.. das kostet nur Zeit und Nerven..

Ach ja..falls du doch schwach wirst und Gastro-Futter kaufen willst.
Das Ganze gibt es auch als Feuchtfutter von diversen Marken. Animonda Integra oder Kattovit z.B bieten Gastro-Nassfutter an und das bekommst du bei fast allen Zooläden/Onlineshops..

Aber ich denke, derzeit braucht es kein Spezialfutter.

Etwas Schonkost die nächsten Tage und dann mal weiter sehen.
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 16:14   #23
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.421
Standard

Zitat:
Zitat von Sandra1975 Beitrag anzeigen
Danke Slimmy, wie vorgeschlagen werde ich jetzt auch vorgehen. Ultraschall würde beim Spezialisten erfolgen, ggf. dann direkt im Anschluss (abhängig vom Befund) dann die Endoskopie, damit nicht 2 mal eine Narkose gemacht werden muss.

Was die Wurmkur angeht: Meine sind tagsüber Freigänger. Wie soll ich denn da alle paar Monate Kotproben sammeln, sie machen doch auch draussen??
Für einen Ultraschall braucht es normalerweise keine Narkose. Außer in extremen Härtefällen - bei Katzen die beim TA zum Löwen mutieren. Slimmy hatte schon x mal das Vergnügen, ich halte sie am Kopf und steichle, TA-Helferin hält unten, fertig.

Für Kotproben ist es mit Freigängern natürlich blöder. Da kann man nur versuchen, dass sie ein paar Tage erst raus dürfen, wenn das Geschäft erledigt ist. Im Moment ist der Patient aber ohnehin drinnen, oder? Da kannst du doch schön sammeln.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 18:49   #24
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.053
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Also bei Übelkeit und Erbrechen wird eben vom TA geschaut, was die Ursache sein kann. In der Regel wird hier meist von TA ein Blutbild gemacht und danach dann (je nachdem auch was das Blutbild sagt) gerne Geröntgt und/oder Ultraschall gemacht, da man so z.B dann eben sieht, ob ein Fremdkörper verschluckt wurde
Bei Verdacht auf einen Fremdkörper schickt man den Tierhalter aber nicht erst mit einer Wurmkur nach Hause und sagt "schauen wir mal".

Für mich klingt es auch eher nach, "wir schöpfen erst einmal alles aus, was wir in der Praxis haben und dann erst schicken wir die Tierhalterin weiter."
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 19:01   #25
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Bei Verdacht auf einen Fremdkörper schickt man den Tierhalter aber nicht erst mit einer Wurmkur nach Hause und sagt "schauen wir mal".

Für mich klingt es auch eher nach, "wir schöpfen erst einmal alles aus, was wir in der Praxis haben und dann erst schicken wir die Tierhalterin weiter."
Ein bisschen hat es sich auch so angefühlt. Aber ein wirklicher Verdacht auf einen Fremdkörper besteht auch nicht. Nur nach wie vor ein "Erbrechen kann alles sein".

Zum Thema Fremdkörper ist mir nur noch eingefallen, dass Dexa vor ca. 2 Monaten mal das Watteendstück eines Wattestäbchens verschluckt hat. Jetzt setzt natürlich das Kopfkino ein und ich frage mich, ob sich da ggf. Haarballen dran festgesetzt haben könnten und das jetzt Magen/Darm blockiert.

Welche Vorgehensweise würdest du mir denn raten, Maiglöckchen?

Geändert von Sandra1975 (03.01.2019 um 19:53 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 19:40   #26
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.053
Standard

Ich würde in so einem Fall erst einmal Schonkost verfüttern und schauen, ob es davon besser wird. Denn einiges deutet bei Euch auf eine Unverträglichkeit hin.

Wenn das nicht hilft, dann Blutbild inclusive fpli für die Pankreas und Ultraschall.

Wie ich gesehen habe, passiert das bei Euch oft im Zusammenhang mit Dreamies (oder vielleicht auch sonstigen Leckerchen?). Wir hatten hier dazu sogar mal einen extra-Thread, das einige Katzen extrem darauf reagieren. Mein Dicker brauchte nur vier, fünf Dreamies zu fressen und saß kurze Zeit später mit DF auf dem Katzenklo.

Falls sie mitspielt, würde ich einige Tage lang nur gekochtes Huhn verfüttern. Dann gekaufte Schonkost. Besser als Hills und RC sind meiner Erfahrung nach das Animonda Integra Sensitive und das Kattovit senitive und Gastro.

Und ich würde mal für einige Zeit ein Futtertagebuch führen, ob Du da einen Zusammenhang feststellen kannst.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 19:50   #27
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Ich würde in so einem Fall erst einmal Schonkost verfüttern und schauen, ob es davon besser wird. Denn einiges deutet bei Euch auf eine Unverträglichkeit hin.

Wenn das nicht hilft, dann Blutbild inclusive fpli für die Pankreas und Ultraschall.

Wie ich gesehen habe, passiert das bei Euch oft im Zusammenhang mit Dreamies (oder vielleicht auch sonstigen Leckerchen?). Wir hatten hier dazu sogar mal einen extra-Thread, das einige Katzen extrem darauf reagieren. Mein Dicker brauchte nur vier, fünf Dreamies zu fressen und saß kurze Zeit später mit DF auf dem Katzenklo.

Falls sie mitspielt, würde ich einige Tage lang nur gekochtes Huhn verfüttern. Dann gekaufte Schonkost. Besser als Hills und RC sind meiner Erfahrung nach das Animonda Integra Sensitive und das Kattovit senitive und Gastro.

Und ich würde mal für einige Zeit ein Futtertagebuch führen, ob Du da einen Zusammenhang feststellen kannst.
Nein, das mit den Dreamies war nur einmalig. Aber wäre für eine Unverträglichkeit nicht auch Durchfall typisch? Den hat sie nämlich gar nicht. Eher zu harten Kot: rundliche Köttel, statt Würste.

Gestern und Heiligabend gab es vor dem Erbrechen Leonardo Rind, letztens aber auch mal Macs Kaninchen, Ente, Rind oder Leonardo Kaninchen (da ist aber auch Rind drin). Wenn eine Unverträglichkeit vorliegt, hätte ich also als erstes das Rind als Auslöser im Verdacht.

Das Problem mit der Schonkost ist, dass sie zwar rohes Huhn und rohe Pute fressen, aber kein Nassfutter Huhn/Pute. Ich werde morgen früh mal Huhn mit Brühe kochen, mal schauen, ob das gegessen wird.

Meinst du nur Ultraschall oder auch röntgen, wenn das Blutbild ohne Befund ist?
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 21:20   #28
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.053
Standard

Unverträglichkeiten können sich auch mit Erbrechen äußern, das ist bei jeder Katze anders.

Ich würde, wenn es nicht am Futter liegt, Blutbild plus Ultraschall machen und aufs Röntgen erst einmal verzichten.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 21:26   #29
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 677
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Unverträglichkeiten können sich auch mit Erbrechen äußern, das ist bei jeder Katze anders.

Ich würde, wenn es nicht am Futter liegt, Blutbild plus Ultraschall machen und aufs Röntgen erst einmal verzichten.
Ganz lieben Dank euch allen. Allein beim Tierarzt ohne Hintergrundwissen oder Hintergrundforis ist man echt aufgeschmissen.

Dann werde ich morgen mal Huhn kochen und das bis Montag beobachten. Dann wird das Blutbild gemacht und wenn das ohne Befund ist, lass ich mich an die Tierklinik zum Ultraschall überweisen.

Drückt uns mal bitte die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 03.01.2019, 22:58   #30
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.680
Standard

Da die Katze ja anscheinend sonst keinerlei Symptome zeigt, Appetit hat und spielt, und weil sie halt auch noch sehr jung ist, würde ich sie jetzt nicht sofort von Arzt zu Arzt schleppen. Versuch die Schonkost, wie beschrieben, und gib für ein paar Tage SEB, das kleidet den Magen mit einer Art Schutzfilm aus und wirkt bei vielen Problemen sehr gut!
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gestern kastriert und gleich wieder fit koch192 Sexualität 6 24.01.2011 19:32
wieder vermehrtes trinken? MioLeo Ernährung Sonstiges 9 07.01.2011 11:56
vermehrtes trinken aber nicht vermehrtes pinkeln :) schokolala Ungewöhnliche Beobachtungen 12 10.03.2010 09:58
Gestern mal wieder Schreck in der Abendstunde..... Helgalinchen Freigänger 8 18.12.2007 17:28
War gestern mal wieder beim TA kleine66 Tierärzte 2 15.06.2007 12:48

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:06 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.